Adventskalenderrätsel 2020

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Tag 4


    Es dürfte also aktuell sehr warm sein? Das deutet auf die Südhalbkugel hin. Gesucht ist ein Tiefpunkt, also die tiefste Landstelle von X. Vegetationslos bzw. vegetationsarm klingt nach Wüste. Eine Wüste, in der es manchmal Wasser gibt und manchmal nicht?

    Da heißt es ein wenig ins Blaue googeln. Mit "tiefste Landstelle Australien" kommt man schnell zum Lake Eyre. Bei Wikipedia bekommt man dann die "Wasser oder kein Wasser-Erklärung" auch gleich mitgeliefert. Und in der dortigen Karte ist dann auch noch die Lage in der Simpson-Wüste eingezeichnet. Spätestens damit ließe sich die Antwort bestätigen, wenn man "Simpsons Folge 16 Staffel 6" googelt. Die Folge heißt "Bart gegen Australien".

  • Tag 5


    Die Konfluenzpunktsuche, nicht ganz einfach. Deutschland konnte man eigentlich schon ausschließen, weil ich in der Ankündigung erwähne, es würde nur einen deutschen Konfluenzpunkt geben, der nicht auf einem Feld oder im Wald zu suchen wäre.


    Hilfreich sollte daher die Rede von einem Tier und einem Film sein. Gesucht war hier ganz offensichtlich Hans Zimmer, der die Musik zum König der Löwen beisteuerte. Eine Stadt, bei der man an einen Löwen denken könnte, obwohl es nichts mit einem Löwen zu tun hat, wäre beispielsweise Braunschweig. Aber Deutschland ist ja außen vor. Eine andere Möglichkeit wäre Lyon. Wie gesagt, hat nichts mit einem Löwen zu tun. Aber ich habe immer einen Löwen vor Augen, wenn ich den Ortsnamen sehe. Würde auch ganz gut passen, denn die Chance einen Konfluenzpunkt an einem Schloss zu finden, dürfte in Frankreich höher sein als in vielen anderen Ländern. Ich würde da vielleicht noch in Großbritannien suchen. Aber so oder so kann man sich mit den entsprechenden Koordinaten schnell durch Googlemaps suchen. Am schnellsten geht es übrigens, wenn man dieses Format: "n46 e5" in Maps eingibt und jeweils die Zahl abändert.

    Na ja, und N46 E5 ist es schließlich auch gewesen. "N45 E5" war der südliche Nachbar-Konfluenzpunkt am Landmaschinenhändler.

  • Tag 7


    Das dürfte wohl eines der leichtesten Rätsel gewesen sein. Die Orte, in denen sich die Kameras befinden, stehen ja im Stream. Man musste also nur mittels Maps und Streetview herausfinden, was auf Schildern steht bzw. vor Ort zu sehen ist.


    In Jackson Hole sind das Geweihe gewesen, in New York handelt es sich um die Ausschilderung über die George Washington Brücke und die Versicherungsvertreterin heißt Jennifer.

  • Tag 8


    Am achten Tag wurde es echt knifflig, zugegeben. Im Titel habe ich versucht, einen sehr versteckten Hinweis zu geben. Denn gesucht waren Geburtshäuser. Und zwar treffen die Koordinaten die Geburtshäuser der Dichter/Schriftsteller von Christoph Martin Wieland, Wilhelm Heinse und Christian Friedrich Daniel Schubert.


    Das herauszufinden war natürlich nicht ganz einfach, aber ein wenig an die Lösung annähern konnte man sich vor allen Dingen durch die zweiten Koordinaten, die nach Ilmenau-Langewiesen führten, worin sich das Heinse-Museum befindet.

  • Tag 9


    Und am neunten Tag wurde es aus Versehen knifflig. Denn ich hatte alle afrikanischen Staatsnamen in einen Suchsel-Generator geschmissen. Nur den Staatsnamen Niger ließ ich weg. Das sollte eigentlich der gesuchte Begriff werden. Der Generator ließ aber aus unerfindlichen Gründen Länder weg, die in großen Teilen zwei Mal auftauchten. Das waren damit auch Südsudan (Sudan) und die Republik Kongo (Demokratische Republik Kongo). Das konnte also nicht wirklich aufgehen und ich habe natürlich alles gelten lassen, was irgendwie in diese Richtung ging.


    Hier übrigens die Auflösung:

    Suchsel.pdf

  • Tag 10


    Hier mache ich es kurz, weil ich auch von allen Teilnehmern die Antwort schnell, präzise, kurz und knapp erhielt:


    Bremerhaven

    Augsburg

    Wolfenbüttel


    Es hat mir bei diesem Rätsel interessanterweise wirklich niemand seinen Lösungsweg geschrieben. Eigentlich bin ich das von euch gewohnt (und sehr dankbar dafür), aber in diesem Fall bekam ich von allen Teilnehmern einfach nur die drei Ortsnamen auf den Tisch geknallt ;) Einer hat sich sogar erdreistet, mir zu sagen, dass er Augsburg noch nicht mal googeln musste. Ja, 'tschuldigung aber auch. :D;) Nächstes Jahr gibt es dann nur noch Gully ohne Deckel. Da bin ich ja dann mal gespannt... ^^

  • Tag 11


    Ich zitiere mal aus einer Antwort:

    Zitat

    Der Umriss des Landes ist tatsächlich schwer zu beschreiben. Mit etwas gutem Willen kommt Deine Beschreibung aber hin.

    Ist aber nicht wirklich einfach, das gebe ich zu. Hier hilft einfach nur vergleichen und ein wenig ein Auge zudrücken, weil ich den Unterschied zwischen Hauptstadt und Regierungssitz einfach mal so unterschlagen habe.

    Aber zumindest bei der geraden Linie zur Weihnachtsinsel spielt es keine Rolle ob Hauptstadt oder Regierungssitz. Sowohl von Sucre als auch von La Paz überfliegt man bei einer Entfernung von fast 17.000 km nur einen einzigen souveränen Staat, nämlich Argentinien. Der Antarktis fehlt ja der Status eines souveränen Staates:

  • Tag 12


    Na klar, hier waren James Bond-Filme gesucht.


    Die Reihenfolge musste lauten:


    Stoke Park - Goldfinger 1964

    Château d'Anet - Thunderball 1965

    Himeji - You Only Live Twice 1967

    Green Grotto Caves - Live And Let Die 1973

    Berlin - Octopussy 1982

    Key West - License To Kill 1989

    Stoke Park - Tomorrow Never Dies 1997

    Comer See - Casino Royale 2006

    Hashima Island - Skyfall 2012

    Altaussee - Spectre 2015

  • Tag 13


    Drei Kirchen, drei Herangehensweisen. Eine Person las meinen Blog bis zum Ende, eine andere erhielt die Lösung durch das Kreuzworträtsel an Tag 24 und eine dritte Person hat es mir einfach so mitgeteilt.

    Ich habe es jetzt mal überprüft und die Bildersuche mit den Begriffen "Drei Kirchen" angeschmissen. Irgendwann taucht dort auch mein Blog und die Lösung auf.
    Es ist Rosalnice in Slowenien.

  • Tag 14


    Wir fahren mit der Bahn. Und offensichtlich fährt jeder anders, aber im Großen und Ganzen waren sich alle Zugreisenden einig: Man müsse aus dem Süden Bayerns bis kurz vor die Tore Hamburgs fahren. Hamburg selber durfte ja nicht mehr betreten werden, wäre ja ein weiteres Bundesland gewesen. Interessant ist dabei übrigens, dass wirklich jeder im Süden gestartet ist. Man hätte ja auch im Norden starten können. Das war übrigens bei der Erstellung des Rätsels mein Gedanke: Start in Norden/Norddeich. Aber das funktioniert einfach nicht. Also habe ich mich überraschen lassen. Und siehe da:


    Herausgekommen ist, dass bei allen Teilnehmern entweder der Startbahnhof identisch war oder der Zielbahnhof. Im Umkehrschluss: Entweder war der Stadtbahnhof falsch oder eben der Zielbahnhof.

    Als guter Startbahnhof entpuppte sich Berchtesgaden und als Zielbahnhof war Meckelfeld eine gute Wahl. In einem Fall wurde Hittfeld als Zielbahnhof gewählt. Das ist eine Station vor Meckelfeld und ergibt damit einen Unterschied von weniger als drei Kilometern.

  • Tag 17


    Das war eine harte Nuss. Und viel Geschwurbel, ich gebe es ja zu. Aber irgendwie musste ich euch ja zum Ziel führen.


    Ich gebe einfach mal ein paar Stichworte, die man sehr einfach hätte herausfinden können:


    Die Band Juli (Band + 3 = Oktober) und der Film "Der Sturm" (im Original "The perfect storm".

    Das dürfte ja soweit klar gewesen sein. Damit kommen wir zum Thema Monsterwelle und dem Ort, an dem die Queen Elizabeth II von solch einer getroffen wurde. Das war die Neufundlandbank Grand Banks. Die habe ich bisher vier Mal überquert und ist ein Unterwasserplateau. Auf dieses Thema bin ich durch die Zeitschrift Spektrum gestoßen (deswegen auch kursiv). Hier musste also auf deren Seite nach Artikeln von Anfang Dezember/Ende November geschaut werden. Dabei kommt man über Monsterwelle und Landmassen, die sich unter Wasser befinden zum interessanten Artikel über Doggerland.

    Hat nichts mit Hunden zu tun, aber Dog/Dogge ist im Wort enthalten und könnte bei der reinen Überschrift etwas anderes vermuten lassen. Abschließend sollte noch der Hinweis mit der gesuchten Jahreszahl zu einer Bestätigung führen. Der Untergang der Andrea Gail fand 925 Jahre nach der Eroberung Englands im Jahr 1066 statt. Doggerbank befindet sich relativ nahe zu England in der Nordsee.

    Verschwurbelte Gedanken - ja. Aber ich bin froh, sagen zu können, dass das Rätsel gelöst wurde.

  • Tag 19


    Tja, es sieht wohl so aus, als würde ich Extrapunkte vergeben müssen. Denn ich habe mehr Ortsnamen als Antwort erhalten als eigentlich geplant. Hier der Text, wie ich ihn eigentlich vorgesehen hatte:


    "Kauft ihr mir für das Essen nachher noch ein Ei?" Felix und Frieda rannten sofort los. Sie würden ihrer Mutter niemals so einen einfachen Wunsch abschlagen. Sie liefen singend und lachend hinab ins Tal und als sie vom Berg kamen, gingen sie in die namenlose Stadt. Im Winter fahren sie auch mit dem Schi. Leider fehlte es in den letzten Jahren an Schnee. "Du, der Stadt fehlt es irgendwie an was", stellte Felix fest, als sie am Altenheim "Bachblütenduft" vorbei schlenderten. Aber er wusste nicht genau, was. Sie gingen in das Stadtzentrum, wo die Stände am Markt breit und lang waren. Da gibt es nämlich die besten Eier im Land. "Au, Fuck!". In großer Laustärke fluchte Frieda. Sie trat versehentlich gegen ein Tischbein und räumte dabei fast alle Eier von Bauer Franks Stand. "Bitte nicht fluchen, du", sagte der Händler. Es sei ja nichts passiert. Er rückte das Schild mit der Aufschrift "Eier to go" wieder gerade und Frank reichte den beiden genau zehn Eier. Als er die Eier übergab und dabei lachte, fiel den Kindern ein Stein vom Herzen. Felix und Frieda leben in einem prima Dorf, sind sehr bekannt und man könnte ihnen nie böse sein und sie nie heim schicken. Aber nach Hause gingen sie trotzdem, denn die Mutter wartete. Also erklommen sie den Gipfel oder Berg, auf dem sie wohnten und wandten sich einem Rätsel zu. Sie mussten geografische Bezeichnungen aus einem Text erkennen. Diese konnten auch mal in mehreren Wörtern stehen und es galten nur die längsten Begriffe, wenn es zwei Möglichkeiten gab. Die Mutter war glücklich über die Rätselleidenschaft ihrer Kinder und freute es. "Wat in ihren Köppen manchma' vorgeht...toll".



    Das waren 23 geografische Bezeichnungen. Allerdings bekam ich auch diese Antwort mit 36 Orten:


    "Kauft ihr mir für das Essen nachher noch ein Ei?" Felix und Frieda rannten sofort los. Sie würden ihrer Mutter niemals so einen einfachen Wunsch abschlagen. Sie liefen singend und lachend hinab ins Tal und als sie vom Berg kamen, gingen sie in die namenlose Stadt. Im Winter fahren sie auch mit dem Schi. Leider fehlte es in den letzten Jahren an Schnee. "Du, der Stadt fehlt es irgendwie an was", stellte Felix fest, als sie am Altenheim "Bachblütenduft" vorbei schlenderten. Aber er wusste nicht genau, was. Sie gingen in das Stadtzentrum, wo die Stände am Markt breit und lang waren. Da gibt es nämlich die besten Eier im Land. "Au, Fuck!". In großer Laustärke fluchte Frieda. Sie trat versehentlich gegen ein Tischbein und räumte dabei fast alle Eier von Bauer Franks Stand. "Bitte nicht fluchen, du", sagte der Händler. Es sei ja nichts passiert. Er rückte das Schild mit der Aufschrift "Eier to go" wieder gerade und Frank reichte den beiden genau zehn Eier. Als er die Eier über gab und dabei lachte, fiel den Kindern ein Stein vom Herzen. Felix und Frieda leben in einem prima Dorf, sind sehr bekannt und man könnte ihnen nie böse sein und sie nie heim schicken. Aber nach Hause gingen sie trotzdem, denn die Mutter wartete. Also erklommen sie den Gipfel oder Berg, auf dem sie wohnten und wandten sich einem Rätsel zu. Sie mussten geografische Bezeichnungen aus einem Text erkennen. Diese konnten auch mal in mehreren Wörtern stehen und es galten nur die längsten Begriffe, wenn es zwei Möglichkeiten gab. Die Mutter war glücklich über die Rätselleidenschaft ihrer Kinder und freute es. "Wat in ihren Köppen manchma' vorgeht...toll".


    oder auch diese Lösung erreichte mich:

    Au

    Essen

    Eifel

    Achen

    Schabs

    Lage (oder Lagen, eigentlich Lågen)

    Singen

    (und noch mal: Achen)

    Bergkamen

    Ahr

    Chile

    Duderstadt

    Heimbach

    Marktbreit

    Waren

    Este

    Landau

    Groß Erlau

    USA

    Togo

    Eder

    Gera

    Frankreich

    Gabun

    Nieheim

    Lomme

    Oderberg

    Mali

    Riff

    Eswatini



    Auch wenn dann der ein oder andere meiner Begriffe fehlte, gab es natürlich hierfür die Punkte, ist doch klar.

  • Tag 21


    Es durfte wieder geknobelt werden. Die erste gesuchte Ortschaft dürfte nicht so schwer gewesen sein. Es handelte sich natürlich um das berühmte gallische Dorf von Asterix und Obelix.


    Der zweite Ort ist schon nicht mehr ganz so einfach zu finden. Auf Grund der Lösung von Ort 3 (Dagobah) kann man aber annehmen, dass es etwas mit den Ducks zu tun hat. Doch was haben die Ducks in den Anden zu suchen und warum reden wir hier offensichtlich über Eier? Ganz einfach: Wir reisen in das Land der viereckigen Eier und zurück in das Land der viereckigen Eier. Zwei sehr bedeutende Comics von Carl Barks (1948/49) und Don Rosa (1988/89).


    Und Ort 3 ist, wie schon bei Ort 2 erwähnt, der Planet Dagobah, auf dem Luke Skywalker von Yoda ausgebildet wurde.

  • Tag 22


    Ein Suchbild. Hui, da habe ich aber gebastelt und ihr habt gesucht. Und ihr habt nicht nur gesucht, sondern auch Dinge gefunden, an denen ich nichts verändert habe. ;)


    Also, gehen wir das mal durch.


    - Zunächst wäre da an dem Geschäft im linken Bildbereich der Schriftzug Nikon gegen Moll ausgetauscht. Hier der Vergleich bei Streetview.


    - Dann habe ich den Lieutenant Colonel Francis Duffy vom 69. Regiment in das 65. Regiment versetzt. Sehr gemein, ich weiß. Hier ein Vergleichsbild.


    - Seht ihr den Typen vorne am Bildrand mit diesem bunten Hawaiihemd vor dem Duffy-Denkmal? Den habe ich geklont und gespiegelt. Man findet ihn wesentlich kleiner rechts neben dem Duffy-Denkmal hinter einer rosafarbenen Werbetafel.


    - Apropos Denkmal. Am Times Square steht natürlich kein Denkmal zu Ehren von Freddy Mercury. Den habe ich damals am Genfer See fotografiert und kurzerhand mit der Statue von George M. Cohan ausgetauscht.


    - Zu guter Letzt habe ich noch das Schild gedreht, dass zwischen Duffy und Freddy zu sehen ist.


    Und zum besseren Vergleich gibt es hier noch das Originalbild:

  • Tag 23


    Hier fasse ich mich einfach mal kurz. War halt eine Fleißarbeit und sicher nicht ganz einfach. Von links oben nach rechts unten gab es folgende Wegbeschilderungen zu sehen:


    Deutsche Fußballroute NRW

    Westallgäuer Käsestraße

    Salzalpensteig

    Mozart Radweg

    Altmühltal Panoramaweg

    Neckarsteig

    Saar-Hunsrück-Steig

    Nibelungensteig

    Malerweg

    Rheinsteig

    Elberadweg

    Froschradweg

    Gurkenradweg

    Harzer Hexenstieg

    Friesische Mühlentour

    Mainradweg

    North Sea Cycle Route

    Radweg Deutsche Einheit

    Eifelsteig

    Oder-Neiße-Radweg

    Vennbahnradweg

    Weserradweg

    Appalachian Trail

    Jakobsweg

    Harzer Försterstieg

    Rheinradweg

    Lahntalradweg

    Bodensee-Königssee-Radweg

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!