Beiträge von Tereska

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Hallo Globus,


    in Australien, Neuseeland oder in Tansania war ich noch nicht, weil ich nicht fliege (aus verschiedenen, auch gesundheitlichen Gründen), allerdings habe ich vor, dorthin irgendwann zu gelangen. Nur nicht mit dem Flugzeug – wie Du, nehme ich an – sondern mit einem Schiff. Ich würde diese Ecken gerne sehen und die einzige Möglichkeit für mich, sie zu besuchen, ist eben das Schiff. Ist das deiner Meinung nach eine Sünde gegen den Planeten?
    Auch ich versuche unseren schönen Planeten zu schützen und verzichte auf vieles bzw. treffe ich Maßnahmen, die meinen Fußabdruck auf der Erde geringer machen. Allerdings brauche ich das nicht so ausdrücklich zu betonen, weil es für mich selbstverständlich ist. Es nutzt nichts, sich zu überbieten, wer von uns mehr für den Planeten macht. Es ist sehr schön, dass vielen Menschen auf der Erde ihr Schicksal nicht gleichgültig ist.



    Schade, dass Du dir nur das rauspickst, worauf Du eine Antwort hast, aber andere Punkte lässt Du einfach liegen.


    Wie ich gelesen habe, warst Du schon vier Mal in Polen. Ich hoffe, es hat Dir gut gefallen. Ich freue mich auch, dass Du die Luftverschmutzung nicht wahrgenommen hast. Aber glaub mir, sie ist da. Vor allem natürlich in den großen Städten wie Krakau.
    Die Smogmasken gehören zum Alltag, auch Unternehmen spenden ihren Mitarbeitern solche Masken für den Weg zur Arbeit und zurück. Immer öfter wird der ÖPNV den Krakauern kostenlos zur Verfügung gestellt, weil der Smog einfach zu groß ist. Diese Verschmutzung macht sich vor allem im Herbst und Winter bemerkbar. Es gibt Tage, an denen alles grau ist. Und das ist kein Nebel. Krakau liegt in einer Synklinale, was die Luftzirkulation erschwert. Dazu kommt die Eigenschaft, dass es in Krakau sehr viele windfreie Tage gibt. Die Bebauung stoppt den Wind. Dann kommt noch das Heizen und Abgasen dazu. Das alles macht aus Krakau eine Stadt, in der man nicht atmen kann und in der man besser keine Kinder großziehen soll.
    Hier ein paar Daten aus den Messungen der letzten Jahre (Krakowski Alarm Smogowy, Zanieczyszczenie powietrza):
    durchschnittlich an 188 Tagen im Jahr wurde die zulässige Norm der Verschmutzung deutlich überschritten. Die schmutzige Luft, die man einatmet ist vergleichbar mit der Wirkung von 9 Zigaretten pro Tag.
    Die durchschnittliche Konzentration des giftigen Benzo(a)pyren beträgt in Krakau pro Jahr 10 ng/m³, die zulässige und nicht gesundheitsschädliche Menge laut WHO beträgt 1 ng/m³. Wien hat übrigens 0,6 ng/m³.

    Finde ich ja gut, dass es Euch in Polen so gut gefällt. Ist ein schönes Land :)
    Sehr schöne Bilder und beim nächsten Mal solltet ihr euch auch die Berge in Süden anschauen, kann ich auch nur empfehlen.

    Johannes Paul II. in Polen war. Auf unserem Campingplatz konnten wir der Messe aus Krakau zuhören, die, unter reger Anteilnahme der Bevölkerung, irgendwo in der Nähe des Campingplatzes übertragen wurde.

    Ja, jedes Mal, als der Papst nach Polen kam, war es ein großes Ereignis. Es herschte Ausnahmezustand. Ich habe es ein paar Mal live in Krakau miterlebt.

    So, Afrika hat nun jetzt auch den nördlichsten Punkt. Und zwar in Tunesien, am Cap Angela.
    Ich habe hier nur den polnischsprachigen Artikel über die Einweihung des Denkmals [url=http://m.onet.pl/wiedza-swiat/podroze/aktualnosci,mlk82]Cap Angela[/url]

    Hallo Heiko,
    ich kann dir keine eindeutige Antwort auf Deine Frage geben. Sagen wir es mal so: es wird praktiziert. Viele machen es auch so, dass sie Förster oder Bauern (beispielsweise) fragen, ob es möglich ist, irgendwo zu übernachten.
    Es ist so, dass es rechtlich kompliziert ist.
    In der polnischen Straßenverkehrsordnung gibt es nicht mal den Begriff Wohnmobil (auf Polnisch kamper) und soviel ich weiß, fallen Wohnmobile unter Sonderfahrzeuge. Es ist so ein bisschen eine Grauzone.


    Wo möchtet ihr hin?

    Krakau ist seit Herbst 2013 City of Literature UNESCO. Neben Edinburgh, Dublin oder Reykjavík darf sie stolz diesen Namen tragen. Und ich bin überzeugt, dass die Stadt dem Titel alle Ehre macht.
    Die neueste Aktion im Rahmen des Literaturprojektes heißt City Codes. 50 Bänke auf Planty (Grüngürtel rund um die Altstadt) erhielten Plaketten mit den Namen eines Schriftstellers/einer Schriftstellerin, der/die mit Krakau in irgendeine Weise verbunden ist. Entweder lebte er/sie in der Stadt, ist hier geboren, war zu Gast oder seine/ihre Bücher bzw. Gedichte betreffen Krakau. Wenn ihr nächstes Mal in Krakau seid, könnt ihr euch auf der Bank von z.B. Honoré Balzac oder von Jaroslav Hašek und vielen anderen setzen. Auf jeder dieser Bänke befindet sich auch ein QR-Code, der zu der Seite führt. Dort kann man dann mehr über die jeweiligen Schriftsteller lesen und Fragmente seiner Werke hören.

    Hallo Zusammen,
    ich habe eine gute Nachricht für die Bahnreisenden in Polen. Ab Herbst/Winter 2014 sollen ausgewählte polnische Bahnstrecken von den Schnellzügen Pendolino befahren werden (vor allem die Strecke: Schlesien-Masowien). Das Depot in Warschau ist schon fertig und die Züge stehen bereit. Die Testfahrten wurden letztes Jahr durchgeführt und sind gut gelaufen.
    Hier zwei Links zu den polnischen Artikeln. Ich weiß, ihr könnt es wahrscheinlich nicht lesen, aber halt Bilder schauen.
    http://forsal.pl/artykuly/7898…-w-warszawie-zdjecia.html


    http://czestochowa.gazeta.pl/c…e_Pendolino__RAPORT_.html
    Wenn man an das Wort nastepne klickt, bewegt man sich in der Bildergalerie vorwärts. Leider ein wenig viel Werbung.

    Hallo Zusammen,
    Geldautomat, Ticketautomat oder Kaffeeautomat kennt ihr alle. Habt ihr aber schon von einem Literaturautomaten gehört?
    Ich bin zufällig auf ihn gestoßen und ich muss sagen, die Idee finde ich super. Einfach Literatur to go :) Als ich ihn sah, wollte ich ihn sofort ausprobieren. Dabei hatte ich anfangs Schwierigkeiten, ihn zu bedienen. Ein Literaturautomat funktioniert wie ein Zigarettenautomat und da ich keine Raucherin bin (und nie gewesen), musste ich etwas Kraft anwenden um meine Literaturschachtel zu bekommen.
    Für 2 Euro kann man sich eine Schachtel mit gewünschten literarischen Texten (Kurzgeschichte, Poesie) ziehen. Das Repertoire variiert. Die Automaten stehen schon in einigen Städten (Düsseldorf, Leipzig). Ich habe ihn in Bochum und in Essen gesehen.
    Hier noch ein paar Bilder:




    Mehr Infos auf der Seite www.literaturautomat.eu


    Wir wollen für vier Wochen mit dem Wohnmobil nach Polen. Bislang haben wir nur Danzig kennengelernt. Wir freuen uns schon auf die schönen Städte, der Natur pur und auf die viel gerühmte Freundlichkeit der Menschen.


    Finde ich gut. :-) Fährst Du auch in den Süden (Berge, Krakau) oder eher Masuren?