Beiträge von Travelking

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Ralf :staun: ,



    Zitat von Ralf


    Hy André und Susanne, stimmt, ihr hattet euch ja getrennt.


    nu setz mal keine Gerüchte in die Welt :gemein: .


    Gegendarstellung:
    Nein Susanne und André haben sich auch nach knapp 35 Jahren Ehe nicht getrennt und haben so was auch nicht vor. ...Bis das der Tod euch scheide hat für uns immer noch Bedeutung.
    Wir haben uns lediglich von unserem Kastenwagen getrennt weil sich was neues angesagt hat. Liefertermin April/ Mai. Wir freuen uns gemeinsam drauf :D


    Also alles gut :thumbsup:

    Zitat von Volker

    kann man ja bei längeren Standzeiten durchaus auch die Batterien ausbauen und mit in die heimische Garage zum Laden nehmen. Ist kein Hexenwerk.

    Bei deinem Mobil mag das so sein. Beim Pössl läßt sich die Starterbatterie, wie bei allen Sevels, recht leicht ausbauen (wenn man kräftig ist).
    Bei den Wohnraumbatterien siht die Sache etwas anders aus. Die sind beim Kastenwagen in dem Sitzkasten des Beifahrersitzes. Dafür muß der komplette Beifahrersitz raus. Dazu ist da noch ein bisschen Kabelei für Gurtstraffer usw. dran. Allein den Beifahrersitz mag man mit Drehgestell nicht heben. Also das ist schon 'ne nette plackerei.


    Zur Frage ob ein Stromanschluß notwendig ist? Kommt drauf an. Wenn das Mobil mit den Batterien noch sehr jung ist, wie bei Michael, ist das alles kein Problem. Werden die Batterien älter ist es sicher auch von nöten zwischendurch mal nach zu laden.

    Na ja, im Normalbetrieb wird dein Auto nicht wirklich so viel höher stehen, sonst wird er hinten dann zu hart. Aber bei Fährauffahrten kannst du natürlich dann höher pumpen.
    Ich kann dir nur sagen was bei den Kastenwagen empfohlen wird. Da spricht man von der 6" Anlage als ganz guten Kompromis bei zwei Fahrrädern hinten drauf. Allerdings haben die auch nicht so einen wahnsinns Hecküberhang. Erst wenn man ein Motorrad auf eine Bühne packen will braucht man die 8" Anlage.

    Ich habe Strom so lane und so oft ich will und das Auto steht unter einem Carport. Ich lade eigentlich eher selten und fahre dafür öfter. Allein diesen Winter hat das Auto mal 7 Wochen gestanden. Kilometer sparen weil er verkauft wird. Da hab ich ihn vor der Silvesterfahrt dann doch mal ein paar Tage an den Landstrom gehangen.

    Zitat von Ralf

    aber diese Abteilung braucht nicht viel Strom ...

    nicht viel, aber immerhin ein bisschen. Die Wasserpumpe und auch die SOG, so man sie hat, brauchen Strom.

    Zitat von Ralf

    Aber jetzt muss auch ich mal "dumm" fragen was du mit "MUsterkoffer" meinst?


    du kennst den Begriff für den Klopott echt nicht? Den Schwarzwassertank den du zur Entsorgung bringst?

    Ralf,


    Hast du 'ne zweite Bordbatterie? 160Ah, plus, sollten da trotz Solar schon an Bord sein. Dann kann das klappen und dein begrenzender Faktor ist nicht mehr der Kühli sondern eher der MUsterkoffer ;-)

    Habt ihr ihn nicht auf Gas laufen?


    Zitat von Ralf


    Nein, im KaWa leider nicht.
    Im Wohnwagen hatten wir drei Optionen, neben 220 und 12 Volt eben auch Gas.
    Jetzt im Bus nur noch eine Option, 12 Volt. Leider.


    Na ja leider? Es hat, wie alles auf dieser Welt, Vor- und Nachteile.
    Der Absorber, Michael hat einen und Ralf hatte ihn im Wowa, kühlt halt mit mehreren Energiequellen. Dafür systembedingt nur leidlich. Jetzt hat Ralf einen Kompressor, praktisch wie zu Hause. Der muß ziemlich gerade stehen dafür kühlt er wie Hulle. Ohne Landstrom oder Solar mit zweiter Aufbaubatterie wird's jedoch schnell eng.
    Wir haben für unseren neune Kasten auch lange überlegt ob Kompressor oder Absorber. Letztlich haben wir uns wieder für den unkomplizierten Absorber entschieden. Wenn das Bier zu kalt ist haut es eh auf den Magen....

    Das Jahr 2017 ist für uns Urlaubstechnisch schwer zu toppen. Wir waren März/ April in Andalusien und September/ Oktober in Südfrankreich. Bei de Urlaube bei absolutem Topwetter. Auch die kleineren Zwischendurchfahrten waren super.


    Ja und das nächste Jahr? Ist eher noch ungewiß. Zum einen wissen wir nicht wie lange wir unseren Kasten noch haben, zum zweiten wissen wir noch nicht wann der neue geliefert wird. Sollte er rechtzeitig da sein haben wir Skandinavien im Juni ins Auge gefasst. Kann aber auch mal wieder Nordfrankreich, Südengland oder auch "nur" Südnorwegen werden. Das hängt halt vom Liefertermin ab.

    Zitat von Michael

    Die Durchsage lautete: "Wir sind irrtümlich in Schandelah und müssen jetzt wieder zurück."

    Ja ja, die deutsche Bahn. War da nicht vor zig Jahren mal ein Werbeslogan: Wir fahren immer!
    Nur wohin und zu welchen Zeiten ist nie so ganz klar. War auch schon dienstlich mit 'm ICE in Berlin. Kann man Bücher drüber schreiben.


    Und ich sach noch: Micha du hast doch 'n Kasten....

    Zitat von Michael

    dann müsste ich extra zum Geldautomaten und vermutlich gegen Gebühr Geld abheben.

    Nicht nur vermutlich sondern sogar sehr sicher. Es sei denn du nutzt eine Visa wie z.B. von der DKB. Damit kannst du weltweit an jedem Knetomaten gebührenfrei Geld ziehen.

    Zitat von Michael

    und jetzt erst Bewertungen über das Hotel gelesen, in das ich einquartiert wurde. Oje, oje...

    Zitat

    Der Begriff "halbwegs hygienisch" trifft es schon ganz gut. Es ist nicht ganz so dramatisch, wie in so mancher Bewertung, aber man könnte schon die eine oder andere Neuinvestition starten.
    Aus dem Berg kam ich heute morgen nur mit Bergsteigerausrüstung. Die Matratze ist extrem durchgelegen.


    Hast du deinen Kastenwagen verkauft? :angel:

    Tja Deutschland führend.... Irgendwie nicht mehr so recht hab ich das dumpfe Gefühl manchmal. Zumindest weiß ich nicht mehr worin?



    Zitat von Michael

    Fast überall hatten wir Handynetz.

    Woran merkt der Urlauber das er wieder in Deutschland ist? Stimmt, an der grottigen Netzversorgung. Da fährst du durch quer durch Europa von Nord nach Süd (Lofoten bis runter nach Gibraltar und hast irgendwie immer Netz. Kommst du zurück, fährst durch die Eifel und hast gerade mal E wenn überhaupt.
    Da steh ich in Greetsiel auf dem Stellplatz, sehr zentrumsnah, und? Kein Netz, absolut null, njente, nada. Ja warum hab ich auch D2 und niGS anderes was vielleicht weiter verbreitet ist?




    Zitat von Michael

    Ganz zu schweigen natürlich von den zahlreichen Ladestationen. In fast jeder Ortschaft gibt es mindestens eine Tankstelle, an der Schnelladestationen stehen. Ob das nun die Supercharger von Tesla sind oder andere, irgendwas ist immer da. Den Rekord an Ladestationen sahen wir aber auf schwedischer Seite an einem Einkaufszentrum bei Tanum. Dort befanden sich gleich 16 Tesla-Supercharger auf dem Großparkplatz. Das sah dann so aus:


    In Frankreich gibt es kaum einen Autobahnrastplatz ohen Stromzapfsäulen und in Spanien hat's kaum einen größeren Supermarkt ohne


    Zitat von Zwiebelfisch

    Wisst ihr denn, wie es um diese Jahreszeit mit der "touristischen Auslastung" in dieser Ecke aussieht? Können wir es riskieren, auf gut Glück los zu fahren? Und gibt es vielleicht ein paar Tipps zu schönen Stellplätzen / Campingplätzen in der Region?

    Wir sind gestern Abend zurück gekommen. Ja das könnt ihr wagen. Zwischen Belgien und der Somme Mündung werdet ihr immer ein Plätzchen finden. Ein unserer Ansicht nach schöner Stellplatz ist der in Saint Valery sur Somme, wogegen man den in Le Crotoy knicken kann. Aber das ist wie meine Vorschreiber schon meinten eine Ansichtssache.
    Weiter waren wir auf diesem Campingplatz, auf diesem Campingplatz und auf der Anreise auf dem Stellplatz in Brügge und in Bellem.

    Hallo nochmal Paula,


    Dorit und Helle haben es nochmal sauber auf den Punkt gebracht.
    Ja ich kann dich verstehen das du gerne reisen möchtest. Meine Tochter hat eine Südostasienreise gemacht als sie Studentin war. Dafür hat sie von uns kein Geld bekommen, (doch etwas Taschengeld aber das wußte sie natürlich vorher nicht) sondern sie hat dafür neben ihrem Studium hart gearbeitet. Erst als sie das Geld zusammenhatte ist sie gereist. Erziehung alter Schule vielleicht ;-).
    Danach hat sie mit ihrem Freund (ab Samstag Ehemann) einen alten Opel Combo ausgebaut und die beiden machen absoluten Sparurlaub. Gefällt ihnen auch.


    Auch wir wollten früher gerne reisen. Man begann früher mit der Familiengründung noch deutlich früher als heute und mußte mit Kind/ Kindern die eine oder andere Mark zweimal umdrehen. Da war dann gerade mal zelten an der Talsperre oder im nahen Holland drin.
    Mittlerweile, in deinen Augen wahrscheinlich alt ;-), holen wir alles nach was wir früher meinen verpaßt zu haben. Motorrad fahren, Wohnmobil fahren, gerne auch in Kombination. Das alles kostet nicht wenig Geld, aber heute können wir uns das leisten. Versteh das bitte nicht als protzen. Es ist aber halt so das man als Berufsanfänger mit deutlich weniger auskommen muß als wenn man mal 'ne 5 beim Alter vorne stehen hat. Und wenn man dann noch die Kinder von der Lohnliste gestrichen hat läuft's etwas entspannter.
    Also freue dich auf die Zeit wo junge Leute glauben das man zu alt zum reisen sei. Und jeder Lebensabschnitt hat seine Reize. Wir möchten die mageren Jahre genauso wenig missen wie die etwas fetteren.

    Zitat von Vaette

    In Schweden ist das üblich, wollte es kaum glauben als der Makler erzählte das es mit meinem Hausverkauf wohl erst nach der Urlaubszeit was geben würde da die Schweden jetzt erst mal auf Pump in Urlaub fahren.....


    Ja will man kaum glauben. Aber ist wohl so das die Schweden das Land sind wo am meisten, nach den USA, auf Pump gelebt wird. Erzählten mir auch deutsche Freunde die in Schweden leben.



    @PisaPaula,
    nein würd ich nicht machen. Ich kann nur das ausgeben was ich habe, ausgenommen die Beispiele die Michael schon brachte.
    Anders sehe/ sah ich das in der Hochzinsphase mit den Null Prozentfinanzierungen bei Fernseher und Konsorten. Da brachte mein Geld fröhlich Zinsen während ich kleinste Beträge "abstotterte". Aber, und das ist wichtig, ich habe den Gegenwert der Finanzierung auf dem Sparbuch liegen.

    Zitat von Michael

    aber kann es sein, dass in Deutschland die Stimmen langsam lauter werden, die ein Tempolimit bzw. ein entspannteres Fahren wünschen?

    Ja klar werden es mehr Stimmen und lauter werden die auch. Nebenbei hätte man mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Weniger Staus, weniger Unfalltote, weniger Schadstoffausstoß...
    Nur seit wann wird denn hier auf den Michel gehört solange es eine starke Autolobby gibt.