Ladeboaster

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Moin Moin,


    es wurde ja reichlich geschrieben. Aber was ist nun mit einem Ladeboadter
    sinnvoll? Habe zwei Aufbaubatterien mit je 95Ah.
    Oder macht ein Solarkoffer mehr Sinn?


    Es ist schwer eine Entscheidung zu treffen. Firmen wollen nur verkaufen....


    Netten Gruß aus dem hohen Norden
    Gorbi

  • Hallo Gorbi


    Jetzt treten bei mir Fragezeichen auf, denn in deinem Startbeitrag schriebst du noch eindeutig:

    Zitat von gorbi


    Solar möchte ich nicht, da wir uns sehr im meisten in
    "sonnen armen" Gegenden aufhalten.

    Also welche Entscheidungshilfe benötigst denn jetzt noch?


    Da ich mich für Solar entschieden habe kann ich dir nichts zum Ladeboaster sagen. Tut mir leid.
    Außer eben meiner Entscheidung "solar".

  • Also ich würde mir den Einbau eines Ladeboosters mal von einer Fachfirma anbieten lassen. Es hilft, die Aufbaubatterie auch bei kurzen Transferstrecken schnell voll zu bekommen. Sinnvoll auch dann, wenn das Auto sehr neu ist und z.B. eine Start/Stop-Automatik hat. Bei solchen Autos wird teilweise auch die Ladung der Batterie unterbrochen um Sprit zu sparen. Auch da hilft der Booster. Wenn es dann immer noch nicht glangt, kann man einen Solarkoffer ergänzen.
    LG
    Volker

    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  • ich habe mir den Beitrag auch angesehen und durchgelesen. Sehr interessant für neuere Mobile.
    Wenn ich aus dem Booster 25 A für die Aufbaubatterien abgreife, entlade ich die Fahrzeugbatterie mit mindestens dem gleichen Betrag.
    Diese wird über die Lichtmaschine während der Fahrt bevorzugt wieder geladen.
    Bei unserem alten Mobil werden noch alle Batterien über Trennrelais und D+ zusammengeschaltet. Alles Blei-Säure-Starterbatterien...
    Der Booster lädt auch nur während der Fahrt, er erhöht also nicht die Zeitdauer des Freistehens, da wo wir die meiste Energie verbrauchen.
    Bei unserem Mobil würde also die "hochgepuschte Leistung" durch das Zusammenschalten direkt wieder zurückfliessen... Ein toter Kreislauf also, als ob man ein Ladegrät über den Wechselrichter betreiben würde, um die Batterie zu laden, die den Wechselrichter versorgt. Energievernichtung ohne Gewinn wäre das.
    Der Vortei ist also nach meinem Verständnis nur, dass man die Aufbaubatterien neuerer Mobile bei kürzerer Fahrzeit wieder voller bekommt, wenn man kein Trennrelais hat.
    Für uns eher "Langzeitfahrer" also nicht unbedingt ein Kaufargument. Wir fahren in der Regel 5-6 Stunden am Tag zu einem entfernten Ziel, manchmal auch mehr. Dabei können also 70 Ampere (Lichtmaschine) für 5 Stunden =350 Amperstunden elektrische Leistung erzeugt werden.
    Unsere Starterbatterie hat 95 AH, die Aufbaubatterien zusammen 300 AH, also sollten die Batterien nach 4-5 Stunden schon ziemlich voll sein, da sie ja vorher nicht ganz leer waren. und die 200 Watt-Solaranlage liefert ja auch noch ein paar Ampere zusätzlich...zum Glücck haben wir noch die "alte" Technik ohne viel Elektronik...


    Wir brauchen so einen Ladebooster wohl zur Zeit doch eher nicht. Aber gut, mal drüber nachgedaht zu haben...

    Gruß
    Helmut und Ilona
    .........................................................................................................................................
    Wenn du mal eine helfende Hand brauchst, beginne die Suche am Ende Deines eigenen Armes


    https://gonzi.hpage.com/

    Einmal editiert, zuletzt von helle ()

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!