Beiträge von federica

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    Dass man oft erst etwas ändert, wenn man einen gewissen Leidensdruck hat, ist für die meisten Menschen ganz normal. Warum sollte man auch etwas, unter dem man nicht leidet, unbedingt ändern wollen? Kontaktlinsen kann man aber, wenn man mag, halbwegs unkompliziert mal testen, wenn man sich davon eine Verbesserung erhofft.



    Selbst bin ich (noch) nicht auf Brille oder Kontaktlinsen angewiesen, aber ich kenne eigentlich kaum jemanden, der Kontaktlinsen trägt. Die meisten tragen Brillen. Wenige aus meinem Bekanntenkreis haben sich Lasern lassen, auf die Schnelle fallen mir drei Leute ein, alle sind mit dem Ergebnis absolut zufrieden. Aber das ist halt auch ein Eingriff, den man auch wollen muss.

    Wenn man das möchte, kann man so auf jeden Fall relativ frei essen. Aber man findet im Internet auch viele leckere fructosearme Rezepte, die man sich zuhause kochen kann. Ein bisschen Fruchtzucker wird von den meisten ja vertragen, erst ab größeren Mengen gibt es Beschwerden. Damit die nicht auftreten ist in diesen Kapseln Xylose Isomerase, ein Wirkstoff aus der Gruppe der Enzyme. Dadurch wird der Fruchtzucker dann in Glucose umgewandelt und diese kann ohne Beschwerden verdaut werden.

    Selbst hatte und habe ich keinerlei Probleme mit der Zeitumstellung. Ich habe aber auch beruflich das große Glück mir meine Arbeitszeiten weitestgehend frei einteilen zu können und bin vom Typ her eher eine Nachteule. Da ich mich auch gerne, vorwiegend nachmittags und am Abend, im Freien aufhalte, würde ich die dauerhafte Sommerzeit toll finden! Mit der Vorstellung an eine dauerhafte Winterzeit werde ich persönlich nicht warm, lieber als dauerhafte Winterzeit hätte ich dann gerne weiterhin die Zeitumstellungen.


    Ich befürchte leider, dass dauerhafte Normal- also Winterzeit kommen wird. Es erscheinen ja jetzt schon zunehmend viele Artikel, die behaupten dass dauerhafte Sommerzeit negative gesundheitliche Konsequenzen für die Bevölkerung haben würde. Auch wenn die Abstimmungsergebnisse wohl eher pro dauerhafter Sommerzeit tendieren, glaube ich nicht, dass diese hierzulande kommen wird.

    Die Geschichte mit den Hühnerinnereien ist noch nicht all zu lange her, noch keine zwei Jahre. Wir hatten so großen Hunger, dass wir einfach bestellt haben, bevor wir uns im Detail mit den Zutaten auseinandergesetzt haben. Das mit den Apps ist aber eine gute Idee, Reverso kenne ich noch gar nicht!


    Wenn man eine Fructosemalabsorption hat und Symptome verhindern will, kann man, glaube ich, auch dreimal täglich vor dem Essen eine oder zwei Kapseln Fructosin einnehmen. Wie lange das vor dem Essen sein sollte, weiß ich nicht mehr genau. Mein Ex hat sie, glaube ich, so eine Viertelstunde vorher genommen. Aber an die Infos kommt man sicher auch einfach über google oder auf Nachfrage in der Apotheke.

    Also nee..ich nehm das wirklich in meine Hände und geh es aber langsam an. Vielleicht ja mal was mit dem Zug..das hört sich in Kombi mit nem guten Buch sehr romantisch an. Könnt ihr beiden mir da vielleicht eine Must-see Stadt nennen? :))

    Magst du uns vielleicht sagen von wo aus du ungefähr losfährst? Die Idee mit Städtereisen zu beginnen, finde ich übrigens super. Und wenn du nur ein paar Tage weg bist, kannst du auch leichter ein Gefühl dafür bekommen, ob dir diese Art zu reisen zusagt.


    Wen du noch eher unsicher bist, würde ich erst mal in ein Land fahren, dessen Sprache du sprichst. Hamburg soll toll sein, München mag ich auch und auch Salzburg oder Wien könnten gut in Frage kommen. Als ich in Schweden war, war ich positiv überrascht wie gut eigentlich alle Schweden englisch konnten! Stockholm ist sehr nett, Göteborg hat mir aber auch gefallen.


    Ansonsten würde mir noch Bologna einfallen oder auch Venedig. Ist zwar sehr touristisch, aber die Stadt und die Geschichte sind absolut bemerkenswert!

    Oh, auf Reisen in Restaurants haben wir auch schon so manches erlebt. Mein Lebensgefährte hat sich in einem Spezialitätenrestaurant mal etwas bestellt, er dachte sich, "Ah, Huhn! Passt." War dann mit Hühnerinnereien und weil die ihm gar nicht schmecken, hatte ich dann das Vergnügen :D

    Und was kann man sich unter diesen Mitteln vorstellen? Aber ja, es ihm auch empfohlen worden, nach einigen Wochen damit zu beginnen, seine Toleranzgrenze zu suchen.

    Ob die alle gleich sind, weiß ich nicht. Ich kenne nur Fructosin und in den Kapseln ist ein Stoff, der im Bauch eine bestimmte Menge Fruchtzucker in Glucose umwandeln kann. Und die kann dann ganz normal und beschwerdefrei verdaut werden.

    Ich bin schon ganz alleine verreist, zum Beispiel nach Skandinavien, und ich habe es sehr genossen. Gemeinsam mit anderen zu verreisen ist zwar schön, alleine unterwegs zu sein, hat aber auch was für sich. Für mich war es eine sehr nette Erfahrung mal eine Zeit lang auf niemanden, außer auf mich selbst, Rücksicht nehmen zu müssen und genau das tun zu können, was ich gerade möchte.


    Eine Frau aus meiner Verwandtschaft macht gerne auch weitere Reisen in abgelegene Regionen, ohne Reisepartner. Aber zusammen mit Reisegruppen, bei denen man dann vor Ort gemeinsam unterwegs ist. Je nachdem welche Art zu reisen einem selbst zusagt, gibt es da schon verschiedene gute Optionen!

    Fructosemalabsorption ist gar nicht so selten. Viele wissen nicht, dass eigentlich jeder ab einer bestimmten Menge verzehrtem Fruchtzucker Beschwerden bekommt. Bei den meisten ist diese Grenze nur so hoch, dass man im Alltag davon nichts mitbekommt. Bei sogenannten Fructoseintoleranten ist die Grenze, ab der es zu Symptomen kommt, halt deutlich niedriger. Die meisten vertragen aber nach einer Phase des Verzichts geringe Mengen Fructose wieder ganz gut. Ein ehemaliger Partner von mir war auch betroffen und hat ganz normal gelebt. Natürlich kann es Sinn machen die Ernährung umzustellen, aber wenn man viel selbst kocht, bekommt man das gut hin. Und wenn man mal außerhalb isst oder einfach so nicht verzichten möchte, gibt es ja auch Mittel, um den Beschwerden vorbeugen zu können. So ähnlich wie bei Lactoseintoleranz halt auch.

    Es machte den Eindruck, als wüsste es, was es da tut. Ich hoffe, es ist nachher nicht auf die Fahrbahn gegangen. Einen Zaun gab es an der Stelle nicht.

    Oft wissen sie das auch. Aber wie wir Menschen auch, reagieren auch Rehe leider nicht immer rational. Deshalb macht erhöhte Vorsicht bei Rehsichtungen absolut Sinn.


    Die Rehe hier bei uns in der Gegend scheinen auch zu wissen, dass Autos auf Straßen keine Gefahr für sie sind. Wir sind letztes Wochenende an einem milden Sommerabend eine Runde mit dem Cabrio gefahren und haben dabei ganz, ganz nach eine Rehmutter mit zwei Kitzen (wahrscheinlich Zwillingen von diesem Jahr) gesehen. Wir sind stehen geblieben und haben sie angeguckt. Die Mutter hatte ein Auge auf uns, aber ansonsten haben sie in Ruhe weiter Gras gefressen.


    Ich habe mal gehört, dass Rehe auch zwischen Menschen unterscheiden. Dass sie also bei als vertrauenswürdig eingeschätzten Personen zutraulicher werden können, beim Jäger aber trotzdem immer wieder in den Wald verschwinden.

    Da wir oft mit einer größeren Gruppe wandern, in der die Altersspanne meistens von vier bis 65 reicht, ist natürlich ein zünftiges Picknick Pflicht und Kult. Wir lieben es! Warum auch nicht? Wir nutzen solche Pausen (also eine große pro Wanderung) auch immer für kleine Spiele mit den Kindern, oder für vorbereitete Quizzrunden, oder für eine sportliche Einlage mit Klettern oder Luftballon-treten o.ä. Denn unsere Erfahrung sagt uns, dass die meisten Kinder dann eben im Vorfeld der Wanderung nicht maulen, dass es wiedermal nur langweilig bergauf und bergab geht.

    Gerade wenn man in einer Gruppe unterwegs ist, ist es ja auch total wichtig, dass alle an der gemeinsamen Unternehmung Freude haben. Wenn ihr gerne picknickt, wären vielleicht auch Pizzaschnecken noch eine Idee? Die lassen sich relativ einfach zubereiten, man kann mehrere Füllungen machen und sie lassen sich auch gut in Tupperdosen transportieren :)

    Was sind denn Oat Cakes? Vergleichbar mit Knoppers

    Nein, nicht wirklich. Knoppers machen, finde ich, nicht lange satt, das ist für mich eher Nascherei. Die Oat Cakes von Supplify, die ich habe, sind zwar auch in Riegelform, haben pro Stück über 500 Kalorien, liegen mir nicht schwer im Magen und machen trotzdem eine gute Weile satt. Deshalb finde ich sowas als Proviant zum Wandern auch gut geeignet.

    In Südeuropa erlebt man das noch mehr als hier bei uns, also heisst es so wie so immer aufpassen und vorsichtig vorbei gehen oder ganz langsam vorbei fahren. Angst haben wir keine, aber man weiss ja wirklich nie wie so ein Tier plötzlich reagiert, aus welchem Grund auch immer, bleibt ein komisches Gefühl bis man vorbei ist.

    Das stimmt, wobei es da ja nicht nur Kühe sind, sondern auch häufig Schafe oder Ziegen. Ein mulmiges Gefühl ist sicher nicht verkehrt, Angst hat ja, sofern sie das Erleben nicht dominiert, ja durchaus einen Sinn und Zweck.


    Ich selbst kenne Kühe, Schafe und Ziegen zwar ein bisschen, aber nicht besonders gut. Und um Tiere einigermaßen realistisch einschätzen zu können, ist es hilfreich sie gut kennen und ihre Körpersprache lesen zu können.


    Grundsätzlich ist es zumindest bei Kühen, Schafen und Ziegen üblicherweise so, dass das einigermaßen soziale Tiere sind, die nur dann aggressiv werden, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt. Bei einem sehr mulmigen Gefühl würde ich mich leicht seitlich vom Tier abwenden und langsam die Distanz vergrößern, um zu signalisieren, dass ich freundlich gesinnt und nicht auf Konfrontation aus bin.

    Was an Verpflegung mitgenommen wird, hängt bei uns von der Art der Wanderung ab. Wenn es eher ein ausgedehnter Spaziergang ist und Gemütlichkeit im Vordergrund steht, nehmen wir belegte Brote, Äpfel, Karotten, Tomaten und so weiter mit. Wenn die Bewegung im Vordergrund steht, machen wir's ähnlich wie Michael, nur mit Oat Cakes statt Hanuta.

    Zum Alter kann ich nichts sagen, aber das ist ganz, ganz entzückend :love: Und da sieht man mal wieder, dass die Leinenpflicht für Hunde während der Brut- und Setzzeit wirklich Sinn macht! Weil der tierische Nachwuchs überall sein kann.



    Ich hatte am Wochenende auch ein Reherlebnis. Zuerst habe ich ein einzelnes Reh am Waldrand stehen sehen. Als es mich und meinen (selbstverständlich angeleinten) Hund gesehen hat, ist es in den Wald gegangen. Der Hund und ich sind dem Weg in den Wald hinein gefolgt. Auf einmal habe ich Hufgetrappel gehört und es kamen bestimmt sieben Rehe angerannt. Eine Zeit lang direkt auf uns zu, bis auf ca 20 Meter sind sie herangekommen!

    Dass es Transfermöglichkeiten zum Flughafen gibt, ist super! Nützt uns nur wahrscheinlich nicht so viel, außer wir parken das Auto nicht am Flughafen, sondern wo anders. Wir leben ziemlich ländlich, zum nächsten Bahnhof fahren wir fast eine Stunde mit dem Auto. Und bis zum Flughafen Linz fahren wir nicht sehr viel länger. Ich werde gleich mal auf der verlinkten Seite schauen, wie viel es kosten würde das Auto direkt am Flughafen zu parken. Wir werden eine Woche verreisen und müssten das Auto dementsprechend dann auch wirklich 7 Tage dort stehen lassen. Sollten wir dann auf einen der Kurzzeit- und Linien-Parkplätze oder am Charterparkplatz parken?

    Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie ein Mensch so etwas machen kann. Und ich habe mir selber Vorwürfe gemacht. Ich hätte nicht darauf vertrauen sollen, dass der Autofahrer einfach nur geradeaus fährt. Dabei wollte ich ihm nicht im Weg stehen. Für die Zukunft weiß ich, dass ich in so einer Situation den Verkehr anhalte, bis das Tier komplett in Sicherheit ist, also wieder im Gebüsch oder sonstwo. Dieser Autofahrer hat das Tier bewusst getötet und bei mir ein wenig mehr Misstrauen in die Menschen ausgelöst. Es hat mich unheimlich traurig gemacht.

    Du hast dein Herz am rechten Fleck, das merkt man an deinen Zeilen. Wenn man sich selbst bemüht nur das Schöne zu sehen und achtsam mit der Umwelt umzugehen, erkennt man manchmal nicht jeden herzlosen Idioten auf Anhieb. Ich denke aber, dass es dennoch besser ist, in jedem Menschen erst einmal das Beste und nicht gleich das Schlechteste zu vermuten.



    Besser man hält ein paar Blödmenschen im ersten Moment für gute Menschen, als wenn man ständig allen guten Menschen vorsorglich gleich das schlechteste unterstellt.


    Dass du dir Gedanken machst, wie du solche Situationen in Zukunft im Sinne der Tiere gut lösen kannst, finde ich gut :)

    Wir werden diesen Sommer in den Süden reisen und werden ab dem Flughagen Linz fliegen. Wir leben ein wenig außerhalb und deshalb stellt sich für uns nun die Frage, wie wir am besten Anreisen sollen. Am geschicktesten wäre es für uns mit dem Auto zu fahren, aber wie sieht die Parkplatzsituation am Flughafen aus? Hat jemand von euch Erfahrungen und kann mir etwas empfehlen?

    Ganz theoretisch: Ihr müsstet in die USA ziehen. Alternativlos. Die einzige Wahl, die ihr hättet wäre die Stadt, in die ihr ziehen könntet. Welche würdet ihr auswählen?

    Ich denke, ich würde dann Californien wählen, das hat so vieles zu bieten, was mir gut gefällt. Wenn ich eine Stadt wählen müsste, würde ich San Francisco nehmen. Aber lieber wäre es mir, wenn ich nicht in die Stadt ziehen müsste. Nichts gegen Städte, Städte finde ich auch spannend und vielseitig, aber ich würde es vorziehen in einer ländlichen Gegend in der Nähe einer Stadt zu leben. Am besten irgendwo, wo es Meer und Wald und Sonnenschein gibt.

    Dass die Matratze nicht älter als 8 Jahre sein soll, wusste ich noch nicht. Meine ist jetzt knappe 9 Jahre alt und ich muss sagen, dass ich an manchen Stellen tatsächlich schon merke, dass sie schon ein wenig durchgelegen sind. Obwohl ich die Matratze regelmäßig wende. Sollte da eventuell echt ne Neuanschaffung in Erwägung ziehen.


    Weil du ja gemeint hast, man könnte da mit Ernährung die Bandscheiben unterstützen, wie genau ist denn das gemeint? Hast du da ein paar Tipps, worauf ich da achten könnte?

    Ich habe vor einiger Zeit Rehasport verschrieben bekommen und bin da dabei geblieben, die trainierte Muskulatur unterstütz die Wirbelsäule von Außen. Als Unterstützung für die Bandscheiben wurden mir Welldisc Kapseln empfohlen, die ich seit einiger Zeit einnehme. Insgesamt sind meine Rückenschmerzen durch diese Maßnahmen sehr viel besser und seltener geworden.

    Ja, werde mir vor dem Urlaub eine passende Ausrüstung kaufen und die Schuhe auch bei kurzen Wanderstrecken einlaufen!

    Mach das wirklich! Ich habe mal einen Städtetrip mit günstigen Schuhen mit schlechter Sohle gemacht, ich bin schon nach wenigen Tagen gegangen wie 20 Jahre älter. Schuhe machen echt viel aus.

    Von Rückenschmerzen sind ja doch einige geplagt, ich denke, das ist durchaus eine Art Volksleiden. Umso wichtiger nicht dann erst etwas dagegen zu tun, wenn es akut ist, sondern schon vorzubeugen. Dass die Bandscheiben auch eine Rolle spielen können, wurde ja schon angesprochen. Die kann man durch Ernährung von Innen heraus unterstützen und natürlich ist auch eine gute Rücken- und Bauchmuskulatur wichtig.


    Wenn du einen Wanderurlaub machst, achte unbedingt auch auf gute Schuhe und einen gut sitzenden Rucksack, der das Gewicht gleichmäßig verteilt.