Beiträge von Wohnmobilistin

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Vielen Dank.Die Info vom Museum selber hatte ich schon.
    Die anderen Parkplatzinfos hab ich gleich auf dem Handy vermerkt.
    Schade,soweit weg können die Hunde nicht allein im Womo bleiben.Mal sehen,wie wir das machen.:huh:
    Jetzt wär ein Hundesitter in München praktisch:grr:

    Da wir in Kürze wieder versuchen nach Bayern zu fahren(im letzten Herbst sind wir auf dem Weg dorthin eingeschneit und steckten im Fichtelgebirge fest),stellt sich mir wieder die Frage:Wo kann ich mein Womo in der Stadt parken?
    Wir wollen gern das Deutsche Museum besuchen,in der Zeit müssen die Hunde im Womo warten.Eine Parkmöglichkeit in der Nähe wär also wichtig.
    Hat da jemand nen Tipp?

    Ui,das Schild hab ich auch gesehen,aber der Zusammenhang erschließt sich mir erst jetzt.
    Uns haben die Sicherheitsvorkehrungen ganz klar von der Kante fern gehalten.Zu tief zum runterfallen.
    Mit den zerklüfteten Burren in der Nähe würd ich dem Gestein dort auch nicht viel Vertrauen entgegen bringen.
    In den Burren cachen ist übrigens auch recht lustig.Wir haben aber tatsächlich den einen Stein gefunden unter dem der Cache lag.

    In unserem vierwöchigem Urlaub habe ich erstmals die Internetverbindung auf dem Campingplatz ausprobiert um mal Kontakt nach zu Hause aufzunehmen.Ein wenig bloggen und Blogs zu lesen um das Wichtigste zu erfahren war schon ganz angenehm.Und so hatte ich auch ein wenig das Gefühl nicht so ganz verloren irgendwo unterwegs zu sein.At home wusste jemand wo wir zu finden sind wenn`s nötig ist....

    Ja cachen ist nicht einfach cachen.Aber manches ist schon wirklich umständlich und blöd.
    Aber grade im Urlaub haben wir wieder gemerkt wieviel schöne es haben kann,wenn man Orte entdeckt zu denen man nur mit Reiseführer nicht gekommen wäre.

    Na wenn ich das so sehe bin ich froh es gar nicht erst mit der U-Bahn versucht zu haben.Zu Fuß,mit dem roten Doppeldecker und dem Zug sind wir gut durch die City gekommen und haben einiges entdeckt.Zwischendurch kam es immer wieder zu netten Begegnungen mit Einheimischen und anderen Touris.
    Unserem Hund,der drei Tage mit uns durch London gelaufen ist haben die großen Busse gereicht,die Tube hätte ihn sicher überfordert.Es geht aber auch ohne....

    Mir hat in London am besten der Thamse Walk gefallen.Da wir die Stadt überwiegend zu Fuß erkundet und uns regelmäßig ein wenig verlaufen haben,sind wir zufällig darauf gestoßen und haben viel schönes entdeckt und verschiedenste Eindrücke bekommen.

    Das hört sich so an als wärst du nicht nur einmal dort gewesen.Hast du noch ein paar Tipps oder Empfehlungen?
    Ich war zuletzt und auch zuerst vor bereits 24 Jahren auf Sprachreise in England,bin schon ganz gespannt.....nur immer diese Entscheidungen was man alles sehen will und worauf man verzichtet...

    Lang nicht mehr hier gewesen,so viele lustige neue Bildchen....


    Uns wurde jetzt erzählt dass man unbedingt nen Reisepass braucht um nach England rüber zu kommen.Wisst ihr da was von.Ist vorbuchen der kurzen Fähren wirklich nötig?Die einfache Reise nach Schweden hat uns scheinbar verwöhnt,ich fürchte wir reisen grad zu unbedarft und unvorbereitet.

    Klar doch!
    Und um das Fernweh ein wenig ab zu mildern ein kleiner Dämpfer von meiner Seite:Neben den grünen Wiesen gibt es in England/Schottland/Irland wohl grade ebenso schmuddeliges Wetter wie bei uns.Ich hoffe auf mehr Glück im Sommer,aber die Regensachen reisen auf jeden Fall mit.

    Neid?Von wegen,bei dem was du so alles zu sehen kriegst absolut grundlos.
    In Brighton war ich auch schon,und Eastbourne(oder so ähnlich,ist gleich nebenan),auch Sprachreise mit 15.War lustig:D


    Auf deine Tipps u.ä. bin ich gespannt.Bei uns liegen auf jeden Fall ein Paar entsprechende Reiseführer unterm Weihnachtsbaum.

    Ja,der Urlaub im nächsten Jahr ist bewilligt,das Ziel steht:
    4 Wochen mit dem Womo durch England,Schottland und Irland,je nachdem wie weit wir kommen.
    Ganz neue Reiserichtung für uns.Kennt sich von euch jemand in der "Ecke " aus,habt ihr Tipps?Gibt es etwas worauf wir mit den Hunden dort achten müssen?Wie steht es dort mit Campingplätzen,Stellplätzen,Wildcampen,der Fährüberfahrt,was ist die günstigste/schnellste Verbindung?
    Ach,ich freu mich... :freu:

    Ja vielen Dank für die Übersicht.Tolle Bilder,in diesem Winter ist der Harz Pflicht,ich hoffe,es wird die einzige Möglichkeit sein,Schnee zu sehen :floet:


    Perönlich muss ich sagen,ist mir die Brockenbahn vorbeifahrend bei der Brockenbesteigung mittlerweile am liebsten.Zum einen ist sie extrem teuer,zum anderen(wenn man im Winter hochfährt an Wochenenden) unverschämt überfüllt.Da ist wandern doch entspannter....

    Ein toller Beitrag.Und bemerkenswert,dass ihr gleich alles mit Filmchen festgehalten habt,bereits vor dem Feststecken(oder seid ihr extra ein zweites Mal durchgefahren um es zu filmen?:D).Wir steckten im Sommer zweimal fest,erst im Schlamm beim Pfadfinderlager,und wir wußten es schon beim Einparken.Leider ohne Beweisfoto.Deshalb war der Fotoapparat das erst was ich in der Hand hatte,als wir uns ein paar Tage später in Italien im Sand eingegraben haben....
    Schön,wenn man wieder draußen ist.Und toll zu hören,dass der ADAC einen auch am A.... der Welt findet.Der war auch meine letzte Hoffnung,als wir vor ein paar Wochen eingeschneit sind.Zum Glück gings ja dann doch ohne.

    Vielen Dank schon mal,ich werd das alles an meinen Wohnmobilisten zur Umsetzung weiter geben.
    Ein Stück vor und zurück fahren reicht um die Reifen zu schonen.Wir haben gehört,dass es da besondere Keile oder so gibt,auf denen die Reifen rundum entlastet werden?Kennt das jemand und hält es für nötig?Und ist eine Überdachung oder Abdeckung sehr wichtig?

    Beim Versuch in München und auf dem bayrischen Bauernhof vorzubuchen waren die alle sehr entspannt,um die Zeit würde kaum noch einer kommen,da brauchen wir nicht vorbuchen.Gefühlt sind wir scheinbar die letzten,die noch mit dem Womo weg wollten.War schon erleichtert,als wir auf der Autobahn noch so einige gesehen haben,dachte schon wir hätten da was verpasst.
    Da wir aber auch kein frosttaugliches Womo haben und durch den plötzlichen Wintereinbruch etwas Sorge hatten,dass uns da was ein_/kaputt friert,sind wir froh,wieder zu Hause zu sein.
    Den Harz werden wir uns nun bei Tagesausflügen mit dem Auto angucken.Hast du einen besonderen Tipp,Michael?

    Etwas unbeabsichtigt sind wir im Fichtelgebirge gelandet.Wir wollten nur kurz Zwischenübernachten auf dem Weg nach Bayern,sind dann aber leider eingeschneit und kamen nicht mehr über die Kuppe zurück.
    Trotz des Dilemmas muß ich sagen,dass es sich um eine wirklich schöne Gegend mit sehr vielen Campingplätzen handelt.
    Wir saßen auf dem Campingplatz Neumannshof bei Pößneck fest direkt am Hohewarte-Stausee.
    Aber auch die Gegend am Campingplatz Plothener Teiche,den wir erst angesteuert haben,war sehr nett zwischen lauter Teichen.Leider hatten die schon Winterpause.
    Ich bin dann doch immer wieder angenehm überrascht,was wir in Deutschland an schönen Ecken zu bieten haben....

    Mal ne ganz praktische Frage:
    Da wir unseren letzten Urlaub grad spontan abbrechen mussten,wir sind doch tatsächlich ausgerechnet in den Schnee gefahren und eingeschneit,fragen wir uns nun,wie wir das Womo am besten für die Winterpause einmotten.Was ist am schonensten für die Reifen,braucht es einen Luftentfeuchter etc.Wer hat sinnvolle Tipps?
    Unsere Reisezeit ist nun leider vorbei.....