Welche Kamera für Trekkingtouren?

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Welche Kamera würdet ihr empfehlen, wenn ihr gute Bilder machen wollt aber gleichzeitig nicht zu viel Gewicht mit euch rumtragen möchtet? Eine DSLR ist ja was feines, aber die Objektive? Oder nehmt ihr einfach ein sogenanntes Immerdrauf?

    Einmal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

  • Hm, mit Wechselobjektiven habe ich nichts. ich hoffe, ich hinke jetzt nicht hinterher, wenn ich sage, dass ich eine Canon Powershot SX 10 habe? Macht aber auch prima Bilder und ist schön handlich und kompakt.

    Einmal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

  • Ein 18-55 und ein 70-300 Objektiv gehören zu meiner Ausstattung. Letzteres hat auch eine Art Makrofunktion, was natürlich für die Blümchen und Bienchen am Wegesrand eine tolle Sache ist. Aber ich denke, ein richtiges Makroobjektiv kann es nicht ersetzen (weiß ich mangels Makro-Erfahrung aber nicht genau). Wenn ich das Geld übrig hätte und auch noch mehr tragen wollen würde, dann hätte ich natürlich noch so einiges an Gerät dabei :cool:


    @Elke: Danke fürs Anmelden :zwink:

  • Die kompakten liefern schon super Ergebnisse und letztendlich entscheidend ist das Koennen des Fotografen.
    Ich habe auch ein 70 - 300 und ein 90ger Makro...das ist schon toll. Nicht mit dem Makro des Tele zu vergleichen...weil lichtstärker


    Danke für die Begrüßung

  • Die kompakten liefern schon super Ergebnisse


    Ja, das habe ich schon öfter gehört aber gleichzeitig auch, dass eine DSLR immer noch sinnvoller ist und mir ist nicht ganz klar warum. Aber ich bin jetzt auch nich so ein Technikfreak. Schöne Bilder möchte ich aber trotzdem machen.

    Einmal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

  • Also ein Foto mit der Spiegelreflex hat einfach mehr Tiefe, bzw. Unschärfen. Eine Kompakte macht von vorn bis hinten ins Bild scharfe Konturen. Das ist aber nicht immer gewollt.
    Makros sehen besser aus, wenn sie freigestellt sind, ebenso kannst du Menschen in den Schärfebereich stellen oder den Hinter, bzw. Vordergrund.
    Mit der DSLR kann man einfach herrlich spielen :freu:

  • Also ein Foto mit der Spiegelreflex hat einfach mehr Tiefe, bzw. Unschärfen. Eine Kompakte macht von vorn bis hinten ins Bild scharfe Konturen. Das ist aber nicht immer gewollt.
    Makros sehen besser aus, wenn sie freigestellt sind, ebenso kannst du Menschen in den Schärfebereich stellen oder den Hinter, bzw. Vordergrund.
    Mit der DSLR kann man einfach herrlich spielen :freu:


    Hm, ja, ich hätt schon ganz gerne, aber bin mir halt ned sicher, ob es sich lohnt. In letzter Zeit fällt mir immer wieder die Werbung für die Nikon 1 auf:





    Habt ihr zufällig Erfahrung damit oder sie mal ausprobiert?

    Einmal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.


  • Habt ihr zufällig Erfahrung damit oder sie mal ausprobiert?


    Nein, leider nicht. Den Spot kenne ich, gestern erst noch einen anderen gesehen (nach dem Motto: "Ich fotografiere bevor es passiert"). Aber ich hatte die Kamera leider noch nicht in der Hand. Gerade mal bei Wiki gelesen, dass die Kamera bis zu 60 Bilder machen kann. Finde ich beachtlich. Hat nicht ein normaler Film 21 Bilder pro Sekunde oder verwechsel ich da gerade etwas?


    Aber ich wurde letztens auf einer Dozententagung von einem älteren Herren darauf angesprochen, dass DSLR grundsätzlich wohl eine aussterbende Art sein sollen. Er war der Ansicht, dass man in drei Jahren keine Spiegelreflexkamera mehr kaufen könnte, weil man ja eigentlich nur noch das Objektiv und den Chip bräuchte. Aber er gab zu, dass er immer ausgelacht wird, wenn er das erzählt.

  • Klar, Spiegelreflex ist wirklich klasse. Aber wenn man nur für den normalen Hausgebrauch ein paar Schnappschüsse machen will, dann reicht auch eine kleine Kompakte wie bei uns. In dieser Hinsicht gehören wir zu Ottonormalverbraucher, der nur einfache Bilder macht. Wir kommen mit einer kleinen Speicherkarte auch ewig lange aus.

    Einmal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

  • Hallo,
    ich habe seit vielen Jahren eine KONICA-MINOLTA DYNAX 7D mit mehreren Objektiven: 28-70 / 75-300 / 100 Macro / 400er Tele.
    Bis jetzt bin ich immer sehr zufrieden gewesen. Jedoch ist das Teil inzwischen nicht mehr Stand der Technik :-( .
    Gestern habe ich mir dann schweren Herzens eine neue SLR bestellt.
    Es ist eine Nikon D 5100 mit zunächst mal 2 Objektiven:
    AF-S DX NIKKOR 18 - 55 mm VR
    AF-S DX NIKKOR 55 - 200 mm VR.
    Ich hoffe, das dieses Teil mir genau soviel Freude bereiten wird, wie mein altes Schmuckstück :zunge:
    LG T.


  • Hallo,


    D5100? Da spitze ich die Ohren, besser die Augen und hoffe auf einen kleinen Erfahrungsbericht. Ich habe das Vorgängermodell und bin sehr zufrieden.
    Die Kamera ist zwar eigentlich nicht zum Filmen gedacht, aber machmal hält man vielleicht doch mal bewegte Bilder mit. Und da weiß ich, dass die D5100 einen automatischen Fokus hat, welchen meine leider noch nicht hatte. Und das Display ist anders schwenkbar. Ansonsten würden mich noch weitere Unterschiede interessieren.


    Ich denke, dass mit dem schwerzen Herzen gibt sich, wenn du die Kamera erstmal in der Hand hast (hoffe ich zumindest :))


    Viele Grüße und schon mal viel Spaß damit!


  • Ich denke, dass mit dem schwerzen Herzen gibt sich, wenn du die Kamera erstmal in der Hand hast (hoffe ich zumindest :))
    Viele Grüße und schon mal viel Spaß damit!


    Hallo Michael,
    ja das hoffe ich auch. Das Teil ist ja schließlich nicht ganz so günstig. Aber die Tests, welche ich studiert habe, versprechen viel Spaß.


  • Ich denke, dass mit dem schwerzen Herzen gibt sich, wenn du die Kamera erstmal in der Hand hast (hoffe ich zumindest :))


    Hallo Michael und andere Leser,


    nun habe ich die Nikon D5100 je schon ein paar Wochen und will mal schnell meine ersten Erfahrungen mit dieser Digital-Spiegelreflexkamera loswerden.


    Zunächst zum Kamera-Body selber: das Teil ist einfach SPITZE :top:
    Sie liegt super in der Hand, ist in den meisten Situationen relativ einfach zu bedienen und lässt sämtlichen kreativen Spielraum für einen Hobby Fotografen wie mich :freu:
    Qualität, Verarbeitung und Preis-Leistungsverhältnis einwandfrei !!!


    Dann zu den Objektiven: zunächst habe ich mir 2 Objektive zugelegt.


    1. DX AF-S Nikkor 18-55mm 1:3.5-5.6 G VR
    Kurz gesagt - das Objektiv ist eine einzige Enttäuschung :(
    Es ist zwar ultra leicht, aber die optische Bildqualität ist für mich als anspruchsvollen Hobby-Fotografen miserabel :poe:
    Ich dachte nicht, dass Nikon sich leisten kann, ein solches Objektiv überhaupt auf den Markt zu bringen.


    2. DX AF-S Nikkor 55-200mm 1:4-5.6 G ED VR
    Im Gegensatz zu oben ist dieses Objektiv toll. Es ist super leicht, die optische Bildqualität ist sehr gut und das Preis-Leistungsverhältnis ist einwandfrei :D
    Dieses Objektiv hält, was es verspricht :gemein:


    Nachdem das o.g. 18-55 nicht wirklich zu gebrauchen ist, habe ich nochmals kräftig investiert und mir schließlich noch folgendes Objektiv (zwangsweise) zugelegt:


    3. DX AF-S Nikkor 17-55mm 1:2.8 G ED
    Mit einem Wort: VORZÜGLICH :freu:
    Das Objektiv ist zwar mit seinen 755 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht, aber die optische Bildqualität, mit einer durchgängigen Lichtstärke von 1:2.8 ist wirklich beeindruckend :top:
    Hoher Preis, aber auch höchste Bildqualität !!!
    Deshalb habe ich hier auch wissentlich auf den Bildstabilisator (VR) verzichtet. Auch das ED Glas wirkt sich merklich auf die Bildqualität aus.


    Fazit:
    Bis auf das o.g. 1. Objektiv alles sehr beeindruckend.
    Nach und nach werde ich mir sicherlich noch das eine oder andere Zubehör zulegen :floet:
    Meiner alten KONICA-MINOLTA DYNAX 7D muss ich damit überhaupt nicht nachtrauern, ganz im Gegenteil.....

  • Hallo Thor,


    das ist interessant. Hast du eventuell Vergleichsbilder zwischen den beiden Objektiven?


    Und ich muss mal unwissend nachfragen: Was ist ein ED Glas und was bewirkt es? (vielleicht stehe ich auch gerade nur wegen der Abkürzung auf dem Schlauch)


    Aber ansonsten gebe ich dir Recht, ich bin ebenfalls sehr zufrieden und meine Freundin überlegt, ob sie ihre D5000 nun auch upgraden soll. Die hat nämlich auch schon eine ganze Menge Auslösungen hinter sich... na ja... und letztens hat sie mal meine Kamera in die Hand bekommen... wie das dann halt so ist :D


  • das ist interessant. Hast du eventuell Vergleichsbilder zwischen den beiden Objektiven?


    Und ich muss mal unwissend nachfragen: Was ist ein ED Glas und was bewirkt es? (vielleicht stehe ich auch gerade nur wegen der Abkürzung auf dem Schlauch)


    Hallo Michael,
    ja ich habe Vergleichsbilder. Ich bin jedoch gerade in den letzten Vorbereitungen für unseren Dänemark-Urlaub, bei dem wir dein Buch über Dänemark nutzen werden :gemein: . Wenn wir zurück sind, werde ich mal ein paar Vergleichsbilder zeigen.


    Zu deiner Frage nach dem Nikon ED Glas:


    Nikon hat ED-Glas (Extra-low Dispersion, besonders niedrige Dispersion) mit dem Ziel entwickelt, die Produktion von Objektiven mit erstklassiger Schärfe und Farbkorrektur durch Minimierung von Farbfehlern zu ermöglichen.


    Einfach ausgedrückt sind diese Farbfehler eine Folge des vom Prisma bekannten Effekts, dass Licht unterschiedlicher Farbe beim Übergang von Luft in Glas oder umgekehrt unterschiedlich stark gebrochen wird (diesen Effekt nennt man »Dispersion«). Nikon-Ingenieure haben durch die Entwicklung von ED-Glas (Extra-Low Dispersion; besonders geringe Dispersion) einen optischen Werkstoff geschaffen, mit dem Farbfehler besonders effektiv korrigiert werden können, der aber andererseits keinen der Nachteile aufweist, den zuvor hierfür verwendete Materialien hatten (z. B. mechanische Instabilität oder Änderung der optischen Eigenschaften bei Temperaturschwankungen). ED-Glas weist einerseits eine nur geringe Dispersion auf, zum anderen ist diese »anomal«, was bedeutet, dass die Regenbogenfarben in Vergleich zu »normalem« Glas in umgekehrter Reihenfolge auftreten. Durch geschickte Kombination von ED-Glas und herkömmlichen Glastypen wird eine Reduzierung von Farbfehlern auf ein Minimum möglich.


    Hat das zur Aufklärung beigetragen ?

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!