Paddeln auf Saale und Unstrut

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Wir planen für den Sommer (Juli) eine Tour an die Saale und Unstrut. Vorstellen können wir uns sowohl mehrttägige Paddeltouren (Zeltübernachtung) als auch Radtouren.
    Wer kennt sich vor Ort aus?
    Ist es möglich, vom Endpunkt der Paddeltour mit Bahn wieder zum Startpunkt zurück zu kommen, wo unser Bus steht? Oder empfiehlt es sich, dort ein Rad zu "parken"?


    Über Hinweise sind wir dankbar.

  • Hallo,


    ich bin aus Dessau und ich war schon drei Mal im Unstrut - Saaletal mit dem Rad. Naumburg ist ein guter Ausgangspunkt und auch sehenswert, besonders für die Unstrut. In der Nähe der Städte und Ortschaften sind auch immer wieder Straußenwirtschaften und Weingaststätten. Von Naumburg nach Nebra kann man sehr leicht an einem Tag mit dem Rad fahren. Sehenswert sind die Neuenburg in Freyburg und das Museum und der Fundort der Himmelsscheibe in Nebra. Bootsverleih/Camp in Karsdorf (kanuverleih-nebra.de)


    Schön ist auch die Saale zwischem Jena und Bad Kösen, gute Gaststätte/Winzer in Kaatschen/Großheringen (erlebnisweingut.de). Paddelstation in Dornburg, sehenswert Burg Saaleck/Rudelsburg und der Weg über die Saaleklippe nach Bad Kösen, dort Gradierwerk. Camping in schöner aber nicht sehr ruhiger Lage (Straße)


    Mit der Bahn kann man sowohl der Saale entlang als auch der Unstrut entlang fahren. In Wangen endet leider die Unstrutbahn. Nördlich von Naumburg ists bald nicht mehr so schön, obwohl auch Merseburg und halle sehenswert sind.


    Tipps zum Paddeln und Radfahren und zur Region allgemein:
    saale-unstrut.de


    Gruß


    Jens

  • Hallo Jens


    Klasse, jemand der sich vor Ort auskennt.


    Wir wollen mit unserem KaWa fahren, das Kajak mitnehmen und ebenso unsere Räder.
    Geplant sind Mehrtagestouren mit dem Boot, also Zeltübernachtung, um dann vom Ende wieder zurück zum Ausgangspunkt zu fahren. Entweder mit der Bahn, oder aber auch mit dem Rad.
    Neben Paddeln natürlich auch Rad fahren als auch wandern und eben auch Kultur mitnehmen.


    Die angegebene Seite schauen wir uns auf jeden Fall an, sollten wir dann noch weitere Fragen haben weiß ich ja jetzt an wen ich mich wenden kann.

  • Hallo Ralf!
    Habt ja schon von Jens ein paar gute Tips bekommen. Ich bin in Weißenfels aufgewachsen, in Schulpforte (zw. Bad Kösen und Naumburg) zur Schule gegangen und hab später in Jena studiert, also habe quasi eine sehr lange Zeit in der Region gelebt und betrachte sie heute noch als meine heimliche Heimat! Schmacht .... :whistling:
    Flußaufwärts betrachtet, wird es zw. Weißenfels und Naumburg langsam schön an der Saale. Weißenfels selbst ist nicht wirklich sehenswert, allenfalls das Schloß mit dem interessanten Schuhmuseum und einzelnen schön sanierten Häusern im Zentrum. Klar der Fluß selbst hat immer seinen Reiz, auch der Saaleradweg soll toll sein (hab ich selbst noch nicht beradelt), aber das Umland...
    Auf jeden Fall einen Besuch wert ist aber Jena !!! Da kann man wunderbar am Zeltplatz unter dem Jenzig campen (neben dem Ostbad), absolut genial! Anbindung per Straßenbahn in die Innenstadt und guter Ausgangspunkt für Wanderungen. Da gibt es tolle Kneipen, Restaurants, Biergärten....
    Freyburg an der Unstrut, da sollte man einen Besuch bei Rotkäppchen mit einplanen, die Neuenburg ist auch super!
    Dornburger Schlösser, sehr sehenswert (nur mit dem Kajak nicht zu erreichen, weil sie oben auf dem Berg liegen) :zwink:  
    Entlang der Saale gibt es problemlose Bahnverbindungen. An der Unstrut kenne ich mich da nicht so genau aus, aber sicher gibt es dort auch Überlandbusse von Ort zu Ort, wo die Bahn nicht mehr fährt.
    Bitte plant ein paar Tage in der Region Naumburg - Bad Kösen ein. Dort gibt es mit Burg Saaleck und der Rudelsburg zwei schöne Burgen und Schulpforte (ehemaliges Zisterzienserkloster und Internatsschule, interessante Mühle). Kösen hat auch ein großes Gradierwerk und weitere romanische Gebäude (liegt auch an der Straße der Romanik). Naumburger Dom, schöne Altstadt und die älteste Ringstraßenbahn Europas (fährt heute leider nur noch als Museumsbahn auf einem Teilstück). Zeltplatz Blütengrund direkt neben dem Zusammenfluß von Unstrut und Saale.
    Saale-Unstrut ist ein kleines aber sehr feines Weinbaugebiet. Da kann man sehr leckere Weißweine und auch einzelne gute Rote verkosten (Portugieser oder Blauer Zweigelt), da ist Freyburg das Zentrum
    In der Nähe sind auch alte Tagebaulöcher, die heute als Badeseen freigegeben sind. Geiseltalsee bei Braunsbedra oder bei Roßbach.
    Wenn ich daß jetzt so lese, könnte ich glatt meine Urlaubspläne für den Sommer über den Haufen werfen.... 8o
    Ich wünsche Euch viel Spaß in der Region!
    LG
    Volker

    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  • Hallo,


    also zum übernachten findet ihr mit dem Kawa immer einen guten Stellplatz am Wasser. Und klug gesch..: der Ort von Vocowomo heisst übrigen Schulpforta.


    Gruß und viel Spass j.

  • Hallo Yennie!
    Das mit dem Klugschei?er-Modus kann ich aber auch, immerhin war ich als Schüler mal dort: Schaust Du einfach bei Google Maps und tippst Schulpforte ein. Zu Ostzeiten stand "Schulpforte" auf dem Ortsschild. Ich meine es ist auch heute noch so, aber da bin ich mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher.
    Die Schule nannte sich damals EOS Schulpforte. Heute ist es die "Landesschule Pforta". Einige sagen deswegen auch Schulpforta. Aber was soll's. Fakt ist, die Schule bzw. das eh. Kloster sollte man ruhig mal besuchen. Für viele Schüler war der Kreuzgang der liebste Ort, die alte Kastanie dort....
    Hast Du auch einen Bezug zur Schule?
    LG
    Volker

    Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977

  • Hallo Volker,


    nein, kein Bezug, ich komm aus Freiburg i. Brsg. und will mich auch garnicht für irgendwelche Pforten oder Pforta starkmachen - Schulpforte hatte ich einfach noch nie gehört.


    schöne Grüße


    Jens

  • Hallo @rabe,
    zum Thema Paddeln auf Saale und Co. kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.
    Stellplätze in Leipzig kenn ich keinen "persönlich", aber es gibt einige im Netz:


    http://www.leipzig-reisemobilhafen.de/


    http://www.promobil.de/stellpl…atz-Melinenburg-5499.html


    http://wohnmobil-stellplaetze.…chland/leipzig-938752.htm


    http://www.leipzigerneuseenlan…esort-am-stoermthaler-see


    http://www.leipzigerneuseenlan…resort-am-schladitzer-see



    Die letzten beiden Plätze kenn ich, in Lagovida hab ich auch schon selbst gestanden. Schön, aber teuer.
    Mitten im Zentrum ist der Platz an der Querstraße, da ist alles fußläufig erreichbar. Zur Qualität der einzelnen Stellplätze, außer der genannten beiden, kann ich Dir nichts sagen.

    Viele Grüße aus Sachsen,
    Heiko
    ____________________


    Machen ist wie wollen, nur krasser.

  • Hy Heiko


    Wie schätzt du es jetzt, die kommenden Tage, über den Katho-Tag ein?

    Ich denke, am ehesten Chancen hast Du am Schladitzer See oder am Störmthaler See (Lagovida). Da kann ich Dir aber nicht sagen, wie die Verbindungen nach Leipzig sind.
    Ich vermute, auf den stadtnahen Plätze hast Du keine Chance.

    Viele Grüße aus Sachsen,
    Heiko
    ____________________


    Machen ist wie wollen, nur krasser.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!