Beule im Reifen

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Anfang März haben wir uns für das Wohnmobil vier neue Reifen der Marke Continental gegönnt. Natürlich die richtigen, die für Transporter und Wohnmobile bestimmt sind (Continental VancoFourSeason 215/75 R16C 113/111R) und die beispielhaft hier vorgestellt werden: http://www.reifendirekt.de/cgi…pk_campaign=tyresprice_de


    Mit diesen Reifen fuhr ich bisher nach Texel, in den Harz und nun am Wochenende in das Weserbergland. Sie hatten also noch keine 2.000 Kilometer Laufleistung.


    Nun standen wir am letzten Samstag vor einer Ampel, als ein junger Mann aus dem Wagen hinter uns an die Scheibe klopfte und uns darauf aufmerksam machte, dass unserer rechter Hinterreifen eine dicke Beule hätte. Wir stiegen aus, schauten uns das Dilemma an und mussten einsehen, dass unsere Fahrt an dieser Stelle unterbrochen werden musste. Im Fahrverhalten war die Beule überhaupt nicht zu spüren und wir haben keine Ahnung, wie lange wir sie schon hatten. Es konnte eigentlich nicht allzulange sein, da der Reifen auch schon deutlich an Luft verloren hatte - kein Wunder, wenn er an einer Stelle bereits über die Felge reicht.
    Wir riefen den ADAC, der innerhalb von 20 Minuten da war (Vorteil ländllicher Raum?) und der uns den Ersatzreifen montierte. Auch dieser bescheinigte uns, dass eine Weiterfahrt hätte tragisch enden können. Werft also immer auch mal einen Blick auf eure Reifen, selbst wenn sie neu sind:



  • :staun:  
    Danke Dir für den Tipp. Das werd ich wohl beherzigen, nachdem ich das bisher noch nie getan habe :whistling: ...
    Bald geht's für uns nach Frankreich, zum ersten Mal, und wir sind schon richtig gespannt :)

    Viele Grüße aus Sachsen,
    Heiko
    ____________________


    Machen ist wie wollen, nur krasser.

  • Ich gehe vor jeder Abfahrt und an jedem Stopp einmal ums Womo herum und kontrolliere die Reifen (Reifendruck) und ob sonst alles in Ordnung ist und nix tropft, dröppelt oder weghängt. Ist vielleicht in den FahrerInnen "alter" Autos fester verankert ;)
    So eine Beule ist mir aber noch nirgendwo nie nicht untergekommen, da hattet ihr echt Glück :buh:

  • =O upps, das schaut nicht gut aus. Gsd hat die der junge Mann gewarnt. Also ist ein kurzer Check vor der Abfahrt dringend von Nöten. :achja: Danke für den Hinweis.!!

    Ich bin..
    Teilzeit-Engel
    Gelegenheits-Hexe
    Gleitzeit-Teufel
    Vollzeit-Verrückte
    ....aber glücklich!

  • Ich gehe vor jeder Abfahrt und an jedem Stopp einmal ums Womo herum und kontrolliere die Reifen

    Und besonders morgens nach dem Aufstehen. Man kennt ja die Dorfjugend, die einem vielleicht mal einen "Streich" spielen könnte.
    Aber diese Beule hätte ich wahrscheinlich trotzdem übersehen, da sie innenliegend war. Hätte nur dadurch auffallen können, dass schon einiges an Luft draußen war.

  • Ich habe eine Serie. Dieses Mal aber nicht mit dem Womo, sondern mit dem Pkw. Wollte gerade zu einem kleinen Sonntagsausflug aufbrechen, als nach zei Kilometern ein Klackern ertönte. Tja, das Ergebnis:



    So steht also morgen ein Besuch beim Reifenhändler an... :rolleyes:


    Wisst ihr, ob ich nun paarweise die Reifen wechseln sollte oder reicht es, den Reifen mit der Schraube zu erneuern? Beide Reifen haben nun ca. 25.000 km runter.

  • Da der Reifen bei gleicher Lebensdauer ja noch sehr gutes Profil haben muss, würde ich keine Veranlassung sehen, ihn zu wechseln! Hatte vor einer Woche genau das gleiche Pech bei meinem VW-Bus-Womo (hier war allerdings der Reifen gerade mal 2000 km gelaufen). Ich wäre nie auf die Idee gekommen, den intakten anderen mit auszutauschen, solange mir nicht die Werkstatt meine Vertrauens dazu geraten hätte (was aber nicht erfolgt ist).

  • Da der Schrauben genau mittig ist hast du die Möglichkeit den Reifen reparieren zu lassen .Ist jedenfalls billiger und trotzdem sicher.Hatte früher selbst eine Servicestation und habe mit Reifen gehandelt.

  • 2000 km

    Ja, das hatte ich bei dem Reifen mit der Beule auch und es daher auch bei nur einem Reifen belassen. Zum Glück, denn die Womo-Reifen sind ja doch deutlich teurer.
    Aber bei 25.000 km und einem Alter von fast vier Jahren war ich mir nicht sicher, ob ein Wechsel achsweise sinnvoll wäre.



    reparieren

    Hm, die Idee hatte ich noch nicht. Danke für den Hinweis. Aber ich habe gerade mal die Preise für einen neuen Reifen geprüft. Der liegt irgendwo zwischen 30 und 40 Euro. Da darf es dann auch ruhig ein neuer sein.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!