Beiträge von VoCoWoMo

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Fun Fact noch dazu: die Bank im Hintergrund "Bank of Credit and Commerce international" ist genau in dem Jahr des Fotos mit einem großen Skandal pleite gegangen. Gerade im Sommer, vermutlich just als dieses Foto entstand....

    LG

    Volker

    Wir haben hier in Viersen eine "Skulpturen-Sammlung", eine Reihe von modernen öffentlich aufgestellten Kunstwerken. Sowas kenne ich auch von Jena.


    Was könnte man noch zusammentragen: die Stadttore der Altstadt von Jerusalem vielleicht?


    LG

    Volker

    Also meine Frau hatte mich vor Jahren mal überredet, so einen Hut zu kaufen, das Ding ist unverwüstlich, kann sogar in die Waschmaschine (zumindest theoretisch), kann nass werden, kann geknautscht werden, alles. Ich wollte eigentlich nicht und hab das Teil 2-3 Jahre in der Ecke liegen lassen. Doch so seit 5 Jahren trage ich den Hut (ausschließlich) bei Wanderungen. Ist echt nützlich, bei Sonne, bei Regen, wenn mal wieder diese kleinen Raupen von den Bäumen rieseln oder (wie diesen Herbst passiert) wenn Dir eine Kastanie auf den Kopf fällt.



    LG

    Volker

    Die Frage wird eher sein, ob es empfehlenswert ist. Wir haben ja vor Corona schon genug Infektionskrankheiten gehabt, die für sich gefährlich sind und gegen die auch geimpft werden kann. Da gab es auch keine Impfpflicht sondern nur eine Empfehlung. Und ich denke genau so wird es auch mit Corona. Was die eine Airline da macht, ist meiner Meinung nach der Versuch, sich möglichst bald wieder Kunden zu sichern, in dem man eine gewisse Sicherheit in Sachen Corona impliziert,

    LG

    Volker

    Oh je, Michael das sieht nach Aufwand aus. Eine Patentlösung gibt es dafür vermutlich nicht. Kann man es an den Email-Adressen direkt erkennen?


    Also prinzipiell würde ich ja sagen, verschwende da nicht zu viel Zeit drauf. Sollte doch mal ein Spammer durchrutschen, enttarnt er sich ja relativ bald und wir haben ja unter den Beiträgen so einen Melden-Button. Ich kenne das auch aus anderen Foren, da helfen dann quasi die Foren-Mitleser mit und machen den Admin auf die Spammer aufmerksam.


    Eine Vorstellung bindend zu machen, wird das Problem auch nicht lösen. Da schreiben die dann halt irgendwelchen Schnullifax rein und dass sie das können, sieht man ja auch an den teils sehr gut zum Kontext passenden Erstbeiträgen. Daran wird man sie also auch nicht immer erkennen.


    Meine persönliche Meinung: die Offensichtlichen schmeisst Du raus, den Rest halten wir aus.... (reimt sich sogar...)

    LG

    Volker

    Kurze Rückmeldung meinerseits: wir haben unseren Beitrag zur Entspannung auf den Stellplätzen geleistet und sind (leider) nicht weggefahren. Meine Frau wurde am Vorabend der Abfahrt krank, nichts Wildes, kein Corona, einfach nur schlapp und Kopfschmerzen, aber so mag man nicht in den Urlaub starten. Das hielt dann noch 3 weitere Tage so an und dann haben wir es eben sein lassen. Sind stattdessen am Wochenende als Tagesausflug mal in die Eifel und gestern nochmal.

    Nun ja, heute wieder arbeiten, ich fühle mich leider alles andere als erholt. Aber was soll's... 2020 ist einfach Murks.?(

    LG

    Volker

    Ja, früher gab es ja den Satz: "Wissen heißt, wissen wo es geschrieben steht." Doch heute muss man das Zitat wohl anpassen und könnte es vielleicht so formulieren: "Wissen heißt, wissen wie man es googelt."


    Ich finde es trotzdem schön, dass Du uns auf diese Weise auf dieses Zitat oben aufmerksam gemacht hast. Man glaubt oft nicht, wie bestimmte Probleme der modernen Zivilisation sich schon vor über 100 Jahren abgezeichnet haben.

    LG

    Volker

    Hmm, ein tolle Idee, aber in Zeiten von Google & Co ist es sehr leicht, solche Zitate zuzuordnen. Ich maße mir daher nicht an, meinen Google-Treffer, der sicher 100% korrekt ist, hier als Lösung anzubieten. Aus meinem Wissensschatz hätte ich es nicht beantworten können.

    LG
    Volker

    Ja, Michael, man könnte fast philosophisch werden: nichts ist so stetig wie der Wandel. Hier sieht man es aber ganz praktisch. Während vor 100 Jahren vermutlich die Dörfer und Kleinstädte froh waren, wenn eine Straße "Bundesstraße" (oder ganz früher vllt noch Reichsstraße) wurde und durch ihren Ort führte und auf diese Weise für eine bequeme Anbindung an die größeren Städte sorgte, Reisen oder Geschäfte möglich wurden, so will man heute besonders in den kleineren Orten die Bundesstraßen lieber auf Umgehungs-Routen verlegen. Keiner will den Verkehr mehr vor der Haustür haben, der vor 100 Jahren noch gewollt und gewünscht war. Klar, ist ja auch um Größenordnungen mehr geworden. Ich will darüber auch nicht urteilen.

    LG

    Volker