Landschaft, Literatur und Poesie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Landschaft, Literatur und Poesie

      Moin tosamen —

      wie in den vergangenen Jahren habe ich auch für 2019 für Freunde & Bekannte einen Kalender zusammengestellt, in denen ich Fotos von Landschaften und Sehenswürdigkeiten mit kurzen Literaturauszügen, Gedichten und Liedern kombiniert habe. Vielleicht reizt es den einen oder die andere, der oder die gerade die Gegend bereist, an diesen Orten mal vorbeizuschauen. Ich starte mit dem Kalenderbild für Januar:



      Das Foto entstand im Winter 2010/11 an der Eidermündung bei Tönning etwa in Höhe des Wohnmobil-Stellplatzes. Bei dem Text handelt es sich um einen Auszug aus einem Lied des Liedermachers Manuel Knortz, der in den 1980er Jahren mit seinem Freund Kalle Johannsen in Husum das Dragseth Duo gegründet hatte. In dem Lied beschreibt er, wie er als Jugendlicher eines Wintermorgens mit seinem Vater, mit dem er sich lange nichts mehr zu sagen hatte, an den Nordseestrand bei Schobüll ging, sie das Eis auf der Nordsee brechen sahen und dabei auch das große Eis zwischen ihnen brach.

      Euch allen einen schönen Tag
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Landschaft, Literatur und Poesie

      Februar 2019



      Ein neuer Monat, und ein neues Kalenderblatt. Ich glaube, zu ‘der Poesie’ muss ich nichts schreiben, das Lied wurde von Otis Redding nur wenige Tage vor seinem Tod aufgenommen und posthum veröffentlicht zu einem Klassiker. Das Foto stammt von der irischen Westküste und zeigt einen Anleger auf der Renvyle-Halbinsel etwa gegenüber der Einfahrt in den einzigen Fjord Irlands, den Killary Harbour. Oben links am Horizont über der Kaimauer sieht man, aber nur wenn man’s weiß, in der Ferne mit dem Croagh Patrick den ‘heiligen Berg’ Irlands.

      Und damit wünsche ich allen hier einen
      guten Start in den neuen Monat
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Vielen Dank. :rose:
      Die Zeit flieht nur so dahin. Es war doch erst Silvester und Neujahr :staun: Umso mehr muß man jeden guten Moment des Tages, Woche oder Monats so sehr genießen wie es geht.

      Allen einen schönen Februar. :friends2:
      Und was das Beste ist.....nach dem Februar kommt bekanntlich der März und da geht es wieder los mit der Womo-Saison. :freu:
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Landschaft, Literatur und Poesie

      März 2019



      Hier nun das Kalenderblatt zum Monat März. Im Jahr 1881 unternahm Jules Verne mit seinem Bruder Paul, zwei weiteren Passagieren und einer zehnköpfigen Besatzung auf seiner Dampfyacht Saint Michel II eine Reise von Rotterdam nach Koppenhagen. Um sich die Fahrt um Dänemark herum zu ersparen, bogen sie bei Tönning in die Eider ab und fuhren von dort weiter die Eider hoch und durch den alten Eiderkanal, von dem nur wenige Jahre später Teile in den Nord-Ostseekanal eingingen, in die Ostsee.



      Nach ihrer Rückkehr veröffentlichte Jules Vernes Bruder Paul einen Bericht über die Reise, von dem auf dem obigen Kalenderblatt ein kleiner Ausschnitt wiedergegeben ist. Der vollständige Bericht ist in deutscher Übersetzung im Husum Verlag erschienen. Das Foto nahm ich Ende Februar 2015 auf; es zeigt den Hafen von Tönning.

      Und damit nun einen guten Start
      in den neuen Monat
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Landschaft, Literatur & Poesie

      April 2019



      Nach zwei Wochen Urlaub vom Internet melde ich mich hier im Forum mit dem Kalenderblatt für den Monat April zurück. Das Foto nahm ich im September 2016 auf der Hallig Hooge im nordfriesischen Wattenmeer auf. Bei dem Text handelt es sich um zwei Strophen eines Liedes des in Bremen lebenden niederdeutschen Songpoeten Helmut Debus aus dem Jahr 1981, die ich hier mal, wenn gleich nur inhaltlich und ohne Reim und Poesie, ins Hochdeutsche übersetze:

      Traum von einer Insel

      Ich träum’ von einem Eiland im Meer,
      das treibt unterm Wind, wild und frei.
      Da bau ich das Haus aus Strohwerk und Grün —
      Du bist bei mir, Liebste, da könnten wir sein.

      Hier will ich mit dir überleben,
      weitergeh’n, nicht mehr so bleiben.
      Hier werden wir so, wie wir noch nicht sind —
      Er weht vorbei, Liebste, der kalte Wind.


      Und damit wünsche ich leicht verspätet allen hier einen guten Start in den Monat April
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Landschaft, Literatur & Poesie

      Mai 2019


      Mit ein paar Tagen Verspätung, denn ich war wieder einmal eine Weile off-line, hier nun das Kalenderbild für den Monat Mai. Das Foto entstand im Juni 2017 an der Westküste Irlands, bei dem Text handelt es sich um ein paar Zeilen aus dem gleichnamigen Buch des 1936 geborenen amerikanischen Schriftstellers und Piloten Richard Bach aus dem Jahr 1970.

      Mit einem schönen Gruß in den Mai
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Landschaft, Literatur & Poesie

      Juni 2019


      Da ich mich morgen für gut drei Wochen aus dem Internet und damit auch aus diesem tollen Forum verabschieden werde, ziehe ich das Kalenderblatt für Juni 2019 um ein paar Tage vor. Das Foto entstand an einem Sommerabend des Jahres 2017 auf der Halbinsel Eiderstedt am Ordinger Strand, der Text wurde der 1873 verfassten Novelle Eine Halligfahrt von Theodor Storm entnommen.

      Damit wünsche ich euch allen einen schönen Start in den Juni.
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Vielen Dank, Jürgen, für diesen Thread hier mit deinen wundervollen Kalenderbildern und ausgesucht passenden Sprüchen dazu. Nicht zu vergessen, die vielen zusätzlichen Erläuterungen... Eine Freude, dies zu betrachten und zu lesen! :)

      Eine gute Reise mit vielen schönen Erlebnissen wünsche ich! Es geht wieder nach Irland, oder? ;)

      Viele Grüße
      Sabine
      ************************************************************************************
      In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast...
      ... meint: Sabine... von den Fernschreibern

      www.die-fernschreiber.de
    • Landschaft, Literatur & Poesie

      Juli 2019



      Mit dem Juli folgt hier das nächste Kalenderblatt. In dem abgebildeten Husumer Haus aus dem Jahr 1712 in der Hohlen Gasse Nr. 4 spielt Theodor Storms 1880 verfasste Novelle Die Söhne des Senators, bei der es um einen Erbstreit geht. Den meisten Erzählungen Storms ist kein Happy End beschieden, doch in dieser Geschichte gibt es mal eines. Das Haus liegt schräg gegenüber jenem, in dem Storm seine Kindheit verbrachte. Das Foto stammt aus dem Sommer 2014; im Hochformat aufgenommen, habe ich für dieses Kalenderblatt einen Ausschnitt daraus gewählt.

      Und damit allen einen schönen Start in den neuen Monat
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Landschaft, Literatur & Poesie

      August 2019




      Da ich in der vergangenen Woche außer Haus und offline war kommt das Kalenderblatt für den Monat August nun mit ein paar Tagen Verspätung. Das Foto zeigt einen Hauseingang in Tönnings Neustraße und wurde im August 2016 aufgenommen. Das Gedicht An die Freunde wurde erstmals 1851 in der Sammlung Sommergeschichten und Lieder veröffentlicht. Hier der vollständige Text:

      Wieder einmal ausgeflogen,
      Wieder einmal heimgekehrt;
      Fand ich doch die alten Freunde
      Und die Herzen unversehrt.

      Wird uns wieder wohl vereinen
      Frischer Ost und frischer West?
      Auch die losesten der Vögel
      Tragen allgemach zu Nest.

      Immer schwerer wird das Päckchen,
      Kaum noch trägt es sich allein;
      Und in immer engre Fesseln
      Schlinget uns die Heimat ein.

      Und an seines Hauses Schwelle
      Wird ein jeder festgebannt;
      Aber Liebesfäden spinnen
      Heimlich sich von Land zu Land.


      Wir hatten vor einigen Jahren in Tönning eine 85-jährige Frau als Feriengast, die als Tochter eines früheren Leiters des dortigen Wasser- und Schifffahrtsamtes in der Dienstwohnung des Amtes geboren wurde, später Finnland geheiratet hatte und dort als Künstlerin lebte. Dieses Gedicht, verriet sie uns, sei ihr Lieblingsgedicht. Bei jedem Besuch in Tönning würde sie sich fragen, wo nun das ‘ausgeflogen’ und wo das ‘heimgekehrt’ liege, doch habe sie es nie sagen können.

      Mit einem schönen Gruß in den Monat August
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland