Wohnmobil mit Balkon

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Zwei Theorien:
    Entweder ist das für fußlahme Wohnmobilisten gedacht, die sich die zwei Stufen beim Ein- und Aussteigen ins Wohnmobil sparen wollen.
    Oder es wurde dabei eher an die unwirtlicheren Gebiete Australiens gedacht, in denen man lieber etwas Abstand zu den Krokodilen und Skorpionen hält. Wobei: Zum Aufbauen des Balkons muss man ja auch erstmal aussteigen... :tja:

  • Sieht ja putzig aus und ist in Europa völlig unnötig. In Australien an manchen Plätzen vielleicht sinnvoll.
    Ich kannte bisher nur diese Version…

  • Ach der wäre mir viel zu groß, zudem hätte ich da immer Leute davor die mal reinschauen möchten.:-) Sieht aber cool aus!
    Ich mag’s lieber klein kuschelig.


  • ...zudem hätte ich da immer Leute davor die mal reinschauen möchten.:-)


    Hehe, das ist mir mal passiert. Auf einer Wohnmobiltour durch Dänemark hatte ich die Gelegenheit, dieses Fahrzeug fahren zu dürfen:


    Auf dem Hinweg standen wir für eine kurze Pause auf dem Rastplatz Dammer Berge an der A1. Meine Freundin verließ das Auto und ging in die Raststätte auf der Brücke. Ich habe auf dem Fahrersitz gewartet. Währenddessen kam ein Reisebus, hielt einige Meter hinter mir und ließ sämtliche Passagiere raus. Gut ein Dutzend Reisende schlenderten zu mir und näherten sich dem Auto von hinten. Ich konnte über die Rückfahrkamera beobachten, wie sie erstmal das Auto ausgiebig von hinten inspizierten. Dann kamen sie langsam nach vorne und obwohl ich auf dem Fahrersitz saß, stellten sie sich vor den Wagen und schauten neugierig durch die Windschutzscheibe hinein.



    Und ein paar Jahre vorher ist mir mal in Norwegen das hier passiert:


    Der bunte VW-Bus in der Mitte ist meiner. Aber hier haben sich die Leute weniger für das Auto interessiert als für eine Europakarte, die ich angeklebt hatte und auf der ich den Verlauf einer größeren Reise einzeichnete.

  • Oh da kann ich auch mit reden, mein Mann kaufte sich 1970 von einem Amerikaner einen Ford Mustang Mach1 in der Farbe Aralblau, also recht auffällig.


    Überall wo wir parkten standen Leute da wenn wir zurück kamen. Einmal standen wir in Frankreich in einem Dorf gerade an einer Ampel als Schüler aus der Schule kamen und ruckzuck waren einige Kinderköpfe in beiden Fenster, wir mussten sogar die nächste Grünphase abwarten weil wir nicht weiterfahren konnten. Das war vielleicht lustig…


    Ich mochte dieses Auto aus dem Grund überhaupt nicht, überall sind wir aufgefallen.


    Wenn ich aber ein außergewöhnliches Womo sehe geh ich auch hin und wenn's passt frag ich den Besitzer ob ich ein Bildchen machen darf.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!