Beiträge von Freerunner

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Mosi oa Tunya



    Der "Donnernde Rauch", die Victoria Falls Ende August, wo bereits die Trockenzeit beginnt und der Sambesi weniger Wasser führt.

    Der Vorteil, man sieht auch die Abbruchkante und steht nicht tropfnass vor tosendem Wasser, so wie es im April üblich ist.


    Wiki

    Maps

    In dem Bezirk, in dem ich lebe, sind es 7792/km²

    Stimmt, zu Peking gehört auch ein weniger besiedeltes Hinterland, wie auch die Chinesische Mauer und daher das verzerrte Ergebnis.

    Und es gibt sicher auch einige Viertel mit mehr als 7792/km² Einwohner.

    Aber leider wird es noch länger dauern, bis wir unsere geplante Asien Tour mit China wieder ansteuern können.

    Dabei hatte ich schon einen ziemlich detaillierten Reiseplan ausgearbeitet.:( Ich zweifle inzwischen ob es 2021 möglich sein wird.

    Nehme an, dass die Flüge in den nächsten Jahren teuer sein werden. Jedenfalls mit mehr um 668 Euro H/R die wir heuer gezahlt hätten.

    Nach 56 Tagen ohne neuen Fall ist Corona zurück in Peking. Erst ein Fall, tags drauf 2 dazu, heute Mittag waren es schon 7 plus 46 asymptomatische.

    Ich befürchte, dass es auch bei uns in manchen Regionen wieder so kommen wird.

    Mir geht die internationale Öffnung ohne weitere Kontrollen viel zu schnell

    Finde es sinnvoll, dass man in Peking gleich wieder mit Sperren agiert. Bei einer Bevölkerungsdichte von 1200 Menschen pro km² geht das wohl gar nicht anders.

    Schon sehr beeindruckend diese Kiste.

    Was mich aber weniger beeindruckt ist allerdings, wie abhängig Europa von China ist, insbesondere bei diesen überlebenswichtigen Gütern.

    Hier dann also zwei andere Perspektiven der Dubliner Ha’Penny Bridgte, nicht nur in räumlicher sondern auch zeitlicher Sicht, denn die folgenden beiden Fotos stammen vom Februar 1996 und sind damit 22 Jahre älter als dein Foto:

    Gefallen mir beide auch sehr gut!

    Die Bestuhlung/Ausstattung ist von der Fluggesellschaft abhängig, nicht vom Flugzeugtyp. War für mich aber immer nach Preis oder Transferzeiten ein nachrangiges Kriterium bei der Flugbuchung, obwohl 2-3 cm mehr echt viel ausmachen.

    Schon klar, dass ein A380 der Emirates (81 cm) anders bestückt ist als ein A380 der Lufthansa (78 cm).

    Für mich schon ein wichtiges Kriterium bei der Flugbuchung. So wären wir heuer nach Peking/Hongkong/Tokio mit der Air China geflogen, weil die auch noch 81 cm anbieten und die heimische Austrian nur 78 cm (zu einem höheren Preis).


    Aber das angenehme im A380 ist auch die Raumhöhe und auch die etwas großzügigeren Toiletten, Gänge und Gepäckfächer. Und das unabhängig von der Bestuhlung. Aber leider ist der A380 nicht wirtschaftlich genug und daher wird die Produktion vorzeitig beendet. Die Restlaufzeit wird aber für meine Lebenserwartung reichen. Die B474-8 wurde auch erst kürzlich eingestellt und Lufthansa hat noch einige nachgekauft.

    Du meinst, noch langsamer als 460 km/h oder meinst du, dass Propellerflugzeuge generell langsamer sind? Denn der Guppy ist ja mit Propellern bestückt.

    Der Guppy kann noch langsamer fliegen. Siehe: Geschwindigkeit: 460 km/h; ökonomische Reisegeschwindigkeit: 407 km/h

    Und beim Landeanflug sind es dann 250 km/h. Das trifft auch für Düsenjets zu, aber ist vor allem der Vorteil der Propellermaschinen, die man dann auf Airports mit kurzer Landesbahn einsetzt. Hier so ein Flugzeug am Airport in Sao Filipe/Fogo/Kapverden. Der Flugplatz ist so kurz, dass er sogar mit einer leichten Steigung gebaut wurde. Das bremst nach der Landung und beschleunigt beim Starten:)

    Nur um das klar zu stellen: Mein "Corona ist zu Ende" war als ironisch gemeinte Bemerkung gedacht. Ich meinte damit, dass man den Eindruck bekommen könne. Eben, weil vieles geöffnet wurde und weil vielerorts das Verhalten von einigen Mitmenschen das Glauben machen lässt. Dazu zählt eben auch das, was ich geschrieben hatte (Buchdruck, Rückforderung statt Auszahlung).

    Das wurde sicherlich richtig verstanden und dieser Eindruck ist von Tag zu Tag mehr zu beobachten.

    Man sollte daher die Lage sehr genau beobachten und weiterhin medial auf die wenigen Maßnahmen hinweisen.

    In Israel hat man gestern wieder einen kritischen Punkt erreicht. In Österreich ist die Reproduktionszahl (die Rechtschreibprüfung kennt das Wort noch nicht:)) wieder auf unter 1 gesunken. Aber wie lange, wenn nun weitere Lockerungen bevorstehen?

    Man kann aber feststellen, dass alle zuständigen Stellen die Lage inzwischen gut kontrollieren können und auch die Testungen massiv zunehmen.