Stromversorgung UK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Stromversorgung UK

      Hallo. Bin ja noch dabei, mich hier im Forum zurechtzufinden, daher steht mit Sicherheit auch die Antwort auf diese Frage schon irgendwo, aber ich finde sie einfach nicht ?( : Brauchen wir für UK Adapter, um unser Wohni mit Strom zu versorgen?
      LG Lena
    • Hallo Lena, wir haben das normale CEE Kabel dabei. In anderen Foren wurde geschrieben, daß praktisch alle CP in UK den CEE einsetzen. Daher wäre so dann kein Adapter nötig. Nichtsdestotrotz habe ich immer meine beiden Schuko-CEE und CEE-Schuko Adapter dabei und mir für UK noch einen für dortige Steckdosen dazu gelegt. Der ist bis 10A ausgelegt und abgesichert. Gab's im holländischen Vrijbuiter für einen günstigen Kurs. Es kann sein, daß kleine Privatstellplätze oder Britstops nur solche Anschlüsse anbieten. Da wir ohne Solar unterwegs sind, kann es schon mal sein, daß wir Strom haben wollen, dann ist die Mitnahme eines Adapters sicher sinnvoll. Außerdem willst Du vielleicht mal Deinen Fön im Sanitärbereich eines CP betreiben...
      LG
      Volker
      Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977
    • Hallo Lena,

      wir sind grade aus GB zurück und ich kann dir sagen, dass wir auf allen besuchten Campingplätzen keinen Adapter benötigt haben. Wie es natürlich auf so einem kleinen Bauernhofcamping aussieht kann ich dir nicht sagen.
      Daher würde ich vorschlagen einen Adapter mitzunehmen.

      Gruß Georg
      Grüße aus dem schwarzen Wald

      Georg und Andrea
    • Hallo. Sind gestern Abend von unserem Schottlandtrip zurück gekommen. Strom war tatsächlich kein Problem. Schwierig hat sich einzig die Fährabwicklung in Dover gezeigt. Durch Ferienbeginn und Grenzkontrollen waren sie etwas überfordert und es kam zu langen Staus. Wir sind also lieber früh los gefahren und haben einen ähnlichen Aufbau der Anlage wie in Dünkirchen erwartet...war aber nicht so...wurden direkt zur Grenzkontrolle gelotst und haben dann nach 2 Stunden endlich mal den DFDS-Schalter erreicht, wo sie uns sagen, wir sind zu früh...tja, können das ja nicht vorhersehen, wie lang der Stau so dauert. X( . Sollten also wieder raus und später wieder kommen. Auf die Frage, wo wir solange stehen sollen, sagte sie, am Strand. ?( Umuchen hätte gekostet. 4 Stunden später hat uns ein Kollege der Dame von sich aus kostenfrei umgebucht...warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Also so toll die Organisation in Dünkirchen war, so blöd lief es in Dover. :grr: . Sorry für den neg. Eintrag, ist wohl müdigkeitsbedingt ;)