Steigungen beim Wandern

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Erzählt doch mal von euren blödesten oder schlimmsten oder schönsten Steigungen. Ich kann mich zum Beispiel an eine Steigung erinnern, die ganz harmlos war - aber sie war laaaaang. Und als ich dann oben auf der Kuppe stand (glaub, es war mal im harz), waren da überall Bäume und man konnte noch ned mal 'ne Aussicht genießen. Eigentlich war diese ganze tour ziemlich langweilg. Muss mal raussuchen, wo das genau war. Habs verdrängt :tja:  

    Einmal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

  • Ooooh die schlimmste Steigung war eigentlich ein Witz, aber wir waren schon alle seeeeeehr müde und deshalb sind wir eine relativ harmlose Steigung am Ende der Wanderung, allerdings auf sehr schmalen Pfaden auf dem Traumpfad Eltzer Burgpanorma hochgekrochen :-)

  • Hm... Steigungen gab es viele. Spontan fällt mir die Besteigung des Veitsbergs in Österreich ein. Sie war im letzten Jahr die erste von 13 Wanderungen in den Alpen, die ich innerhalb weniger Tage schaffen musste. Und weil es eben die erste Wanderung dieser Art war, war es noch anstrengend und ungewohnt. Selbst die deutlich größere und spektakulärere Guffertspitze war später angenehmer. Hier war eher der Abstieg schwierig. Aber dieser Veitsberg vor uns wollte einfach nicht kleiner werden.


    Mir fallen bestimmt noch ein paar Steigungen ein. Viel schlimmer finde ich aber, wenn man sich elendig verläuft...


    Veitsberg:
    [map]47.573978,11.973116[/map]

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!