Gobbins Path in Nordirland

    • Großbritannien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Gobbins Path in Nordirland

      Ich erhielt gestern eine Pressemitteilung aus Nordirland. Und zwar wurde im August ein alter Küstenpfad neu eröffnet - der Gobbins Path. Auf gut drei Kilometern läuft man da wohl auf einem Weg direkt in den Steilklippen entlang. Sieht ganz interessant aus, kenne ich so in dieser Form noch nicht.

      Hier geht es zur Pressemitteilung und hier zur Seite von Irland Tourismus, wo man sich den Weg auch in einem Werbevideo anschauen kann.

      Der Gobbins Path liegt in etwa hier, nördlich von Belfast:


      Schade, zwei Jahre zu spät.
    • Die Landschaft ist beeindruckend, und der Weg hat sicher seinen Reiz. Für mich hat er allerdings zu viele Kunstbauten (Brücken, Geländer, ...) um irgendwie noch "urig" zu wirken. Sicherheitsbedenken hätte ich auf so einem modernen Weg jedenfalls keine mehr (außer vielleicht bei heftigem Sturm und Seegang, bei dem der Weg aber wahrscheinlich gesperrt sein wird).

      Irgendwie sind mir da die französischen "Sentiers des douaniers" lieber - die Pfade, die man vor Jahrhunderten entlang sämtlicher Küsten angelegt hat, um den Zöllnern die Überwachung der Küste und die Suche nach Schmugglern zu erleichtern. Das sind ganz einfache Wanderwege ohne großen Schnickschnack, die auch nach wie vor gut unterhalten werden, und die aufgrund ihrer ursprünglichen Funktion auch immer einen guten Blick auf die Küste bieten. An Steilküsten, die es in Frankreich ja auch zur Genüge gibt, verlaufen sie meist weiter oben, so dass man vom Land aus gut herankommt. Wie ich jetzt gesehen habe, sind viele dieser Wege inzwischen als Fernwanderwege markiert worden - so beispielsweise der GR 34 entlang der gesamten Küste der Bretagne.
      Ich muss mal schauen, ob ich aus alten Zeiten noch Fotos finde...
    • AlexM schrieb:

      Kunstbauten (Brücken, Geländer, ...)
      Ja, sehr schön gesagt. Dieses Wort fehlte mir, denn Spaß hätte ich am Begehen zwar tatsächlich, aber es wirkt eben sehr modern. Bedenken hätte ich da allerdings auch nicht.



      AlexM schrieb:

      französischen "Sentiers des douaniers"
      Interessant. Auf solche Küstenpfade bin ich jetzt erst in diesem Jahr aufmerksam geworden. Und zwar verläuft derSouth West Coast-Path einmal rund um Cornwall und ist aus den von dir genannten Schmuggler-Gründen angelegt worden. Heute ist es einer der beliebtesten Wanderwege der Region und an den Stellen, wo ich ihn gesehen habe, hat er mir auch sehr gut gefallen. Deine Beschreibung der französischen Wege passt hier auch haargenau.

      Vor Ort sieht das dann in etwa so aus: