Mit dem Fahrrad durch New York

    • Nordamerika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Mit dem Fahrrad durch New York

      Warum nicht mal New York mit dem Fahrrad kennen lernen?

      nyc.gov/html/dot/html/bicyclists/bikemaps.shtml

      Ich habe jetzt gerade das pdf mit Streetview vergleichen wollen und ausgerechnet mit der Brooklyn-Bridge angefangen. Es hat etwas gedauert, bis ich gesehen habe, dass der Rad- und Fußweg oberhalb der Straße verläuft.

      Ob man wirklich bequem durch New York radeln kann? Wäre an Erfahrungen interessiert.
    • RE: Mit dem Fahrrad durch New York

      Also bei unserem Besuch dort fiel uns auf, dass es sehr wenige Radfahrer in NY zu geben scheint. Zumindest in Manhattan. Später habe ich dann mal eine Doku über Fahrradkuriere in NY gesehen und dann wusste ich, warum ich dort nicht Fahrrad fahren möchte. Ich glaube aber, dass es sehr schöne Stadtteile gibt, in denen auch das Fahrradfahren Spaß machen kann.
      Über die Brooklynbridge sind wir selbstverständlich auch gelaufen. Und dort sind uns viele Radfahrer begegnet. Die zu recht sehr ungemütlich werden können, wenn man die weiße Trennlinie als Fußgänger übertritt.

      Viele Grüße, Dorit

      PS: bei facebook gibt es eine Gruppe "Deutsche in NY". Die können bestimmt auch was empfehlen. :)
    • RE: Mit dem Fahrrad durch New York

      Dorit schrieb:

      Ich glaube aber, dass es sehr schöne Stadtteile gibt, in denen auch das Fahrradfahren Spaß machen kann.

      Da bin ich hin und hergerissen. Habe jetzt gerade mal ein paar Straßen außerhalb von Manhattan wahllos bei Streetview angewählt und würde dir verkehrstechnisch zustimmen. Und dann habe ich mal einen Blick auf die Häuser geworfen und mich gefragt, in welchen Vierteln ich da gerade gelandet bin. Da würde ich dann aus anderen Gründen nicht hin wollen (ob mit Fahrrad oder mit anderen Mitteln :zwink: ).
      Achtung Hörensagen: In Amerika soll es ja als Radler grundsätzlich weniger Spaß machen und ich habe da schon so einges von Reiseradler gehört, die durch die Reihe sagten, dass man als Radler nicht ernst genommen würde, weil Fahrradfahren bei Amerikanern eben als Sport betrachtet wird und nicht als Fortbewegung.

      Dorit schrieb:

      Und dort sind uns viele Radfahrer begegnet. Die zu recht sehr ungemütlich werden können, wenn man die weiße Trennlinie als Fußgänger übertritt.

      Hehe, da kenne ich ein paar europäische Städte, wo dir das auch passieren könnte.
    • RE: Mit dem Fahrrad durch New York

      Ich habe hier noch einen Artikel aus der Süddeutschen vom letzten Jahr. Angeblich soll New York 1.200 Kilometer Radwege haben. Hm, weiß nicht, ob das viel ist:

      http://www.sueddeutsche.de/auto/fahrradfahren-in-new-york-himmel-und-hoelle-im-haeusermeer-1.1744447

      Und wenn ich auf der New Yorker Seite sehe, wie viele Fahrradparkmöglichkeiten existieren, finde ich das beachtlich: http://www.nyc.gov/html/dot/html/bicyclists/bicycleparking.shtml

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Mit dem Fahrrad durch New York

      Und heute gibt es zu dem Thema auch mal wieder einen Artikel, dieses Mal bei Spiegel Online. Hier ist nicht die Rede von 1.200 km Radweg, sondern nur von 600 Kilometern.
      Irgendwie erschreckend, aber auch nicht überraschend, finde ich die Aussage, dass es für die meisten New Yorker ungewohnt wäre, zu radeln bzw. dass es viele gar nicht gelernt haben. Hier der Artikel: http://www.spiegel.de/reise/staedte/new-york-entdeckt-das-radfahren-von-der-mutprobe-zum-kult-a-961012.html