Beiträge von Dorit

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Ich setze diesen Thread hier mal fort, weil Michael mich zu unseren Erfahrungen mit gemieteten WoMos gefragt hat.


    Vorab, wir mieten nicht bei den großen Ketten, also ADAC oder McRent oder was es da so gibt. Wir mieten wohnortnah, das heißt, hier bei uns in und rund um Dresden. Bei kleinen und mittleren Wohnmobilvermietungen. Also nicht von Privatleuten, aber eben in recht überschaubaren Familienunternehmen. Das hat für uns mehrere Vorteile. Das ist zum einen der Service. Da diese kleineren Firmen auf Stammkundschaft angewiesen sind, bekommt man wirklich was für sein Geld. Sei es eine komplette Einweisung bei Fahrzeugübernahme mit gemeinsamer (!) Nachkontrolle, sei es eine Kiste mit allerlei Zubehör und Ersatzteilen, die nicht extra berechnet werden, seien es gute Tipps für schöne Plätze in der angepeilten Region.


    Vielleicht mal eine kurze Übersicht:
    Die ersten drei gemieteten WoMos waren immer von Chausson, davon zweimal ein schönes dickes Alkovenmobil und einmal ein Teilintegrierter. Ich muss dazu sagen, dass mein Mann und ich es gern etwas geräumiger und gemütlicher haben, und dafür dann auch gern einen Taler mehr auf den Tisch legen. Eine der Touren mit den großen Alkoven haben wir zu dritt gemacht, unsere Tochter, damals 9 Jahre alt, freute sich über das Platzangebot ebenso. Die zweite Tour mit dem großen führte uns zu zweit in die Bretagne, danach unternahmen wir einen Kurztripp mit einem Teilintegrierten. Der hat uns auch gefallen.
    Die Fahrzeuge waren durchweg immer in Ordnung, bis auf eine Kleinigkeit auf einer Reise. Das hatte aber mit der eher einfachen Bauweise von Chausson-Mobilen zu tun, sprich, die Qualität der verbauten Materialien ist nicht soooo hoch.
    Deshalb suchten wir nach Alternativen. Und fanden sie bei einem anderen Vermieter, der LAIKA-Mobile im Angbot hat. Das gute daran, die WoMos sind nie älter als ein, max. anderthalb Jahre, dann werden sie schon verkauft. In der Vermietung sind sehr oft Neuwagen. Im Sommer 2011 waren wir mit einem hübschen Teilintegrierten an der Ostseeküste und haben uns sehr wohlgefühlt.
    Und nun geht es in wenigen Tagen mit einem richtig Großen los. Wir wollen zum ersten Mal einen Vollintegrierten ausprobieren und haben deshalb einen Laika 7010 gemietet. Und wir freuen uns riesig drauf! :-)


    Wer Fragen dazu hat, immer gern.


    viele Grüße, Dorit

    Das Bordleben sieht so aus, wie du es gestaltest. :-) Jeder macht was er will. Lesen, das Meer beobachten, Vorträge anhören oder schwänzen, mit anderen Passagieren schwatzen, wieder das Meer beobachten usw.
    Natürlich kann man auch an die Punkte gehen, wo Animation stattfindet, muss man aber nicht. Ich glaube, für viele Nicht-Kreuzfahrer ist Kreuzfahrt gleichbedeutend mit AIDA. Ja, da gibts viel Animation, steht aber auch dran. Clubschiff.
    Wir sind bisher mit amerikanischen Reedereien gefahren, celebrity und Royal carribian. Die Schiffe gehören zu den mittelgroßen, um die 2000 Passagiere, bieten aber ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Deutsche und italienische Reedereien kommen für uns nicht infrage.
    Ach ja, und wenn man so eine Mittelmeerfahrt macht, wie wir jetzt im Mai, dann gibt es eigentlich gar kein Bordleben, denn da ist man tagsüber an Land. Wir fanden es sehr angenehm, z.b. in Venedig zwei volle Tage Zeit zu haben.


    Viele Grüße, Dorit

    Ja, diese ewigen Jugenderinnerungen. Blechgeschirr und Luftmatrazen.


    Was die Animation auf Kreuzfahrten angeht, dazu kann ich dir leider nichts sagen. Denn es gibt auch Reedereien, wo das kein oder nur ein kleines Thema ist. :zwink:
    Mit Frachtschiffreisen haben wir uns auch lange befasst. Da wir aber nicht länger als 2 Wochen am Stück weg können, sind wir davon wieder abgekommen.


    Viele Grüße, Dorit

    Genauso habe ich auch lange gedacht, lieber Michael. Zumal wir eigentlich noch zu jung fürs Kreuzfahren sind. Dachten wir. Aber dann hat Fortuna zugeschlagen und uns letztes Jahr eine Kreuzfahrt gewinnen lassen. Von New York in die Karibik. Was waren wir skeptisch! :poe:
    Tja, und nun habe ich vor wenigen Tagen unsere dritte KF gebucht. Ich habe das Wörtchen "nie" komplett aus meinem Wortschatz gestrichen. :tja:


    Und so muss ich auch immer still lächeln, wenn wir Leuten von unseren Touren mit dem Wohnmobil erzählen und dann schallt es uns vehement entgegen: "Camping kommt für uns nicht in Frage!" Nee, is klar.


    viele Grüße, Dorit