Normandie 2019

    • Frankreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Normandie 2019

      Wir sind wieder zurück aus der Normandie. Es war zwar noch recht frisch, aber die Sonne war da und wir hatten wunderbare Tage.
      Wir sind in Dünkirchen eingestiegen und genau der Küstenlinie entlang gefahren bis wir wieder gegenüber dem Mont St. Michel angekommen sind. Zurück ging es dann über die Normannische Schweiz (Clecy).


      Das war der Blick direkt von unserem Stellplatz oberhalb der Klippen bei Le Treport.




      In Etretat haben wir eine Wanderung oberhalb der wunderbaren Klippen gemacht. Von dort hat man den besten Blick....



      der trinkende Elefant

      Am Omaha Beach drehte sich schon alles um den 75 . Jahrestag des DDays. Überall Fähnchen, Flaggen, Plakate an jedem Pfosten mit den Portraits verstorbener Soldaten. Die Campingplätze voll mit gekleideten Personen aus der Zeit , orginale Fahrzeuge und Zelte. Austellungen ohne Ende.....

      Es wurden riesige Tribünen aufgebaut. Die hatten sicherlich größeres geplant :tja:
      Wir haben auch den Deutschen Friedhof besucht und waren doch erstaunt wieviel Franzosen dort waren. Vielleicht mit deutschen Vorfahren?

      Friedensstatue in einer Ortschaft mit Wohnmobilzeichen. Das passt doch. :thumbsup:


      Am Yutah- Beach hat das ganze dann doch etheblich nachgelassen.
      Weiter ging es über St. Vaast, Barfleur bis nach Auderville direkt gegenüber den engl. Kanalinseln. Plötzlich war Internet weg, wir hatten zwei Zeiten und die Wecker haben uns zur falschen Zeit geweckt, aber der Stellplatz war toll.

      Leider war am nächsten Morgen alles wolkenverhangen, sodaß wir vom Nez de Jabourg und dem schönen Ausblick auf die Küste "verschont" blieben. :grr:
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Broomcruiser ()

    • Portbail ...ein malerisches Städtchen.

      Gestanden sind wir dann in Gouville s/ mer direkt am Meer


      Normannische Schweiz...


      Wir hatten ja nur 2 Wochen Zeit und haben doch viiieeel gesehen.Wir wollten bis in die Bretagne (Brest), aber das war zeitlich nicht zu schaffen. Es sind doch stolze 3.200 km geworden. Es gäbe noch viele Fotos zu zeigen, aber wir wollen es mal hiermit belassen. :rolleyes:
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • So eine schöne Reise! Vielen Dank fürs Zeigen und Erzählen!

      Ohja, am Omaha Beach war größeres geplant und hat stattgefunden - ich habe das live auf CNN gesehen, das war das erste und einzige Mal bei einer Trump-Rede, dass ich nicht die ganze Zeit das Bedürfnis hatte, den Kopf gegen die Wand zu hauen. Mir hätte diese Verbindung aus toller Landschaft und Geschichte ja gut gefallen. :)
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Vaette schrieb:

      Wie sieht es denn heute mit den Englischkenntnissen der Franzosen aus?
      Auf den Campingplätzen überhaupt kein Problem und bei jüngeren Franzosen gebrochen Englisch mit Händen und Füßen.Es kommt allerdings immer auf die Bereitschaft der Franzosen an. Manche haben mit uns gar nicht kommuniziert , waren aber trotzdem sehr positiv mit Gesten. Ich denke mit den jüngeren Generationen ändert sich doch einiges in Frankreich.
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Sehr schön, danke für das Mitnehmen.
      Leider war ich dort schon viel zu lange nicht mehr. Ich muss das bald mal wieder echt nachholen. Und bis auf ein einziges Mal habe ich es bisher auch noch nie weiter als bis zum Mont-Saint-Michel geschafft. Und dieser eine Ausflug in die Bretagne war noch mit einem alten VW-Bus ohne Heizung Anfang März. Hat nicht so viel Spaß gemacht und war dann auch kürzer als geplant.