Der abgelegenste Punkt auf der Erde

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Die Überschrift wage ich zu bezweifeln, wenn ich da an so manche Forschungsstation im Eis denke. Aber ich fand den Zeitungsartikel über die Insel Tristan da Cunha ganz nett. Andererseits sind die Forschungsstationen vermutlich näher zueinander als irgendein Ort auf der Welt an dieser Insel.


    Hier der Artikel:


    http://www.spiegel.de/wissensc…uedatlantik-a-885030.html


    [map]-37.114199,-12.287378[/map]

  • Ich habe noch einen Artikel gefunden, in dem diverse "entlegenste Punkte" aufgeführt werden: http://www.welt.de/reise/artic…sten-Punkte-der-Welt.html


    In dieser Aufstellung ist Tristan da Cunha als entlegenste bewohnte Insel aufgeführt - wobei ich jetzt auch nicht weiß, ob die diversen Antarktis-Forschungsstationen da mitgezählt werden oder nicht.


    Daneben gibt es noch die Bouvet-Insel, die noch etwas südlicher liegt, und noch weiter von jeglicher Landmasse entfernt ist:
    [map]-54.432312,3.413315[/map]


    Und dann sind da noch einige "Pole der Unzugänglichkeit" aufgeführt, also Punkte, die am weitesten von jeglicher Küste entfernt sind - mal mitten im Meer und mal in der Mitte der großen Kontinente. Zu diesen Punkten gibt es sogar einen Wikipedia-Artikel.

  • Danke. Vom Pol der Unzugänglichkeit hatte ich noch nie etwas gehört. Allerdings weiß ich, dass Ürümqi (schrieb sich das nicht eigenlich Urumqi?) relativ einfach mit dem Zug zu erreichen ist. Muss ich mal raussuchen.


    In der Bilderfolge der Welt fand ich aber auch die Bilder 7 und 10 interessant. Bei Bild 7 steht geschrieben, dass Auckland über 2.100 Kilometer von Sydney entfernt ist. So ähnlich schrieb ich es ja auch letzten noch im Thema Fährverbindung Neuseeland-Australien.


    Und ähnlich sieht es mit den Osterinseln in Bild 10 aus. Mir war nicht klar, dass die Osterinseln so weit weg vom Festland entfernt sind (weit ja, aber nicht so weit)


  • Danke. Vom Pol der Unzugänglichkeit hatte ich noch nie etwas gehört. Allerdings weiß ich, dass Ürümqi (...) relativ einfach mit dem Zug zu erreichen ist. Muss ich mal raussuchen.


    Ja, es gibt da eine Strecke, die innerhalb Chinas mehr oder weniger der Seidenstraße folgt und dann irgendwo in Kasachstan rauskommt (--> Wiki). Die hätte mich für meinen letzten China-Urlaub auch interessiert (wenn ich nur "ein paar" Urlaubstage mehr hätte...).




    (schrieb sich das nicht eigenlich Urumqi?)


    Nur für Leute, die kein Ü auf der Tastatur haben. Ich zitiere mal Tante Wiki:



    Das [y] in der IPA-Lautschrift und das kyrillische Ү (nicht У) stehen ja auch für den deutschen Ü-Laut.

  • Nur für Leute, die kein Ü auf der Tastatur haben. Ich zitiere mal Tante Wiki:



    Das [y] in der IPA-Lautschrift und das kyrillische Ү (nicht У) stehen ja auch für den deutschen Ü-Laut.


    Muss ich mir das also jetzt angewöhnen? :D
    Ich hatte von dem Ort das allererste Mal als Urumqi gehört bzw. gelesen und das hat sich so bei mir eingebrannt. Hättest du mir gegenüber gestanden und Ürümqi gesagt, hätte ich dich wohl etwas fragend angeglotzt. :staun: :gemein:

  • Muss ich mir das also jetzt angewöhnen? :D
    Ich hatte von dem Ort das allererste Mal als Urumqi gehört bzw. gelesen und das hat sich so bei mir eingebrannt.


    Dann geht es Dir so ähnlich wie mir, als ich gelesen habe, dass es in Zentralasien einen Staat gibt, der sich selbst als Türkmenistan bezeichnet. Hier hat sich das Ü aber noch nicht bis in die "politisch korrekte" Bezeichnung im Deutschen durchgesetzt.


    Zitat

    Hättest du mir gegenüber gestanden und Ürümqi gesagt, hätte ich dich wohl etwas fragend angeglotzt. :staun:  :gemein:


    OK, dann nehm ich jetzt nur noch den offiziellen chinesischen Namen 乌鲁木齐 (übersetzt: Krähe-grob-Baum-gleichmäßig, ausgesprochen "Wūlǔmùqí"). Besser? :cool: :D

  • Dann geht es Dir so ähnlich wie mir, als ich gelesen habe, dass es in Zentralasien einen Staat gibt, der sich selbst als Türkmenistan bezeichnet. Hier hat sich das Ü aber noch nicht bis in die "politisch korrekte" Bezeichnung im Deutschen durchgesetzt.


    Ha, Türkmenistan hatte ich schon mal wahrgenommen. Aber wie das halt so ist... :floet: Auch ich spreche von Turkmenistan. Andererseits ist das natürlich auch immer die Sache mit der Eigenbezeichnung. Ich sage auch lieber Mailand als Milano (wäre schon wieder ein eigener Thread wert :zwink: )



    Zitat

    offiziellen chinesischen Namen 乌鲁木齐


    Okay, das könnte ich mir vielleicht sogar noch merken.


    Zitat

    übersetzt: Krähe-grob-Baum-gleichmäßig


    Das auch, aber nur weil ich es jetzt weiß. :D



    Zitat

    ausgesprochen "Wūlǔmùqí). Besser? :cool: :D


    Wäre besser, wenn ich wüsste, wo in der Aussprache der Buchstaben ū, ǔ und ù der Unterschied ist :D  :help:

  • Ich grabe mal diesen alten Thread hervor. Ich erhielt nämlich letztens eine nette Mail von jemanden, der über die geografischen Mittelpunkte meine Webseite fand und vor kurzem den geografischen Mittelpunkt von Asien besuchte.
    Hat mir davon auch Bilder geschickt. Sah interessant aus. Aber das ist nicht das Thema. Er schrieb mir auch, dass sich dieser Mittelpunkt nur rund 200 Kilometer vom oben erwähnten Eurasischen Pol der Unzugänglichkeit befindet.


    Könnte man also gleich beides auf einmal erledigen. Nur, wenn ich mir den Euasischen Pol der Unzugänglichkeit anschaue, dann sehe ich da eigentlich nichts...


    hm... obwohl, wenn ich da ein wenig weiter nach Norden schaue, dann sehe ich da eine Art Baustelle für einen Kanal? :huh:

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!