Stieg oder Steig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Stieg oder Steig

      Gestern abend hielt ich einen Vortrag bei einem Wanderführerlehrgang im Sauerland. Bevor ich dort war, gab es unter den angehenden Wanderführern wohl die Diskussion über den Begriff Stieg bzw. Steig und niemand konnte wohl so richtig sagen, warum es mal Stieg und mal Steig heißt.

      Laut Wikipedia-Artikel über den Steig wäre Stieg wohl die niederdeutsche Sprachvariante. Im Duden ist nur die Rede vom Steig als "schmaler, steiler Weg; Gebirgspfad". Ein Stieg ist dort nicht zu finden.

      Die Diskussion begann wohl damit, dass eine Teilnehmerin im Elbsandsteingebirge auf einen Stieg gestoßen ist.

      Mir fallen spontan folgende Stiege ein:

      Harzer Försterstieg
      Harzer Hexenstieg



      Als Steige kenne ich (zumindest fallen mir nur diese gerade ein):

      Rennsteig
      Eifelsteig
      Rheinsteig
      Moselsteig
      Rothaarsteig



      Welche Steige und Stiege kennt ihr noch?
    • RE: Stieg oder Steig

      Ich kenne "Steig" als allgemeine Bezeichnung für einen schmalen Bergweg in Österreich und Südtirol. Möglicherweise ist das Wort auch in weiteren Gegenden des Alpenraums so gebräuchlich.
      Zu "Stieg" fällt mir im ersten Moment der Jungfernstieg in Hamburg ein. Das ist eine ganz gewöhnliche Straße am Rand der Alster, sowie eine gleichnamige U- und S-Bahn-Station. Kann schon sein, dass da ursprünglich dasselbe Wort dahinter steckt. Aber da es in den norddeutschen Gefilden wenig alpines Gelände gibt, ist es nicht verwunderlich, wenn sich die Bedeutung des Wortes auch ein wenig verschoben hat.

      Michael Moll schrieb:


      Als Steige kenne ich (zumindest fallen mir nur diese gerade ein):

      Rennsteig
      Eifelsteig
      Rheinsteig
      Moselsteig
      Rothaarsteig

      Der Rennsteig ist ein uralter Verkehrsweg, der auch seit Jahrhunderten schon unter diesem Namen bekannt ist. Die übrigen Namen in
      Deiner Liste sind hingegen Neuschöpfungen der vergangenen Jahrzehnte, bei denen man sich wohl an bestehenden Namen wie eben dem Rennsteig orientiert hat, obwohl der Begriff "Steig" im Rheinland überhaupt keine Tradition hat.
    • RE: Stieg oder Steig

      Da ist ein Blick in etymologische Wörterbücher hilfreich - es gibt wohl einmal eine Wortverwandtschaft zum schwedischen "stiga" oder "stig", was nix anderes heisst als "Weg".
      Dann gibt es da die Wortfamilie rund ums "steigen" - ein "Steig" war früher auch ein kleinerer An"stieg", also Hügel/Berg, und es gibt auch noch den Begriff "die Steige" - das benutzt nur kaum noch jemand. "Eine Steige Äpfel" oder "eine Steige Trauben" sind ein (Trag-)Korb bzw eine Kiste voller Äpfel/Trauben - also was zum Herumtragen. Die alten Leute hier bei uns benutzen das noch. Auf einem Steig kann ich mir vorstellen, dass Dinge auch in Steigen transportiert wurden - also getragen werden mussten. Ein Steig wäre für mich also eine (ehemalige) Transportstrecke, die nur oder überwiegend zu Fuß begehbar war.
      Ich kenne aber auch noch den Begriff einer "Stiege" - "geh mol die Stiege nauf" - das ist umgangsspachlich eine Treppe - im übertragenen Sinn also auch wieder so ein klettriger Wanderweg, der nur zu Fuß zu machen ist.
      Es wäre spannend, mal abzugleichen, ob auf den "echten" Steigen mit e-i früher tatsächlich ein Warentransport zu Fuß stattfand und ob die Stiege mit i-e vielleicht eher sowas wie neumodische Fußwanderwege ohne wirtschaftliche Transportfunktion sind?
    • RE: Stieg oder Steig

      Damit halten wir mal fest, dass das so eindeutig nicht zu klären ist. Alex hat schon mal vollkommen recht, wenn er sagt, dass die Namen der modernen Fernwanderwege in gewisser Weise abgekupfert sind. Denn ganz aktuell gibt es hier zwischen Düsseldorf und Mettmann den Neandersteig. Da ist nix historisches, der Neandertaler hatte andere Sorgen als sich um einen zukünftigen Wanderweg zu kümmern :)
      Und über den Rothaarsteig hatte ich mal eine Unterhaltung mit jemandem, der dort für das Marketing verantwortlich ist. Ich müsste nochmal nachfragen, aber ich meine mich zu erinnern, dass es ursprünglich die Diskussion gab, ob man den Weg nun Stieg oder Steig nennen solle und man entschied sich dann eben für Steig.

      In solchen Fällen greife ich ungerne auf Wiki zu, aber es ist schon interessant, dass unter dem Begriff Stiege folgende Erklärungen aufgelistet werden:

      Stiege bezeichnet:

      ein Mengenmaß, siehe Alte Maße und Gewichte
      einen Behälter, siehe Stiege (Behälter)
      ein altes Salzmaß, siehe Stiege (Einheit)
      schmale steile Holztreppe, in Österreich generell für Treppe
      Adressangabe einer Wohnhausanlage mit mehreren Stiegenhäusern in Österreich, Teil der Hausnummer
      eine Steiganlage im Elbsandsteingebirge (Sächsische Schweiz)
      Stiege (Harz), Ortsteil der Stadt Oberharz am Brocken im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt


      Als Behälter, wie es Jerome schrieb, kannte ich es nicht, wohl aber als Einheit (fiel mir allerdings erst beim Googeln wieder ein).


      Zu "Stieg" fällt mir im ersten Moment der Jungfernstieg in Hamburg ein. Das ist eine ganz gewöhnliche Straße am Rand der Alster, sowie eine gleichnamige U- und S-Bahn-Station.

      Und darüber hinaus auch ein Straßenname in anderen nord-/nordostdeutschen Städten, was irgendwie wieder den Kreis mit den Wanderwegen im Harz schließt. Dort fiel mir noch der Selketal-Stieg ein.