Moldau/Moldawien - Erfahrungen

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Ich habe mal wieder eine Pressemitteilung bekommen, in der Moldawien vorgestellt wird. Ich zitiere mal daraus:


    "Auf der CMT will das Land seine Wein-Attraktionen, darunter das Nationale Weinfestival jedes Jahr Anfang Oktober und bereits auf internationale Gäste eingestellte Weingüter wie Purcari oder Chateau Vartely, vorstellen und die Werbetrommel rühren für ursprünglichen Dorf- und Kulturtourismus in einer der unbekanntesten Ecken Europas. Speziell zur Information der Medien gibt es am Dienstag, 15. Januar, um 16.00 Uhr eine Pressekonferenz im Pressezentrum der Messe."


    Wird knapp, aber ich hätte in diesem Fall auch gerne Infos von anderen Reisenden. Es ist nämlich eines der wenigen europäischen Länder, in denen ich noch nicht mal ansatzweise war. Finde es aber ziemlich interessant, auch was die Sache mit Transnistrien angeht.
    Außerdem würde ich gerne wissen, warum es mal Moldau und mal Moldawien heißt. Die Wikipedia gibt dazu nichts her.
    Wer also schon mal da war und berichten kann... ich würde mich freuen

  • Ich war noch nie in Moldawien und kann aus erster Hand nicht wirklich viel beitragen. Außer dass mich der Landesname immer mal wieder an die Reiseführer-Satire "Molwanien" erinnert :D.



    Außerdem würde ich gerne wissen, warum es mal Moldau und mal Moldawien heißt. Die Wikipedia gibt dazu nichts her.


    Hierzu wenigstens mal eine Vermutung:
    Es war einmal ein Fluss namens Moldau. Nein, nicht der durch Budweis und Prag, sondern ein gleichnamiger im Osten des heutigen Rumäniens. Nach diesem Fluss benannte sich im Mittelalter das Fürstentum Moldau. Dieses Fürstentum umfasste neben der heutigen Republik Modau noch ein ungefähr gleich großes Territorium in Rumänien - etwa bis hin zu den Karpaten. Durch die diversen Wirren der Geschichte wurde dieses Fürstentum geteilt. Der westliche Teil hat sich mit der Walachei - und später weiteren Gegenden - zum heutigen Rumänien vereint, der östliche wurde Teil des russischen Reiches und damit später der Sowjetunion. Die Russen nannten dieses Gebiet "Молдавия" (Moldawija), wohl als direkte Ableitung aus dem rumänischen Namen "Moldova". Dieses wurde zu "Moldawien" eingedeutscht - beispielsweise im Namen der "moldawischen SSR" - und war lange Zeit der im Deutschen gebräuchliche Name für diesen Landstrich. Mit der Unabhängigkeit erinnerte man sich wieder des alten Namens und machte aus dem alten mittelalterlichen Namen "Fürstentum Moldau" die "Republik Moldau". Dies ist heute der offizielle Name des Landes, den man auf der Botschafts-Homepage und auch in der Wikipedia findet. In der Umgangssprache geistert aber noch der bisherige Name "Moldawien" herum und wird wahrscheinlich auch nicht so schnell tot zu kriegen sein. Schließlich möchte man das Land nicht ständig mit einem böhmischen Fluss verwechseln...


  • Ich war noch nie in Moldawien und kann aus erster Hand nicht wirklich viel beitragen. Außer dass mich der Landesname immer mal wieder an die Reiseführer-Satire "Molwanien" erinnert :D.


    Furchtbares Teil. Wie kann man damit Geld verdienen, indem man über etwas Fiktives schreibt? Da dreht sich jedem Reisebuchautor der Magen um :D



    Es war einmal ein Fluss namens Moldau. Nein, nicht der durch Budweis und Prag, sondern ein gleichnamiger im Osten des heutigen Rumäniens. Nach diesem Fluss benannte sich im Mittelalter das Fürstentum Moldau. Dieses Fürstentum umfasste neben der heutigen Republik Modau noch ein ungefähr gleich großes Territorium in Rumänien - etwa bis hin zu den Karpaten. Durch die diversen Wirren der Geschichte wurde dieses Fürstentum geteilt. Der westliche Teil hat sich mit der Walachei - und später weiteren Gegenden - zum heutigen Rumänien vereint, der östliche wurde Teil des russischen Reiches und damit später der Sowjetunion. Die Russen nannten dieses Gebiet "Молдавия" (Moldawija), wohl als direkte Ableitung aus dem rumänischen Namen "Moldova". Dieses wurde zu "Moldawien" eingedeutscht - beispielsweise im Namen der "moldawischen SSR" - und war lange Zeit der im Deutschen gebräuchliche Name für diesen Landstrich. Mit der Unabhängigkeit erinnerte man sich wieder des alten Namens und machte aus dem alten mittelalterlichen Namen "Fürstentum Moldau" die "Republik Moldau". Dies ist heute der offizielle Name des Landes, den man auf der Botschafts-Homepage und auch in der Wikipedia findet. In der Umgangssprache geistert aber noch der bisherige Name "Moldawien" herum und wird wahrscheinlich auch nicht so schnell tot zu kriegen sein. Schließlich möchte man das Land nicht ständig mit einem böhmischen Fluss verwechseln...


    Danke für die Erklärung. Politisch korrekt also Moldau. Erinnert mich ein wenig daran, dass es unheimlich viele Orte und geografische Bezeichnungen gibt, bei denen wir mal den eingedeutschten Namen und mal den Namen in Landessprache verwenden. Werde ich mal demnächst einen neuen Thread starten.

  • Heute, knapp ein Jahr später, gab es die nächste Pressemitteilung über Moldau/Moldawien (in der Pressemitteilung ist übrigens nur von Moldawien die Rede. Außer bei der Info, dass es sich offiziell eben um die Republik Moldau handelt. Aber interessant, dass trotzdem in der Mitteilung auch immer von Moldawien die Rede ist.)


    Wie auch immer. Auf jeden Fall handelt die Info davon, dass das Land im Jahr 2012 von 89.000 Ausländern besucht worden sei und dies ein Wachstum von 18,6 Prozent wäre. Es wird aber nicht gesagt, ob es sich um Geschäftsleute oder um Touristen oder um beides handelt. Die meisten Besucher stammten aus Rumänien, Russland, Ukraine, USA, Türkei und an sechster Stelle aus Deutschland.
    Auch gab es die Info, dass Reisen bzw. Kurztripps nach Transnistrien problemlos möglich seien und dass es mittlerweile mehr als Hotels mit vier und fünf Sternen geben würde.
    Hintergrund der Mitteilung war die Messe CMT, wo Moldawien mit Unterstützung der amerikanischen Entwicklungshilfe-Organisation USAID von vier Reiseveranstaltern als "unverfälschteste Tourismusdestination Europas" präsentiert wurde.


    Ich glaube, die Webseite haben sie auch ganz gut hinbekommen: http://www.moldovaholiday.travel/


    Ist immer noch eines der wenigen europäischen Länder, in denen ich noch nicht war. Steht noch auf der Wunschliste.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!