Beiträge von Broomcruiser

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Letzte Woche mit befreundeten Paar und Kindern im Zoo. Es war überall Security, die sich kichernd amüsierten. Schilder, denen hingewiesen wurde, daß man bei vielen Menschen an den Gehegen doch bitte eine Maske aufsetzen soll. Keine 3 G Kontrolle. Fazit: man wird eingequetscht, es wird einem ins Genick gehustet oder geatmet. Wir haben den Zoo zum Leidwesen der Kinder verlassen. Wenn so die viel gepriesene Normalität aussehen soll, ich weiß nicht :(<X<X

    Wir kommen gerade aktuell aus Südtirol. Zu den Grenzen kann ich nur sagen...null Kontrolle, weder bei der Ein- noch bei der Ausreise.

    Ich hatte ja etwas Bammel wegen der Registrierung in Italien, aber wie geschrieben, interessiert keinen.

    Außer in den Geschäften trägt keiner Maske und Abstand??? Was ist das :?:

    Über solche Situation könnten wir mittlerweile Bände schreiben. Solche Leute sind unbelehrbar. Aber vielleicht würde es mir helfen , solch ein Buch zu schreiben ;)

    Worüber ich aber nicht hinwegkomme und auch nicht hinwegschauen kann sind die unmöglichen Verhaltensweisen einiger Wohnmobilfahrer, vor allem im Bezug auf die Entsorgung der Chemietoilette. Da gab es schon einige böse Beschimpfungen, wenn wir uns das eine oder andere verbeten haben. Leider sind das überwiegend nicht die "Neulinge" sonder die erfahrenen "Alten" die sich manchmal als richtige Dr.....schw...entpuppen. Entgehen kann man kaum, außer man entsagt dem Wohnmobilfahren, was ich mir aber nicht vermiesen lassen möchte.

    Hallo zusammen,

    wir kommen gerade aktuell aus Österreich/ Slowenien und ich wollte ein kurzes Fazit zur Situation geben.


    Wir sind beide vollständig geimpft und haben auch den cov Pass. Eingefahren nach Österreich sind wir über Villach und dann über den Wurznpass. Weder in Österreich noch Slowenien ist jemand an der Grenze gestanden. Als wir etwas langsamer gefahren sind, um zu schauen, ob wir rangewunken werden, sind wir gleich von den Autos hinter uns angehupt worden. Okay , also keine Kontrolle.


    Auf dem 1. Campingplatz in Kobarid /Slowenien einchecken, brav die Maske auf, so wie es vor dem Gebäude (Restaurant) steht. Da waren wir wohl die einzigen. Weder Personal der Rezeption noch Kellner hatten Masken auf. Auf Nachfrage, ob sie denn den Impfpass sehen wollen, wurde dies verneint. Das würde nur die Regierung interessieren.


    Auf dem 2. Campingplatz war Corona scheinbar ein Fremdwort, denn es gab abends Konzert und Party ohne Ende. Da es scheinbar in Slowenien keine Parzellierung gibt, wurde der Platz vollgekracht mit Zelten und Campingbussen. Abstand Fehlanzeige. Da sind wir schnellstens wieder abgezogen.


    In Bled waren sie an der Rezeptions sehr auf Maske und Hygiene bedacht, am Platz selber war die Maske dann eher Nebensache.


    Auf einem sehr kleinen Campingplatz sind wir das erste mal darauf hingewiesen worden , ein Formular zu unterschreiben, auf dem wir den 3 G Status bestätigen sollten. Auch der Impfstoff wurde abgefragt, den Impfpass wollten sie aber nicht sehen.


    In den Geschäften hatten aber alle durch die Bank Masken auf.


    Bei der Rückreise sind wir am Wurznpass aber sehr genau von den Österreichern kontrolliert worden, Perso, Impfpass und Abfrage, wo es hingeht.

    Da waren wir schon gespannt, wie es wohl bei Einreise in Deutschland sein würde. Da sind wir über Passau eingefahren. 1 km vorher großes Blinkschild, man solle an den Negativtest denken. An der Grenze standen wohl welche, die uns aber nur müde angeschaut haben. Scheinbar hatten sie es hauptsächlich auf Lkw´s abgesehen. Dann wieder nach 1 km großes Blinkschild, man möchte doch an die Test/ und Quarantänemaßnahmen denken. So das wars dann auch.


    Etwas kurios war es dann am Abend, als wir beide eine SMS von der Bundesregierung bekamen, wir sollten an die Test/und Quarantänepflicht denken.?????Da waren wir etwas verwirrt.

    Es hat sich aber bald geklärt, daß die Mobilfunkbetreiber seit 21.3. verpflichtet sind, diese Nachricht weiterzuleiten, wenn man wieder die Grenze übertritt.


    So unterschiedlich wird es gehandhabt und scheinbar machen alle was sie wollen.

    Wundern braucht man sich nicht, wenn die Zahlen steigen.

    Hab mir gestern in der offiziellen cov app vom RKI meine QR codes hochgeladen. Kann also sozusagen ausgelesen werden falls nötig. Finde das eine gute Idee, wenn auch wahrscheinlich Datenschutzer usw. gleich schreien werden. Ich denke aber, daß das in der Zukunft Usus werden wird und man ohne nicht mehr viel weiter kommt.

    Ich kann die Aufregung mancher auch nicht verstehen. Wir haben momentan ein ganzes Stück Freiheit zuückbekommen und brauchen dafür als Noch-Nicht-Geimpfter nur einen Negativtest vorweisen. Bei uns hier sind mittlerweile Drive-in-Testzentren aufgebaut. Reinfahren-Testen-kurz Warten- Ergebnis erhalten. Einfacher gehts nun wirklich in. Drive in oder her.

    Manchmal denke ich, die Leute brauchen irgendwas , um sich darüber echauffieren zu können. X(

    Ich fühle mich ein wenig benachteiligt

    absolut berechtigt. Wenn die Stellplätze geschlossen sind weicht man eben auch auf öffentliche Parkplätze oder Waldparkplätze aus. Wo man scheinbar Schlupflöcher findet werden sie ausgenutzt.

    Die Leute sind absolut nicht einsichtig und es ist schon traurig, wenn alles nur funktioniert, wenn jemand dahinter steht und mit erhobenen Finger "Du, Du Du" macht. Sorry.

    wie auf einem youtube video zu sehen........in Schlüsselfeld ist der Stellplatz bei Morelo proppevoll. Schranke offen, Bezahlautomat geschlossen sowie die Ausstellung von Morelo. Das sind nicht nur Womos, die vielleicht einen Termin bei Morelo haben.


    Verlinken werde ich das Video nicht

    Da machen wir doch mit 2020 gleich weiter.....:)


    Ich wünsche allen ein wunderbares Weihnachtsfest und zwischen den Jahren viel Zeit zum Krafttanken für das Neue Jahr, das sicherlich auch jede Menge Herausforderungen für uns bereit hält.

    Wir kommen gerade von einer 2 wöchigen Fahrt zurück . Geplant war Hessen evt. Märchenstraße. Wie die Vorredner schon berichtet haben, waren alle Stellplätze , sobald man sich einer größeren Stadt näherte und in einem gewissen Umkreis, voll. Wir sind dann nach Thüringen geflüchtet, da war es dann doch entspannter.

    Natürlich gab es wieder ein Ferkel, anders will ich es nicht beschreiben, der sein Klo in den Straßengulli entleert hat. Dummerweise wurde er dabei gesßehen und entsprechend auch von Einigen böse angegangen...

    Leider haben wir auch das wieder erleben müssen. Da wurde das Klo nicht in den Straßengulli entleert sondern neben unseren Füßen/Womo in den Ausguß. (Vielleicht sollte man mal einen Duo-Ausguß erfinden<X:cursing:)Nachdem wir uns das verbeten haben wurden wir aufs übelste beschimpft.


    Spaß macht das keinen mehr, aber was ist die Alternative.

    Bleiben wir doch lieber beim Wohnmobil. Da ist man trotz aller Probleme immer noch flexibler...

    Da hat helle recht.


    Ich hoffe wirklich, daß sich dieser Boom irgendwann wieder relativiert. Oder ist das Wunschdenken:(