Beiträge von Vaette

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    @Binford, bei 1.200 Euro ist der Beitrag auch noch ok, so eine Versicherung hatten wir bis Juni 2021, für normale Räder ist das völlig ausreichend. Bei unseren ( 3.600/Stück, vor 5 Jahren) wird das richtig teuer und es wäre auch eine Staffelung eingebaut, : nach einem Jahr nur noch die Hälfte usw.

    Bei der alten Versicherung waren unsere Räder bis 3.500 abgesichert, für einen geringen Aufpreis.


    Nach dem dritten Schadensfalls innerhalb von 6 Jahren kündigte uns die HUK ( seit 48 Jahren dort versichert!) die Hausrat und wir hatten grosse Schwierigkeiten überhaupt eine neue Gesellschaft zu finden. Nebenbei bemerkt- die Schäden waren alle nie unser Verschulden, sondern Blitzschaden, Wasserschaden und ein Einbruchsversuch. Letzterer kostete nahezu 10.000 Euro obwohl die Einbrecher es nicht ins Haus schafften. Unsere hohen Investitionen in Sicherheitssysteme haben sich für uns letztendlich ausgezahlt. Für die Versicherung zählt das alles aber nicht, lieber Verträge mit neuen Kunden machen die so gut wie keine Eigeninvestitionen tätigen als anzuerkennen das ein langjähriger Kunde sehr viel für die Sicherheit tut ( rd. 6000 Euro mit viel Eigenleistung)

    Sorry- für meine Ausschweifung zum Reizthema Versicherung ;)

    genau das Kleingedruckte hat uns auch davon abgehalten eine Fahrradversicherung abzuschliessen- ausserdem wird nach relativ kurzer Zeit nur noch der Zeitwert erstattet, das geht nicht! Wir sind ziemlich vorsichtig und uns ist noch nie ein Rad geklaut worden. Die Brompton nehmen wir, zusammengeklappt, sogar mit in`s Hotelzimmer bzw. geben sie an der Garderobe ab ( kein Witz! )

    Die Idee mit dem Fahrradpass werde ich aufgreifen- danke für den Anstupser :)

    wir sichern mit drei Schlösser: Abus Gliederschloss Granit , kleinere Grösse ( wegen Gewicht) je Rad , beide zusammen noch einmal mit einem Stahlseil das um beide passt und um einen Laternenpfahl o.ä.. Ausserdem nehmen wir die Displays immer mit :)

    Wie helle schon erwähnte dauert alles etwas länger aber dafür ist es etwas sicherer.....hoffe ich.....wir haben seit Juli keine Fahrradversicherung mehr.

    Zusätzlich möchte ich noch erwähnen das das bh einen Brose Motor hat. Wenn man es ohne die elektrische Unterstützung nutzt fährt es sich wie ein normales Rad, es gibt keinen Widerstand zu überwinden. Das finde ich sehr gut wenn man mal die Accukapazität verbraucht hat.

    wir haben seit 5 Jahren 2 E-Bikes von bh ( Spanier) und sind äusserst zufrieden. Der Anschaffungsgrund waren die Knie Probleme meines Mannes und ich musste wohl oder übel mitmachen. Es waren damals recht hochpreisige Teile ( 3.600/Stück) mein Mann hat ausgiebige Tests gemacht und viel darüber gelesen und so kam nur dieser Hersteller in Frage.

    Für meinen Mann ,Ingenieur und früherer Qualitätssicherer, ist es selbstverständlich leicht so etwas auszuwählen. Ich habe da wenig Ahnung, gestehe aber das ich viel Wert auf ein gutes Design lege.

    Probefahrten habe ich aber auch bei jedem Modell mitgemacht, ein Bike was schon bei der ersten Fahrt klappert oder der Motor "Schabegeräusche" macht kommt nicht in Frage. Bei unseren Bikes sind bis heute keine solchen Geräusche auszumachen, es klappert nichts und auch heute noch werden wir aufgrund des guten Designs darauf angesprochen. Nur mein Rad hatte in den ersten vier Wochen einen Ausfall des Antriebs, was natürlich beim Händler nicht auftrat und so ging mein Rad für 4 Wochen nach Spanien zurück. Nach ausführlichen Tests trat der Fehler leider nicht mehr auf aber man verbaute einen neuen Antrieb ( wegen Modellwechseln war der inzwischen stärker) und bis heute funktioniert alles bestens.


    Auf unseren Touren mit dem Bulli sind die Bikes immer dabei. Einmal am Zielort angekommen bleibt der Bus stehen und wir erkunden alles mit den Rädern. Das finde ich viel besser wie mit dem Auto. In diesem Jahr waren wir auf Usedom und nach Polen, vor zwei Jahren die gesamte Bodenseeregion erkundet und Fehmarn per Rad war auch sehr schön.


    Auf der Wunschliste steht in Zukunft noch Touren entlang des Götakanals.


    Mein Fazit: Bulli kombiniert mit E-Bike immer, Städtetouren, gerne mit dem Zug - dann nehmen wir stets -kostenfrei- unsere Brompton Klappräder mit

    Danke für deinen ausführlichen Post Dorit. Ich möchte schon Trinkgeld geben jedoch die Höhe selber bestimmen und nicht im Voraus . Da es eine all inclusive Tour ist fällt ja zb das Trinkgeld beim Abendessen aus und auch eine saubere Kabine honoriere ich gerne . Unsere Route : Kiel - Visby- Nysnäshamn- Tallin - Warnemünde - Kiel.

    Nun habe ich doch mal eine Kreuzfahrt gebucht, über Aldi, MSC Seaview. Da es meine erste Reise dieser Art ist habe ich viel gelesen und bin beim Thema Trinkgeld hängen geblieben. Lt. Aldi ist ein Trinkgeld dort nicht verpflichtend, jedoch werden 10 Euro/Tag/Person berechnet. Angeblich kann man dem widersprechen, den Betrag mindern oder erhöhen und das auch am Ende der Reise und nicht unbedingt schon bei Antritt.

    Auf der Seite von MSC wird das ganze ab April 2021 als Hotelservicegebühr betitelt , der Begriff Trinkgeld vermieden.


    Ist das nun bei einer Reise, die ich für September 2021 buchte verpflichtend oder stimmt die Aussage das ich eingangs erwähnte? Wer weiss da Bescheid?

    ja die Bilder sind schlimm , man kann es nicht glauben was man sieht! Vor ein paar Tagen meldete sich eine Bekannte aus Ahrweiler die es gottlob überlebt hat:

    Haustür geöffnet, von dem Fluten mitgerissen, mit allerlei Müll um sich herum schwimmend was ihr letztendlich half da sie sich an einem fortgespülten Balken festkrallte bis sie von Leuten ,die auf ihren höher gelegenen Balkon geflüchtet waren, gerettet wurde.


    Hilfe hat sie erfahren indem sie ein Haus von Freunden, 50 km entfernt , kostenlos bewohnen darf.


    Es ist schön zu sehen wer dort hilft, sowohl mit Geld, als auch mit Sachenspenden und besonders mit tatkräftiger Unterstützung. Letzteres erfordert in Pandemiezeiten grossen Mut denn nicht jeder ist geimpft. Hoffentlich kommen nicht allzuviele als Superspreader zurück.

    Ich halte mich an ersteres, ein zweites Mal Corona will ich mir nicht einfangen

    interessant eure Berichte zu lesen- was es da nicht alles gibt! Bei uns ist alles auf kleinsten Raum, wir reisen damit- auch mehrere Wochen- durch die Lande.

    Ehrlich gesagt geniesse ich es mit schmalem Gepäck unterwegs zu sein, heil durch jedes enge Dorf zu kurven und ziemlich unauffällig zu sein. Da fällt es auch nicht auf wenn man mal eine Nacht steht wo es eigentlich nicht erlaubt ist. Alles gut solange das Wetter mitspielt......bei Regen* bin ich auf euch Dickschiffe dann doch ein wenig neidisch :). Trotzdem bleiben wir bei unserem Camper und ich freue mich auf die nächste Tour: Usedom soll es werden.



    Ich hatte jahrzehntelang ein kl. Ferienhaus in Schweden ( 55 qm) - fand den Wechsel von dort zum grossen Haus hier in D und zurück immer sehr angenehm ^^



    * neuerdings haben wir ein selbstaufblasendes Vorzelt von Outwell -da haben wir bei schlechtem Wetter mehr Möglichkeiten

    wir haben gestern die zweite Impfung erhalten- meine planmässig, die meines Mannes überraschend - da eine Dosis AZ übrig war.

    Das passt gut da wir nun ab 28.5. den Sohn nach seinem schweren Unfall unterstützen können . Das Reisen ist da erst einmal unwichtig

    ich habe schon vor Corona sehr viel im Net eingekauft und liefern lassen. Die Auswahl ist einfach gigantisch, es geht schnell, meist preiswerter und bequem. Das Hauptargument für mich ist jedoch das es in unserer Kleinstadt, nördlich Hannover, vieles überhaupt nicht oder aber wenig Auswahl gibt.Wenn man dann mal fragt ob der Laden zur Abholung bestellen könne gibt es eine Absage.


    Besonders krass war das bei unserem neuen Bad vor einigen Jahren: fast alles was uns gut gefiel und im Net zu haben war konnte die Installateure vor Ort nicht beschaffen. Einer schickte uns nach Hannover " suchen Sie sich mal was schönes aus"........ . Die Objekte die wir haben wollten gab es nicht, die Ersatzobjekte wären ein Kompromiss gewesen, ein Angebot des Installateurs kam nie!


    Das mit den Lieferanten ist nervig, trotz entzogenem Abstellrecht stellt DPD munter weiter ab...... telefonisch und direkt beim Fahrer komme ich nicht weiter.


    Ergo: nur Bekleidung kaufe ich im Laden, allerdings nicht in unserer Kleinstadt, dazu muss ich woanders hin- leider :(


    Besonders auffallend ist das es hier nicht ein einziges Porzellangeschäft gibt. Das letzte machte Anfang 2001 dicht.

    ich hätte mich auch mit AZ impfen lassen, Hauptsache überhaupt eine Impfung! Zu den Nebenwirkungen kann ich als Laie nur sagen das wenn man die Beilagenzettel von Medikamenten liest so manches ablehnen würde..... !

    Mein Mann wollte AZ auch nicht, hat inzwischen aber die erste Impfung ohne jegliche Nebenwirkung hinter sich . Die Zweitimpfung wird auch AZ sein, Freunde ( Ärzte) die teilweise auch mit AZ geimpft wurden sehen da keinen Grund ihn abzulehnen.


    Mein Sohn ( 37 ) bekam gestern Bescheid das er zur priorisierten Gruppe zählt und er wird den Impfstoff nehmen der ihm angeboten wird.