Beiträge von Wohnmobilistin

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    In Schweden waren es ,glaube ich,5Kronen Münzen die in den Duschautomaten kamen.Es war dann beim Einkaufen schon selbstverständlich,dass jedes 5Kronenstück in die Duschkasse wanderte,so hatten wir immer warmes Wasser.Die Dusche im Womo haben wir noch nie benutzt,aber das Schnellduschen haben wir im Urlaub gelernt.

    Schweden(seufz,schwärm,träum)wir haben hier sehr schöne Tage verbracht und tolle Entdeckungen gemacht.Es läßt sich hier auch super Reisen,gute Straßen,keine Parkplatzprobleme,eigendlich überall schöne Stell-und Campingplätze auf denen immer was frei ist,,eine umwerfende Natur,Loppis-Shoppen macht auch viel Spass....
    Der einzige Nachteil für uns:Die vielen schönen Dinge die wir entdeckt haben haben uns so neugierig auf das gemacht,was wir noch nicht gesehen haben,es hat uns immer weiter getrieben,entdeckungssüchtig gemacht(grins)
    Mal sehen,vielleicht schaff ich es mit meiner geringen Computerbegabung ein paar Lieblingsplätze hierher zu bringen.

    Ja,manchmal müssen wir nur parken,immer erreichen wir unser Zwischenziel nicht mit dem Fahrrad,da muß das Womo mit.Ist natürlich auch ne Möglichkeit zur Not Stellplätze als Notparkplatz zu nutzen.Ich werd mir auf jeden Fall beides merken,danke.

    Auf unserer Fahrt durch Ludwigsburg,wir haben eine halbe Stunde lang eine Parkplatz fürs Womo gesucht,hab ich mich gefragt ob es eine App für Womo-Parkplätze gibt.Habt ihr davon schon was gehört?

    Ist eventuell ein neues Thema,aber da ich nicht weiß wie ich das einbaue frag ich mal hier,denn zum Thema Stellplatz würde mich interessieren was ihr so bevorzugt:Stellplatz oder Campingplatz?Ich denke,der Kostenvorteil ist klar,ob man die Angebote von Campingplätzen immer so braucht sei dahin gestellt,die Duschmöglichkeit ist für mich der klare Vorteil vom Campingplatz....
    Worom es mir aber vor allem geht bei der Frage ist die Sicherheit beider Möglichkeiten.Ich persönlich habe zwar noch nie erlebt,dass bei uns jemand "rein wollte",aber allein das Angebot an Sicherheitsanlagen macht doch deutlich dass es mal Thema sein könnte.Welche Erfahrungen habt ihr da so gemacht?

    Um die unfreiwillige Urlaubsverlängerung durch Frettchen zu verhindernpassen wir ja gut auf,das geht nur daneben wenn unser Kind dann Nachts die Badtür offen lässt,dann steht der Flucht nichts im Wege.Zum Glück hat Willow meinen Mann durch einen "zarten"Biss in den Fuß geweckt,so ist nicht so viel passiert,außer dass der Kloknopf wieder aufgefressen ist.
    Zum Thema Platzmangel:Zum einen sind wir mit dem Womo ja viel unterwegs,gucken uns dann auch in der Umgebung viel an und hocken nicht ständig drinnen rum,draußen sitzen ist auch schön,wenn das Wetter es zulässt.Außerdem ist man sich so mal richtig nah,packt vieles zusammen an was zu Hause einer allein macht,z.B.Kochen und abwaschen,nicht jeder allein vorm Fernseher sondern zusammen spielen steht am Abend an,ne,das passt schon gut mit wenig Platz,auch mit den Tieren.Ist halt auch ne Sache der Organisation...

    Seid ihr denn schon in Südtirol gewesen?
    Liegt nämlich auch auf unserer Reiseroute für diesen Sommer:
    Mosel-Südtirol-Venedig(evtl noch Strand anschließend),und unser Hund ist natürlich dabei(Frettchen gehen in Urlaubspension).
    Da wir bisher eigendlich hauptsächlich im Norden unterwegs waren freuen wir uns über jeden nützlichen Tipp.Sowas wie einen Maulkorb kennt unser Findus noch gar nicht.

    Ja,einen Wohnwagen mit gleich drei Katzen haben wir in Schweden gesehen.
    Sehr putzig war auch der Mann der mit seinem Papagei auf der Schulter über den Campingplatz spazierte.Den durften die Kinder auch streicheln und auf dem Arm halten.
    Tiere sind schon immer ein besonderer Anziehungspunkt.Es stimmt,da kommt man leichter ins Gespräch.Ist schon sehr nett so.Was mich besonders freut sind die freundlichen Kontakte,Frettchen gehören ja zur Familie der Marder und die sind bei Autofahrern ja nicht so gern gesehen....

    Bei uns ist der Hund schon eingezogen bevor wir überhaupt ans :staun: Reisen gedacht haben.So war dann immer klar,dass wir Urlaub mit Hund machen.Das war auch nie ein Problem,im Urlaub ist er absolut glücklich weil er den ganzen Tag mit uns zusammen ist.
    Im Womo sitzt er zwischen uns und legt während der Fahrt abwechselnd das Kinn auf mein Knie und das meines Mannes und wartet darauf,dass er dann irgendwann wieder aussteigen kann....
    Neu ist bei uns nun im eigenen Womo dass unsere drei Frettchen mitreisen können.In der Dusche haben wir einen großen Campingküchenschrank zum Käfig um- und eingebaut,so haben sie ihr eigenes Reich.Sie gehen dann auch spazieren um genug Bewegung zu bekommen.Dann schlafen sie wieder sehr zufrieden.
    Das einzige Problem:Sie haben nun zweimal ne Lücke zum ausbüchsen gefunden.Zwar sind sie im Bad sicher,aber den Knopf der Klospülung haben sie gefressen....
    Wir haben echt nette Begegnungen mit den Frettchen auf den Campingplätzen gemacht.Ich hatte da erst etwas Sorge aber es zeigt sich,dass es doch mehrere Menschen gibt,die ihr Tier mit auf Reise nehmen,und das sind nicht immer nur Hunde...