Mit dem Zug durch Skandinavien

    • Skandinavien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Mit dem Zug durch Skandinavien

      In Skandinavien kann man bestens mit dem Zug unterwegs sein und ist mehr als eine Alternative. Insbesondere auch in Verbindung mit anderen Verkehrsmittel wie Schiff/Fähre, Bus und Flug.

      Heuer waren es 30 Stunden und 2000 km und der längste Teilabschnitt von Narvik nach Stockholm. Das sind rund 2400 km in 20 Stunden.
      Es sind täglich zwei Züge unterwegs, wobei der Nachtzug Stockholm nach Narvik gelegentlich ausgebucht ist.

      Wir haben dieses Mal nicht den direkten Nachtzug genommen, sondern den Zug von Narvik nach Lulea (1 Lok, 2 Waggons mit Bistro), der um 10:52 abfährt.
      In Boden C. steigt man dann in den Nachtzug von Lulea nach Malmö über Stockholm um.
      Lulea ist nur rund 35 km von Boden C. entfernt und das Umsteigen in Boden C. abgestimmt am gleichen Bahnsteig.
      Leider gab es in Lulea eine technische Störung, die dann 1,5 Stunden den Bahnverkehr in der Region lahmlegte.
      So sind wir mit rund 2 Stunden Verspätung in Stockholm angekommen, was bei 20 Stunden Fahrzeit aber auch keine Rolle spielt.

      Auf der Strecke Narvik - Kiruna und Kiruna - Lulea sind viele Erz-Züge unterwegs, die idR Priorität haben.
      Der Gleiskörper ist in besten Zustand und es wird auch überall ausgebaut. Viele neue Ausweichen um vlt den Personenverkehr zu optimieren.

      Das Wetter in Narvik war noch nass und neblig, wurde aber immer besser und in Lappland und Mittelschweden Sonne und blauer Himmel.
      Kiruna ist ein Endbahnhof und die Lok wird ans andere Ende gehängt.
      Rund 15 Minuten Aufenthalt, also schnell mal raus um frische Luft zu schnappen, aber es hatte gerade mal 5 Grad.
      Dieser Zug war optimal, denn er war locker besetzt und so haben wir in beiden Abschnitten am hinteren Ende Platz genommen.
      In Gällivare sind dann viele Leute zugestiegen und der Zug war voll.
      Der Nachtzug von Lulea war auch sehr gut gebucht, aber wir hatten reservierte Sitze.
      Die Züge sind bequem und man hat genug Platz. Die Sanitärräume sauber und das SB-Restaurant ein entsprechendes Angebot und gezahlt wird mit KK.
      Diese Züge haben etliche Liege-/Schlafwagen, aber war für uns nicht wirklich erforderlich. Nackenrolle und Augenmaske haben gereicht um 6 Stunden gut zu schlafen.
      Und so sind wir um ca 9:15 in Stockholm ganz entspannt ausgestiegen.
      Der Preis von Narvik bis Stockholm 85 Euro ist auch angemessen.

      Fotografieren aus den Zügen ist aber etwas mühsam, weil die Doppelverglasung spiegelt und die Scheiben schmutzig sind.
      Verständlich bei den vielen Durchfahrten durch Tunnels und Viadukte, wo es runtertropft.
      Aber unser Zug von Narvik nach Lulea bot Gelegenheiten einige Filmsequenzen zu knipsen.

      Der Weg ist das Ziel