Beiträge von Vaette

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    bei uns kann man mit Biontech/Pfizer bis zu 6 Wochen warten. Das war für mich ein Glück da ich regelmässig desensibilisiert werde und der Abstand zwischen den Spritzen mindestens 2 Wochen betragen muss.

    AZ bekam mein Mann , die zweite Dosis leider erst nach 12 Wochen.

    Somit bin ich Mitte Mai , er aber erst Mitte Juni durch und wir hoffen dann für Juli oder August auf ein paar Tage Usedom....träum...... :)


    Wir haben letzte Woche ein neues Auto gekauft, was sich in dieser Zeit als ein Hindernisparcour darstellte ;) Wir "stromern" jetzt

    also ein Jubiläumstreffen auf dem Platz wäre super...,,.,würde auch Pralinen mitbringen (selbstgemachte natürlich ) nur das nicht vorhandene Klo hält mich davon ab Michael ;(

    danke für die Beiträge!! Ich wollte demnächst eigentlich mit meinem VW Camper für 2-3 Tage wegfahren , natürlich weder in eine grosse Stadt noch an eine Küste, einfach nur mal etwas anderes sehen ( nach selbstauferlegter 1-jähriger Isolation). Das ich da gegen Recht verstosse würde war mir überhaupt nicht klar!

    Müllgebühren musste ich auch schon zahlen, aber noch nie eine Extra Gebühr wenn ich nur eine Nacht blieb.


    Was mich aber extrem geärgert hat: ein Stellplatz auf Rügen....Nähe Prora.....verlangte eine Extra Toilettengebühr (Automat) 50 Cent. Die Pinkelrinne für die Männer war gratis. .

    wenn mir , was wirklich selten ist, mal die Decker auf den Kopf fällt denke ich an die, die es in diesen Zeiten wirklich schwer haben! Sei es in beruflicher Hinsicht oder auch in gesundheitlicher. Beide Probleme habe ich als Pensionär nicht und ich rege mich wirklich auf über die, die nur noch an die nächste Reise denken oder sich beschweren das sie auf Events und Verwandtenbesuche verzichten müssen.

    Gerade gestern bekam ich Nachrichten aus Schweden, frühere Nachbarn sind an Coronafolgen gestorben, das macht mich sehr traurig.

    Auch etliche Bekannte /Freunde nehmen es hier mit den Regeln immer noch nicht nicht so genau!


    Um es ganz klar zu sagen:


    Alle die sich nicht an die Regeln halten treten die Anstrengungen derer die es tun mit Füssen!!!!

    Das kann ich einfach nicht hinnehmen und sage das auch oft und laut!

    vor ein paar Monaten hatte ich noch die Meinung mich n i c h t sofort iumpfen zu lassen.....nun aber werde ich es machen, sobald ich darf.


    Was mich zur Meinungsänderung brachte?


    Mehrere Coronafälle im Bekannten/Verwandtenkreis. Die Gefahr erschien mir zunächst nicht so hoch, lebe in einer Kleinstadt ( 77.500 EW) in der es nicht so viele Fälle gibt. Insgesamt sind 20 Menschen gestorben.

    Zwei Ehepaare im Osten ( Sachsen)- eines hat sich im Altenheim angesteckt, wahrscheinlich beim Ausräumen des Zimmers der verstorbenen Mutter, trotz Schutzanzug!

    Die anderen Fälle waren im Rheinland- meine Nichte ist positiv, der Ehemann negativ. Vermutliche Ansteckung bei Besuchen der Mutter bzw Schwiegermutter ( lebt im Heim)

    Alle diese Fälle sind Rentner die ansonsten recht zurückgezogen leben.


    Ich bin mal gespannt welche Kriterien genau erfüllt sein müssen um zur gefährdeten Gruppe der Älteren bzw. Vorerkrankten zu gehören.

    wir waren am WE zu einem Brotbackkurs in Rietberg ( Luftlinie gut 10 km nach Gütersloh) . Es war die erste Fahrt in diesem Jahr mit unserem Camper und ich hatte keine Lust auf einen CP zu gehen sondern war für einen ganz nah der Innenstadt gelegenen Womostellplatz. Der war für 5 Mobile ausgelegt und in der ersten Nacht standen wir zu viert. Leider hatte ich übersehen das direkt rechts daneben eine Skaterbahn lag........ bis früh morgens gut besucht, als es zu regnen anfing verzogen sich die Jugendlichen in die Bushaltestellenhäuschen des ZOB linkerhand........ :-(. An Schlaf war natürlich nicht zu denken, sehr, sehr laut und am nächsten Morgen fanden wir ein demoliertes Mädchenfahrrad, war wohl geklaut und völlig demoliert.

    10 Tage ist nicht viel, da würde ich eine Küstentour planen, zb. ein Stück die Ostküste hoch, vielleicht mit ein paar Tagen Öland. Falls die CP dort voll sind kann man auch gut in Marina`s stehen und für kleines Geld die sanitären Einrichtungen nutzen.


    Ich war 24 Jahre lang " Teilzeitschwedin" und habe mit dem Jedermannsrecht gute Erfahrungen gemacht. Man sollte sich aber immer fragen wie man sich selber als Anlieger fühlen würde. Soll heissen das man auf Abstand achtet und nicht auf privatem Grund steht , sofern man nicht ausdrücklich um Erlaubnis gefragt hat!

    Wir hatten in unserer Ferienhaussiedlung trotz Schildern " Privat" das Problem das sich Womo`s gerne direkt an den Strand, der auch "privat" war stellten. Das Problem lösten wir durch eine Seilabsperrung. Wer dann noch vor dem Seil stand wurde freundlich und bestimmt angesprochen und verschwand dann.

    Wir fahren, wie man dem Foto entnehmen kann, einen T 5. Bei schlechtem Wetter nervt das schon, daher suchen wir dann gerne Plätze auf die einen Aufenthaltsraum/Küche haben.

    "aber solche Maßnahmen veranlassen mich schon darüber nachzudenken, ob ich mein Geld dort nochmal ausgeben werde"-das sehe ich ähnlich. In die "richtige" Türkei reise ich ja schon seit jahren nicht mehr, nach Nordcypern wird es aber definitiv nicht ein weiteres Mal gehen. Das Länder Massnahmen ergreifen müssen ist ja klar, aber das "WIE" spielt für mich eine grosse Rolle! Hineinholen und Geld abgreifen wo immer es geht ist eine Sache, aber dann sofort des Landes verwiesen zu werden und auch noch sehr ungeordnet- nein danke. Bei solchen Aktionen bin ich ein Elefant!

    @ Binford2500: dein Post über den Behinderten mit den 5 Tagen mehr Urlaub ist cool! Erinnert mich ein wenig an die neidischen Blicke wenn bekannt wird das ich schon seit Jahren frühpenioniert ( mit 49) bin. Meine mickrige Mindestpension will dann aber keiner;-) und die gesundheitlichen Einschränkungen auch nicht.


    Früher wurde ich schon mal angefeindet das ich Beamter bin, alle Vorurteile wurden mir serviert. Bis ich auf die Idee kam solche Leute zu fragen weshalb man diesen Berufsweg nicht eingeschlagen habe........die Antwort: zu schlecht bezahlt! Der Mann war in leitender Position bei einem Abfallentsorger tätig, Spitzname " Müllpapst". Seitdem ist Ruhe :-))

    Für die Presse braucht man starke Nerven, ich hatte da vor vielen Jahren eine sehr prägende Erfahrung*.


    Aber ich denke das Du an die Öffentlichkeit gewohnt bist, das meistert und drücke dir fest die Daumen!!








    * die Pressemeute wurde zwar zurückgepfiffen aber mein Image war beschädigt, meine Kinder auf dem Schulweg angegriffen. Und alles völlig grundlos! Eine Richtigstellung/Entschuldigung gab es nie.

    wir halten uns seit nunmehr 6 Wochen von allen fern, sind zu zweit und beschäftigen uns mit dem Garten. Was ich am meisten vermisse ist das gemeinsame Essen mit Freunden bei uns zuhause- wir bekochen gerne unsere " Versuchskaninchen". Zwei Wochen hatten wir strikte Quarantäne, seitdem gehen wir nur noch 1 x die Woche zum einkaufen. Arztbesuche nur wenn unbedingt nötig, Physio habe ich alles abgesagt......und oh Wunder(!) - es geht mir viel besser . Ob da doch die vielbeschworene Psyche eine Rolle spielt ?!

    Unsere Nachbarn halten sich wenig an die Bestimmungen, gottlob sind die Grundstücke gross denn denunzieren käme mir nicht in den Sinn. Da wäre die Polizei dannaber auch sofort überfordert. Was mich aber echt nervt ist das wenn ich mal im Wald unterwegs bin viele Menschen den Abstand einfach ignorieren. Vorgestern habe ich dann einfach mal in die Armbeuge gehustet ( ohne Husten zu haben versteht sich) und schwupps, mir wurde Platz gemacht. Habe das dann noch einmal bei passender Gelegenheit wiederholt- gleiches Ergebnis ;-))

    Ab und an habe ich auch schon mal daran gedacht mit unserem Camper in die Heide zu fahren, es mir aber dann doch verkniffen.

    Gestern habe ich vom Gesundheitsamt eine herbe Enttäuschung hinnehmen müssen. Besitze ein Schwimmbadanrecht in einem privaten kleinem Hallenbad, nur so um die 20 Nutzer, zu 95% schwamm ich da alleine. Nun ist es seit 5 Wochen geschlossen und ich schlug vor das jeder eine bestimmte Zeit zugewiesen bekommt und man sich da doch prima aus dem Wege gehen könne. Die Dame vom Amt fand das das ein guter Vorschlag sei. Leider dürfen dann aber nur Leute hinein die auch direkt im Haus wohnen, wir von nebenan und gegenüber wären dann als Besucher zu sehen.......so ein Mist!