Beiträge von Jerome

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Zwar schon etwas älter die Frage, aber noch so unbeantwortet...
    Ich habe zwei 20l Kanister als Wasserversorgung, und die leere ich in der Tat aus/fülle ich frisch nach. Wasserkanister deshalb, weil im Innenraum (Bad) mit Tauchpumpe "gelagert" und damit auch für den Winterbetrieb frostfest. Der Tank unterm Wohni würde sofort einfrieren bei mir und eine Isolierung wäre viel zu aufwändig.


    Das ist auf jeden Fall interessant und gut zu wissen.
    ich habe da jetzt auch noch mal drüber nachgedacht. Bei mir kommen zwei Probleme gleichzeitig:
    1. Ich fliege grundsätzlich nicht und ein Hund ist auf einem Frachtschiff verboten. Das würde bedeuten, ich müsste jemanden beauftragen, während der Frachtschiffreise auf meinen Hund aufzupassen und ihn dann in den Flieger zu setzen, wenn ich am Zielort angekommen bin.


    Ich habe seit 14 Jahren Hund und wenn solche Reisen anstanden, hab ich sie zuhause gelassen...

    Zitat


    2. Es passt beruflich einfach nicht. Ich habe das wieder am Wochenende gemerkt, als ich für Fotoarbeiten am Mittelrhein unterwegs war. Ich muss gewisse Sehenswürdigkeiten besichtigen, ob ich will oder nicht. Da wäre der Hund immer ein Hindernis. Privat kann man immer auf einen Museumsbesuch verzichten oder der Partner wartet so lange draußen mit dem Hund. Aber das funktioniert in meinem Fall eben nicht.


    Hund wartet dann brav im Wohnmobil :zwink:

    Zitat

    Ein anderes Beispiel wäre das Hohe Venn, in dem ich im letzten Jahr etliche Kilometer wandernd zurück gelegt habe. Manche der dortigen Wanderwege befinden sich in speziellen Schutzzonen und sind daher für Hunde verboten. Wäre also auch nicht gegangen. Daher wird das Thema Hund für mich lange Zeit nur ein Thema bleiben... :-(


    Mein Hund ist Hunderte von Kilometern mit mir gewandert. Wo man meinen Hund nicht will, da bin ich (und meine Touristenknete) eben auch nicht, da bin ich extrem konsequent ... - zum Wandern gibt es wunderbare und extrem hundefreundliche Ecken.
    [Blockierte Grafik: https://lh4.googleusercontent.com/-4KcCdWM4WJg/UX1dyCBmFSI/AAAAAAAAB5E/khliTeJ8TyM/s720/IMG_1898.JPG]

    Danke für die Einladung, und ich plumpse doch gleich mal in das für mich passende Thema :angel: .
    Wie Michael auf meinem Blog gesehen hat, waren wir schon ein paar Mal mit einem Fast-Oldsmobil in England/Schottland und kommen grad aus dem Dartmoor zurück.
    Zu den Fähren - weil die Frage hier aufkam: Ich würde immer vorher buchen, weil der frühe Buchungswurm grundsätzlich günstiger ist. Das Umbuchen und auch das Verschieben der kompletten Buchung ist problemlos möglich (ich kann aber nur für DFDS Seaways aka Norfolkline sprechen, Strecke Dünkirchen-Dover).
    Wir haben ausser an der Fähre noch nicht wild übernachtet, ich denke aber, in der Hauptsaison und vor allem in der Nähe von Touristenballungsgebieten gibt das Ärger, denn es ist ausser in Schottland selbst mit Zelt prinzipiell verboten. Die Clubmitgliedschaft der og Clubs lohnt sich für Leute, denen luxuriösere CP wichtig sind. Es gibt aber jede Menge günstigerer Farmen oder einfacher ländlicher Plätze, die nicht den Clubs angeschlossen sind. Ich versuche immer, die Farmen anzusteuern.
    Hunde: Traumland für Hunde, einziger Haken: müssen auf der Fähre im Womo bleiben (2 Std Dünkirchen-Dover), und dem Hundehalter sollte in Fleisch und Blut übergegangen sein, die ihm zuzuordnende Hundekacke überall (!!) einzutüten und zu entsorgen (poo bins stehen fast überall, auch in der scheinbaren Pampa). Kann sonst bis zu 1000 GBP kosten...
    Bei Fragen gerne fragen, Bilder hab ich auch massenweise....