Beiträge von Binford_2500

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Hallo Volker.


    Wir benutzen auf den Wochenend-Touren eine

    • Canon PowerShot (mit Sucher, Display und Zoom)
    • und ab und zu mal das Smartphone


    Auf den Urlaubstouren nehmen wir eine

    • Videokamera Canon Legria HF G25
    • Fotoapparat SONY DSC-HX400 (Sucher, Display, Weitwinkel und Teleobjektiv)
    • und selten mal das Smartphone

    Videokamera und Fotoapparat trage ich in einer großen Tasche mit Schultergurt.


    Wichtig für uns ist bei einem Fotoapparat der Sucher, denn manchmal sind die Lichtverhältnisse ungünstig und man sieht nichts auf dem Display.


    Die gemachten Fotos und Filme landen dann auf dem PC.


    Dort schneide ich dann meinen eigenen Videofilm, den ich manchmal Freunden oder Familie vorführe. Aus 4 Stunden Material kommen dann maximal 30 Minuten heraus. Ansonsten wird es für andere zu langweilig.


    Bei den Fotos werden die "unbrauchbaren" Aufnahmen gelöscht, alle anderen kommen auf eine 32 GB Speicherkarte im digitalen Fotorahmen; zu unserer eigenen Freude steht der, gut sichtbar, im Wohnzimmer.
    Aus den Fotos wähle ich dann noch die allerbesten aus, um sie in ein Fotobuch zu packen. Dazu nutze ich die Hilfe von PIXUM. Diese Fotobücher zeige ich dann in der Familie oder bei Freunden. Aber nur, wenn da Interesse besteht. Ich will ja niemandem etwas aufzwängen; so wie früher diese Dia-Abende.


    Ach ja, und dann wechselt das Hintergrundbild des Rechners alle 30 Minuten durch die Fotos von der letzten Tour.


    Und, als alter EDVler werden alle Aufnahmen auf insgesamt 4 Festplatten gesichert. Zwei Rechner synchronisiert und jeweils eine externe Festplatte. Die externen Platten werden nur bei Bedarf zur Sicherung dazugeschaltet.

    Oh Mann,
    da bin ich seit 1985 Wirtschaftsinformatiker, Anwendungsentwickler, Organisationsprogrammierer
    auf den verschiedensten Plattformen (von UNIX bis Großrechner)
    und dachte, ich kenne alles...


    ...da bin ich mal wieder eines Besseren belehrt worden.

    fast schon den Augapfel herausholt

    Ja, das passiert mir ein paar Mal in der Woche.
    Macht aber nix, nur für die Umstehenden ist das etwas befremdlich.


    QUATSCH!!!!!! :D


    Sehr selten passiert es mal, daß ich gegen die Linse stoße und sie dann auf dem Augapfel verrutscht. Schnell das Mobiltelefon raus, Kamera auf Selfi-Modus schalten und schon kann ich die Linse wieder zurechtrücken.


    Also, Michael, wenn Du da nicht mächtig übertrieben hast, frage ich mich, was das für ein Optiker ist. Okay, vielleicht einer der "sehr wertvolle" (auch "teure" genannt) Brillen verkaufen will. Ene normale plus Lese- plus Sonnenbrille.


    Ich habe Kontaktlinsen, die sind hart und sauerstoffdurchlässig.
    Und das beste ist, daß sie auch einen Gleitsichtbereich haben.
    Ich brauche also keine Extrabrille. :freu:
    Sie kann in der kalten Jahreszeit auch nicht beschlagen.
    Und ich kann die coolste Sonnenbrille tragen. :cool:

    An den Platz hatten wir letztes Jahr auch gedacht.


    Und dann kam der Überfall.
    Zum Glück hatten die, als sie sahen, daß wir noch im Wagen saßen, mehr Angst als wir und sind wieder abgehauen.
    Es war 30 Km weiter östlich an einem Abschnitt mit Badestrand.
    Wären wir schon am Strand gewesen, hätten die wohl den Wagen aufgebrochen.
    Schutzengel gehabt, GsD.


    Danach war unser "Mut" auf dem Stellplatz (damals fast leer) zu stehen vergangen und wir sind auf den nebenanliegenden CP gegangen. Erste Reihe mit Blick aufs Meer. War teuer, uns aber in dem Moment lieber.

    Hallo Volker.


    Mit Wandertipps kann ich leider nicht dienen, aber die Stadt selber bietet auch einiges.
    - Die Leica-Foto-Welt und den Leica-Fotopunkt
    - Den Optiparcour der UNI Wetzlar
    - Stadtführung mit Charlotte Buff, der Geliebten von Goethe
    - Das Lottehaus


    Übernachtet haben wir auf dem Stellplatz in der Falkenstrasse, der Platz direkt an der Lahninsel war uns zu rummelig und mit PKWs zugeparkt. Mit den Fahrrädern ging es in ein paar Minuten in die Stadt.

    Vor einigen Jahren habe ich mal für ein Fotogroßlabor gearbeitet.
    Alle eure Fotos, die Ihr bei Rossmann oder Budi oder dm abgegeben habt, egal ob analog oder digital, sind über meinen Schreibtisch gegangen. :D8)


    Ich selber hab erst 2005 mit Digital-Fotos begonnen, vorher hab ich immer schön meine Fotos entwickeln lassen und dann in ein Album geklebt. Zusammen mit Duschmarken, Land- und Eintrittskarten und anderen "Errungenschaften" des Urlaubs.


    Heute mache ich digitale Fotobücher. Ich habe viele ausprobiert und bin bei PIXUM gelandet. AGFA, KODAK, FUJI, CEWE, POSTERXXL u.a. waren auch gut, aber dann doch immer etwas anders als ich es gerne habe. Es gibt ja sowieso nur 2 große Fotogroßlabore und ein paar kleine, relativ unbekannte noch. Deswegen finde ich immer die Vergleichstests, bei denen aus ein und dem selben Labor die Ergebnisse total unterschiedlich bewertet werden, als sehr belustigend.


    Mein Auswahl bei den Fotobüchern ist: Großformat Hoch, A4, Hardcover, Layflatbindung, Fotopapier Matt.
    Die Layflatbindung eignet sich hervorragend für Hintergrundbilder über zwei Seiten.
    Kosten sind grob unter einem Euro pro Seite.

    Neben dem, was Volker schrieb (Ausfahrtsbeschilderung mit Entfernungsangaben) hätte ich auch gerne die Auf- und Abfahrten der USA hier in Deutschland.
    Meistens laufen diese nämlich leicht schräg hinauf- oder hinab. Man hat so nicht dieses "Gekurbel" und Kreiseln wie in D. Auch das Beschleunigen fällt dadurch leichter.
    Viele Autobahnkreuze, übrigens auch in NL, sind nicht wie Kleeblätter gebaut, sondern man fährt im leichten, großen Bogen auf die nächste Autobahn.
    Beispiel aus Houton, TX


    Streetview interessiert mich auch manchmal. Dann klicke ich im rome2rio auf Google Map Ansicht und dort auf Satellit um Details zu sehen.

    Das habe ich in unserer Anfangszeit auch mal gemacht.
    Es ging mit einem 7,5 m langen Mietwohnmobil in die Normandie.
    Ich hatte Bedenken, ob die Straßen vielleicht zu eng sind oder es keine Parkmöglichkeiten gibt.
    Also die Strecke von Le Treport bis Arromanches alles per Google Street View abgefahren.
    Keine Probleme erkannt, also los gehts....
    Unterwegs dann Dialoge wie dieser:
    "Achtung, wenn wir jetzt rechts abbiegen, kommt eine Boulangerie und ein Blumenladen".
    Und dann kamen auch die beiden Geschäfte.
    So was von Langweile hatte ich noch nie bei einer Tour empfunden.
    Es gab fast nix Neues zu entdecken. Scheinbar war alles schon bekannt.


    Fazit:
    Ich werde NIE wieder Street View für eine Reiseplanung nutzen.


    Tools für Reiseplanung, Routen und Navigation, die ich nutze




    • Meine Liste der Orte und Gegebenheiten, die ich mal besuchen möchte
    • Internet (Suche nach Sehenswertes am Ziel)
    • Google Maps für grobe Planung
    • Mobile KFZ-Navigation mit gutem Stauwarner, falls mal eine längere Autobahnetappe ansteht
    • Stellplatzführer und Campingplatzführer (Papier und Online)
    • Wetter-App, Regenradar
    • Kraftstoffpreise

    Das ist die 55-Punkte-Liste. Nur wenige Dinge treffen auf eine einzige Reise zu. Manchmal geht es ins ferne Ausland (per Flieger), da sind dann Kreditkarten und APPs zutreffend. Bei einer Wochenend-Tour ist das nicht nötig, wohl aber z.B. Balkontür sichern.
    Jetzt kann jeder mal drübersehen und prüfen, was davon notwendig, was unbedingt sein muß und was nur ein Merker ist.

    • Bitte keine Werbung und kostenlose Zeitschriften (am Briefkasten anbringen!)
    • ACHTUNG dran denken erst nach Pfingsten losfahren!!!
    • Bei Auslandstour: Mobilfunkvertrag überprüfen / anpassen
    • NICHTS mehr in Schubladen packen
    • Urlaubszettel für Familie
    • Wohnungsbetreuung regeln
    • Adress-Liste aktualisieren und auf Smartphone bringen
    • US-Dollar200 $ (6 x 20, 4 x 10, 4 x 5, 20 x 1)
    • Fotokopien – Ausweise, Reiseunterlagen
    • Plätze im Flieger
    • Aufbackbrötchen für OMNIA besorgen
    • Thrombosestrümpfe auf langem Flug anziehen
    • Visitenkarten
    • Anrufbeantworter zurückstellen
    • Wecker aus
    • Media - Receiver programmieren
    • Bewegungssensoren aus Steckdose nehmen
    • Post aus Briefkasten – deutschepost.de/Lagerservice (1 Woche Vorlauf)
    • Ablage
    • Zahnbürste, Telefon, Computermaus aus Ladestationen nehmen
    • Fernbedienungen Batterien entfernen
    • Alle Fenster kontrollieren
    • Alle Jalousien drehen bzw. schließen
    • Eisdielenvorhang an Balkontür abnehmen
    • Wichtige Papiere, TAN und Karten verstauen
    • Wischwasser auffüllen bei KFZ-Reise
    • Video-Akkus aktualisieren
    • Roboterstaubsauger Automatik abschalten
    • Alle Festplatten auslagern (auch die an den TV-Geräten)
    • US – Mobiltelefon, Akku aktualisieren und Phone-Book prüfen
    • Müll raus
    • Notebook, PC sichern
    • Arbeitsfahrräder in den Keller
    • https://my-road.de/vergleich-reise-kreditkarten-ausland/
    • Kreditkarten: Reise vorher anmelden, Limit prüfen
    • Kreditkarten: Auslandseinsatzgebühr CoBk Tchibo 1,5%, BarclayCard 1,99%, Payback AMEX 2% bachten
    • Kreditkarten: Barclay und AMEX SMS Benachrichtigungen einschalten
    • Geschlossene Birkies nicht einpacken, sondern auf dem Flug anziehen
    • Wochenende vorher: alles packen und bereitlegen
    • Heizung auf „Nacht“ stellen
    • Balkon aufräumen
    • Balkontür sichern
    • Kaffeemaschine leeren, säubern
    • Seifenspender abschalten (Minus-Taste so oft drücken, bis OFF erscheint)
    • nach Zwiebeln, Kartoffeln und Knoblauch sehen
    • Abtreter rein, weil Putzkolonne dieser hochkant stellt
    • Trockenraum Wäscheständer an die Wand stellen, wegen Putzkolonne
    • Wasserkocher Stecker raus
    • Vor einem großen Urlaub WLAN zu Hause abschalten
    • Lavalampe ASTRO Baby abschalten
    • Kühlschrank Keller bei längerer Abwesenheit ausschalten
    • Wetter- und Tanken-App für Zielland
    • Sensor-Nachttischlichter ausstöpseln
    • Ladestation Steckdosenleiste aus
    • Speicher auf Mobiltelefonen aufräumen (nicht am letzten Tag vor einem großen Urlaub)

    Wenn wir übers (auch gerne verlängerte) Wochenende wegfahren, ziehen wir nur den Stecker an den Lampen mit "Berührungssensor" heraus. Die würden nämlich nach einem Stromausfall automatisch angehen und dann muss nicht sein.


    Bei längerer Abwesenheit arbeite wir diese Liste ab. Sie nennt sich "Vorher zu erledigen". Ich habe aber hier nur die Punkte mit Elektrizität aufgeführt. Es sind normalerweise 55 Punkte drauf.

    • Anrufbeantworter zurückstellen
    • Wecker aus
    • Media - Receiver programmieren
    • Bewegungssensoren aus Steckdose nehmen
    • Zahnbürste, Telefon, Computermaus aus Ladestationen nehmen
    • Fernbedienungen Batterien entfernen
    • Robotersauger auf Automatik überprüfen
    • Heizung auf „Nacht“ stellen
    • Wasserkocher Stecker raus
    • Vor einem großen Urlaub WLAN zu Hause abschalten
    • ASTRO Baby (Lavalampe) abschalten
    • Kühlschrank Keller bei längerer Abwesenheit ausschalten
    • Bewegungssensor Lichter ausstöpseln
    • Ladestation Mobiltelefone Steckdosenleiste aus

    Hallo Michael,


    und ich hätte gewettet, daß ich mindestens 24 Punkte erreicht habe - wenn nicht sogar mehr - :D
    Ich war mir so sicher, die Lösungen immer richtig zu haben.
    Leider finde ich meine Lösungen nicht mehr, ich kann die gesendete eMails nicht mehr finden.


    Jetzt aber, bei der Auflösung, kommen mir einige Zweifel.
    Egal.
    Es hat riesigen Spaß gemacht und da es meine erste Teilnahme war, habe ich Blut geleckt.
    Ich freue mich schon auf nächste Rätsel.
    Danke dir, Michael, für die Arbeit, die Du hattest, damit ich (und wohl auch ein paar andere) Spaß hatten.
    Ich habe nichts gegen eine (auch gerne vollständige) Veröffentlichung aller Ergebnisse.


    Euch allen wünsche ich ein frohes Neues Jahr, mit Glück und Zufriedenheit, schönen Reisen und immer eine Handbreit Kraftstoff im Tank.

    Ja, jetzt ist es einfach.


    Meintest Du die Ventilatoren oder den Schriftzug am Opferstock?
    Hab ich zwar gesehen, aber nicht zuordnen können.


    Mit den zusätzlichen Bildern hat es jetzt geklappt. Ich war aber auf der anderen Seite der Erdkugel mit meinen Vermutungen.


    Schönen 4. Advent noch.


    Ach ja: Und DANKE für das tolle Adventsrätsel. :thumbup: