Mein erster Urlaub im Harz

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Am 25. August 2015 geht es dann los und ich fahre zum ersten Mal in den Harz. Für mich ist so etwas noch ein "Ereignis", weil ich halt sehr selten in den Urlaub fahre. Eigentlich ist es erst das dritte Mal, dass ich alleine in Urlaub fahre (bzw. mit Freundin).


    Ich werde im Bodetal unterkommen im kleinen Ort Treseberg. Von dort werde ich einige Wanderungen unternehmen, von denen nun die ersten Feststehen. Im Moment bin ich noch etwas überfragt, ob ich "nur" die üblichen 10 Kilometer-Strecken gehen soll, oder ob ich mir auch mehr zumuten darf. Bei meinem letzten Urlaub in den Alpen waren 10 KM schon eine Tagestour. Hier im Ort gehe ich 10 km in knapp 2 Stunden :)
    Es kommt also durchaus auf die Steigung an :D


    Im Moment sind folgende Wanderungen geplant. Nach der Ankunft will ich mir meine ersten Wanderstempel erwandern und gehe von Treseburg Richtung Norden und dann zur Waldgaststätte "Zum Alten Forsthaus". Von dort geht es dann Altenbrink und je nach Lust und Laune noch zum Aussichtspunkt Schöneburg, wo sich ebenfalls noch ein Wanderstempel befindet. Von dort könnte ich dann zurück wandern, oder mit dem Bus zurück. Je nach Restkondition ;)


    Grundvoraussetzung ist natürlich, dass das Wetter mitspielt. Das wäre sonst schade ..


    Die nächste Wanderung geht durchs Bodetal. Ich werde da mit dem Bus nach Thale fahren und von dort mit der Seilbahn zur Rosstrappe hinauf. Das gehört schon dazu. Dann geht es zu Fuß herunter zur Bode, sofern der Abstieg nicht zu steil, bzw. zu gefährlich ist. Ansonsten geht es mit der Seilbahn wieder hinab. Aber ich bin zuversichtlich, dass der "Zick-Zack-Abstieg" für normale Wanderer geeignet ist. Vielleicht kann hier ja jemand was dazu sagen?
    An der Bode geht es zurück nach Treseburg. Die Wanderung erscheint mir allerdings auch etwas kurz. Allerdings soll man sich im Urlaub auch nicht zu sehr abhetzen und sich durchaus mal Zeit für das ein oder andere Foto lassen. Gerade im Flussbereich kann man bestimmt viele tolle Fotos machen, die ihre Zeit brauchen.


    Die nächste Wanderung beginnt an der Rappbodetalsperre. Dort habe ich mir einen kleinen Parkplatz ausgesucht, von dem es an der Süd-Seite der Talsperre zur ersten Stempelstation geht. Entlang an der "Küste" geht es dann zur "Hasselvorsperre", wo es eine weitere Stempelstation gibt. Von hier geht es grob Richtung "Pulman-City", bzw. zum "Brockenblick", wo ich hoffentlich ein schönes Foto vom Brocken machen kann (und Pullman City). Von hier geht es dann mit dem Bus zurück zur Harzköhlerei Stemberghaus, wo sich dann ein weiterer Stempel befindet. Sofern noch Zeit und Lust da ist, werde ich noch in die Köhlerei gehen. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Auto.


    Eine weitere Wanderung wäre von Harzgeröde nach Mägdesprung über den Pionierpfad. Von Mägdesprung geht es dann mit dem Bus zurück nach Harzgeröde. Mit dem Auto kann ich dann zurück nach Mägdesprung, bzw. etwas weiter in die Berge, da sich dort noch ein paar Stempelmöglichkeiten befinden. Ich wäre die Strecke gerne in einem Stück gegangen, aber es führt leider kein Bus von dort zurück von der angepeilten Burg Anhalt und im ganzen wären das dann vermutlich rund 15-20 Kilometer Rundweg. Das wäre vermutlich etwas heftig, obwohl ein kleiner Teil durchs Tal geht, wäre der Rest doch recht Bergig. Aber das werde ich mir dann vor Ort überlegen.


    Ebenfalls auf dem Plan stehen die Burg Regenstein und die dor befindlichen Sandsteinhöhlen.
    Da dies auch nur eine kurze Strecke ist, werde ich vermutlich auch noch durch Blankenburg streifen oder die Teufelsmauer entlang gehen.
    Auch Wernigerode würde ich gerne sehen. Wobei die Stadt auch so viele Touristische Ziele hat, dass da wohl ein halber Tag auch kaum ausreicht. Als alter Modellbauhase interessiert mich Schloss Wernigerode genauso wie die Miniaturwelt Wernigerode.
    Ob ich überhaupt eine Stadtfahrt mache, bleibt zudem abzuwarten, da ich "Menschenmassen" eher meide und ich mir als "Knipsi-Tourist" immer etwas blöde vorkomme. Mal ehrlich: Wenn ein Schloss, dass schon 50.000 Mal fotografiert wurde noch mal Fotografiert wird.. Ist doch irgendwie blöde, oder? :gemein:


    Eine weitere Wanderung geht von Friedrichsbrunn aus. Dort sind auch noch drei Stempel zu holen. Es geht vorbei an einer verlassenen Jugendherberge, bei der ich mal schaue, ob man da aufs Gelände kann, oder ob das abgesperrt ist. Verlassene Gebäude haben immer einen speziellen Fotografischen Reiz. Dann geht es zum Bremerteich und von dort zum Bergrat-Müller-Teich.


    Für Regentage habe ich mir dann noch Höhlen und Besucherbergwerke zurecht gelegt.

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!