Harzer Wandernadel

    • Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • RE: Harzer Wandernadel

      222 Stempelstellen und dann wird man als Wanderkaiser geehrt? Das ist ja wie hier im Forum mit dem Titel unter dem Namen :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

    • RE: Harzer Wandernadel

      Ich bin gespannt. Wenn ich heut abend noch'n bissel was schreibe, bin ich auch bald eine Stufe weiter :zunge:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

    • RE: Harzer Wandernadel

      So, ein kurzer Zwischenstand zum Ende der Wandersaison. Zumindest steht jetzt in diesem Jahr leider keine Fahrt mehr zum Harz an. In gut drei Wochen habe ich 72 Stempelstellen angesteuert.

      Damit habe ich als nicht nur Bronze, Silber und Gold, sondern auch den Harzer Wanderkönig.

      Im nächsten Jahr geht es dann weiter.

    • RE: Harzer Wandernadel

      Nicht direkt, da ich für einen Wanderführer unterwegs war und da ein paar Vorgaben hatte, wie die Wanderwege sein sollen. Die ein oder andere Stempelstelle wäre ich nämlich anders angegangen.

      Aber ich würde mal schätzen, dass man pro Stempel im Schnitt 2 Kilometer einplanen sollte. Wie gesagt, im Schnitt. Manche Stempelstellen sind direkt an einem Parkplatz oder an Sehenswürdigkeiten (Bergwerk Rammelsberg zum Beispiel), während andere einiges an Zeit in Anspruch nehmen.

      Ich habe mir vorgenommen, im kommenden Jahr ein Wochenende pro Vierteljahr im Harz zu verbringen, um die restlichen Stempel zu ergattern. Dafür werde ich mir aber noch einen "Schlachtplan" ausarbeiten. Dabei will ich berücksichtigen, wo der nächstgelegene Parkplatz ist und wie man während einer Wanderung so viele Stempelstellen wie möglich bekommt.

      Ich bin momentan noch hin- und hergerissen, was eigentlich einfacher ist:
      Stempelstellen, die in der Nähe von Parkplätzen liegen, sind meistens recht abgelegen und evtl. zeitintensiv, wenn man nicht gerade dort in der Nähe ist. Beispiel: Hinter dem ehemaligen KZ Mittelbau-Dora geht ein Wanderweg rund 300 Meter in den Wald hinein. Parken kann man an der Gedenkstätte, womit man die natürlich mit besichtigen kann und sollte. Dummerweise habe ich sie aber erst Anfang des Jahres besichtigt (da wusste ich noch nicht, dass ich die Stempel sammeln würde) und bin jetzt eigentlich nur wegen dem Stempel dort nochmal hingefahren.

      Im Gegensatz zu diesen vermeintlichen leichten Stempeln kann man dagegen auf einer Wanderung im Hochharz ganz schön abräumen. Von Ilsenburg aus habe ich eine 20-Kilometer-Runde gemacht (Borkenkäferpfad, Kolonnenweg, Rangerstation, Wasserfälle) und gleich sechs Stempel während einer Wanderung erhalten. Vom Lustfaktor hätte ich sogar am liebsten noch die Runde erweitert und zwei weitere Stempel ergattert. Denn ich muss sagen, den Hochharz finde ich gar nicht so anstrengend. Wenn man einmal oben ist, halten sich die Höhenmeter ja einigermaßen in Grenzen.
    • RE: Harzer Wandernadel

      Gestern Abend zufällig entdekct, dass es jetzt auch eine kostenlose App für Android gibt. Herunterzuladen im Google Play Store.

      Mit der App kann man sich zu den Stempelstellen navigieren lassen (wobei ich aus stromsparenden Gründen das herkämmliche GPS bevorzuge), ein paar Infos lesen und auch auf dem Smartphone dann die Stellen abhaken und natürlich bewerten.

      Ist nicht zwangsläufig notwendig, aber ein nette Sache. So hat man dann immer den Überblick, wie viele Stempelstellen man bereits hat und welche für bestimmte Auszeichnungen noch fehlen.

      Hier mal ein paar Screenshots:



    • RE: Harzer Wandernadel

      Michael Moll schrieb:


      Mal ein kurzer Zwischenstand: Bin jetzt seit dieser Woche bei 103 von 222 Stempelstellen und habe das Wanderabzeichen "Harzer Hexenstieg" erreicht.

      Nun sind es 116. Allerdings waren das jetzt Stempel, die man mal eben zwischendurch machen kann, wenn man eh in der Region unterwegs ist.

      Michael Moll schrieb:


      In den nächsten Tagen werde ich einen Thread starten und alle Stempelstellen vorstellen, die ich mittlerweile kenne.


      Ich denke, ich warte damit, bis ich alle habe. Ich hoffe da auf das nächste Jahr.
    • Das Thema ist ja schon etwas älter, aber ich wollte jetzt auch für ein paar Tage in den Harz. Wenn ich mich anstrenge schaffe ich in den 4 Tagen mit etwas Glück die Bronzene Wandernadel (wobei ich auch schon gesehen habe, dass manchmal 3 Stempel recht nah beieinander liegen, so dass man die locker an einem Tag schaffen kann).
      Natürlich muß der Wanderpass schon vorher "am Mann" sein, damit man bei Ankunft direkt vom Auto auf den Wanderweg springen kann :D

      Was würdest du da empfehlen. Es gibt dort ja den Wanderpass "solo" und dieses Starterpaket. Lohnt sich das eher? Ein Stempelkissen habe ich hier sicherlich noch irgendwo liegen. Der Kompass wird vermutlich nur so ein Ding ausm Kaugummiautomaten sein. Und die Karten.. Ich habe mir jetzt z.B. die GPX Punkte heruntergeladen und auf dem Smartphone installiert. Da kann man z.B. mit der App OSMAnd alle Stempelstationen sehr schön sehen.
      Andererseits sind so Karten ja auch für die Übersicht und Planung sehr gut, sofern sie denn überhaupt alle(!) Wanderwege zeigt, so dass man auch mal einen Pfad "herüber" nutzen kann.

      Was meinst du denn, was man da am besten holt, bzw. kannst du das Starterpaket "besonders" empfehlen?
    • Ich fand das mit dem Starterpaket eine schöne runde Sache, so zum Einstieg und bereue es im Nachhinein auch nicht, da ich den Verein damit ein wenig unterstützen konnte. Das Problem ist nämlich, dass immer wieder mal Stempelgummis an den Stempelstellen abgeknibbelt und gestohlen werden. Ich finde das ziemlich ärgerlich und einfach nur dumm. Mittlerweile gibt es schon Stempelstellen, an denen die Betreuer dieser Stellen darauf hinweisen, dass die Herstellung eines solchen Gummis 20 Euro koste. Und dann muss ja noch jemand da hinwandern und es austauschen. Daher habe ich die 20 Euro mehr ganz gerne ausgegeben. Aber wirklich notwendig ist es zugegebenermaßen nicht. Schauen wir mal:

      1 x Kartenset standard - drei doppelseitig bedruckte Karten, die zur Übersicht wirklich nicht schlecht sind. Können aber durch GPS und die App notfalls ersetzt werden.
      1 x Wanderpass - Gut, der ist natürlich zwingend, aber ihn gibt es ja auch einzeln.
      1 x Kompass - Nie benutzt, einfach nur ein Gimmick
      1 x Stempelkissen - Ein Stempelkissen habe ich an den Stempelstellen bisher noch nicht vermisst. Benötigt habe ich es aber, um den "Notfallstempel" zu benutzen, wenn ein Gummi fehlt. Wobei der Notfallstempel ja zusätzlich geordert werden müsste und dennoch nicht wichtig ist. Es reicht vermutlich, wenn man die Nummer vom Stempelkasten einträgt. Sieht mit Stempelaufdruck eben nur schöner aus.
      1 x Regenponcho - Nie benutzt
      1 x 0,04l Stempelschluck - An den kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Hat wohl einen Blackout verursacht :cool:

      Du weißt aber, dass es auch eine kostenlose App gibt? Die ist ziemlich gut. Man kann für sich nochmal alle Stempel markieren, es gibt zu jeder Stempelstelle ein bisschen Hintergrundwissen und vor allen Dingen auch eine Karte (auf Googlemaps basierend, also mit Satellitenansicht), in der sämtliche Stempel eingetragen sind. Bei Googleplay gibt es sie hier: play.google.com/store/apps/details?id=de.dherz.hwn&hl=de

      Acht Stempel waren es für Bronze, oder? Das ist locker zu schaffen. Bei der längsten Wanderung am Stück hatte ich, glaube ich, fünf Stempel. Danach war dann noch Zeit, woanders hinzufahren und zu stempeln. Welche Region im Harz planst du denn gerade? Bist du dort mit dem Auto unterwegs oder mit dem ÖPNV? Wenn du willst, kann ich dir ein paar Kombinationsmöglichkeiten sagen, die wir gemacht haben. Müsstest nur sagen, wie viel Strecke du so am Tag einplanst.
    • Danke für die schnelle Antwort.
      Mit der "Finanzierung" hast du natürlich Recht. Ich bin auch kein "Knauser", wenn es darum geht "kleine Gelder für einen guten Zweck" auszugeben. Der Harz ist von mir aus so vermutlich 2-3 Stunden Autofahrt, weswegen ich mal annehme, dass ich da jetzt öfters hinfahre und sich damit der Wanderpass durchaus lohnt, obwohl die "höchste Auszeichnung" mit 40 Euro Selbstbeteiligung ist dann (für mich) eine echte "Überwindung" für so eine kleine Auszeichnung. Auch wenn ich nicht glaube, dass sich der Verein da in irgendeiner Weise bereichert.
      Ich selbst bin auch Mitglied in einem Verein für ein kleines Museum. Und daher weiß ich wohl, dass die kleinen Eintrittsgelder von 2 Euro nicht mal dazu ausreichen die Beleuchtung für den Tag zu bezahlen :)

      Mit der kostenlosen App sagst du natürlich was. Ich sitze schon fast den ganzen Tag vorm PC um mir Routen und "Sehenswürdigkeiten" herauszusuchen. Und habe da auch schon ein paar mal dran gedacht. Danke also für die Erinnerung.

      Ja, Acht Stempel. In der Nähe meines Ortes sind schon drei. Ich habe mir für den ersten Tag eine "kleine" Wanderung ausgesucht, da könnte ich schon 3 oder 4 Stempel fangen. Ich denke, das wird was. Und auf diese Weise kann ich mich dann "hocharbeiten" von Bronze zu Gold :D

      Ich bin im Bodetal in der Nähe von Thale platziert in einer kleinen Pension. Ich habe zwar ein Auto dabei aber mit der Kurtaxe darf man dann wohl die Busse kostenlos benutzen. Zudem ist eine Bushaltestelle direkt vor der Pension :D
      Von dort werde ich dann z.B. nach Thale fahren und dann zur Rosstrappe hoch (mit Seilbahn allerdings), dann herunter und durchs Bodetal zurück zur Pension in Treseburg.
      Am Ersten Tag gehts wie schon gesagt von dort aus eine "kleine" Wanderung von ca 8 km. Hört sich zwar immer so mikrig an, aber man darf ja das Auf und Ab nicht vergessen. Das bremst dann doch aus :D
      ZUr Nahegelegenen Talsperre Wendefurth wollte ich dann eventuell auch noch hin. Allerdings weiß ich nicht, ob man da auch rundherum gehen kann, bzw. ob das zuviel wird. Wahrscheinlich werde ich da nur auf einer Seite bleiben.. Sonst wird das nix :)

      Was ich mag sind halt Felsformationen und romantische Bachläufe. Da findet man immer ordentlich Futter für die Kamera.
    • Du brauchst dir da eigentlich keine großen Mühe machen. Ich denke mal überall ist es sehr schön. Und ich habe ja auch Spaß dran mir meine Routen selber auszuknobeln. Auf GoogleEarth Bilder anschauen und gucken, wie es da so aussieht und dann eine Route erstellen. Also nur keine große Mühen bitte, das wäre mir unangenehm, wenn du da irgendwas ausknobelst und ich das hinterher gar nicht nutzen möchte oder kann. ;)

      Mit der Dreier Kombi meinst du vielleicht die "Drei-Täler-Tour"?
      http://www.bodetal.de/urlaub-im-harz/wandern-aktiv/wanderarena-bodetal/wandertouren/tour-11-drei-taeler-rundwanderung.html


      Wobei mir die nicht sehr "ergibig" erscheint.. 20 km und nur ein Stempel.. Das ist mir dann doch zu heftig (von der Länge). Ich denke ich sollte mir da nicht zu viel zumuten und maximal 10 km gehen..


      Mit den Bus wird schon klappen. Ich habe mir da einen Übersichtsplan mit den Grundlinien ausgedruckt. Dann mit der HVB Homepage die Haltestellen angeschaut und dann mit Open Street Map die Haltestellen absuchen. Das soll wohl klappen. Hauptsache man verpasst seinen Ausstieg nicht. Bei Modernen Bussen gibts ja mittlerweile kleine Info-Anzeigen, welche Haltestelle die nächste ist, aber wenn man Ortsfremd ist, könnte das schwer werden.


      Hatte ich "hier" mal gehabt. Da habe ich dem Busfahrer auch gesagt, wo ich aussteigen wollte und wusste selber nicht genau wo die Bushaltestelle war, bzw. wie viele noch davor. Ist er dann einfach dran vorbei gefahren und ich mußte an der nächsten raus und 3 Kilometer zurücklatschen (und das nach einem 12 km Marsch).
      Aber Prinzipiell sind solche "von A nach B" Strecken eigentlich immer sehr schön.
    • Andreas Preuss schrieb:

      Du brauchst dir da eigentlich keine großen Mühe machen. Ich denke mal überall ist es sehr schön. Und ich habe ja auch Spaß dran mir meine Routen selber auszuknobeln. Auf GoogleEarth Bilder anschauen und gucken, wie es da so aussieht und dann eine Route erstellen. Also nur keine große Mühen bitte, das wäre mir unangenehm, wenn du da irgendwas ausknobelst und ich das hinterher gar nicht nutzen möchte oder kann.
      Mach dir mal keine Gedanken. Wir sind ja hier zum gegenseitigen Austausch. Außerdem habe ich die Karten hier liegen und kann schnell mal drauf gucken.

      Also, was du meinst, müsste der Stempel 59 sein. Der fehlt mir selber noch. Ich meinte die drei Stempel bei Treseburg (67, 68 und 69). Die kann man in einer Rundwanderung ganz gut machen. Wobei der Abstieg von 68 zu 69 nicht ganz so dolle war. Dafür ist es im Tal wiederum ganz nett. Und wenn man dann schon mal in Treseburg ist, kann man sich vielleicht auch noch aufraffen, den Abstecher zur 66 zu gehen. Wenn ich das richtig sehe, könntest du dann noch zu einer Haltestelle in der Nähe von Todtenrode (Stempel 65) und dort zur 64 weiter wandern, um schließlich bergab nach Altenbrak zu gehen.

      Und die vier Stempel bei Thale (70, 71, 72 und 178) bekommt man auch bei einer Tagesrundwanderung ganz gut hin.

      Was mit besonders gut gefallen hat, war eine Wanderung im Nationalpark bei Ilsenburg. Über den Borkenkäferpfad geht es einmal hinauf auf den Meineberg. Dort ist dann die Stempelstelle 5 (Froschfelsen) und den Rest der Wanderung bleibt man fast durchgehend im Hochharz und hat kaum noch Steigungen. Wir sind von dort zur Taubenklippe (4), Am Kruzifix (3), Scharfensteinklippe (2), Stempelsbuche (8) und zur Bremer Hütte (6). Zwar über 20 Kilometer, aber abgesehen von dem Borkenkäferpfad am Anfang kaum Steigungen. Ich war an dem Tag so gut in Stimmung, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte. Meine Freundin hat mich dann richtigerweise gebremst.

      Aber so oder so, einige Stempel sind natürlich auch sehr einfach zu bekommen. So könntest du auf dem Hin- oder Rückweg noch die Stempel 76, 77 und 78 in Blankenburg mitnehmen oder in Goslar einen Stopp am Bergwerk Rammelsberg einlegen. Dort bekommst du Stempel Nummer 91 direkt am Parkplatz und könntest noch zur 114 hochlaufen. Ist allerdings wenig aufregend, geht die ganze Zeit einfach nur bergauf.
    • Das mit den "Keine Gedanken machen" sollte übrigens nicht so blöd klingen, wie ich es geschrieben habe :D
      Bei Treseburg gibt es recht viele Stempel. Ich hatte mir für den ersten Tag überlegt, vielleicht 64,65 und 66 zu holen (nur umgekehrte Reihenfolge) und wenn ich gut drauf bin vielleicht auch noch den 63. Könnte von Altenbrak dann theoretisch auch mit dem Bus zurück.

      Am zweiten Tag wollte ich dann mit dem Bus nach Thale fahren, dort mit dem Sessellift zur Rosstrappe hoch, von dort dann wieder herunter und unten im Bodetal zurück nach Treseburg. Dabei hätte ich dann die Stempel 71 und 69 intus. den Hexentanzplatz wollte ich mir dann für den nächsten Urlaub lassen..

      Eine andere Strecke geht an der Rappbodetalsperre entlang. Dort geht es dann an einem Ufer entlang bis nach Hasselfelde und von dort mit dem Bus zurück zur Köhlerei, wo es auch ein Stempel gibt und in der Nähe ist auch ein Parkplatz.

      Ich habe dann auch noch eine Strecke bei Harzgerode ausgesucht, wo man 3 Stempel holen kann und noch zwei weitere, wobei ich dann dort mit dem Auto hinfahre, sonst wird das zu heftig, weil von dort kein Bus zurück fährt :)

      Nördlich von Blankenburg scheint mir die Regenstein-Ruine und die Sandsteinhöhlen ein weiteres interessantes Ausflugsziel zu sein.

      Also du siehst. schon jetzt mehr Ziele als Tage :D
      Aber vielleicht bleibe ich auch noch übers Wochenende, sofern das Zimmer frei bleibt.

      Stempel "einfahren" möchte ich erstmal nicht so gerne. Aber natürlich habe ich schon gesehen, dass es oft Stempel gibt, die man so "nebenbei" holen kann, aber das ist ja auch nicht der Sinn der Sache. Will jetzt aber auch kein Moralapostel sein, sicher wird mir das auch mal "passieren", dass ich einen Stempel ohne "Stundenlanger Wanderung" einfordere :D

      Wohnt ihr denn dann eher günstig? Also ich muß leider aufgrund meines Geringen Einkommens auf besonders günstige Unterkunft achten. Wie gesagt, jetzt habe ich eine für 20 Euro, das ist absolut Genial. Ist halt eine einfache Rechnung: Unterkunft für 50 Euro = 2 Übernachtungen, Unterkunft für 20 Euro: 5 Übernachtungen :)
      (Ok bei mir kommen noch 5 Euro fürs Frühstück dazu). Dann ist es mir auch egal, wenn das Zimmer nur ein Bett, Schrank und Waschbecken hat :)

      Für den nächsten Urlaub würde ich ganz gerne auch noch mit der Brockenbahn fahren. Ich denke, das gehört einfach dazu. Aber so ganz bin ich da noch nicht durchgestiegen. Die Fahrt mit der Dampflok (natürlich) kostet hin und zurück 37 Euro. Das ist OK denke ich. Aber egal von welchem Standort, was ich schon komisch finde, dann sollte man ja schon die weiteste nehmen, damit man was davon hat.
      Andererseits dauerts dann auch länger und wenn man keinen Fensterplatz hat, wirds sicher langweilig (Gerade, wenn man Fotografieren möchte).
      Und dann steht dort noch, dass man mindestens 7 Tage vorher reservieren muß (was natürlich super ist, wenn es ausgerechnet an dem Tag regnet oder Neblig ist). Und dann steht da wieder "Platzreservierungen erst ab 10 Personen möglich". Oder ist das jetzt wieder, wenn man sagen will, ich will da und da sitzen.. Ich meine bei 10 Plätzen sitzen halt 5 am Fenster und 5 nicht :D


      Ach ja: Wie ist das eigentlich mit dem holen der Nadel.. Wenn ich bis Sonntag bleiben würde hätte ich schlechte Karten, oder?