Urlaubs-Special von Aktenzeichen XY

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Urlaubs-Special von Aktenzeichen XY

      Ich habe gestern Abend das Urlaubsspecial von XY - Aktenzeichen ungelöst gesehen und wollte einfach mal in die Mediathek verlinken:

      zdf.de/gesellschaft/aktenzeich…-vom-30-mai-2018-100.html

      Es gab natürlich die klassischen Ratschläge, wie man sich auf einer Reise bzw. im Ausland verhalten sollte. Themen waren:

      - Überfälle auf der Autopista 7 in Spanien
      - Einbrüche in Wohnmobile/Wohnwagen in Frankreich und Bosnien.
      - Drogenkurier in Peru
      - Schmuckverkauf in Dubai

      Beiträge 3 und 4 waren für mich eher zweitrangig und ich habe mich mehr für die ersten beiden Beiträge interessiert. Etwas gravierend neues gab es aber eigentlich nicht.
    • Vaette schrieb:

      auf die falschen Polizisten wäre ich auch reingefallen.
      Bis zu einem gewissen Punkt ja. Aber spätestens als nach dem Geld gefragt wurde, wäre ich mehr als misstrauisch gewesen. So etwas hat niemand zu fragen und kein Mensch würde von mir eine ehrliche Antwort erhalten (Ausnahme natürlich direkt an einem Grenzübergang, bei dem ich weiß, wenn man nur eine bestimmte Menge Bargeld mit einführen darf).


      rabe schrieb:

      Aber was ist denn jetzt das Fazit? Auch euer?
      Nie mehr nach Spanien, nach Bosnien-Herzogowina? Nur noch in Deutschland bleiben?
      Ich weiß nicht ob solche Sendungen helfen.
      Die Länder sind natürlich nur Beispiele in einer Sendung, die versucht, viele Themen und Regionen abzudecken. Es wird ja nicht vor den Ländern allgemein gewarnt und sie werden auch nicht diskreditiert. Aber es schadet nicht, ab und an darauf hinzuweisen, dass eben nicht alles eitel Sonnenschein ist, wenn man da draußen unterwegs ist. Es gibt sehr viele Menschen, die unerfahren und teils auch blauäugig verreisen. Ich denke, für solche Menschen ist so eine Sendung nicht das Schlechteste. Es ist ähnlich wie bei der lokalen "Riegel vor"-Aktion der Polizei. Auch damit wird auf Gefahren hingewiesen und das sicher nicht ohne Grund. Habe erst letztens von jemandem erfahren, dass er niemals die Wohnungstür abschließt, sondern sie immer nur einfach hinter sich zuzieht.
      Für erfahrene Reisende brachte die Sendung sicher nicht sehr viel Neues, aber auch hier gilt: Es schadet nicht, ab und zu mal an solche Themen erinnert zu werden. Ein Sicherheitshinweis, der genannt wurde, war zum Beispiel das Kopieren oder Scannen von Dokumenten vor der Reise. Das haben Moni und ich früher immer gemacht, in den letzten Jahren aber vernachlässigt. Insofern war es einfach gut, mal wieder daran erinnert zu werden.

      Ganz unabhängig davon fand ich den Kriminalisten nach dem Womo-Beitrag wirklich prima. Endlich einer, der sich vor die laufende Kamera stellt und mal mit dem Thema Gasüberfälle aufräumt und mehr oder weniger ausspricht, dass diese Meldungen vermutlich in das Reich der Märchen gehören.


      Vaette schrieb:

      demnächst fahre ich nach Görlitz....... dort werde ich auf jeden Fall auf einem CP stehen- das raten die Leute dort unbedingt!
      Das sehe ich anders. Hier sind ein paar Informationen und Zahlen der Polizei Sachsen zu dem Thema:

      polizei.sachsen.de/de/MI_2017_55776.htm