Beiträge von Bandit-LE

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Dann schließ ich mich auch gleich an und wünsche allen Forenteilnehmern und ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Genießt die Zeit im Kreise eurer Lieben.


    Weil ich über Weihnachten direkt mal nicht arbeiten muss (dafür aber über Silvester :thumbdown: ), wollten wir eigentlich mit dem Mobil eine Runde unterwegs sein.
    Wir kämen aber erst am 22. mittags los, weil ich bis dahin Spätdienst habe, die Wetterprognosen sind auch nicht wirklich toll, so dass wir beschlossen haben, die Weihnachtszeit zu Hause zu verbringen und ein bisschen "runterkommen" wollen.

    Wir waren am vergangenen Wochenende das erste Mal "danach" mit unserem Wohnmobil unterwegs.


    Die Fahrt ging am Freitag Nachmittag, nach der Arbeit, in den Harz ins kleine Örtchen Ballenstedt.
    Auf dem dortigen Flugplatz fand das 2. Sternmotorentreffen statt. Und da ich früher an diesen Flugzeugen / Hubschraubern herumgeschraubt habe, wollte ich mir das nicht entgehen lassen. Wir haben dort auch übernachtet. Das Ganze war leider wenig spektakulär, zumindest für mich. Es waren 11 Yak 52 da, eine An 2 und ein paar Z 42 / Z 43.
    Die landeten am Freitag Abend und flogen am Samstag Vormittag ab nach Leipzig zum Flughafen dort. Ich hatte mir mehr davon erhofft. Naja...


    Wir fuhren also Samstag Mittag weiter nach Hasselfelde in die "Pullman - City". Das Wetter war durchwachsen, windig, kaum 20°C, Schauer... Aber ich will nicht meckern, vorher war es ja viel zu heiß.
    Den Eintritt mit 18 Euro fand ich... etwas erhöht, sozusagen. Nicht gerechtfertigt in meinen Augen, um konkret zu werden. Okay, es wurde für Kinder einiges geboten, Ponyreiten, Schminken, Lassoshow... Für die "Großen" war meiner Meinung nach nicht so viel geboten.
    Was alles herausgerissen hat, war allerdings die Show in der Main Street am Nachmittag, bei der das Leben der Cowboys und Indianer in kurzen Sequenzen dargestellt wurde, Pferde und Kutschen in irrem Tempo die Straße entlang rasten und u. A. auch eine kleine Bisonherde (der Bulle war riesig :staun: ) und später eine Rinderherde (Longhorns; Der Bulle war ebenfalls mehr als beeindruckend) die Straße entlang getrieben wurde. Der Clou dabei: Es gab, außer einem Balken, der den Fußweg von der Straße trennte, keinerlei Absperrungen, Gitter oder ähnliches! Sprich, die riesigen Tiere standen nur wenige Meter von den Zuschauern entfernt. Das hat mich total beeindruckt.


    Sonntag Abend waren wir wieder zu Hause und hatten ein erlebnisreiches Wochenende hinter uns...
    Bilder reiche ich vielleicht nach. Bei uns zu Hause ist zurzeit Baustelle, es wird gepflastert, Trockenbauer und Fliesenleger geben sich die Klinke in die Hand und wir haben wirklich ziemlich viel um die Ohren ;( ...

    Hallo in die Runde,


    ich hab übernächste Woche tatsächlich wieder einmal ein freies Wochenende :whistling: ...
    Wir planen, mit unserem Wohnmobil gaaanz vorsichtig wieder eine kleine Runde zu drehen. Zur Debatte steht Pullman City, die Westernstadt im Harz. Kennt das jemand von euch? Lohnt sich das?
    Ich weiß, die Interessen / Geschmäcker sind verschieden...
    Der Eintritt dort ist nicht ganz billig, deshalb die Nachfrage. Und wir haben natürlich unseren Hund dabei.

    Haltet aus ;) !
    Ich hoffe, wenn wir wieder unterwegs sind Anfang September, sind die Temperaturen erträglicher...
    Da hilft vermutlich nur, alle Fenster und Türen auf über Nacht. Oder gleich draußen schlafen. Ernsthaft jetzt.

    Ein Wunder, dass der ADAC bei Dir nicht pleite gegangen ist :P ...
    Mein Erlebnis hab ich ja geschildert.
    Wir sind erst seit 2013, seit wir das Wohnmobil haben, Mitglied im ADAC. Das erste Mal hat meine Frau Hilfe benötigt, ich denke, das kann 2014 gewesen sein, als sie mit dem Mazda einen Reifenplatzer auf der A 38 hatte. Ihr wurde schnell geholfen, sie wurde in die nächste Werkstatt geschleppt, wo der Radwechsel erfolgte. Und das zweite Mal war eben jetzt in Schweden.
    Fertig ;) .

    Auf jedenfall gibt es bei mir so einen gaaaanz leichten Beigeschmack, wenn wir in vier Wochen zum ersten Mal nach Schweden aufbrechen. :SX/

    Ich wollte hier natürlich nun keinem Bange machen!
    Das Land bzw. der Urlaub bis zum Tag X war sehr schön. Um so nördlicher man kam, desto "schwedischer " wurde es. Also so, wie wir uns das vorher vorgestellt haben, die Wälder und Seen...
    Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spaß und einen tollen Urlaub!

    Ich wünsche euch jedoch das alles gut ausgeht Bund euch damit nicht die Freude an Skandinavien genommen ist.

    Danke, Ralf.
    Es ist nicht gut ausgegangen und uns ist definitiv der Spaß an Schweden vergangen. Uns hat man dort (also diese Autovermietung) eindeutig über den Tisch gezogen. Ich trau mir gar nicht hier zu schreiben, was wir für 2 Tage Mietwagen abzüglich ADAC - Anteil am Ende bezahlt haben. Da kann nun zwar "Schweden" nichts dafür, aber es ist nun mal dort so passiert. Deshalb werden wir dort sooo schnell nicht mehr hinfahren.
    Mit der Reparatur gab es keinen Ärger, im Gegenteil: Als unser Mobil nach 2,5 Wochen hier war, hat es gerade mal anderthalb Woche gedauert von Diagnose bis heute (da war der neue Motor drin). Den wir auch selbst bezahlen mussten ohne jegliche Kulanz von FORD. Zum Glück hat sich die Werkstatt etwas kulant gezeigt, so dass wir nicht den vollen Preis bezahlen mussten.
    Aber bei dem Preis, den uns der Spaß am Ende trotzdem noch gekostet hat, ist der neue Motor wahrscheinlich aus purem Gold. Muss ich direkt mal nachschauen, wenn ich das Mobil nächste Woche abhole :/ ...
    Naja, es gab halt keine Alternative. Es ist, wie es ist.
    Schönen Abend in die Runde!

    Shit. Das tut mir echt leid. Und dann noch nicht mal eine Kleinigkeit, sondern direkt der Transit-Supergau. Und nein, nicht gleich um die Ecke, sondern auch noch an der vermutlich weitesten Stelle der Reise, oder? Oh Mann ist das ärgerlich. Da hat euch ja gleich alles erwischt.


    Werdet ihr in das Auto investieren oder euch anderweitig umsehen? Und was lief mit dem ADAC nicht rund?


    Ich drücke euch die Daumen, dass zumindest die Rückführung problemfrei klappen wird.

    Natürlich passierte das nicht um die Ecke, sondern in Falun, noch eine ganze Ecke nördlich von Vättern und Vänern. Wir waren gerade wieder am Umkehren Richtung Süden, weil es uns dort oben zu kalt wurde (6°C).


    Wir werden natürlich ins Auto investieren, eine andere Option gibt es für uns nicht.


    Das Problem an unserer Heimreise war wohl, dass wir einen Hund dabei hatten. Zugfahrt hätte 23 Stunden gedauert, mit 8 x umsteigen. Das haben wir abgelehnt, ist nicht machbar mit Hund. Flugreise ebenso, wir stecken unseren Hund nicht für mehrere Stunden in eine Transportbox in den Frachtraum eines Flugzeuges. Manch einer macht das, wir nicht.


    Es hat von Mittwoch Mittag, als das passiert war, bis Freitag Abend gedauert, bis wir einen Leihwagen hatten. Und dafür haben wir noch ordentlich (deutlich dreistellig) zuzahlen müssen, obwohl der ADAC einen Teil übernommen hat. Unter anderem mussten wir für die Rückführung aufkommen, das waren über 700 km.
    Wir fühlen uns ehrlich gesagt über den Tisch gezogen.
    Die Fähre Trelleborg - Rostock mussten wir auch selbst bezahlen. Zum Glück konnten wir unsere eigentlich Rückfahrt mit der Fähre Gedser - Rostock canceln.


    Alles in allem nicht sehr schön. Bisher, vorsichtig ausgedrückt.

    Hallo in die Runde,
    ich melde mich mal aus unserem Schwedenurlaub zurück.


    Leider verlief er etwas anders, als wir uns das vorgestellt hatten. Kurzfassung? Unser Mobil steht noch mit Motorschaden in Schweden (Falun), wir sind nach der Hälfte des Urlaubs ziemlich kaputt nach 2 Tagen Fahrt mit 2x Mietwagen und Fähre, umbuchen und allem, was dazu gehört, wieder zu Hause angekommen :( .
    Der ADAC hat sich unserer Meinung nach nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
    Jetzt müssen wir erst mal sehen, wie das weitergeht. Unser Mobil soll innerhalb von etwa 14 Tagen nach Deutschland in unsere Werkstatt geschleppt werden. Mal sehen, was dann auf uns zukommt.
    Ja, es ist der Ford 2.2 l Motor mit 140 PS.
    Erholungseffekt dadurch = Null.
    Was wir allerdings bis zu diesem Mittwoch, dem 13. gesehen haben von Schweden, hat uns außerordentlich gut gefallen. Je weiter nördlich man kam, um so "schwedischer" wurde es.
    Naja...
    Erst mal traurige Grüße...