Ab wann ist eine Reise eine Langzeitreise?

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • Ab wann ist eine Reise eine Langzeitreise? 17

    1. ab 6 Wochen (6) 35%
    2. ab 3 Monaten (7) 41%
    3. ab 6 Monaten (3) 18%
    4. ab einem Jahr (1) 6%

    Wenn ich näher über eine Langzeitreise nachdenke, frage ich mich, ab wann ihr eigentlich eine Reise als Langzeitreise seht? Gerne auch mit Begründung.

    Einmal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

  • Wenn ich näher über eine Langzeitreise nachdenke, frage ich mich, ab wann ihr eigentlich eine Reise als Langzeitreise seht? Gerne auch mit Begründung.





    Ich denke, man sollte schon im Bereich von mehreren Monaten denken. Theoretisch liegt der Jahresurlaub in Deutschland bei rund 6 Wochen. Natürlich nur, wenn man seinen kompletten Urlaub auf einmal nehmen kann. Aber deswegen ist das doch noch kein Langzeiturlaub. Und wenn man's noch geschickt anstellt und ein paar Tage Resturlaub dazu packen kann, dann kommt man vielleicht sogar auf zwei Monate. Ich denke, eine Langzeiturlaub beginnt dann, wenn es mit der normalen Arbeit nicht mehr passen kann. Also, wenn man extra Urlaub benötigt oder sogar kündigen muss.

    Einmal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

  • ich hab mal für sechs Monate gestimmt und sehe das eigentlich wie han solo. Wer sich mit einem Fünfwochen-Aufenthalt Langzeitreisender nennt, übertreibt ein wenig.

    2 Mal editiert, zuletzt von Michael Moll () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag wurde von einem anderen Benutzer geschrieben und im Rahmen einer Softwareänderung versehentlich dem falschen User zugeordnet.

  • Obwohl die Umfrage etwas länger zurück liegt möchte ich meine Gedanken hierzu mitteilen. Ich finde durchaus das ein 6 wöchiger Urlaub als Langzeiturlaub anzusehen ist. Eine längere Abwesenheit wirft für einen großen Teil der Bevölkerung massive Probleme auf (Briefkasten leeren, Blumen gießen, Rasen mähen etc). Jemand der es sich gönnt 6 Monate zu reisen fällt für mich schon in den Begriff Aussteiger. Was noch negativ gemeint ist. Ich konnte die letzten Jahre auch ca. 3 - 4 Monate Urlaub machen wobei die längste Reise 5 Wochen dauerte.

  • In meinen Augen ist der "kritische Zeitraum" 3 Monate. Sollte man sich länger als 3 Monate an einem Ort aufhalten sage ich schon immer, das man dann an diesem Ort gelebt hat. Weil man sich in diesem Zeitraum schon ganz gut einleben kann um Land und Leute kennezulernen :) So wars bei mir aufjedenfall in Irland!

  • Sollte man sich länger als 3 Monate an einem Ort aufhalten sage ich schon immer, das man dann an diesem Ort gelebt hat.

    Ne, das sehe ich nicht ganz so. Um wirklich an einem Ort gelebt zu haben, muss man sich auch mit der Bürokratie befasst haben. Sprich, man hat eine richtige Wohnung bewohnt und nicht nur ein Hotelzimmer oder dergleichen. Man hat sich mit so lästigen Sachen wie Steuern, Müllabfuhr oder Auto-Anmeldung herumgeschlagen - wenn man also so richtig in das Leben eingetaucht ist. Meiner Meinung nach hat man erst irgendwo gelebt, wenn man sich nicht nur die touristischen Rosinen herausgepickt hat.


    Wie wäre das sonst, wenn man drei Jahre hintereinander jeweils einen Monat Urlaub in dem Land macht? Würdest du denjenigen auch schon als "dort lebenden" bezeichnen?

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!