Wandern auf dem Balkan

    • Balkan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Wandern auf dem Balkan

      Wer mal im Kosovo oder in Albanien wandern möchte, der ist auf dem Peaks of Balkan Trail vermutlich genau richtig. Bin gerade beim Surfen auf einen Zeitungsartikel gestoßen:

      ksta.de/rund-um-die-welt/deuts…an,16126870,21967316.html

      Und hier ist die offizielle Seite des Wanderwegs:

      peaksofthebalkans.com

      190 Kilometer und dann noch um ein Dreiländereck herum durch drei spannende Länder in toller Landschaft? Eigentlich ja genau das Richtige für mich. Ein paar Bilder wären aber ganz nett gewesen. Und leider funktionieren die Links nicht, die auf die Tourismusseiten vom Kosovo (ich wusste gar nicht, dass es so etwas schon gibt) verweisen.
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      Das klingt wirklich interessant. Wäre auch was für mich. Nur so ganz allein würde ich das eher doch nicht machen.

      Ein paar Bilder wären aber ganz nett gewesen.

      Hast Du Deinen Geocaching-Account noch? Dann schau mal beispielsweise hier:
      coord.info/GC2EZND
      coord.info/GC3RCYB
      coord.info/GC33BC4
      coord.info/GC1GP2R
      coord.info/GC17X8W
      Die Fotos findest Du entweder direkt in der Cache-Beschreibung oder in den Logs. Unter dem Link "Galerie" gibts die jeweilige Komplettübersicht aller Bilder.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlexM ()

    • RE: Wandern auf dem Balkan

      AlexM schrieb:

      Das klingt wirklich interessant. Wäre auch was für mich. Nur so ganz allein würde ich das eher doch nicht machen.

      Wann sollen wir los? :D
      Ich glaube, das ist echt eine schöne Tour und hat auch noch ein bisschen was von "Entdecken".

      AlexM schrieb:

      Ein paar Bilder wären aber ganz nett gewesen.
      Hast Du Deinen Geocaching-Account noch? Dann schau mal beispielsweise hier:
      coord.info/GC2EZND
      coord.info/GC3RCYB
      coord.info/GC33BC4
      coord.info/GC1GP2R
      coord.info/GC17X8W
      Die Fotos findest Du entweder direkt in der Cache-Beschreibung oder in den Logs. Unter dem Link "Galerie" gibts die jeweilige Komplettübersicht aller Bilder.


      Scheint auch ohne Einloggen zu funktionieren. Tolle Bilder, danke. Hier ist noch ein Video aus der Ecke. Zwar nicht direkt vom Trail, aber landschaftlich müsste das ungefähr hinkommen:




      Wie gut oder schlecht käme man denn dort mit dem Zug hin? Ich habe ja wirklich keine Vorurteile, aber ich würde mein Wohnmobil wohl in keinem der drei Länder unbeaufsichtigt stehen lassen wollen und fände in diesem Fall eine Anreise per Bahn irgendwie angenehmer.

      Oh, ich sehe gerade: Ab München über Dobova und Belgrad nach Podgorica in 36 Stunden. Hm... ist machbar...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Wandern auf dem Balkan

      Michael Moll schrieb:


      AlexM schrieb:


      Das klingt wirklich interessant. Wäre auch was für mich. Nur so ganz allein würde ich das eher doch nicht machen.

      Wann sollen wir los? :D
      Ich glaube, das ist echt eine schöne Tour und hat auch noch ein bisschen was von "Entdecken".

      Hmm - ernst gemeint? Im Herbst könnte ich noch eine Reise unterbringen... :rucksack:

      Michael Moll schrieb:

      AlexM schrieb:


      Ein paar Bilder wären aber ganz nett gewesen.

      Hast Du Deinen Geocaching-Account noch? Dann schau mal beispielsweise hier: (...)


      Scheint auch ohne Einloggen zu funktionieren. Tolle Bilder, danke.

      Ja, habe nachträglich auch gesehen, dass man die Bilder auch ohne Einloggen sehen kann. Nur um sie aufzustöbern habe ich meinen Account gebraucht.

      Michael Moll schrieb:

      Hier ist noch ein Video aus der Ecke. Zwar nicht direkt vom Trail, aber landschaftlich müsste das ungefähr hinkommen:

      So falsch liegt das gar nicht. Etliche der Berge und Täler in dem Video liegen direkt am Trail: Hajla, Mala Jezercës, Karanfili, Marijash, Gjeravica, Valbona-Tal, Thethi-Tal, Rugova-Canyon, und wohl noch ein paar mehr. Traumhafte Bilder! :dream:

      Michael Moll schrieb:

      Wie gut oder schlecht käme man denn dort mit dem Zug hin? Ich habe ja wirklich keine Vorurteile, aber ich würde mein Wohnmobil wohl in keinem der drei Länder unbeaufsichtigt stehen lassen wollen und fände in diesem Fall eine Anreise per Bahn irgendwie angenehmer.

      Das ginge mir ähnlich. Ich hätte auch keine Lust, in einem Dorf dieser Gegend ein Fahrzeug für 1-2 Wochen abzustellen.

      Michael Moll schrieb:

      Oh, ich sehe gerade: Ab München über Dobova und Belgrad nach Podgorica in 36 Stunden. Hm... ist machbar...

      Oder über Budapest und Belgrad in ca. 30 Stunden. Da hat man nur eine Nacht im Zug, und zwar auf dem landschaftlich langweiligeren Abschnitt durch die ungarische Puszta.

      Alternativ gibt es auch eine direkte Busverbindung von Dortmund nach Prishtinë. Die ist allerdings auch nicht schneller als der Zug, und bei dieser Fahrtdauer ziehe ich auch eindeutig den Zug vor. Hätte sonst noch gedacht, dass man mit dem Bus über die dalmatinische Küstenstraße vielleicht noch schneller vorankommt, aber da gibt es nur Verbindungen mit Umsteigen.

      Ist Dir übrigens schon aufgefallen, dass die Bahnstrecke von Belgrad nach Montenegro auch ein paar Kilometer durch Bosnien führt?
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      AlexM schrieb:


      Hmm - ernst gemeint? Im Herbst könnte ich noch eine Reise unterbringen... :rucksack:

      Warum nicht? Wäre auf jeden Fall eine echt interessante Tour und habe heute den ganzen Tag darüber nachgedacht und mir bei GoogleMaps noch ein paar Bilder angetan. Das hat nicht gerade geholfen, von dem Gedanken einer Kosovo-Wanderung wegzukommen. :zwink:
      Ich schreibe dir gleich noch in einer PN, wann ich Zeit hätte.


      AlexM schrieb:


      Oder über Budapest und Belgrad in ca. 30 Stunden. Da hat man nur eine Nacht im Zug, und zwar auf dem landschaftlich langweiligeren Abschnitt durch die ungarische Puszta.

      Klingt gut, Puszta kenne ich schon und nun ja, du hast schon alles dazu gesagt...

      AlexM schrieb:


      Alternativ gibt es auch eine direkte Busverbindung von Dortmund nach Prishtinë. Die ist allerdings auch nicht schneller als der Zug, und bei dieser Fahrtdauer ziehe ich auch eindeutig den Zug vor. Hätte sonst noch gedacht, dass man mit dem Bus über die dalmatinische Küstenstraße vielleicht noch schneller vorankommt, aber da gibt es nur Verbindungen mit Umsteigen.

      Ne, ich glaube, dann würde ich grundsätzlich lieber mit dem Zug anreisen. Kann zwar gerade nicht erklären, warum, aber ich stelle es mir angenehmer vor.

      AlexM schrieb:


      Ist Dir übrigens schon aufgefallen, dass die Bahnstrecke von Belgrad nach Montenegro auch ein paar Kilometer durch Bosnien führt?

      Das ist ja witzig. Erinnert mich direkt an die Küstenstraße, wo man zwangsläufig durch Bosnien muss. Egal, wie man es macht, man kommt wohl nicht an Bosnien vorbei, was? :D
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      So, nachdem wir ein paar grundsätzliche Dinge draußen vor der Tür geklärt haben :zwink: will ich das Gespräch mal wieder hierhin verlagern.

      Wenn das Projekt "Wandern im Kosovo, Albanien und Montenegro" wirklich zustande kommen soll und das hoffe ich sehr, denn ich freue mich gerade wie ein kleiner Junge über die Idee, dann kommen da jetzt ein paar zu klärende Dinge auf uns zu:

      1. Ich brauche einen Reisepass. Meiner ist im letzten Jahr abgelaufen. Dabei waren da so schöne, viele Stempel drin :(

      2. In diesem Beitrag ist die Rede von 20.000 Höhenmetern. Ich vermute und hoffe, sie haben rauf und runter addiert?

      3. Meine zur Zeit größte Sorge ist aber die Aussage auf der albanischen Tourismusseite (zu erreichen über Peaks of the Balkans). Verstehe ich das richtig, dass die Anträge auf Grenzübertritt nur von Gruppen ausgefüllt werden dürfen? Sind zwei Personen schon eine Gruppe? Auf der montenegrinischen Seite ist davon nichts erwähnt. Na ja, und die Seite vom Kosovo ist, wie gesagt, noch leer.

      4. Wie viel wird wohl in etwa die Bahnfahrt kosten? Kann man das irgendwie schon erfahren? Weißt du da was? Nicht, dass das nachher die größte und böseste Überraschung ist.

      5. Auf dieser Seite steht geschrieben, dass zwei Mal täglich ein Bus nach Plav fahren soll. Laut dieser Seite scheint das wiederum nicht der Fall zu sein. Aber das kriegen wir schon noch raus.

      Und damit man nicht die harten Fakten einer jeden einzelnen Etappe mühsam auf deren Seite anklicken muss, habe ich sie herauskopiert und der Einfachheit halber durchnummeriert. Aus deiner PN habe ich abgeleitet, dass wir uns beim Ausgangspunkt Plav wortlos einig sind:


      Etappe 1
      Plav, Montenegro –Bor Peak – Vusanje,
      Montenegro
      Distanz: 27.4 km
      Niedrigster Punkt: 968 Meter
      Höchster Punkt: 2,106 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Mittel
      Dauer: 10 – 11 Std.

      Etappe 2
      Vusanje (Vuthaj), Montenegro – Theth, Albania
      Distanz: 21.35 km
      Niedrigster Punkt: 726 Meter
      Höchster Punkt: 1,748 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 1,111 Meter
      Höhenmeter abwärts: 1,437 Meter
      Dauer: 8 Std.
      Schwierigkeitsgrad: Mittel

      Etappe 3
      Theth, Albania – Valbonё, Albania
      Distanz: 13.9 km
      Niedrigster Punkt: 745 Meter
      Höchster Punkt: 1,759 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 1,068 Meter
      Höhenmeter abwärts: 792 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Mittel
      Dauer: 7 Std.

      Etappe 4
      Valbonё, Albania – Çerem, Albania
      Distanz: 19.8 km
      Niedrigster Punkt: 670 Meter
      Höchster Punkt: 1,156 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 541 Meter
      Höhenmeter abwärts: 382 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Leicht
      Dauer: 7 Std.

      Etappe 5
      Çerem, Albania – Dobërdol, Albania
      Distanz: 15.64 km
      Niedrigster Punkt: 1,152 Meter
      Höchster Punkt: 1,920 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 1,025 Meter
      Höhenmeter abwärts: 440 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Mittel
      Dauer: 6 Std.

      Etappe 6
      Dobërdol, Albania – Milishevc, Kosovo
      Distanz: 18.2 km
      Niedrigster Punkt: 1,534 Meter
      Höchster Punkt: 2,290 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 915 Meter
      Höhenmeter abwärts: 980 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Mittel
      Dauer: 8-9 Std.

      Etappe 7
      Milishevc, Kosovo – Reka e Allagёs, Kosovo
      Distanz: 16.24 km
      Niedrigster Punkt: 910 Meter
      Höchster Punkt: 2,136 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 863 Meter
      Höhenmeter abwärts: 1,277 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Mittel
      Dauer: 8-9 Std.

      Etappe 8
      Reka e Allagёs, Kosovo – Pepaj, Kosovo – Drelaj,
      Kosovo – Dugaivё, Kosovo – Kuçishtё (Guri i Kuq),
      Kosovo
      Distanz: 23.26 km
      Niedrigster Punkt: 1,072 Meter
      Höchster Punkt: 1,820 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 1,257 Meter
      Höhenmeter abwärts: 1,139 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Mittel
      Dauer: 8-9 Std.

      Etappe 9
      Leqinat i Kuçishtёs (Guri i Kuq), Kosovo – Babino
      Polje, Montenegro
      Distanz: 15.8 km
      Niedrigster Punkt: 1,438 Meter
      Höchster Punkt: 2,276 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 1,151 Meter
      Höhenmeter abwärts: 1,109 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Mittel
      Dauer: 7-8 Std.

      Etappe 10
      Babino Polje, Montenegro – Hrid lake – Plav,
      Montenegro
      Distanz: 20.31 km
      Niedrigster Punkt: 953 Meter
      Höchster Punkt: 2,068 Meter
      Höhenmeter aufwärts: 719 Meter
      Höhenmeter abwärts: 1,250 Meter
      Schwierigkeitsgrad: Mittel
      Dauer: 7-8 Std.


      Da scheint mir kein nennenswerter Ausreißer dabei zu sein. Weder in Richtung "sehr leicht" oder "extrem". Lediglich Etappe 8 scheint von der Länge und der Kilometerzahl her ein wenig anspruchsvoller zu sein (im Vergleich zu den anderen Etappen). Aber immerhin wäre man dann da schon im Training.
      Und Etappe 4 ist ja beinahe schon ein Kinderspiel.

      Aber du weißt ja: 40 Kilometer am Tag :D :floet:
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      Michael Moll schrieb:


      Wenn das Projekt "Wandern im Kosovo, Albanien und Montenegro" wirklich zustande kommen soll und das hoffe ich sehr, denn ich freue mich gerade wie ein kleiner Junge über die Idee,

      Dito :freu:

      1. Ich brauche einen Reisepass. Meiner ist im letzten Jahr abgelaufen. Dabei waren da so schöne, viele Stempel drin :(

      Also meine beiden letzten abgelaufenen Pässe liegen immer noch in meiner Schublade. Als ich den neuen bekommen habe, wurde einfach eine Ecke abgeschnitten (v.a. von der Plastikkarte), und ich konnte den Rest als Souvenir behalten.

      2. In diesem Beitrag ist die Rede von 20.000 Höhenmetern. Ich vermute und hoffe, sie haben rauf und runter addiert?

      Sieht so aus. Auf der "offiziellen" Trail-Homepage ist ja auch die Rede von 10.000m.

      3. Meine zur Zeit größte Sorge ist aber die Aussage auf der albanischen Tourismusseite (zu erreichen über Peaks of the Balkans). Verstehe ich das richtig, dass die Anträge auf Grenzübertritt nur von Gruppen ausgefüllt werden dürfen? Sind zwei Personen schon eine Gruppe? Auf der montenegrinischen Seite ist davon nichts erwähnt. Na ja, und die Seite vom Kosovo ist, wie gesagt, noch leer.

      Ich hatte den Text auf dieser Seite so verstanden, dass man diese Formalitäten nur in dem Land machen muss, in dem man losläuft. Aber jetzt beim Nachlesen bin ich mir da auch nicht mehr so sicher...
      Kriegen wir aber auch noch raus.

      4. Wie viel wird wohl in etwa die Bahnfahrt kosten? Kann man das irgendwie schon erfahren? Weißt du da was? Nicht, dass das nachher die größte und böseste Überraschung ist.

      Ich habe mir mal auf www.bahn.de und www.srbrail.rs die Preise für die Teilstrecken ausgeben lassen. Erstmal für die einfache Fahrt ohne Ermäßigungen, damit haben wir wenigstens eine Obergrenze:
      München-Budapest: 115 €
      Budapest-Belgrad: 3525 RSD = 31 € (*)
      Belgrad-Podgorica: 3390 RSD = 30 € (**)
      Summe: 176€, d.h. 352€ für Hin- und Rückfahrt (pro Person)

      (*) im 2er-Schlafwagen - der Liegewagen kostet etwa die Hälfte
      (**) als einziger Tarif war hier "Autotrain" angegeben. Ein normaler Sitzplatz dürfte auch günstiger sein. Irgendwo im Netz habe ich auch mal was von 22€ gelesen.

      5. Auf dieser Seite steht geschrieben, dass zwei Mal täglich ein Bus nach Plav fahren soll. Laut dieser Seite scheint das wiederum nicht der Fall zu sein. Aber das kriegen wir schon noch raus.

      Nach meiner Erfahrung in Kroatien im vorletzten Jahr sind die Angaben auf autobusni-kolodvor.com unvollständig. Es gab auch in Kroatien immer mehr Busse als auf der Webseite angegeben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass an einem "Bus Terminal" wie in Plav überhaupt keine Busse verkehren sollen - erst recht nicht in die Hauptstadt. Auch die online angegebenen Abfahrtszeiten sind mit Vorsicht zu genießen.
      Ich vertraue jedenfalls darauf, dass die genannten 2 Busse am Tag auch wirklich fahren (zu den Abfahrtszeiten siehe allerdings oben...). Im Zweifelsfall sind aber auch die Telefonnummern der Busbahnhöfe angegeben.

      Und damit man nicht die harten Fakten einer jeden einzelnen Etappe mühsam auf deren Seite anklicken muss, habe ich sie herauskopiert und der Einfachheit halber durchnummeriert.

      Super. Die muss ich mir nochmal in Ruhe genauer anschauen.

      Aus deiner PN habe ich abgeleitet, dass wir uns beim Ausgangspunkt Plav wortlos einig sind:

      Ja - ist irgendwie der am besten angebundene Ort an der ganzen Strecke - bzw. eigentlich sogar die einzige richtige Stadt, die direkt am Weg liegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlexM ()

    • RE: Wandern auf dem Balkan

      AlexM schrieb:


      1. Ich brauche einen Reisepass. Meiner ist im letzten Jahr abgelaufen. Dabei waren da so schöne, viele Stempel drin :(

      Also meine beiden letzten abgelaufenen Pässe liegen immer noch in meiner Schublade. Als ich den neuen bekommen habe, wurde einfach eine Ecke abgeschnitten (v.a. von der Plastikkarte), und ich konnte den Rest als Souvenir behalten.

      Nein, nein, ich besitze meinen auch noch und werde ihn auch nicht hergeben. Aber eben schade, dass er nicht mehr gültig ist :(

      AlexM schrieb:


      2. In diesem Beitrag ist die Rede von 20.000 Höhenmetern. Ich vermute und hoffe, sie haben rauf und runter addiert?

      Sieht so aus. Auf der "offiziellen" Trail-Homepage ist ja auch die Rede von 10.000m.

      Sehe ich auch so.

      AlexM schrieb:


      Kriegen wir aber auch noch raus.

      Auf alle Fälle. Und ich denke, das macht auch einen Teil dieser Reise aus: Das Beschaffen von Informationen, die eben noch nicht schon tausend Mal irgendwo geschrieben stehen.

      AlexM schrieb:


      4. Wie viel wird wohl in etwa die Bahnfahrt kosten? Kann man das irgendwie schon erfahren? Weißt du da was? Nicht, dass das nachher die größte und böseste Überraschung ist.

      Ich habe mir mal auf www.bahn.de und www.srbrail.rs die Preise für die Teilstrecken ausgeben lassen. Erstmal für die einfache Fahrt ohne Ermäßigungen, damit haben wir wenigstens eine Obergrenze:
      München-Budapest: 115 €
      Budapest-Belgrad: 3525 RSD = 31 € (*)
      Belgrad-Podgorica: 3390 RSD = 30 € (**)
      Summe: 176€, d.h. 352€ für Hin- und Rückfahrt (pro Person)

      Och, das ist aber übersichtlich. Danke schön. Wobei natürlich das Verhältnis zwischen Streckenlänge und Preis doch immer wieder erschreckt. Aber man weiß ja, dass es so ist und woran es liegt.


      Ich habe übrigens noch keinen GPS-Track über die gesamte Tour gefunden. Dafür werden wir dann wohl anschließend sorgen.
      Lediglich dieser junge Mann hat einiges digital aufgezeichnet. Aber das dürfte nicht die Strecke sein, sondern eben einfach nur ein Weg in den dortigen Bergen. Über sein Profil erreicht man zwei weitere Abschnitte, da sieht man dann deutlicher, dass es sich um eine andere Tour handelt.
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      Michael Moll schrieb:


      AlexM schrieb:


      Kriegen wir aber auch noch raus.

      Auf alle Fälle. Und ich denke, das macht auch einen Teil dieser Reise aus: Das Beschaffen von Informationen, die eben noch nicht schon tausend Mal irgendwo geschrieben stehen.

      Ja. Da ist nicht nur die Vorfreude auf die Reise, sondern auch das Erfolgserlebnis, wenn aus den vielen Fragezeichen mit der Zeit eine Reiseplanung mit Hand und Fuß herauskommt.
      ... wobei mir dabei einfällt, dass ich mich allmählich auch mal wieder um meinen Baltikum-Trip kümmern sollte :tja: .

      Michael Moll schrieb:


      Ich habe übrigens noch keinen GPS-Track über die gesamte Tour gefunden. Dafür werden wir dann wohl anschließend sorgen.
      Lediglich dieser junge Mann hat einiges digital aufgezeichnet. Aber das dürfte nicht die Strecke sein, sondern eben einfach nur ein Weg in den dortigen Bergen. Über sein Profil erreicht man zwei weitere Abschnitte, da sieht man dann deutlicher, dass es sich um eine andere Tour handelt.

      Ich habe mir mal die dort aufgeführten Wegpunkte angesehen: Die stimmen von der Bezeichnung und Beschreibung genau mit einer Etappe des offiziellen Trails überein. Das dürfte dann schon der markierte Weg sein. Über das Benutzerprofil habe ich dann insgesamt 36 Tracks gefunden, von denen vier mit Etappen des Peaks-of-The-Balkans-Trails übereinstimmen. Das ist also nicht der komplette Trail, aber immerhin.

      Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, demnächst mal alle Wegpunkte aus der Wegbeschreibung in den PC einzugeben, um sie mal über Google Maps und/oder die Openstreetmap zu legen. Die Online-Karten sind in dieser Gegend hinsichtlich der Wege ja so mager, dass man darin kaum erkennen kann, wo es genau entlang geht. Und vielfach fehlen darin sogar die Ortschaften (v.a. im Kosovo).

      Was das Selbermachen der Tracks angeht: Eine offene Frage wäre ja auch noch, ob wir unterwegs überhaupt genug Strom für unsere GPS-Geräte herbekommen. Darüber habe ich bisher auch noch keine Information gefunden. Andererseits gehe ich jetzt mal nicht davon aus, dass für die hier verlinkten Tracks jeden Tag ein Satz frischer Batterien mitgenommen wurde...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlexM ()

    • RE: Wandern auf dem Balkan

      AlexM schrieb:

      ... wobei mir dabei einfällt, dass ich mich allmählich auch mal wieder um meinen Baltikum-Trip kümmern sollte :tja: .

      Ja, ich wollte schon danach fragen :gemein:
      Aber ich habe ja vorher auch noch einige Kilometer, die ich quer durch Europa zurücklege. :dream:


      Die stimmen von der Bezeichnung und Beschreibung genau mit einer Etappe des offiziellen Trails überein. Das dürfte dann schon der markierte Weg sein.

      Also doch? Okay, dann habe ich nicht genau geguckt. Beziehungsweise habe ich den Track nur mit der sehr ungenauen Grafik verglichen.

      Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, demnächst mal alle Wegpunkte aus der Wegbeschreibung in den PC einzugeben,

      Okay, die habe ich tatsächlich nicht gesehen.
      Hat mich gleich mal veranlasst, eine Etappe bei Google Earth einzugeben. Die Wegpunkte sind natürlich übernommen, der Pfad ist mit der Hand nachgezeichnet. Sieht aber in der 3D-Ansicht von Google Earth schon klasse aus:

      dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Balkan.kmz

      (vermutlich rechte Maustaste, Speichern unter oder sowas, aber das weißt du ja)

      Übrigens, der von mir gezeichnete Pfad ist laut Google Earth 11,8 km lang. Die Etappe soll 13,5 Kilometer lang sein. Für "mal eben" mit der Hand eingezeichnet, ist das ja schon ein ganz guter Wert, der also auch hinkommt. Hat nur ein paar Minuten gedauert. Wenn du willst, mache ich die anderen Touren auch. Konvertieren zu einer GPX-Datei ist ja kein Problem. Ich weiß nicht, ob deine Variante einfacher ist?
      Ach so, und das ist übrigens unsere dritte Etappe ab Theth.

      Und ich muss zugeben, wenn ich in der 3D-Ansicht reinzoome und ein wenig rumschwenke (besonders von diesem zu überquerenden Berggrat aus), ist der Anblick echt toll. Gleichzeitig empfehle ich die Panoramio-Bilder zu aktivieren, damit man die Google-Earth-Grafiken mit den Bildern im direkten Vergleich hat.
      Ich habe mal hier eins:



      Was das Selbermachen der Tracks angeht: Eine offene Frage wäre ja auch noch, ob wir unterwegs überhaupt genug Strom für unsere GPS-Geräte herbekommen. Darüber habe ich bisher auch noch keine Information gefunden. Andererseits gehe ich jetzt mal nicht davon aus, dass für die hier verlinkten Tracks jeden Tag ein Satz frischer Batterien mitgenommen wurde...

      Ja, die Stromsache ging mir auch schon durch den Kopf und ich wäre sehr dankbar für ein Windrad oder ein Kraftwerk am Wegesrand. Eine einfache Steckdose tut es aber auch. Beim GPS werde ich vermutlich wieder auf Einweg-Batterien zurückgreifen (jaja, ich weiß, die Umwelt. Aber das dürfte dort wohl die sicherere Variante sein).
      Ansonsten habe ich noch die Kamerakkus und das Telefon. Und Smartphones sind ja heutzutage so sparsam geworden [ironiemodus aus]. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wie lange so ein Smartphone-Akku halten mag, wenn man das Gerät nur am Abend und vielleicht mal am Morgen für eine halbe Stunde anmacht. Sollte doch eigentlich gut gehen?

      Ich folge übrigens auch schon dem Twitter-Profil von der Website und wurde prompt auch von denen verfolgt. Gelegentlich schreiben die auch auf Deutsch und da das Ganze ja von deutscher Seite gefördert wurde, gehe ich davon aus, dass man dort nähere Infos erhalten kann. Ich werde die Tage mal eine Mail verfassen, wenn wir die wichtigsten Fragen zusammengetragen haben, einverstanden?


      Edit:
      Ich sehe gerade, dass es in dem Ausgangspunkt der Etappe 3, also in Theth, diese Übernachtungsmöglichkeit gibt:

      harusha-guesthouse-thethi.com/

      Na, die werden doch Strom haben. Sitzen doch direkt neben einem Wasserkraftwerk (habe ich mir weiter oben nicht sogar noch so etwas in der Art gewünscht?:D)
      Allerdings erscheinen mir 25 Euro für ein Vier-Bett-Zimmer pro Person ein wenig viel. Oder meine ich das nur (bin da nicht ganz so auf dem Stand der Dinge)?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Wandern auf dem Balkan

      So, das hat mir nun keine Ruhe gelassen. Vor allem die Tatsache mit dem Dreiländereck :floet: . Also habe ich schnell Route 6 auch mal gezeichnet:

      dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_6.kmz
      (Übrigens, ich glaube, es reicht auch der Linksklick)

      Die anderen mache ich beizeiten auch noch. Jetzt bin ich doch neugierig, wie das nachher alles aussehen wird.
      Da wo es möglich ist, orientiere ich mich zwischen den Wegpunkten grob an Wegen und Pfaden, die man erkennen kann. In diesem Fall gab es an einer Stelle eine ziemliche Wolkendecke, was die Sache natürlich völlig ungenau macht. Trotzdem kommt mein gezeichneter Pfad auf 17,7 km. Laut Beschreibung soll die Tour 18,2 Kilometer lang sein. Passt also in etwa.

      Blöd war nur, dass einer der Wegpunkte doppelt vorkam. Na ja.

      Mal schauen, vielleicht schaffe ich heute noch die anderen. Spätestens aber morgen.

      Ach so, und was das Dreiländereck angeht: Das scheinen wir echt zu streifen. Vielleicht ist es wirklich nur ein Abstecher mit rund 100 Höhenmeter. Das wäre für mich das Highlight, wenn wir das mitnehmen könnten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Wandern auf dem Balkan

      Michael Moll schrieb:

      Hat mich gleich mal veranlasst, eine Etappe bei Google Earth einzugeben. Die Wegpunkte sind natürlich übernommen, der Pfad ist mit der Hand nachgezeichnet. Sieht aber in der 3D-Ansicht von Google Earth schon klasse aus:

      dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Balkan.kmz

      Das Dumme ist nur, dass mein PC so altersschwach ist, dass Google Earth darauf nicht mehr läuft (schmiert nach dem Start sofort ab). Solange ich mir keinen neuen kaufe, muss ich wohl erstmal ohne die tollen Bilder auskommen. :tja:

      Michael Moll schrieb:

      Wenn du willst, mache ich die anderen Touren auch. Konvertieren zu einer GPX-Datei ist ja kein Problem. Ich weiß nicht, ob deine Variante einfacher ist?

      Wenn Du schon mal dabei bist und die Zeit hast... :top:
      Mich interessieren die Daten dann vor allem als GPX.

      Ach so, und das ist übrigens unsere dritte Etappe ab Theth.

      sofort erkannt :D

      Ja, die Stromsache ging mir auch schon durch den Kopf und ich wäre sehr dankbar für ein Windrad oder ein Kraftwerk am Wegesrand. Eine einfache Steckdose tut es aber auch.

      Vielleicht mache ich mir da auch mehr Sorgen als nötig. Aber lieber erstmal vorsichtig sein.

      Vor einiger Zeit habe ich mir auch mal ein kleines Solar-Ladegerät gekauft, das für mein Smartphone auf jeden Fall funktioniert und eigentlich auch meinen Fotoapparat auftanken können sollte. Aber für die Akkus im GPS funktioniert es nicht.

      Beim GPS werde ich vermutlich wieder auf Einweg-Batterien zurückgreifen (jaja, ich weiß, die Umwelt. Aber das dürfte dort wohl die sicherere Variante sein).

      Genau darauf habe ich eigentlich keine Lust. Mal schauen, was sich da noch findet.

      Michael Moll schrieb:

      Ich folge übrigens auch schon dem Twitter-Profil von der Website und wurde prompt auch von denen verfolgt. Gelegentlich schreiben die auch auf Deutsch und da das Ganze ja von deutscher Seite gefördert wurde, gehe ich davon aus, dass man dort nähere Infos erhalten kann. Ich werde die Tage mal eine Mail verfassen, wenn wir die wichtigsten Fragen zusammengetragen haben, einverstanden?

      OK, für Twitter bin ich anscheinend zu alt :zwink: - zumindest habe ich bis dato keinen Account. Aber dort mal per Mail nachzufragen ist sicher eine gute Idee.

      Michael Moll schrieb:

      Ich sehe gerade, dass es in dem Ausgangspunkt der Etappe 3, also in Theth, diese Übernachtungsmöglichkeit gibt:

      harusha-guesthouse-thethi.com/

      Andere Variante: hostels.com/hostels/thethi/guesthouse-pavlin-polia/70456

      Michael Moll schrieb:

      Na, die werden doch Strom haben. Sitzen doch direkt neben einem Wasserkraftwerk (habe ich mir weiter oben nicht sogar noch so etwas in der Art gewünscht?:D)

      Ja - Thethi ist immerhinn ein Ort, der in Albanien als Nationalpark touristisch vermarktet wird. Mehr Sorge habe ich da ehrlich gesagt in den Nestern des Kosovo...
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      AlexM schrieb:

      Das Dumme ist nur, dass mein PC so altersschwach ist, dass Google Earth darauf nicht mehr läuft (schmiert nach dem Start sofort ab). Solange ich mir keinen neuen kaufe, muss ich wohl erstmal ohne die tollen Bilder auskommen. :tja:

      Eieiei... Ein Grund mehr, dorthin zu fahren: Damit du nicht alles verpasst :gemein:
      Ich kann aber ein paar Screenshots machen. Hab mir schon überlegt, diese auszudrucken und mitzunehmen. Je nachdem, ob man da in s/w auf Papier etwas erkennt.


      Wenn Du schon mal dabei bist und die Zeit hast... :top:
      Mich interessieren die Daten dann vor allem als GPX.

      Dann schau dir mal bitte Etappe 3 als gpx an und ob das so okay für dich ist:
      dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_3.gpx
      (hier geht aber jetzt wirklich nur die rechte Maustaste)


      Ja, die Stromsache ging mir auch schon durch den Kopf und ich wäre sehr dankbar für ein Windrad oder ein Kraftwerk am Wegesrand. Eine einfache Steckdose tut es aber auch.
      Vielleicht mache ich mir da auch mehr Sorgen als nötig. Aber lieber erstmal vorsichtig sein.

      Die Frage nach einem Adapter wäre noch zu klären. Ich habe einen da, aber braucht man ihn?

      Vor einiger Zeit habe ich mir auch mal ein kleines Solar-Ladegerät gekauft, das für mein Smartphone auf jeden Fall funktioniert und eigentlich auch meinen Fotoapparat auftanken können sollte. Aber für die Akkus im GPS funktioniert es nicht.

      Und ich hatte mal was zum Kurbeln, aber die Stecker werden in den modernen Smartphone-Buchsen nicht passen.


      Michael Moll schrieb:

      OK, für Twitter bin ich anscheinend zu alt :zwink:

      Die drei Jährchen :D




      Auch fein, aber nur fünf Euro für ein Einzelzimmer? Zumindest, wenn man morgen buchen würde. Na ja, die Unterkünfte sind der nächste Schritt. Ich mache erstmal die Dateien fertig.


      Mehr Sorge habe ich da ehrlich gesagt in den Nestern des Kosovo...

      Zu recht. Selbst wenn die Steckdosen haben, ist es nicht gesichert, dass dort Strom heraus kommt. Wahrscheinlich machen wir uns aber gerade wirklich zu viele Gedanken. Wenn wir zurückkommen, sollten wir mit unserem dann vorhandenen Wissen diesen Thread zurückblickend nochmal lesen.
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      So, fertig. Bedien dich.

      GPX-Dateien (nur rechte Maustaste, Ziel speichern unter):
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Balkan_gesamt.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_1.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_2.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_3.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_4.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_5.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_6.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_7.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_8.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_9.gpx
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_10.gpx

      KML-Dateien (für Google Earth, hier reicht auch die linke Maustaste):
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Balkan_gesamt.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_1.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_2.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_3.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_4.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_5.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_6.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_7.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_8.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_9.kml
      http://www.dieweltenbummler.de/Forum/Tracks/Etappe_10.kml


      Sag mir bitte Bescheid, wenn ein Link nicht funktioniert. Will nicht ausschließen, dass ich mich irgendwo vertippt habe.

      Die Wegpunkte sind exakt die von deren Homepage. Die Pfade sind natürlich nur ansatzweise richtig. Besonders, wenn ich nichts erkennen konnte, musste ich viel raten.

      Solltest du irgendwann doch noch mal einen Rechner mit Google Earth erwischen, empfehle ich dir unbedingt die 3D-Ansicht.
      Ich versuche aber mal kurz die Etappen zu beschreiben:

      Etappe 1
      Ein großes Problem war diese Route, da es nur vier Wegpunkte gibt und schon der zweite Wegpunkt sehr weit weg ist. Meiner Meinung nach könnte man aber im Notfall wohl auch über Gusinje, westlich von Plav. Das ist ein weites Tal.

      Etappe 2
      Es geht stetig bergauf, durch ein sehr enges, dunkles Tal. Hinter der Grenze zu Albanien ist man mitten im Gebirgsmassiv und plötzlich fällt es steil bergab und man schaut auf das Tal von Theth. Das muss ein grandioser Anblick sein.

      Etappe 3
      Hier geht es erst einmal in Serpentinen bergauf und nach einem knackigen Anstieg über einen Berggrat. Auch hier muss der Ausblick klasse sein. Das ist das Bild, das ich schon oben gepostet habe. Anschließend geht es wieder durch ein Tal hinab.

      Etappe 4
      Die Tour scheint recht harmlos. Kurzer Anstieg in ein etwas höher gelegenes Tal. Ab da durch und schon im Ziel.

      Etappe 5
      Diese Etappe ist recht nichtssagend. Geht wohl zwei Mal über die Grenze, wieder nach Montenegro hinein. Geht hier wohl ständig rauf und runter.

      Etappe 6
      Es geht direkt deutlich bergauf zum Dreiländerpunkt. Dann lange Zeit auf einem Berggrat und nachher schön wieder hinab. Übel dürfte es sein, dass es zum Schluss noch eine Steigung gibt.

      Etappe 7
      Hier geht es rauf und dann deutlich wieder runter, durch zwei Täler zum Etappenende. Ich vermute, hier könnte man unten im Tal Richtung Nordwest (Straße M-9) ein gehöriges Stück nach Drelje abkürzen (falls etwas sein sollte). Zum Schluss geht es wieder aufwärts.

      Etappe 8
      Schöne Steigung zu Beginn und ansonsten rauf und runter. Auch hier hätten wir vermutlich die M-9 als Rettungsanker.

      Etappe 9
      Scheint auch schön zu sein. Erst aufwärts, dann auf einem schmalen Bergrücken und zum Schluss einfach wieder bergab.

      Etappe 10
      Wieder ein Rettungsanker. Denn die Tour geht hinauf zu einem kleinen Bergsee und schließlich wieder abwärts. Man kann scheinbar auch im Tal bleiben und kommt dann ebenfalls im "Dörfchen" Jara aus. Dann geht aus der Flanke eines kleinen Hügels herum und leicht bergab wieder nach Plav.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Wandern auf dem Balkan

      Danke für die Dateien! Ich werde erst am Wochenende dazu kommen, sie mir genauer anzusehen. Fürs erste habe ich mir mal den Gesamt-Track auf gpsvisualizer.com angesehen. Erste Erkenntnisse:
      • Die Etappen 2 und 3 sind auf der OpenStreetMap schon (größtenteils) als Wege eingezeichnet. Danach hört es aber schnell auf. Zumindest sieht man jetzt ganz gut, wo der Weg Straßen kreuzt und sonstige Zivilisation berührt.
      • Neben den Google- und OSM-Karten gibt es dort auch eine topografische Karte mit Höhenlinien ("ArcGIS"). Lohnt sich sicher auch, dort mal genauer drauf zu schauen.
      • Das Dreiländereck liegt tatsächlich fast am Weg. Überhaupt erstaunt es mich, wie oft der Weg die Grenze(n) überquert bzw. auch genau an der Grenze entlangläuft.
      • Und dann gibt es da noch diverse Geocaches in der Region. Einige direkt am Weg, andere nur über Umwege oder Abstecher zu erreichen. Die muss ich mir auch nochmal genauer ansehen.




      Über die GIZ-Seite habe ich dann noch albanian-mountains.com/ gefunden. Dort sind auch ein paar Unterkünfte aufgeführt - allerdings nur in Theth und Valbona. Die übrigen Etappenorte bleiben spannend :D.
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      So, jetzt bin ich mal dazu gekommen, mir die GPX-Dateien etwas genauer anzusehen. Zunächst habe ich mal die Beschriftung der Wegpunkte angepasst, so dass die Punkte genauso benamst sind wie in der Wegbeschreibung. Das könnte unterwegs hilfreich sein :zwink: . Dann waren da ein paar Wegpunkte mit gleichen Koordinaten - da habe ich versucht, einen davon anhand der Beschreibung und den Online-Karten von Hand zu ermitteln. Zur ersten Etappe habe ich aus der Wegbeschreibung auch noch ein paar Punkte herausgefunden. Diese Etappe (und ausgerechnet diese) wird wohl unterwegs die größte Überraschung, was die Streckenführung angeht. Ein paar Wegpunkte waren Dir wohl auch durch die Lappen gegangen, wie ich bei der Vollständigkeitskontrolle gemerkt habe. Darunter war ausgerechnet auch der Punkt 1c, der laut Wegbeschreibung genau das Dreiländereck markieren soll. Auf der Karte ist der Punkt allerdings ein paar Hundert Meter entfernt. Nun will ich mich aber nicht festlegen, ob das ein Fehler auf der Karte ist, oder ob nur der Wegpunkt schlecht ausgemessen bzw. ungenau beschrieben ist.

      Zuletzt habe ich noch die vier Tracks von WikiLoc heruntergeladen und damit die entsprechenden von Dir gemalten Abschnitte ersetzt. Im Detail gibt es da doch noch ein paar Abweichungen.

      Dann war ich gestern mal in der Innenstadt in einem Buchladen, der sich auf Reiseliteratur spezialisiert hat, und habe in ein paar Reiseführer zur Region hineingeblättert. In den meisten findet sich zu "unserer" Wanderregion maximal eine Seite mit eher oberflächlichen Informationen, weshalb ich fürs erste keines der Bücher gekauft habe. Rühmliche Ausnahme war der Reisek-Know-How-Führer über Albanien. Dort waren es immerhin 4 Seiten, einschließlich ein paar Übernachtungsadressen. Allerdings ist das auch der Teil, für den wir auch im Netz schon einiges gefunden haben.

      Für die Linksammlung habe ich dann noch den Zielort der 3. Etappe ausfindig gemacht. Die Etappe endet laut Beschreibung nämlich gar nicht in Valbona selbst, sondern schon 3,5 km vorher im Hotel Fusha e Gjes, das mir schon nach einer ziemlich großen Ferienanlage aussieht. Da können wir uns überlegen, ob wir das nehmen, oder etwas "bodenständigeres" im Dorf selbst suchen.

      ... und zu guter letzt habe ich mal die "offizielle" Wanderkarte zum Trail bestellt. So ein Stück Papier in der Hand finde ich immer noch angenehmer als in den Online-Karten herumzuscrollen.
      Dateien
      • Tracks neu.zip

        (466,88 kB, 56 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      Schon mal Danke für das Vervollständigen. Habe ich da echt Wegpunkte übersehen? Sorry.

      Ich werde mir die Tracks in den nächsten Tagen mal genauer anschauen.

      Eine andere Sache, die wir schon mal angehen könnten, wäre die Mail mit unseren bisherigen Fragen.

      Derzeit würde ich folgende Themen abfragen:

      1. Unterkünfte an den Etappenorten
      2. An- und Abreise von/nach Plav
      3. Regelung der Grenzübertritte (2 Personen=Gruppe?)

      Hast du für eine erste Mail noch einen Vorschlag?
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      Michael Moll schrieb:


      Schon mal Danke für das Vervollständigen. Habe ich da echt Wegpunkte übersehen? Sorry.

      Macht nichts. Ich bin sowieso sämtliche Punkte durchgegangen, da hielt sich der Zusatzaufwand dann doch in Grenzen. Ich fand es nur witzig, dass Dir ausgerechnet der Dreiländerpunkt durch die Lappen gegangen ist.
      Dabei habe ich übrigens noch ein ganz nettes Tool zum Bearbeiten der GPX-Dateien gefunden: den GPX-Editor.

      Michael Moll schrieb:

      Eine andere Sache, die wir schon mal angehen könnten, wäre die Mail mit unseren bisherigen Fragen.

      Ja, das ist eine gute Idee. Im großen und Ganzen denke ich, dass Du die wichtigsten Themen aufgelistet hast. Hier noch ein paar Kommentare dazu von mir:

      1. Unterkünfte an den Etappenorten

      Für mich stellt sich da vor allem die Frage: Muss man überall im voraus reservieren, oder findet man in den Etappenorten auch eine Bleibe, wenn man unangemeldet aufkreuzt?

      2. An- und Abreise von/nach Plav

      Du meinst den Busfahrplan ab Podgorica? Ok. Wobei ich da auch auf die bisher gefundenen Infos vertrauen würde. Mir reicht die Information "(mindestens) zwei Busse am Tag" aus.

      3. Regelung der Grenzübertritte (2 Personen=Gruppe?)

      Das bezieht sich jetzt auf das albanische Formular. In Montenegro muss man - soweit ich das gesehen habe - pro Person ein Formular ausfüllen.
      Daneben sind die Formalitäten im Kosovo noch völlig unklar. Zumindest ist der Internetauftritt von pejatourism.org noch "im Aufbau"...
    • RE: Wandern auf dem Balkan

      AlexM schrieb:


      ... und zu guter letzt habe ich mal die "offizielle" Wanderkarte zum Trail bestellt. So ein Stück Papier in der Hand finde ich immer noch angenehmer als in den Online-Karten herumzuscrollen.


      So, die Karte ist inzwischen bei mir angekommen. Sieht aus wie eine grundsolide Wanderkarte, wie man sie auch aus den Alpen kennt. Darin ist nicht nur der Trail von Anfang bis Ende eingezeichnet, sondern man sieht auch diverse andere Wege darauf, die für Abstecher und/oder Abkürzungen in Frage kommen, oder auch einfach der Orientierung dienen können. Man sieht darauf jetzt auch recht deutlich, wo die beiden unklar beschriebenen Etappen durch Montenegro entlangführen. Weiterhin sieht man, dass der "Dreiländer-Wegpunkt" doch nicht genau auf dem Dreiländerpunkt liegt. Da hat die Google-Karte also doch Recht behalten. Es ist allerdings ein Abstecher zum richtigen Grenzpunkt eingezeichnet. So sparen wir uns ein Querfeldein-Kraxeln, an dessen Ende wir nur festgestellt hätten, dass man von der anderen Seite ganz easy hochkommt.
      Auf der Rückseite der Karte sind übrigens die Wegbeschreibungen von der Webseite nochmal abgedruckt.