Fotos knipsen und dann ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Fotos knipsen und dann ...

      Wir sind nur Reiseknipser, die gerne Motive und Snapshots die sich unterwegs ergeben, einfangen.
      Dazu reicht oft nur eine kleine Sony, die jederzeit griffbereit ist.

      Und so sammeln sich dann zigtausende Bilder auf der Festplatte.
      Im Analagzeitalter waren es noch wenige Bilder in Alben, weil damals noch teuer.
      Aber im Digitalzeitalter, wo angeblich täglich 1,5 Milliarden Bilder geknipst werden, hat sich viel geändert.

      Meine Frage: Was macht ihr mit euren Fotos?
      Fotobücher, Collagen, Einrahmen oder nur Archivieren?

      Mein neues Hobby ist das Erstellen von Foto-Videos und diese mit Musik zu untermalen.
      Manchmal Bilder einer Reise, aber auch sehr gerne Themen.
      Ich verwende den Windows-Movie-Maker, der ausreichende Funktionalität bietet.
      Aber es gibt deren schon viele andere Software, so auch zum Schneiden von Videoclips.

      Hier ein Beispiel eines meiner Themen-Foto-Videos ...
      Der Weg ist das Ziel
    • Sehr schönes Video und sehr ruhig.

      Ja, ich kenne das mit den Bildern. Es werden immer mehr. Meine Bilder habe ich auf der Festplatte nach Jahreszahlen sortiert und ich habe mit dieser Sortierung Ende 2000 begonnen. Das erste komplette Reisejahr, so wie ich es heute mache, war also das Jahr 2001. Ich habe jetzt mal nachgeschaut. In dem 2001er-Ordner befinden sich sagenhafte 184 Bilder mit insgesamt 31 Megabyte.

      Mein aktueller 2018er-Ordner umfasst über 21.000 Bilder mit rund 250 Gigabyte. Heute hat ja schon ein Bild zuweilen so viel MB wie damals der ganze Ordner. Allerdings sind es natürlich nicht 21.000 Motive, man löst ja heute viel öfter aus oder nutzt die Serienbild-Automatik. Speicherplatz ist ja praktisch endlos vorhanden und man muss keine Bilder mehr entwickeln lassen.

      Was mache ich mit den Bildern? Also ich brauche sie beruflich für Reiseführer bzw. Reportagen und verkaufe sie an diverse Webseiten und Firmen. Außerdem präsentiere ich sie auf meinen Vorträgen. Außerdem haben wir die Möglichkeit, die Bilder auch großformatig auf Planen auf unserem Stellplatz zu zeigen.

      Privat habe ich mal ein Mousepad bedrucken lassen, wobei sich leider herausgestellt hat, dass sich die Unterseite besser für die Maus eignet. Seit drei Jahren liegt das Bild vom Mousepad auf dem Kopf. Außerdem haben wir einige Bilder in 10x15 ausgedruckt und in kleine Holzrahmen von Ikea im Bad hängen. Sieht auch nett aus. Und aktuell haben wir gerade erst diese Woche einen Wandkalender für 2019 erstellt und drucken lassen. Heute morgen kam die Mail, dass der Kalender nun unterwegs ist. Ist für uns auch ein Test, weil wir überlegen, ob wir verschiedene Arten von Kalendern bei uns auf dem Platz zum Kauf anbieten wollen. Wir warten mal die Qualität ab. Ich kann aber die Tage, wenn der Kalender gekommen ist, mal ein Foto zeigen.

      Und zu guter Letzt präsentiere ich meine Bilder im Netz. Gut 30.000 verschiedene Fotos sind mittlerweile auf meiner Webseite zu sehen und ansonsten zeige ich sie auch bei Facebook, Twitter und neuerdings auch bei Instagram.

      Ach so, die Software. Für meine Vorträge arbeite ich mit "Diashow Ultimate" von Aquasoft. Ich wurde nach meinen Vorträgen schon ganz oft gefragt, welche Software ich benutze und es stellte sich immer heraus, dass viele vor dem Vortrag eine Powerpoint-Präsentation erwarten. Da sträuben sich mir immer die Nackenhaare.
      Und für den Kalender, den wir aktuell drucken ließen, nutzten wir YouDesign Calendar, ebenfalls von Aquasoft.
    • Also ich bin ein Fotobuchjunkie. Allerdings nur bei größeren Reisen, oder es gab besondere Erlebnisse.Ich liebe es einfach hin und wieder die Bücher rauszuholen und die Urlaube wieder aufleben zu lassen. Vor allem wenn ich den Blues habe oder Fernweh. Die Bilder kommen dann von meinem Laptop runter auf eine separate Festplatte. :)
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Fotobücher, Kalender, einzelne Fotos in ganz großen Rahmen in diversen Zimmern unserer Wohnung, usw.
      Und klar, auch Videos, wobei ich ja zusätzlich filme. Aber man kann beim Movie Studio, das ist mein Schneide-Programm, ja beides in einem verwenden.

      Bei den Fotobüchern haben wir schon verschiedene ausprobiert, mittlerweile sind wir bei Saal und Pixum Stammkunden.
      Ich finde es vor allem wichtig, dass die Fotobücher griffbereit sind und in einem handlichen Format. Neulich hatte ich mal eins in der Hand von einem Bekannten, der hat aus seiner Afrika-Reise tatsächlich ein Fotobuch mit über sechzig dünnen (!) Seiten gemacht. Nur ganz wenig Text, wirklich fast ausschließlich Bilder. Da ging sogar mir die Puste aus. Unsere Bücher haben meistens nur so 25 bis max. 30 Seiten in einem normalen Format. Und sie sind immer in der Nähe, sobald das Gespräch mit Freunden oder Familie auf solche Reisen kommt. Da können die dann schön blättern und man kann noch nebenbei erzählen. So haben wir schon manchen Gast davon überzeugt, selbst mal diese Ziele anzusteuern.
      Der Trick bei den Fotobüchern besteht lediglich darin, dass man sie relativ kurzfristig nach der Reise machen sollte, sonst wird das nix mehr ...;-)

      VG, Dorit
    • Moin,

      ich mach es wie @Michael Moll - nach Jahrgängen sortiert auf Festplatte. D.h. für jedes Jahr eine externe Festplatte, zusätzlich in der Cloud gesichert.

      Zum Angucken finden sich viele Bilder seit über vier Jahren in meinem Blog, manchmal denk ich, ich bin selbst meine treueste Leserin bzw. Bilderguckerin! ;)
      Wobei im Blog natürlich keine privateren Bilder sind (Kinderfotos etc.).

      Bis auf letztes Jahr hab ich auch immer ein "best of"-Fotobuch gemacht (inkl. privater und Kinderfotos). Letztes Jahr fehlte die Zeit und auch für diese Jahr bin ich schon spät dran. Ein Kalender wäre tatsächlich eine Alternative. Davon gab es immer eins für mich (und meinen Mann), je eins für die Kinder und die Omas als Weihnachtsgeschenk.

      Ich habe seit ein paar Wochen ein neues Programm FotoMagixDeluxe (oder so), damit kann man aus Fotos Filmchen machen und mit Musik unterlegen - so ähnlich wie @Globus das oben gemacht hat. Ich muss mich da nur noch näher mit beschäftigen...

      Ein paar (ok, ein paar viele...) Bilder lasse ich auch drucken und rahmen (bzw. nutze gekaufte Rahmen nicht nur vom Möbelschweden ;) ).

      Von meiner Kambodscha-Reise will ich quadratische Fotos aussuchen und in einem Rahmen zusammenstellen, wenn mir das gefällt, ziehe ich das auch für andere Reisen in Erwägung.
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Dorit schrieb:

      mittlerweile sind wir bei Saal und Pixum Stammkunden.
      Mein persönlicher Favorit ist auch Pixum. Meiner Meinung nach bekommt man da die beste Qualität.

      Dorit schrieb:

      der hat aus seiner Afrika-Reise tatsächlich ein Fotobuch mit über sechzig dünnen (!) Seiten gemacht
      da musste ich gerade schmunzeln ^^ .Das Fotobuch von Island hatte 114 Seiten mit Fotopapier. :angel: (Gut, dünne Seiten ist nochmal anders). Wie gesagt , da bin ich ein Junkie. Ich gestalte auch die Seiten alle selber ohne Fotobuch Assistent und mache auch meine Hintergrundbilder selber.
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Ja, Fotobuch. Da war mal was. Haben wir auch bisher zwei Mal gemacht. Immer mit CEWE, lief eigentlich ganz gut.

      Und passend zum Thread sind heute die Kalender gekommen. Ich bin ganz begeistert von der Qualität. Wir haben sie bei wir-machen-druck drucken lassen, weil die recht günstig sind und wir dort auch schon andere Sachen für den Stellplatz drucken ließen.
      Da wir nicht wussten, für welche Papierart wir uns entscheiden mussten und ohnehin einen Kalender verschenken wollen, haben wir gleich zwei gemacht. Einmal mit 170 g in matt und einmal in 250 g in Hochglanz. Letzteres gefällt uns sehr gut und wirkt optisch und haptisch professionell. Wir sind ganz angetan.

      Als Deckblatt gibt es noch (wenn man es auswählt) eine Kunststoff-Schutzseite. Das lässt das nochmal etwas hochwertiger wirken. Bei der Auswahl haben wir uns bewusst für einen Wechsel zwischen dunkel, hell und farbenfroh entschieden, weil wir halt die Unterschiede sehen wollten. Hier mal ein paar Eindrücke:









      Die Farben sind jetzt auf den Bildern nicht so wie in echt. Hängt in der Küche, künstliches Licht, ihr wisst schon...

      Und gestalterisch war das jetzt einfach mal ein Versuch. Ach ja, und die Größe ist DIN A3.
    • Michael Moll schrieb:

      Mein aktueller 2018er-Ordner umfasst über 21.000 Bilder mit rund 250 Gigabyte. Heute hat ja schon ein Bild zuweilen so viel MB wie damals der ganze Ordner. Allerdings sind es natürlich nicht 21.000 Motive, man löst ja heute viel öfter aus oder nutzt die Serienbild-Automatik. Speicherplatz ist ja praktisch endlos vorhanden und man muss keine Bilder mehr entwickeln lassen.


      Was mache ich mit den Bildern? Also ich brauche sie beruflich für Reiseführer bzw. Reportagen und verkaufe sie an diverse Webseiten und Firmen. Außerdem präsentiere ich sie auf meinen Vorträgen. Außerdem haben wir die Möglichkeit, die Bilder auch großformatig auf Planen auf unserem Stellplatz zu zeigen.

      ......

      So ändern sich die Zeiten .... vor 30 Jahren hätten sich nur Millionäre 250 GB Speicher leisten können. :)
      Aber klar, für Profis gibt es sicher viele Verwendungszwecke. Wenn ich an die diversen Reisevorträge denke, wo noch Dias vorgeführt wurden und es immer wieder mal eine Pause gab um die Kassette zu tauschen. Schon toll, was man heutzutage mit der Software anfangen kann.

      Ach ja, die IKEA Bilderrahmen mit den ausgedruckten Reisefotos hängen bei uns auch rum. Und ab und ab tauschen wir die Bilder aus und lassen im Fotoshop hochwertig neue drucken.

      Apropos Instagram ... Da war neulich ein Bericht, welche Folgen Instagram Bilder für Natur und Leute haben können.
      So werden oft diese fantastischen Motive heimgesucht, die Umgebung niedergetrampelt oder den Bewohnern jede Privatsphäre verwehrt.
      Beispielsweise in Hallstatt/Salzkammergut wo vor allem Asiaten bis in die Gärten vordringen. Sichtlich in der Meinung, Hallstatt sei ein Themenpark. Gibt schon Fotografen, die der Natur zuliebe, beim Posten in Instagram auf den Verweis des Orts verzichten.
      Der Weg ist das Ziel
    • Broomcruiser schrieb:

      Also ich bin ein Fotobuchjunkie. Allerdings nur bei größeren Reisen, oder es gab besondere Erlebnisse.Ich liebe es einfach hin und wieder die Bücher rauszuholen und die Urlaube wieder aufleben zu lassen. Vor allem wenn ich den Blues habe oder Fernweh. Die Bilder kommen dann von meinem Laptop runter auf eine separate Festplatte. :)
      Wir haben auch einige Fotobücher erstellt, vor allem aber Bilder aus der Analogzeit die langsam in den Alben vergilbten.
      Von Profis eingescannt kann man noch beachtliche Qualität erzielen um damit Fotobücher zu gestalten.
      Der Weg ist das Ziel
    • Dorit schrieb:

      Fotobücher, Kalender, einzelne Fotos in ganz großen Rahmen in diversen Zimmern unserer Wohnung, usw.
      Und klar, auch Videos, wobei ich ja zusätzlich filme. Aber man kann beim Movie Studio, das ist mein Schneide-Programm, ja beides in einem verwenden.

      Bei den Fotobüchern haben wir schon verschiedene ausprobiert, mittlerweile sind wir bei Saal und Pixum Stammkunden.
      Ich finde es vor allem wichtig, dass die Fotobücher griffbereit sind und in einem handlichen Format. Neulich hatte ich mal eins in der Hand von einem Bekannten, der hat aus seiner Afrika-Reise tatsächlich ein Fotobuch mit über sechzig dünnen (!) Seiten gemacht. Nur ganz wenig Text, wirklich fast ausschließlich Bilder. Da ging sogar mir die Puste aus. Unsere Bücher haben meistens nur so 25 bis max. 30 Seiten in einem normalen Format. Und sie sind immer in der Nähe, sobald das Gespräch mit Freunden oder Familie auf solche Reisen kommt. Da können die dann schön blättern und man kann noch nebenbei erzählen. So haben wir schon manchen Gast davon überzeugt, selbst mal diese Ziele anzusteuern.
      Der Trick bei den Fotobüchern besteht lediglich darin, dass man sie relativ kurzfristig nach der Reise machen sollte, sonst wird das nix mehr ...;-)

      VG, Dorit
      Bei uns hängen auch manche Fotos in Zimmern und wir wechseln sie von Zeit zu Zeit.
      Früher habe ich auch noch gefilmt, aber wurde mir zu mühsam. Nun sind die Kameras schon so perfekt, dass wir manchmal auch kurze Videosequenzen erstellen. Und die können wir auch bei Movie-Maker mit Bildern mischen.
      Aber es gibt aber schon hervorragende Software, die alle Stückchen spielen.
      Bin derzeit am Überlegen, ob ich mir eine GoPro zulegen soll.
      Der Weg ist das Ziel
    • Lin schrieb:



      Ich habe seit ein paar Wochen ein neues Programm FotoMagixDeluxe (oder so), damit kann man aus Fotos Filmchen machen und mit Musik unterlegen - so ähnlich wie @Globus das oben gemacht hat. Ich muss mich da nur noch näher mit beschäftigen...

      Ein paar (ok, ein paar viele...) Bilder lasse ich auch drucken und rahmen (bzw. nutze gekaufte Rahmen nicht nur vom Möbelschweden ;) ).

      Von meiner Kambodscha-Reise will ich quadratische Fotos aussuchen und in einem Rahmen zusammenstellen, wenn mir das gefällt, ziehe ich das auch für andere Reisen in Erwägung
      Ein Freund hat sich auch FotoMagix gekauft und spielt auch alle Stückchen. Vor allem aber auch, dass man mit wenigen Handgriffen automatisch Videos generieren kann und tolle Ergebnisse bringen. Tja, die schwedischen Bilderrahmen bewähren sich überall :)
      Der Weg ist das Ziel
    • Broomcruiser schrieb:

      Dorit schrieb:

      mittlerweile sind wir bei Saal und Pixum Stammkunden.
      Mein persönlicher Favorit ist auch Pixum. Meiner Meinung nach bekommt man da die beste Qualität.

      Dorit schrieb:

      der hat aus seiner Afrika-Reise tatsächlich ein Fotobuch mit über sechzig dünnen (!) Seiten gemacht
      da musste ich gerade schmunzeln ^^ .Das Fotobuch von Island hatte 114 Seiten mit Fotopapier. :angel: (Gut, dünne Seiten ist nochmal anders). Wie gesagt , da bin ich ein Junkie. Ich gestalte auch die Seiten alle selber ohne Fotobuch Assistent und mache auch meine Hintergrundbilder selber.
      Unsere Fotobücher sind von CEWE und max 50 Seiten im A4 Format.
      Freunde haben von ihrer Hurtigruten Schiffsreise zwei Fotobücher mit je 150 Seiten erstellt. :cool: Das ganze in bester Qualiät.
      Nun, dass hatte auch einen stolzen Preis :staun:
      Der Weg ist das Ziel
    • gundaontour schrieb:

      Super Bilder, den Kalender würd ich sofort kaufen.
      Oh, das klingt gut. Wie gesagt, wir wollen verschiedene Arten von Kalendern (Tisch, Wand etc.) mit verschiedenen Themen bei uns auf dem Platz anbieten.

      Globus schrieb:

      So ändern sich die Zeiten .... vor 30 Jahren hätten sich nur Millionäre 250 GB Speicher leisten können.
      Anfang der 90er hatte ich mir einen Rechner zusammenstellen lassen und derjenige, der ihn mir übergab, kommentierte das mit: "Da sind jetzt vier Megabyte Platz drin, damit kommst du erstmal sehr, sehr lange aus." Ich meine, er sagte vier. Vielleicht waren es auch vierzig. Aber mehr mit Sicherheit nicht.


      Globus schrieb:

      Wenn ich an die diversen Reisevorträge denke, wo noch Dias vorgeführt wurden und es immer wieder mal eine Pause gab um die Kassette zu tauschen.
      Ich weiß von einigen Veranstaltern, dass Referenten mit Dias gar nicht mehr angenommen werden. Die Zeit ist wohl wirklich vorbei.
    • Moin Moin,
      mittlerweile habe ich in den letzten 3 Jahren rund 10000 Fotos und Video auf der Speicherkarte.
      Habe aber keinen richtigen Plan was oder was schon, aber wie ich das erreiche.
      Ich möchte pro Reise die Bilder aussortieren, bearbeiten und als Vortrag zusammenfassen.

      Wir sind in einem losen Verein von Womo-Freunden und treffen uns einmal im Monat.
      Es werden von den "Mitgliedern" Vorträge von Ihren Reisen gehalten.

      Hätte auch mal Lust dazu. Weis nur nicht wie.

      Was soll ich für ein Fotobearbeitungsprogramm nehmen, um Fotos zu überbeiten, zusortieren
      und entsprechend aufzubereiten.

      Habe derzeit Windows 10 auf dem Rechner.

      Würde mich echt freuen, wenn Ihr mir hier "auf's Pferd" helfen könntet!

      Viele Grüße aus dem hohen Norden
      Gorbi
    • Gorbi schrieb:

      Was soll ich für ein Fotobearbeitungsprogramm nehmen, um Fotos zu überbeiten, zusortieren
      und entsprechend aufzubereiten.
      Da gibt es mittlerweile eine große Auswahl, die im Prinzip alle die gleichen Funktionen haben.
      Gleich im zweiten Posting ist ein Produkt für Reisevorträge erwähnt, dass sich sicher gut eignet.

      Hier ein Artikel zum Thema ...
      at.whitewall.com/mag/bildbearbeitungsprogramme

      Ein Freund hat sich magix.com/de/ gekauft und ist sichtlich zufrieden.
      Ich nütze nur die Freeware Microsoft App "FOTO" (Windows 10) als Bildviewer und um Bilder nachzubearbeiten (Ausrichten, Ausschnitt, Kontrast, ...). Und zum erstellen meiner Bilder-Videos den Windows-Movie-Maker 2016, der auch alles kann, was ich gerne möchte.
      Der Weg ist das Ziel
    • Globus schrieb:

      Ein Freund hat sich magix.com/de/ gekauft und ist sichtlich zufrieden.
      Ja, das ist eigentlich der Mitbewerber von Aquasoft und ich stand damals vor der Wahl zwischen diesen beiden Firmen. Habe mich damals dann gegen Magix entschieden, weiß aber nicht mehr warum. Möglicherweise hatte mir Aquasoft einfach nur besser gefallen. Na ja, und seither bin ich dabei geblieben und bin auch sehr zufrieden.


      Globus schrieb:

      Videos den Windows-Movie-Maker 2016,
      Für ein simples Timelapse-Video hatte ich den auch mal genutzt. Das ging mit dem Programm wirklich sehr schnell und einfach. Aber dann wurde er wohl abgespeckt und soweit ich weiß, gibt es ihn auch nicht mehr zum Download. Ich habe ihn leider auf meiner Win-10-Installation auf jeden Fall nicht mehr drauf.