Deutsche Geschäfte im Ausland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Deutsche Geschäfte im Ausland

      Ich war heute mal wieder in einem polnischen Lebensmittelgeschäft. Kommt häufiger vor. Und da ist mir durch den Kopf gegangen, wie und wo ich eigentlich im Ausland spezielle deutsche Waren kaufen könnte, wenn ich woanders leben würde.

      Aber was gibt es überhaupt für spezielle deutsche Waren, die es nicht auch woanders gibt? Eine schlichte Rittersport-Schokolade findet man beispielsweise so ziemlich überall in einem Supermarkt. Und Geschäfte wie Bauhaus oder Lidl sind ja auch weit verbreitet.

      Also beschränkt sich meine Frage eigentlich darauf, wo man eigentlich auf deutsche Spuren im Ausland trifft und wo man auch andere Deutsche treffen könnte? Wie gesagt, ein Bauhaus an der A4 bei Krakau meine ich jetzt nicht. Und ein Oberbayern auf Mallorca meine ich auch nicht.

      Ich fange mal hiermit an:



      Das Restaurant habe ich vor zwei Jahren in Peking gesehen. Bin aber nicht reingegangen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      bin ja nach 17 jahren florida "usa geschädigt" es gibt dort NIX deutsches ausser vielleicht ein paar alte bahlsen kekse und 2 dosen sauerkraut ganz hinten im regal beim supermarkt.
      gilt nicht für ganz usa, aber florida war eine echte wüste was europäisches essen angeht.

      glücklicherweise hab ich in der auswahl der ehefrau vor 20 jahren eine ziemlich gute wahl getroffen, daher war die versorgung an gutem essen immer sichergestellt.
      noch dazu ist der sohn koch und hat in der sterneküche gelernt, das macht das ganze aber auch nicht einfacher, im gegenteil die messlatte wird automatisch höher.

      am meisten vermisst in den jahren hab ich wurst und brot.
      das brot ist echt übel bei den amis und die wurst kannst du zu 90% auch direkt in die tonne treten.
      wie oft hab ich mich nach einer banalen weisswurst mit süssem senf und einer bretzel gesehnt.
      das sind solche sachen die einem nach ein paar jahren im ausland fehlen.

      meine bekannten haben mich immer sporadisch mit wurstkonserven aus deutschland versorgt.
      das mitbringen von fleischhaltigen lebensmitteln ist aber untersagt, also "wurstschmuggel".

      sensationell in usa ist das rindfleisch, da kann europa nicht mithalten, das beste rindfleisch kommt definitiv aus den usa.
      argentinisches fleisch ist zugegebenermassen fast genau so gut, das gibt es in deutschland bei der metro zu kaufen.

      ich bin der meinung in deutschland gibt es das beste angebot an essen im allgemeinen, ob restaurants oder supermärkte, bäckereien oder metzgereien.

      ein gutes beispiel jetzt so kurz nach weihnachen, wollte hier im tessin eine weihnachtsgans erwerben..... :gemein: aber fehlanzeige gibts nicht.
      dann in der deutschschweiz gesucht, gibt es (vereinzelt) aber die preise, das glaubt man gar nicht, ich wollte doch nicht die gänsefarm kaufen....
      eine durchschnittliche weihnachtsgans mit ca. 6 kg hätte !! 150 !! franken gekostet...ohne worte.

      grüsse
      michael
    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      seotessin schrieb:


      bin ja nach 17 jahren florida "usa geschädigt" es gibt dort NIX deutsches ausser vielleicht ein paar alte bahlsen kekse und 2 dosen sauerkraut ganz hinten im regal beim supermarkt.

      am meisten vermisst in den jahren hab ich wurst und brot.

      Ja, das hört man oft. Ich bin mir dabei noch gar nicht so sicher, ob ich das schlimm finde, da ich kein großer Brotesser bin. Ich tendiere gerne zu Baguettes und süßen Backwaren. Weiß nicht, ob ich damit in den USA gut aufgehoben bin.



      sensationell in usa ist das rindfleisch, da kann europa nicht mithalten, das beste rindfleisch kommt definitiv aus den usa.
      argentinisches fleisch ist zugegebenermassen fast genau so gut, das gibt es in deutschland bei der metro zu kaufen.

      Ich wage es kaum zuzugeben, aber als wir für einige Wochen in Argentinien waren, haben wir nicht ein einziges Steak gegessen. Ich glaube, für die meisten ist das unverständlich.
      Aber in den Supermärkten (La Anonima) gab es auch furchtbar viele und leckere süße Backwaren. :floet:



      ich bin der meinung in deutschland gibt es das beste angebot an essen im allgemeinen, ob restaurants oder supermärkte, bäckereien oder metzgereien.

      Darüber muss ich mal nachdenken. Da bin ich mir gerade nicht so sicher.



      Und weil das Stichwort Argentinien fiel. Hier noch ein deutsches Restaurant in Buenos Aires:


      Hatte aber zu, doch laute außen angebrachter Speisekarte wäre es uns auch ein wenig zu teuer gewesen.
      Edit: Was ich jetzt gerade erst beim Hochladen sehe: Links erkennt man ein Bierfass, in dem das Wort Bierhaus geschrieben steht. :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      Michael Moll schrieb:

      seotessin schrieb:

      bin ja nach 17 jahren florida "usa geschädigt" es gibt dort NIX deutsches ausser vielleicht ein paar alte bahlsen kekse und 2 dosen sauerkraut ganz hinten im regal beim supermarkt.

      am meisten vermisst in den jahren hab ich wurst und brot.
      Ja, das hört man oft. Ich bin mir dabei noch gar nicht so sicher, ob ich das schlimm finde, da ich kein großer Brotesser bin. Ich tendiere gerne zu Baguettes und süßen Backwaren. Weiß nicht, ob ich damit in den USA gut aufgehoben bin.


      süsswaren in usa, oh gott , da könnte man einen ganzen artikel drüber schreiben.
      und knusprige baguettes ebenso fehlanzeige alles muss "fluffy" sein mit der konsestenz wie toastbrot sonst kaufen die amis das nicht.
      eine bemerkung eines bekannten (amerikaner) der mal auf besuch in stuttgart war:
      " ja ja deutschland war schon schön, aber ich habe nicht verstanden warum die leute in deutschland früh am morgen vor der bäckerei warten um hartes brot zu kaufen" :D


      ich hab noch nirgends auf der welt so viel ekeliges zeug gesehen wie zb. bei "publix" das ist der gängige supermarkt in florida.
      giftgrüne kuchen, knallgelbe sahnetorten und alles so brutal süss dass man (zumindest ich) nicht essen konnte.
      ich esse auch mal gerne eine gute schokosahnetorte oder sowas aber das zeugs dort ist unbeschreiblich.

      sensationell in usa ist das rindfleisch, da kann europa nicht mithalten, das beste rindfleisch kommt definitiv aus den usa.
      argentinisches fleisch ist zugegebenermassen fast genau so gut, das gibt es in deutschland bei der metro zu kaufen.
      Ich wage es kaum zuzugeben, aber als wir für einige Wochen in Argentinien waren, haben wir nicht ein einziges Steak gegessen. Ich glaube, für die meisten ist das unverständlich.
      Aber in den Supermärkten (La Anonima) gab es auch furchtbar viele und leckere süße Backwaren. :floet:



      das ist aber eine schande.....ich wäre eher über die steaks hergefallen :gemein:
      ich bin der meinung in deutschland gibt es das beste angebot an essen im allgemeinen, ob restaurants oder supermärkte, bäckereien oder metzgereien.
      Darüber muss ich mal nachdenken. Da bin ich mir gerade nicht so sicher.



      Und weil das Stichwort Argentinien fiel. Hier noch ein deutsches Restaurant in Buenos Aires:


      Hatte aber zu, doch laute außen angebrachter Speisekarte wäre es uns auch ein wenig zu teuer gewesen.
      Edit: Was ich jetzt gerade erst beim Hochladen sehe: Links erkennt man ein Bierfass, in dem das Wort Bierhaus geschrieben steht. :rolleyes:
    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      @seotessin:
      Ich glaube, da fehlt noch etwas, was du schreiben wolltest.

      Wie auch immer. Einen habe ich noch. Gesehen in Moskau, direkt an der Hauptfußgängerzone Arbat:



      Die Webseite dazu endet auf .at, aber der Name des Bierkellers dürfte wohl auch eher auf die Erzählung von Puschkin zurückzuführen sein, der nur ein paar Häuser weiter wohnte.

      Aber trotzdem seltsam, wenn man unterwegs ist und gerade nicht damit rechnet, deutschen Wörtern zu begegnen.
    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      Jemand von euch war bestimmt schonmal auf Gran Canaria. In Playa del Ingles fragt man sich an manchen Ecken wirklich, ob man jetzt auf einer Spanischen Insel oder vielleicht doch in Deutschland ist. Die Deutschen haben sich dort so dermaßen gut organisiert. Man findet wirklich alles aus Deutschland. Sogar Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Klöße von Pfanni und leckeres deutsches Brot sind erhältlich. Hier habe ich rein kulinarisch noch nichts aus der Heimat vermisst. Unglaublich!
    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      Bei Killarney im irischen County Kerry soll es einen deutschen Metzger geben. Ich hatte einen Flyer im Touristenbüro von Dingle gesehen und da ich sowieso auf dem Campingplatz in Fossa bei Killarney untergekommen bin, wollte ich ihn bei einem abendlichen Spaziergang mal aufsuchen. Ich fand zumindest ein Hinweisschild, das nach links zeigt und sagte, es wären nur 100 Yards. Nach 250 Metern gab ich auf, weil nur noch Wald kommen zu schien.

      Erst jetzt habe ich auf Google Maps gesehen, dass ich ihn doch noch erreicht hätte - nach weiteren 250 Metern. Schade, verpasst.
      Aber hier ist seine Webseite.

    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      Dafür fand ich aber in London noch zwei deutsche Geschäfte. Zuerst mal den "Wurst Club". Ist einfach eine Imbissbude. Aber was heißt schon einfach in London, wenn man sich dort mal die Preise ansieht. Eine Bockwurst mit Kartoffelsalat und einem Getränk für 7,50 Pfund, also rund 9 Euro. Nennt sich dann übrigens Autobahn - warum auch immer.







      Geschmacklich kann ich aber nichts dazu sagen. Hatte noch zu, als ich da war.
      Wer aber gerne dort mal probieren möchte:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      Das zweite deutsche Geschäft in London gehört vermutlich einem Hermann. Und dieser nannte es dann "Herman ze german".

      Auch hier handelt es sich um eine Imbissbude. Zu den Preisen sage ich nichts. Eine große Currywurst mit Pommes für 7,45 Pfund - typisch London eben. Den Rest kann man wohl deutlich auf der Preistafel erkennen.

      Dieser Laden hatte zwar geöffnet. Aber es war einerseits Sonntagmorgen und ich hatte wirklich keinen Appetit auf Pommes und ich denke, bei den Preisen hätte ich mich sowieso zurückgehalten.







    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      Auf einem Autobahparkplatz in der Schweiz, an dem ich eigentlich nur austreten wollte (aber auch schon einen rechten Kohldampf hatte...), traf ich neulich auf einen Imbisswagen, der neben den üblichen einheimischen Wurstspezialitäten (Cervelat, OLMA-Bratwurst...) und Knoblibrot auch eine "Currywurst" anbot. Neben der Preisangabe von 7,50 CHF (also etwas günstiger als London) stand dabei auch die Erläuterung: "Spezialität aus Süd-Deutschland: In Stücke geschnittene Wurst mit Spezial-Sauce und Currypulver". Dazu muss man wissen, dass eine Schweizer Currywurst sonst eine Wurst ist, die innen mit Curry gewürzt ist und eben völlig anders schmeckt als das, was man in Deutschland so unter diesem Namen versteht.
      Ich habe mir dort dann so eine "deutsche" Currywurst mit Brötchen bestellt. Die schmeckte dann zwar nicht wirklich wie in Deutschland, aber so übel fand ich sie trotzdem nicht. Immerhin hatte sich da jemand Mühe gegeben.

      Daneben gibt es inzwischen auch einen eingewanderten Berliner, der unter dem Label Mr. Currywurst einen "echten" deutschen Currywurst-Imbisswagen in der Schweiz betreibt. Dessen Produkte habe ich aber bisher noch nicht ausprobiert.
    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      AlexM schrieb:


      ...stand dabei auch die Erläuterung: "Spezialität aus Süd-Deutschland: In Stücke geschnittene Wurst mit Spezial-Sauce und Currypulver". Dazu muss man wissen, dass eine Schweizer Currywurst sonst eine Wurst ist, die innen mit Curry gewürzt ist und eben völlig anders schmeckt als das, was man in Deutschland so unter diesem Namen versteht.


      Das ist ja niedlich- Aber auch sinnvoll. Ich hätte sonst tatsächlich auch bei einer schweizer Currywurst eine geschnittene Wurst erwartet.

      Um beim Thema Currywurst zu bleiben: Wenn ich Zeit und Lust habe, dann schaue ich mir ganz gerne mal diese typischen Auswandererdokus an (ich gestehe :tja: ). Und da habe ich erst letztens ein Pärchen gesehen, dass ich Didi und Hasi nennt. Aber die haben es wohl wirklich geschafft, mittlerweile fünf Jahre Currywurst am Gardasee zu verkaufen.
      Aha, gerade gesehen, dass sie nur am Freitag und Samstag mit ihrem Imbissstand auf dem Markt stehen. Für den Rest der Woche haben sie anscheinend noch eine Bar eröffnet: http://www.gardasee-netz.de/174/2011-0143/didi-hasi-bar-gardasee.html
    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      Hier in Portugal gibt es wohl die berühmteste deutsche Bratwurst. Leider hat Wolfgang im Winter wenn ich da bin immer noch zu.
      http://www.letztebratwurst.com/
      (Er betreibt auch ein Portugalforum http://www.portugallierforum.de/content/ )

      Und hier in Porches gibt’s eine tolle deutsche Metzgerei…
      http://www.inspirationsalgarve.com/reviews_view.asp?t=Metzgerei&id=618&cid=7
    • RE: Deutsche Geschäfte im Ausland

      Auf Mallorca habe ich ein Schild gesehen "Echte Thüringer Bratwurst". Wir waren gespannt, denn wir kennen diesen Geschmack von unseren Freunden. Mit Thüringen hatte diese Wurst nichts zu tun. Ganz gewiss nicht und der Preis von 3 Euro ist auch kein Schnäppchen.