Outdoorjacke bzw. Regenjacke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Outdoorjacke bzw. Regenjacke

      So, gestern Abend noch eine schöne Runde zu Fuß gedreht. Wegen der tollen Wetterlage habe ich mal meine alte Regenjacke von Vaude (ca. 2001) hervor gekramt und angezogen. Das war's... brauche ich nicht mehr. Es hat nicht geregnet und ich war trotzdem nass. Obwohl sie unter dem Ärmel Reißverschlüsse zur Entlüftung hat und ich diese auch offen hatte, war ich klätschnass geschwitzt.
      Was habt ihr für Regenjacken oder Outdoorjacken? Und wie seid ihr damit zufrieden? Habt ihr was zum Empfehlen? :huh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

    • RE: Outdoorjacke bzw. Regenjacke

      Hallo, Markus!

      Das Problem kenne ich nur zu gut. Ich habe schon einige sogenannte Funktionsjacken im Gebrauch - aber keine entspricht so ganz meinen Ansprüchen. Da ich ja täglich mehrfach und auch bei jedem Wetter mit unserem Sammy (Berner-Sennen-Mix) vor die Türe darf :tja:, suche ich eigentlich auch noch die "richtige" Regenjacke!!!

      Sehr gute Erfahrungen haben wir mit richtigen Segler-Jacken gemacht. Wir waren 1998 über Ostern an der Ostsee und hatten entsprechendes Wetter. Dort haben wir dann in einem kleinen Lädchen Segler-Jacken gekauft - Stück für 200 D-Mark!!!
      Diese waren aber im "nachhinein" betrachtet wirklich ihr Geld wert und haben uns jahrelang treue Dienste geleistet. Aber irgendwann trat dann doch Materialermüdung ein :stop:

      Also bin ich wieder auf der Suche ....
    • RE: Outdoorjacke bzw. Regenjacke

      Jep, ich kenne das Problem, weshalb ich auch an manchen Regentagen mittlerweile lieber direkt ohne Jacke gehe (falls es warm ist). Wenn es zu kühl ist, nehme ich dann auch schon mal meine dickere Stoffjacke, die relativ lange dicht hält und unter der es nicht ganz so warm wird.
      Und im letzten Jahr habe ich einen echt tollen Regenschirm gewonnen. Eigentlich bin ich kein Schirmträger aber der ist wirklich schön klein, sofort wieder trocken und passt in jeden Rucksack. Außerdem kann ich damit auch ganz gut die Kamera schützen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

    • RE: Outdoorjacke bzw. Regenjacke

      Sabsy1004 schrieb:

      Segler-Jacken gekauft - Stück für 200 D-Mark!!!




      Segler-Jacken scheinen heute immer noch 200 zu kosten. Nur die Währung heißt jetzt anders :D :


      decathlon.de/segeljacke-cr900-herren-id_8008894.html


      Meinst du so etwas? (Aber was zum Teufel ist eine 3D-Kapuze? :huh:)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

    • RE: Outdoorjacke bzw. Regenjacke

      Hallo,

      ich kann nur Jack Wolfskin empfehlen. Wobei ich anmerken möchte dass es so gut wie unmöglich sein dürfte eine Jacke zu finden die von außen nichts durchlässt und gleichzeitig von innen alles. Wie auch?

      Liebe Grüße,
      Patrick
    • RE: Outdoorjacke bzw. Regenjacke

      JPP schrieb:


      Wobei ich anmerken möchte dass es so gut wie unmöglich sein dürfte eine Jacke zu finden die von außen nichts durchlässt und gleichzeitig von innen alles. Wie auch?


      Gute Frage. Wäre aber schon schön, wenn "die" sich mal was Gescheites einfallen lassen würden.
      Ich bin vorgestern bewusst ohne Regenjacke raus und habe mich, als dann tatsächlich der Schauer einsetzte, lieber 10 Minuten untergestellt. Bei anschließendem leichten Fieselregen habe ich es dann genossen, eben keine dicke Regenjacke tragen zu müssen. :cool:
    • Hallo Michael,

      zu Gore-Tex Jacken kann ich auf Grund vieler Jahre Erfahrung folgendes sagen. Haupteffekt : Wasser- und winddicht. Zusatzeffekt: Atmungsaktiv (bedingt - siehe aber:)

      Aber :

      Damit die mikroporöse Struktur der Membrane in der Outdoorbekleidung ihr volle Funktionsfähigkeit entfalten kann, müssen bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt sein.Nur wenn die Außentemperatur mindestens 15 Grad niedriger liegt als die Temperatur in der Jacke, Hose oder Schuhen, ist der notwendige osmotische Druck vorhanden. Bei einer geringeren Temperaturdifferenz kann weniger Wasserdampf durch die Poren abtranportiert werden.

      Also wie so häufig in der heutigen Zeit : Es ist nicht immer drin - was draufsteht.

      Wer stellt solche Überlegungen an wenn er unterwegs ist ???

      Gruß Reiner
    • die einen Themen sind vom 2012 und was Outdoorjacken betrifft, muss ein Jeder für sich selber raus finden ...... vom Preis her sind alle sehr teuer, aber es lohnt sich .....da ich ja am Berg wohne, ca. auf 800m bis über 3000m ist das so eien Sache ..... wichtig ist, Mehrfachschichten ( Zwiebelprinzip ) alle Schichten funktionell ..... sonst geht gar nichts. Also vom Unterhemd bis zu Jacke.
      Also, wenn ich bei 800 m starte bin ich mit der Jacke fast am verschmachten, aber auf über 3000 m bin ich dann richtig angezogen ...... so ziehe ich die verschiedenen Schichten ab oder an ..... je nach dem :)
      Guten Marken sind Jack Wolfskin, Salewi, Northfac, Yüs, Mammut usw ...... ich glaube, die Marke ist nicht so wichtig, sondern die Funktionalität der Schichten !!!
      Auch haben wir eine Seglerjacke an der Ostsee gekauft, die sehr gut ist, überraschend gut :)
      Ob Süden oder Norden, Ost oder West, auf der Reise haben wir sehr viel Outdoorkleider an und finde das sehr angenehm, sollten wir nass werden oder stark schwitzen, ist man schnell wieder trocken und kann die entsprechende Reise, wandern, Radfahren und sogar Töfffahren fortsetzen was sehr angenehm ist vor allem bei Töfffahrten, waren wir schnell wieder trocken :)
      ich bin der Meinung, da hat sich so einiges getan und auch die Preise sind ein wenig runter gekommen meinte ich, aber teuer ist es alle weil.
      einen schönen Tag, Inge
    • Also dieses Thema liegt mir sowieso recht am Herzen, da ich unter verstärktem Schwitzen leide und immer wieder auf der Suche nach guter Ausrüstung bin. Atmungsaktiv und feuchtigkeitstransportierend ist bei mir nicht immer ausreichend, kommt aber natürlich auf das Klima an. Das Ganze ist mir schon auch immer ein bisschen unangenehm...online habe ich jetzt auch geruchshemmende Sportkleidung gefunden. Das wäre für mich vielleicht eine Alternative (mal hier zum Anschauen: stark-gegen-schwitzen.de/hyper…geruchshemmende-kleidung/ ) Hat jemand von euch damit vielleicht schon Erfahrungen gemacht? Funktioniert das und wie sieht das so preislich aus? Wäre toll, wenn sich hier jemand finden würde, der sich damit schon auskennt. Danke!
    • Also GoreTex war immer das höchste der Gefühle für mich. Damals nannte man das noch atmungsaktiv und später dann "Wasserdampfdurchlässig". Und was den "Abtransport" der Körperdämpfe anbelangt, so funzt diese nur, wenn man der Membrane in der Jacke zu-arbeitet...und das geht ausschliesslich mit Synthetikfaser. Weiss nicht, ob s anderswo bereits angemerkt wurde, aber viele machen halt den Fehler und ziehen Baumwolle unter eine wasserdampfdurchlässige jacke...und DAS ist falsch...da Baumwolle die Feuchtigkeit speichert, anstatt sie an die nächste Schicht weiterzuleiten....*klugscheissermodusOFF* :floet:
      Bevorzugte Marke dieser Tage hab ich keine....
      I´m leavin...on my own two feet! And wherever they might take me...I´m rather there than here! :zelt1: