Englandreise

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • ...ich las grade weiter oben das Argument "Lebensmittel von zu Hause mitbringen schmälert ja auch das Budget" und musste schmunzeln. Selbst beim Urlaub auf Balkonien müsste man was essen, der Lebensmitteleinkauf schmälert also NIE das Budget, es sei denn, man is(s)t zuhause wie ein Sadhu ;)


    England ist in meinen Augen immer eine Reise wert und 1500 Euro sind eine Menge Geld - wenn ihr eine konkrete Routenidee sucht, schaut mal hier: das haben wir damals in einer Woche mit dem Oldtimer abgezockelt und ich hab auch Campingplätze drin: https://meinekleinewanderduene…4/routenplanung-mai-2012/

  • Zu den Spritkosten: Diesel wird in UK nicht subventioniert, Benziner kommen also gut weg. Mein Womo braucht auch zwischen 10 und 12 Litern. Schnell fahren kannst du eh vergessen, da werden die Oldies sparsam :D
    Billigste Fährüberfahrt imho Dünkirchen-Dover, auch für deinen Transit, proberechnen hier oder auf aferry.de http://www.dfdsseaways.de/engl…dbYMIFQ#xtor=SEC-101-GOO-[route-dd]-[]-S-[fähre%20dünkirchen%20dover]
    Maut gibt es nur auf manchen Brücken oder Umgehungsstrecken, nach London dürftest du eh nicht rein (Umweltzone).
    Gasflasche anwerfen zum Kochen sollte auf wanderparkplätzen etc nicht das Problem sein, die Engländer sind Picknickkönige. Öffentliches Herumgrillen sieht man allerdings so gut wie nie.
    Weitere Fragen einfach fragen.

  • Gut, dass Sebastian auch eine andere Meinung zu lesen bekommt. Aber trotzdem: Mir wäre es mit 1.500 Euro dennoch zu knapp. Nicht, dass ich das alles ausgeben würde, aber ein bisschen Luft nach oben tut immer ganz gut. Wie gesagt: Am letzten Tag eine Panne für 650 Euro erlebt (die zum Beispiel in Deutschland deutlich günstiger gewesen wäre).


    Stonehenge

    Und so etwas will auch bezahlt werden. Aktuell kostet der Eintritt (ohne Membership) 14,50 £, also fast 20 € pro Person. Schaut man sich also nur jeden zweiten Tag etwas in dieser Größenordnung an (oder analog dazu zwei günstigere Sachen), dann ist man schon bei 240 € nur für Eintrittsgelder.


    Burgen, Parks, Gärten

    Womit es dann preislich weiter geht. Nicht falsch verstehen, ich schaue mir so etwas auch gerne an. Aber es ist eben auch eine Kostenfrage. Beispielhaft:
    Tintagel Castle - 7,20 £ (ca. 10 €)
    Canterbury Kathedrale - 10,50 £ (14,20 €)
    St. Michaels Mount - 8,50 £ (11,50 €, ohne Garten)
    (alles ohne Mitgliedschaften in National Trust oder English Heritage und pro Person)


    Hinzu kommen die nicht unerheblichen Gebühren für Parkplätze, wenn man die zu besichtigende Sehenswürdigkeit nicht mit einer Übernachtung kombinieren kann.


    salisbury mit der Kathedrale

    Klar, es gibt auch kostenlose Sehenswürdigkeiten, aber wenn wie in diesem Beispiel die Donation-Theke so aufgestellt wird, dass man ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn man daran vorbei geht, dann empfinde ich das auch nicht gerade als schön.


    Touristenzentren London und Canterbury

    Lassen wir London wirklich mal außen vor, was angesichts der Fülle an Sehenswürdigkeiten aber eigentlich schade ist. Doch Canterbury sehe ich nicht als größeres Touristenzentrum als Salisbury. Außerdem gehört Canterbury ausgerechnet zu den britischen Orten, die mit dem Wohnmobil extrem einfach und günstig zu besuchen sind. Ich erinnere da nochmal an den offiziellen Wohnmobilstellplatz, der nur 3 £ kostet. 20 Minuten Fahrzeit vom Fährhafen in Dover entfernt und gleich mit der Möglichkeit, die Stadt zu besichtigen. Meiner Meinung nach ein wesentlich angenehmerer Übernachtungsplatz als am Fähranleger in Calais.


    musste schmunzeln. Selbst beim Urlaub auf Balkonien müsste man was essen

    Nö, da gibt es nichts zu schmunzeln. Grundsätzlich gebe ich dir sogar recht und sehe das eigentlich auch so. Aber wenn mir jemand sagt, er habe für x Tage n Euro, dann muss ich das erstmal berücksichtigen. Selbst wenn er nicht fährt und sich die 1.500 Euro Budget zuhause auf den Tisch legt, wird es spätestens am dritten Tag weniger werden, weil er sich etwas zu trinken kaufen muss. Wenn wir den Lebensmitteleinkauf zuhause nicht berücksichtigen, dann sollten wir auch die erste Tankfüllung unter den Tisch fallen lassen. Die zählt nämlich auch zum Budget von 1.500 Euro und das Geld hierfür wird auch bereits an der heimischen Tankstelle ausgegeben.


    Ich schrieb ja irgendwo, dass man es auch mit 1.500 Euro sicherlich schaffen kann. Aber ich kenne die Bedürfnisse der beiden nicht und werde sicher nicht sagen: "Fahrt mal ruhig, wird schon passen", sondern wollte darauf hinweisen, dass England eben nicht die preisgünstige Region in Europa ist. Auch andere Länder haben schöne Ziele und wenn ich da mit dem selben Budget mehr erleben kann - warum nicht?

  • Entschuldigung, aber Stonehenge hast DU ins Spiel gebracht. Das ist die Standardsehenswürdigkeit überhaupt.
    Und wenn ich mir deine Routenplanung auf deiner Seite anschaue, sehe ich dort auch nicht gerade etwas ungewöhnliches. Im Gegenteil, auf Tintagel Castle warst du ja selber, genauso wie bei Stonehenge. Das Weiße Pferd, Cerne Abbas, Avebury, Dartmoor und Exmoor würde ich auch nicht gerade als Geheimtipp hervorheben. Das sind dann halt einfach günstige Standardsehenswürdigkeiten. Und manchmal möchte man eben vielleicht nicht nur einfach in der Landschaft stehen, sondern auch mal etwas besichtigen, was ein Dach hat.


    Es hat auch niemand gesagt, dass Sebastian und seine Freundin dort unbedingt hinfahren sollen. Aber wenn sie sich für UK entscheiden und sich darauf vorbereiten, ist es vermutlich gut, wenn sie vorab wissen, dass die Klassiker nicht besonders günstig sind. Es waren ja nur Beispiele. Man kann auch auf die Isle of Wight fahren und dort das - wie ich finde - recht kleine Carisbrooke Castle besichtigen. Kostet trotzdem 8,30 Pfund zzgl. Fähre.


    Natürlich kann man auch anders Urlaub machen. Und das ist hier sehr wohl gefragt, wie du weißt. Aber man kann auch Leute mit einem schmalen Geldbeutel und weniger Erfahrung auf verschiedene Kosten hinweisen, die vielleicht unterschätzt wurden/werden. Dazu gehören eben nicht nur die Sehenswürdigkeiten, sondern auch Parkgebühren, Eintritte für Veranstaltungen, teureres Benzin und vielleicht doch mal Lebensmittel. Denn ich für meinen Teil gehe auch gerne mal zu irgendeinem popeligen Tesco und schaue, was es dort für Produkte gibt, die bei uns nicht angeboten werden (von kleinen Läden und Märkten ganz zu schweigen).

  • Mit dem Unterschied, dass "meine" Sehenswürdigkeiten keinen Eintritt kosten. Natürlich kann man für Stonehenge selbst Eintritt zahlen, sieht aber fast genausoviel (oder noch mehr) wenn man die -kostenlosen- Hügelgrabreihen in der näheren Umgebung mit Blick auf den Henge ansteuert. Für Tintagel habe ich keinen Pfennig bezahlt, ich muss da aber auch nicht über die Schwelle. Da kann man dann sogar kostenlos parken, wenn man ein paar Meter zu Fuß geht und so geht das fast überall. Ich finde es völlig absurd u behaupten, dass 1500 Euro für zwei Wochen England nicht ausreichen - dafür gibt es sogar ein Ferienhaus, wenn man es drauf anlegt und nicht grade zur teuersten Zeit reist.
    Klar kann ich einem Benzinermotor den teuren Dieselpreis vorrechnen, während der Benzinpreis 20 Cent günstiger ist und den Englandneuling theoretisch an den äußersten und damit teuersten Nordzipfel Englands, der zudem noch als Absolutes Touristenlieblingsziel besonders teuer ist, schicken. Benzin kostet so viel, wie der Fahrer es verfährt. Ich komme mit meinem dem Transit fast verbrauchsgleichen Womo mit 400 Euro zweitausend Kilometer weit und da ist selbst bei 1000km Anreise viel England möglich. Bleiben abzüglich der Fähre fast tausend Euro, d.h. 500 Euro pro Woche - sorry, wer da keinen Urlaub machen kann, der sollte anfangen Goldesel zu züchten.

  • Natürlich kann man für Stonehenge selbst Eintritt zahlen, sieht aber fast genausoviel (oder noch mehr) wenn man die -kostenlosen- Hügelgrabreihen in der näheren Umgebung mit Blick auf den Henge ansteuert. Für Tintagel habe ich keinen Pfennig bezahlt, ich muss da aber auch nicht über die Schwelle.

    Aber andere möchten das vielleicht. Das weißt du ja eben nicht. Und dann kostet es Geld.



    Ich finde es völlig absurd u behaupten, dass 1500 Euro für zwei Wochen England nicht ausreichen

    Ich habe gesagt, dass es knapp wird und nicht, dass es nicht reicht. Dafür zitiere ich mich mal selbst:

    Sicher machbar, aber meiner Meinung nach sehr knapp.

    Es kommt eben ganz auf die Reiseart an. Warum habe ich wohl in Beitrag 11 erst einmal die Grundvoraussetzungen abklären wollen? Natürlich ist eine Rundreise inkl. Cornwall, Lake District und London teurer als einmal Northumberland und zurück. Und natürlich kann ich auch unter 1.000 Euro bleiben, wenn ich mich zwei Wochen in Kent aufhalte. Aber dafür muss man erst einmal wissen, was jemand möchte und wie seine Reisegewohnheiten sind. Dass DU mit dem Geld auskommst, ist ja schön und gut. Aber jetzt stell dir vor, du gehst zu sehr von dir aus und Sebastian ist eher der Typ, der sich jeden Tag ein anderes Freilichtmuseum anschauen möchte, morgens noch ins Schwimmbad geht und abends gerne frisches Grillfleisch auflegt. Das hat er uns alles nicht erzählt, weil er davon ausging, dass es nicht so teuer sein dürfte. Dann ist er am zehnten Tag seiner Reise am Ende seines Budgets angekommen und wird dir möglicherweise vorwerfen, was du ihm denn da erzählt hast (überspitzt gesagt). Da muss man einfach mal, trotz der Landesschönheiten und der Liebe zu einem Land, zugeben, dass Großbritannien im Vergleich zu anderen Reisezielen ein kostspieligeres Vergnügen ist.
    Ich finde es sinnvoller, jemanden vor Kosten zu warnen als wenn ich ihm möglicherweise etwas schön rechne.


    lar kann ich einem Benzinermotor den teuren Dieselpreis vorrechnen

    Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass es sich um einen Benziner handelt (oder ich habe es überlesen, das bitte ich dann zu entschuldigen. Aber ich ging eben von einem Diesel aus).



    damit teuersten Nordzipfel Englands, der zudem noch als Absolutes Touristenlieblingsziel besonders teuer ist, schicken.

    Nochmal: Ich habe niemanden irgendwohin geschickt, sondern gefragt, wo er hin möchte. Eben, um abklären zu können, was auf ihn zukommt. Und nur weil es dir anscheinend dort zu voll ist, heißt es ja nicht, dass andere dort nicht hin wollen. Wenn ein Brite nach Deutschland will, würde ich ja auch nicht davon ausgehen, dass er sich nur das Rheinland gleich hinter der Grenze anschauen will.



    kostenlos parken, wenn man ein paar Meter zu Fuß geht und so geht das fast überall.

    So haben wir es auch so oft wie möglich gehalten. Aber es ist eben nicht immer so oft oder einfach möglich, wie du das darstellst. Wenn du durchschnittlich nur einmal am Tag irgendwo ein Pfund an Parkgebühren bezahlst (und du weißt selber, dass du mit einem Pfund nicht weit kommst), dann sind das auch mal eben 20 Euro = eine Übernachtung = ein Tagesbudget fürs Essen.


    zweitausend Kilometer weit und da ist selbst bei 1000km Anreise viel England möglich.

    Na ja, Ansichtssache.
    Beispiel:
    Dover-Tintagel = 300 Meilen (480 km) auf gerader Strecke ohne Abstecher x 2 = 960 km
    Dover-Tintagel mit deinen "gekruschelten" Städtchen: Wir nehmen mal, weil man auch mal etwas sehen möchte, Hastings, Salisbury, Jurassic Coast, Dartmoor, Plymouth, Tintagel, Exmoor, White Horse Hills, Dover = 760 Meilen (1223 km). Das sind mal eben 260 Kilometer mehr. Nicht darin enthalten sind Mehrkilometer durchs Verfahren, durch Umwege wegen gesperrter Straßen, Hin- und Herfahrerei, weil der andere Campingplatz doch schöner war und auch nicht die schlappen neun Meilen zwischen Salisbury und Stonhenge. Hin und zurück sind alleine das rund 30 Kilometer und so etwas kann sich schnell summieren. Es tut mir leid, aber bevor ich im Urlaub rechnen muss, ob ich mir die neun Meilen Fahrt noch leisten kann oder nicht, suche ich mir eben lieber ein günstigeres Ziel aus.
    Es ist eben ein Unterschied, ob ich ein Budget von 1.500 Euro einhalten WILL oder einhalten MUSS.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!