Kollision mit Frachtschiffen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Kollision mit Frachtschiffen

      Das aktuelle Unglück auf der Nordsee lässt mich fragen, wie es heute eigentlich noch so zu solchen Unfällen kommen kann?

      Ich bin ja vor fünf Jahren mit einem Frachtschiff auf dieser Route gefahren. Dass es dort im Unfallbereich sehr eng zugeht, kann man auch auf diesem Foto, das ich damals gemacht habe, ganz gut erkennen:



      Doch die Schiffe fahren doch nicht blind durch die Gegend. Schon damals (2007) war ich echt erstaunt, wie die Schiffe navigiert werden können (darf man ja alles schön beobachten), aber das untergegangene Schiff war zu dem Zeitpunkt gerade erst zu Wasser gelassen. Es dürfte wohl als ziemlich modern bezeichnet werden.

      Außerdem ist man doch dort nicht auf der Autobahn, wo mal eben der Vordermann eine Vollbremsung hinlegen kann. Und selbst wenn, die Schiffe in umittelbarer Umgebung "wissen" immer genau Bescheid, was die anderen machen, das heißt, wenn ich auf Schiff A bin, kann ich nicht nur Schiff B sehen, sondern von diversen Displays ablesen, mit welcher Geschwindigkeit Schiff B unterwegs ist, was sein Ziel ist, welchen Kurs es hat etc.

      Wie können sich also heute noch zwei Schiffe auf hoher See treffen? Das dürfte doch selbst bei stärkerem Seegang kein Thema mehr sein, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Kollision mit Frachtschiffen

      Die Havarie der Costa Concordia hat gezeigt, dass man weder schlechtes Wetter noch einen Unfallgegner braucht, um ein großes, mit funktionierenden Messinstrumenten ausgestattetes Schiff gegen ein bekanntes Hindernis zu fahren. Und dann denke ich noch an die Flugzeugkollistion bei Überlingen vor einigen Jahren: Die Instrumente beider Flugzeuge erkennen das jeweils andere Flugzeug. Pilot A hält sich an die Anweisung seines Geräts und weicht nach unten aus. Pilot B bekommt vom Gerät die Anweisung zu steigen und vom Fluglotsen am Boden die Anweisung zu sinken. Er hält sich an den Fluglotsen und geht damit auf Kollisionskurs...

      Die Ursache des Unfalls war also in beiden Fällen menschliches Versagen, während ein Beachten der Messinstrumente (bzw. der Navigationsregeln) eine Kollision verhidert hätte.
      Über den Unfall in der Nodsee schreibt der Artikel ja nicht besonders viel. Insbesondere muss sich noch herausstellen, ob nicht auf einem der Schiffe vielleicht ein Navigationsgerät defekt war. Bei den meisten Unfällen ist aber in irgendeiner Form doch menschliches Versagen im Spiel.
    • RE: Kollision mit Frachtschiffen

      Genauso sehe ich das auch. Es KANN nur menschliches Versagen gewesen sein. Aber natürlich ist es noch viel zu früh, darüber Aussagen zu treffen.

      Doch damit solche Unfälle aus technischer Sicht geschehen, müssten ja auf beiden Schiffen Ausfälle gewesen sein. Ich wage mal die Behauptung, dass das dann doch ein ziemlich großer Zufall gewesen wäre.

      Aber ich habe auf einer Fahrt auch mit erlebt, wie ich mitten auf dem Atlantik auf die Brücke ging und dort niemanden angefunden hatte. Der Kapitän war in seiner Kajüte und der erste Offiziere turnte sonstwo herum. Nur der zweite Offizier, ein sehr netter Mann, war zumindest in der Nähe. Nämlich im Hinterzimmer. Dort verglich er gerade eingehende Nachrichten.
      Kurz gesagt, einen Blick auf die Geräte bzw. auf die wässrige Landschaft hatte niemand geworfen.
      Aber wie gesagt, das war immerhin mitten auf dem Atlantik und nicht in einer verhältnismäßig engen Wasserstraße. Und interessant wäre dann immer noch zu wissen, ob nicht bei auflaufender Gefahr dann irgendwelche Gerätschaften Alarm geschlagen hätten - ist ja im Flieger genauso und mittlerweile ja auch schon in einigen Autos (Ich habe mal im zähfließenden Verkehr rechts neben einem Mercedes gestanden. Jedes Mal, wenn ich in seinen toten Winkel hineinfuhr, leuchtete in seinem rechten Rückspiegel ein kleiner, roter Warnhinweis auf. Das kannte ich noch nicht und animierte mich natürlich zu kleinen Spielen - Lampe an, Lampe aus... :gemein: )
    • RE: Kollision mit Frachtschiffen

      Ich krame mal diesen uralten Thread hervor. Es hat nämlich jetzt im Suez-Kanal eine Kollision mit den beiden Frachtschiffen Colombo Express und Maersk Tanjong gegeben. Beide Schiffe sind über 300 Meter lang und die Kollision wurde auch gefilmt. Beeindruckend sind die Bilder:

      http://www.vesselfinder.com/news/2377-Colombo-Express-collides-with--Maersk-Tanjong-in-Port-Said