Sehenswertes in Buenos Aires

    • Südamerika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Sehenswertes in Buenos Aires

      Ich starte mal einen Thread mit den Sehenswürdigkeiten der Stadt Buenos Aires. Vielleicht will das ja jemand im Laufe der Zeit ergänzen.

      Ich fange mal ganz harmlos mit etwas an, das man eigentlich nicht als Sehenswürdigkeit im eigentlichen Sinne betrachten würde. Sehenswürdig ist es meiner Meinung aber trotzdem. Und zwar meine ich den Busbahnhof namens Retiro.

      Hauptverkehrsmittel in Argentinien ist der Überlandbus und Dreh- und Angelpunkt ist nun mal die Hauptstadt Buenos Aires. Der Busbahnhof ist aber extrem groß und kann schon mit einem mittelgroßen Flughafen in Europa verglichen werden. Bemerkenswert ist, dass kaum ein Bus in Argentinien nach Buenos Aires fährt, sondern meistens immer nach Retiro. So steht es auf den Fahrplänen und auch vorne am Bus angeschlagen.

      Ich denke, das Bild macht schon deutlich, wie viele Bussteige es gibt, an denen ein ständiges Kommen und Gehen herrscht. Auch wer mit dem Flieger anreist, sollte mal einen Blick in den zweistöckigen Busbahnhof und vor allen Dingen auf die Ein- und Ausfahrt werfen.



      Wenn man in der Satellitenansicht sehr nah heranzoomt, erhält man eine schon Luftaufnahme aus der Vogelperspektive, auf der die Größe des Retiro gut erkennbar ist:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Sehenswertes in Buenos Aires

      Und wenn man schon mal am Retiro ist, dann sollte man doch direkt einen Blick auf den rot-weißen Turm werfen, der nur wenige Meter entfernt steht. Man verlässt den Retiro, biegt zwei Mal nach rechts ab und sieht ihn dann schon. Er heißt mittlerweile Torre Monumental, früher trug er den Namen Torre de los Ingleses. Das bedeutet nichts weiter als "Turm der Engländer", denn er wurde gestiftet von Argentiniern, die aus Großbritannien abstammten. Na ja, aber mit dem Falklandkrieg 1982 änderte sich so einiges und seither hat er eben den heutigen Namen.
      Nicht nur, dass man den Turm umbenannt hat: Gleich gegenüber, nur 100 Meter entfernt und von der Avenida del Libertador getrennt, befindet sich das Mahnmal für die Toten des Falklandkrieges. Zwei Soldaten stehen dort zur Wache und blicken die gesamte Zeit auf eben diesen Turm. Irgendwie skurril.