Empfehlungen für GPS-Geräte [geteilt] Geocaching

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Empfehlungen für GPS-Geräte [geteilt] Geocaching

      Wohnmobilistin schrieb:

      Habt ihr Empfehlungen für ein günstiges,einfaches Einsteigermodel an GPS-Geräten?

      Für den Anfang tut es wirklich jedes GPS-Gerät, solange man dort Zielkoordinaten von Hand (oder via PC) eingeben kann. Ich habe auch schon Leute gesehen, die mit ihrem Auto-Navi auf Geocaching-Tour waren. Oder eben mit dem Smartphone. Überhaupt kein Problem.

      Wäre ein gebrauchter Kauf bei Ebay auch möglich oder machen solche Geräte soviel mit,dass es nicht so empfehlenswert ist auf ein gebrauchtes zurückzugreifen?

      Solange man ein GPS-Gerät nicht zu oft auf den Boden fallen lässt oder sonstwie unsachgemäß behandelt, macht es auch nicht mehr mit als ein Handy oder sonstige Elektronik-Gadgets. Ein gebrauchtes Gerät ist also für den Anfang absolut in Ordnung. Du hast damit vielleicht nicht die allerneuesten Features im Gerät, aber am Anfang kannst Du damit sowieso nichts anfangen. Der Appetit kommt ja bekanntlich erst beim Essen. Wenn Du Blut geleckt hast, dann hast Du wahrscheinlich auch eine Vorstellung davon, was Du dann für ein "richtiges" Gerät kaufen willst. Und wenn Du merkst, dass es doch nichts für Dich ist, dann hast Du mit dem gebrauchten Gerät nicht allzu viel Geld versenkt.

      Ich habe selbst damals mit einem gebrauchten Uralt-GPS (ein Garmin eTrex der ersten Generation) angefangen. Das ist noch vor der Erfindung des Touchscreens gebaut worden und hatte gerade mal 3 Knöpfe, womit man die 15-stelligen Koordinaten eingeben musste. Ein PC-Kabel hätte mich mehr gekostet als ich für das Gerät selbst bezahlt hatte. Aber es hat gereicht, um meine ersten Dosen zu finden. Nachdem mir nach ein paar Monaten klar war, dass ich diese Hobby weiterführen will, habe ich mir dann ein Oregon (auch 450 - Hallo Michael :hi: ) gekauft, mit dem ich bis heute unterwegs bin (wenn ich nicht einfach spontan das Handy dafür nehme).
    • RE: Empfehlungen für GPS-Geräte [geteilt] Geocaching

      Deine Erlaubnis vorausgesetzt habe ich mal den Beitrag als eigenständigen Thread gestartet.
      Und nun hänge ich mich mit meinen Erfahrung dran :zwink:

      @Wohnmobilistin:

      Ich habe mein jetziges Gerät auch erst in diesem Monat gekauft und gleich mal einen Blog-Artikel mit meinen ersten Erfahrungen verfasst:
      dieweltenbummler.de/Blog/gps-gerate-im-praxistest/

      Um es vorweg zu nehmen: Ich bin mit dem Oregon 450 super zufrieden. Alex, korrigier mich bitte, wenn ich was falsches schreibe, aber:

      Garmin ist Marktführer und man wird kaum um Garmin herum kommen.
      Garmin hat verschiedene Serien an Geräten. Da wären Geräte mit Kamera (das Bild nimmt auch direkt in den Exif-Daten den Standort auf), dann gibt es Geräte mit Touchscreen und Geräte, die meiner Meinung nach wirklich intuitiv sind und über einen kleinen Stick und weitere Knöpfe zu bedienen sind.

      Zum ersten Testen reicht aber in der Tat ein einfaches, billiges Gerät. Und ich kann mir vorstellen, dass es auch eine Geocaching-App gibt. Aber hier will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Außerdem frisst GPS immer arg am Smartphone-Akku, so dass das wohl wirklich nur zum einmaligen Austesten empfohlen werden kann.
    • RE: Empfehlungen für GPS-Geräte [geteilt] Geocaching

      Michael Moll schrieb:


      Garmin ist Marktführer und man wird kaum um Garmin herum kommen.
      Garmin hat verschiedene Serien an Geräten. Da wären Geräte mit Kamera (das Bild nimmt auch direkt in den Exif-Daten den Standort auf), dann gibt es Geräte mit Touchscreen und Geräte, die meiner Meinung nach wirklich intuitiv sind und über einen kleinen Stick und weitere Knöpfe zu bedienen sind.

      Ja, bei Outdoor-GPS-Geräten fällt mir wirklich erstmal nur Garmin als Hersteller ein. Da gibt es dann verschiedene Produktserien, die jeweils ihre Spezialfeatures haben in unterschiedlichen Situationen unterschiedlich praktisch sind.
      Für andere GPS-Anwendungen (Auto-Navi, ...) gibt es durchaus noch andere Hersteller.

      Michael Moll schrieb:

      Und ich kann mir vorstellen, dass es auch eine Geocaching-App gibt.

      Och, da gibt es mehr als eine... :floet:

      Michael Moll schrieb:

      Außerdem frisst GPS immer arg am Smartphone-Akku, so dass das wohl wirklich nur zum einmaligen Austesten empfohlen werden kann.

      Naja, bei GPS-Dauerbetrieb macht der Akku wirklich nicht lange mit. Vor allem, wenn der Empfang dank Wolken oder dichtem Blätterdach nur suboptimal ist. Bei solchen Bedingungen empfiehlt sich aber auch fürs Garmin ein Satz Ersatzbatterien.
      Man kann aber durchaus energiesparend mit dem Smartphone cachen: Das Handy liefert ja auch ohne GPS schon mal eine grobe Ortung anhand der Mobilfunkverbindung. Damit - und mit einem Blick auf die Karte - kann man sich dem Zielgebiet schon mal recht gut nähern. Und erst für das letzte Stück schaltet man dan das GPS ein, wartet ein wenig, bis es sich "gefunden" hat, und kann dann mit präziser Führung zum Ziel vordringen. Hinterher natürlich nicht vergessen, das GPS wieder abzuschalten :tja: .