Beiträge von Marianne

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Ich kann diese Gefühle auch gut nachvollziehen (gut, ich denke, Frauen sind da eh emotionaler :D ).
    Als wir unser letztes Womo zum Verkauf fertig machten (es war unser 1. Womo im Leben), war ich schon traurig. Es ging mir auch so, dass ich es schon vermisste, wenn es nur bei meinem Mann in der Firma für irgendwelche Reparaturen oder Einbauten war.
    Aber es war eine gute Entscheidung - es war abzusehen, dass bald größere Reparaturen fällig werden würden. Auch konnte ich das Fahrzeug nicht wirklich gut fahren, die IVECO-Maschine war schon nicht einfach, zumal ich etwas untergroß bin :rolleyes: und kaum richtig an die Pedale kam und auch die Schaltung schwergängig war. Als es dann zum letzten Mal hier vom Hof fuhr, konnte ich auch ein Tränchen zerdrücken, zumal ein neues weder in Sicht noch in augenblicklicher Planung war. Was sich aber seeehr schnell änderte - ohne Womo, das war einfach nichts, zumal wir mit zwei großen Hunden nicht eben mal so für 3 oder 4 Tage irgendwo hin konnten. Das neue Womo (das ich mir ausgesucht hatte, entgegen den Wünschen meines Mannes :zunge: ) kam dann zum Glück doch schneller als anfangs gedacht (und heute ist er glücklicher damit, als er sich das je vorgestellt hätte - manchmal müssen änner eben zu ihrem Glück gezwungen werden ;) ).

    Grad weil es hier noch so schön überschaubar ist - wir würden sicher an einem Forumstreffen (wenn es nicht grad im Hochsommer stattfindet) teilnehmen ;)

    Eindeutig ein Nordtyp. Schon allein die Temperaturen - ich mag alles unter 20 Grad, alles darüber ist mir unangenehm. Liegt aber auch daran, dass ich immer mit Hund reise, und der mag diese hohen Temperaturen auch nicht. Und der Menschentyp im Süden sagt mir auch nicht so zu. Kühl nordisch - das ist meine Prämisse. Und in den südlichen Ländern hätte ich Angst, mit einem Stall voller armer Hunde nach Hause zu kommen :D .
    Aber wir reisen ohnehin am liebsten im Frühjahr und im Herbst - die Hochsaison überlassen wir anderen, die Kinder haben und nicht anders fahren können.


    Was aber nicht heißt, dass man mich nicht eines besseren belehren könnte. So könnte ich mir z.B. (so als Ausrutscher ^^ ) mal eine Tour nach Sardinien im Frühjahr vorstellen. Aber mein Lieblingsreiseland ist nach wie vor Deutschland, und zwar besonders der Norden, da fühle ich mich einfach "angekommen".

    Ich geniesse die Reisen zu zweit . Da wir beide sehr ähnlich ticken, ist das auch alles kein Problem. Und wenn man Erlebnisse sofort miteinander teilen kann, verdoppelt das die Freude.
    Alleine würde ich mich nicht trauen. Fahren könnte ich schon mit dem Wohnmobil, aber die ganze Technik ist mir suspekt. Schon bei Kleinigkeiten (z.B. klemmende Garagentür des Womos) scheitere ich. Und immer woanders um Hilfe bitten ist auch nicht mein Ding. Wenn ich keinen Partner hätte, würde ich wohl schon eher eine Gruppenreise machen. Aber im Prinzip wären alle drei Varianten möglich, aber nicht unbedingt erstrebenswert.

    Wir fahren ein "Discountermobil", Ahorn Kentucky Alkoven. Wir haben das Fahrzeug seit über einem Jahr (Automatik wurde nötig, deshalb ein Neufahrzeug) und sind sehr zufrieden. Wir fahren mit Hund und die Aufteilung war für uns ideal. Hat sich jetzt im Alltag auch bewährt.