Unterschied zwischen Tombolo und Isthmus

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Kann mir einer von euch den Unterschied zwischen einem Tombolo und einem Isthmus/Landenge erklären? Ich hatte auf den Shetland-Inseln zwei Tomboli gesehen, die wirklich schön waren. Aber im Grunde sind sie doch dann auch ein Isthmus, oder nicht?
    Hier mal meine Bilder:



    Tombolo zwischen St. Ninians Island und Mainland
    Lage:
    [map]59.970000, -1.337106[/map]




    Tombolo of Swinister (verbindet die kleine sichtbare Insel mit der Insel Yell, auf der ich gerade den Schnappschuss aus dem Auto mache - deswegen schief)
    Lage:
    [map]60.523989, -1.178481[/map]



    Wo ist aber dann jetzt der Unterschied zu anderen Landengen, die es weltweit so gibt?
    Warum wird zum Beispiel in der deutschen aber auch in der englischsprachigen Wikipedia die untere Landenge nicht als Tombolo aufgeführt? Ist auch eine Aufnahme von den Shetland-Inseln, die in der Liste mit fünf Beispielen vertreten sind, aber eben nicht mit dieser hier:



    Lage:
    [map]59.873108, -1.287018[/map]

  • So wie ich die beiden Wiki-Artikel verstehe, ist die Besonderheit beim Tombolo vor allem die geologische Entstehung aus Ablagerungen. Man geht dabei offenbar davon aus, dass es zu einem früheren Zeitpunkt zwei durch Wasser getrennte Inseln gegeben hat, zwischen denen sich im Laufe der Zeit so viel Material abgelagert hat, dass eine Landbrücke entstanden ist. Auf Deinen ersten beiden Beispielfotos sieht man daher auch deutlich, dass die Landschaft zum Tombolo hin stark abfällt und die Landbrücke sich dadurch klar vom restlichen Land abhebt.


    Auf dem dritten Bild sieht man hingegen eher eine durchgehende Landschaft, und ich gehe nicht davon aus, dass hier einfach nur Land aufgeschüttet worden ist, um die Flughafenpiste anzulegen. Auch die Küste beiderseits der Landbrücke weist eine deutliche Kante auf, was für mich ein Indiz ist, dass irgendwo darunter noch Felsen liegen und nicht einfach nur Sandablagerungen. Damit fällt diese Landenge nicht mehr unter die Definition eines Tombolo.


    Wenn man vom Wikipedia-Artikel über Tomboli aus die verlinkten Beispiele anklickt, dann findet man auch in den meisten Fällen Geschichten wie: "Vor x Jahrhunderten war hier noch eine Insel, bis dann im Laufe der Zeit die Landbrücke entstanden ist." Im Gegenzug ist im Artikel zu Chesil Beach ganz gut erklärt, warum es sich hierbei eben nicht um einen Tombolo handelt.


    Die Defintion des Isthmus kommt aus einer ganz anderen Perspektive heraus: Hier hat man zwei Meeresteile, die durch eine Barriere aus Land getrennt sind, und man sucht aus verkehrstechnischen Gründen eine möglichst schmale stelle, an der man diese Barriere überqueren kann, um dort entweder einen Kanal zu bauen oder zwei Häfen anzulegen, die mit einer Straße verbunden werden. Insofern würde ich Dein drittes Beispiel auch nicht unbedingt als Isthmus bezeichnen, weil man hier die Spitze der Insel noch relativ leicht umschiffen kann. Da würde es sich nicht lohnen, einen Kanal zu graben oder einen anderen Verkehrsweg zwischen den beiden Küsten anzulegen.

  • Also, das mit den Sandablagerungen hatte ich irgendwie auch gelesen, aber wohl zu oberflächlich, wie ich zugeben muss. Oder ich habe es einfach nicht kapiert. Dank deiner verständlichen Erklärung leuchtet mir das aber jetzt ein.
    So ist ein Tombolo also als eine Art von Landenge zu bezeichnen, ähnlich wie eine Nehrung eine Art von Landenge ist.
    Dann ist das jetzt für mich deutlicher. Danke!

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!