Cinque Terre greift beim Schuhwerk durch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Cinque Terre greift beim Schuhwerk durch

      Eine Entwicklung, die man absehen konnte. Im Jahr 2014 habe ich an einem der Dörfer der Cinque Terre folgendes Foto gemacht:



      Das Besondere daran ist der Hinweis unten links:


      So etwas hatte ich dort zum ersten Mal gesehen und fand es gut, nachdem ich ja schon einige Wanderer mit diversem Schuhwerk abgelichtet hatte (zeige ich immer bei meinem Wandervortrag und ernte ungläubiges Lachen).

      Und nun lese ich gerade, dass man auf den Wanderwegen bei Cinque Terre ab sofort auch Flip Flops verbieten wird:

      tagesschau.de/ausland/flipflop-verbot-cinque-terre-101.html

      Warum wundern sich die Leute eigentlich, dass immer öfter und immer mehr Verbote entstehen?
    • Offensichtlich ist es so, dass man die Leute darauf hinweisen muss. Ich hab eine Freundin, die im Rettungsdienst im Oberallgäu arbeitet, und die berichtet immer wieder von vermeidbaren Unfällen, weil ungeeignete Schuhe - auchFlipflops.

      Hier in China ist das echt extrem, da sind die Wege oft so viel schlechter als in Deutschland, selbst eigentlich "gute ausgebaute" Wege an wichtigen Sehenswürdigkeiten - und viele Damen tragen trotzdem High Heels. Sieht ja sonst auf den Fotos auch doof aus...

      Aber so wie die Welt, auch entlegenere Regionen, zugänglicher geworden ist, so haben wir oft aus den Augen verloren, dass ein Wanderweg in den Bergen eben doch keine gut ausgebaute Sylter Strandpromenade ist...
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Bei unser letzten Tour im Berchtesgadener Land auf der Rückfahrt mit dem Bus (wohlgemerkt schon nachmittags) sass eine Frau mit zwei Kindern gekleidet wie beim Strandbesuch (siehe Flipflops). Sie wolle noch eine Bergtour machen und den Kindern noch etwas Auslauf gönnen. Der Busfahrer sowie die Fahrgäste redeten eindringlich auf die Frau ein. Ob sie einsichtig war oder nicht, konnten wir nicht mehr feststellen, da sie an der nächsten Haltestelle beleidigt ausstieg. Man fasst es einfach nicht :grr:
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Ja, die Uneinsichtigkeit der Leute macht mich auch immer wieder fassungslos. Ich hatte schon vor Jahren mal einen Blogbeitrag zu dem Thema geschrieben:
      dieweltenbummler.de/reisen/wan…cherheit-auf-wanderwegen/

      Da sind einige schöne Beispiele von Personen, die offensichtlich völlig sorglos durch die Welt spazieren.
      Bilder, die nicht dabei sind, weil sie erst später entstanden sind die folgenden:







      Ich denke, die Körperhaltung und das Wetter sagen so einiges aus. Der Mann kam uns alleine entgegen und zwar im Brecon Beacon Nationalpark in Wales. Er lief extrem langsam und vorsichtig den Berg hinab. Was sollte er auch anderes machen? Und nein, es tut mir nicht leid, dass ich das voyeurmäßig mit der Kamera festgehalten habe. Solche Negativbeispiele muss man einfach zur Abschreckung zeigen. Finde ich.
    • Krass diese Bilder, da erschreckt man schon über so viel Dummheit oder Gedankenlosigkeit und wenn man mit einer Seilbahn bis über 3000 m fahren kann und dann so Schicki-Micki Girls in hohen Pumps daher kommen in Eis und Schnee, da kann man nur den Kopf schütteln ..... und auch mit den kleinsten Säuglingen ohne Boots und Schneeanzug an den kleinen Füsschen an die Brust der Mutter gebunden sind, bei Minusgraden an der Sonne sitzen und es nicht merken was sie diesen Kindern antun !!!
      Da muss ich mich schon zusammen nehmen das ich mich nicht einmische und hoffe, dass diese Kinder keinen Erfrierungsschaden bekommen.