Nordkirchen

Nordkirchen und das Westfälische Versailles

Nordkirchen wurde zum ersten Mal im frühen 11. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Verdientermaßen bezeichnet sich die Ortschaft als Schlossgemeinde, denn das Schloss Nordkirchen bildet den kulturellen Mittelpunkt und ist zugleich Wahrzeichen des Ortes. Darüber hinaus bietet das Umfeld von Schloss und Ortschaft zahlreiche Möglichkeiten zu Fahrrad- und Wandertouren.

Wahrzeichen ist das Schloss Nordkirchen

Erbaut wurde Schloss Nordkirchen in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und präsentiert sich als barockes Wasserschloss. Die imposante Anlage wird gerne mit Versailles verglichen und wird durch seine Architektur und der Größe daher gerne als „Westfälisches Versailles“ bezeichnet. Auch die UNESCO hat sich bereits zu Schloss Nordkirchen geäußert. Zwar handelt es leider um kein Weltkulturerbe, doch immerhin wurde es von der Organisation der Vereinten Nationen zu einem „Gesamtkunstwerk von internationalem Rang“ erhoben und als schutzwürdig erklärt.


Rund um das Schloss breitet sich ein weitläufiger und teilweise bewaldeter Landschaftspark aus. Im Hochzeitstürmchen des Schlosses geben sich Brautpaare das Ja-Wort, was in dieser reizvollen Kulisse immerhin 500 Mal pro Jahr ausgesprochen wird. Das belegen auch die vielen Hochzeitsbäumchen, die auf Wunsch der Paare gepflanzt wurden und im Park sowie anderen Teilen von Nordkirchen mittlerweile ganze Alleen bilden.

Über eine der Achsen, die vom Schlosspark abzweigen, gelangt man sehr einfach zum Wohnmobilstellplatz und über eine andere zum Zentrum des idyllischen Ortes. Die Schloßstraße bildet dabei die Hauptstraße und ist von Geschäften, Restaurants, Bäckereien und Eisdielen gesäumt. Bei einem Spaziergang durch den Ort wandert man geradewegs auf die Mauritiuskirche zu, die sich auf dem gleichnamigen Platz erhebt und ebenfalls von mehreren, gemütlichen Einkehrmöglichkeiten umgeben ist.

Nordkirchen
Nordkirchen

Südkirchen und Capelle

Zur Gemeinde Nordkirchen gehören auch die beiden außerhalb gelegenen Ortsteile Südkirchen und Capelle. In Capelle befindet sich der Bahnhof, von dem aus man sehr leicht mit der Regionalbahn (RB 50) nach Münster (25 Minuten) oder Dortmund (27 Minuten) gelangt – Fahrradmitnahme natürlich inklusive.

In Südkirchen gibt es neben weiteren Einkaufsmöglichkeiten (Gasflaschentausch im Raiffeisenmarkt) beispielsweise auch einen Milchautomaten. Auf dem Hof in der Cappenberger Straße kann man frische Milch und weitere Erzeugnisse bekommen. Mit dem Fahrrad sind es nur 17 Minuten vom Stellplatz aus.

Wandermöglichkeiten

Zwischen diesen drei Ortsteilen erstreckt sich das Waldgebiet Hirschpark. An seiner südlichen Grenze wurde mit einer Plakette der geografische Mittelpunkt von Nordkirchen markiert, der sich – wie die vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Umgebung – im Rahmen einer Wanderung oder Radtour besuchen lässt.

Wasserfontäne am Schloss Nordkirchen
Wasserfontäne am Schloss Nordkirchen

Koordinaten einiger Ausflugsziele in Nordkirchen:

Nordkirchen:
Wohnmobilstellplatz51.740194, 7.533979
Schloss Nordkirchen51.733016, 7.533580
St. Mauritiuskirche51.738518, 7.525672
Orangerie51.731438, 7.528593
St. Johannes Nepomuk-Kapelle51.736906, 7.528086
Ehemalige Turmwindmühle51.732064, 7.515800
Touristinformation51.737846, 7.526598
Ortsteil Capelle
Dorfpark51.731548, 7.594905
St. Dionysius-Kirche51.732104, 7.592541
Bahnhof51.734895, 7.611296
Ortsteil Südkirchen
St. Pankratiuskirche51.709974, 7.546272
Milchautomat51.702100, 7.550950