Beiträge von johebo

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Reizvolle Geschichte! Eine Frage habe ich aber: habe ich es richtig verstanden, dass ich theoretisch - da ich erst am Samstag, 22. 4. von der Ostertour zurückkomme - dann noch alle Aufgaben am heimischen PC "in einem Rutsch" lösen kann?

    Da ist manches dabei, das ich von verschiedenen Norwegenreisen kenne - aber hier z. T. besonders schön eingefangen, wie ich finde! Und das Programm ist sicher hilfreich, aber die eigentliche fotografische "Leistung" ist doch von Dir - das bekommt nicht jede(r) so hin, danke dafür!

    Ja, Michael, ich kann Deine Gefühle mehr als gut nachempfinden! Ich habe kürzlich meinen heißgeliebten VW-Bus verkauft - es war bereits mein dritter gewesen (zuerst Westfalia Joker, dann zweimal Dehler), aber der letzte war mir schon besonders ans Herz gewachsen! Ich habe ihn 11 Jahre gefahren (knapp 200.000 zu den knapp 200.000, die er beim Kauf schon auf dem Buckel hatte) und sukzessive und kontinuierlich optisch und technisch verbessert und zusammengerechnet mindestens 2 Jahre teils allein, teils zu zweit darin gelebt. Da fällt der Abschied schon schwer, gerade dann, wenn das Teil aufgeräumt und grundgereinigt den potentiellen Käufern präsentiert wird. Aber die Vernunftentscheidung für ein neues Teil war wohl unumgänglich - der Pflege- und Reparaturaufwand sowie die damit verbundenen Kosten waren für mich als frischgebackenen Pensionär mit leider geringen handwerklichen Fähigkeiten nicht mehr tragbar; darüber hinaus waren bei dem 28 Jahre alten T3 manche Eigenschaften wie Benzinverbrauch (12-13 l Super plus!) oder Fahrleistung nicht mehr zeitgemäß bzw. meinen Vorstellungen entsprechend. So habe ich mich also für einen neuen Kastenwagen (Adria Twin 500) entschieden, den ich im August auf dem Caravansalon bestellt und am 1. April abgeholt habe, den ich gerade einfahre und nach meinen Vorstellungen komplettiere. Bei der Auswahl musste dem Umstand Rechnung getragen werden, dass für mich beim Begriff "Wohnmobil" der Schwerpunkt stark auf der zweiten Worthälfte liegt, d. h. ich will viel und lange fahren, und das soll mir dann auch möglichst viel Spaß machen...


    Das neue Gefährt hat natürlich in punkto Technik, Ausstattung und Modernität z. T. Vorteile, aber manches aus dem alten Dehler (der für die damalige Zeit wirklich genial war, ich bedaure sehr, dass es die Firma für Womos nicht mehr gibt) fehlt mir durchaus! Vor allem auch in Bezug auf die Optik tue ich mich schwer, den neuen besser zu finden (ich versuche mal, 2 Fotos zum Vergleich anzuhängen).

    Ich schließe mich "boomcruiser"s Dank gerne an, möchte Dir, Michael, aber in einem Punkt nicht ganz folgen:
    Ich glaube, dass die gestiegene Forumsbeteiligung nicht oder zumindest nicht vorrangig an der neuen Software liegt, sondern einfach daran, dass immer User erkennen, dass man hier viele nützliche und interessante Informationen erhalten und dazu noch netten Kontakt und Erfahrungsaustausch pflegen kann. Ich gehe ganz klar davon aus, dass sich die Zahl der Forumsteilnehmer kontinuierlich erhöhen wird.

    Ich ergänze mal die Herstellerliste um meinen zukünftigen: Adria (Modell "twin"). Meiner nennt sich twin 500s, was bedeutet, er ist nur 4,99m lang, hat dafür aber nur zwei Schlafplätze. Es gibt weitere Versionen bis hin zu 6,40m Länge. Basis ist, soweit ich weiß immer, Fiat Ducato. Meiner ist schon seit dem letzten Caravan-Salon bestellt, leider wurde der Liefertemin jetzt auf Anfang April verschoben. Dabei wollte ich doch auf meiner "Jungfernfahrt" das Zeil Herscheid einbauen wegen Deines Schottlandvortrages...
    Daraus wird jetzt leider nichts, aber aufgeschoben ist bekanntllich nicht aufgehoben.

    Zwei Vorschläge hätte ich als ebenfalls dezidierter Karnevalsmuffel (obwohl Rheinländer), beides von Bonn aus in einer bequemen Halbtagesfahrt zu erreichen und von mir (z.T. mit Partnerin) auch schon gemacht:


    1. Hunsrück zwischen Morbach und Idar-Oberstein mit Erbeskopf, Idarkopf, Soonwald etc.


    2. Belgische Ardennen im belgisch-französischen Grenzland mit reizvollen Städtchen wie Bouillon und dem
    schönen Semois-Tal (hier hat uns der kleine Wanderführer von Michael wertvolle Hinweise gegeben und,
    nebenbei, auch meinen ersten Kontakt zu ihm hergestellt).


    In beiden Fällen wird es sich wohl nicht ganz vermeiden lassen, dass man in kleinen Ortschaften oder in Lokalen auf karnevalistisches Treiben treffen kann - in beiden Fällen ist aber auch so viel Lanfschaft ringsum,
    dass man dem auch schnell wieder entkommen kann. Was immer Ihr letztlich macht, ich wünsche Euch schöne Tage!

    Wir waren auf diesem Campingplatz im Sommer 2014 für 3 Tage und waren mit Lage, Service und Ausstattung durchaus zufrieden. Fahrradentfernung nach Naumburg ca. 10 Minuten, schöne Radwege entlang der Saale und/oder Unstrut beginnen praktisch ab der Campingplatzeinfahrt. Es gibt auch direkt dort eine kleine Fähre über die Saale. Eine unserer Radtouren führte uns zu einem schönen Ausflugrestaurant direkt am Saaleufer mit Gartenterrasse (dessen Name mir im Moment nicht präsent ist), wo wir per public viewing das 7:1 unserer Nationalmannschaft gegen Brasilien verfolgt haben. Unvergessen...

    Ich habe mein Tablet dabei, schließe mit einem Adapter USB-Sticks an und speichere die Bilder so ab. Habe es früher per Laptop gemacht, aber den aus den Tiefen des Womo-Schranks hervorzukramen und anzuschließen war mir oft zu aufwändig.

    @Dorit, vielen Dank für die ausführlichen Informationen, mit denen ich meine zwiespältigen Gefühle diesen Einrichtungen gegenüber besser argumentativ unterfüttern kann. Ich habe natürlich auch einmal einen besucht (irgendwo in der Pfalz, weiß gar nicht mehr, wie er heißt) und hatte gleich das Gefühl, das von da ab nicht mehr zu brauchen. Da halte ich mich lieber direkt im Wald (oder zutreffender in unserer Umgebung meistens eher im Forst) auf - wobei ich mir schon darüber im Klaren bin, dass ich auch hier in der Regel Infastruktur nutze, die schon früher geschaffen wurde.