Fotos knipsen und dann ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Freerunner schrieb:

      Wie schützt man Bilder wirklich? Sicher nicht mit den Foto-Metadaten EXIF und IPTC, denn diese Informationen lassen sich einfach ändern. Auch nicht mit https vom eigenen Server und auch keine Signaturen links oben oder rechts unten.


      Moin Freerunner —

      Da du mich hier zitiert hast, noch eine Bemerkung von mir dazu:

      Natürlich kann man Fotos so nicht ‘schützen’, denn mit entsprechender Kenntnis und ‘krimineller Energie’ lässt sich all dies entfernen. Um einen ‘Schutz’ z.B. gegen Raubkopierer ging es mir auch gar nicht; wer im Internet etwas veröffentlicht, muss mit dergleichen leben. Aufgrund der in der Regel sehr stark reduzierten Auflösung ist eine Verwendung von aus dem Internet kopierten Fotos jenseits des Internets sowieso kaum möglich.

      Es ging mir nur darum, dass ganz normale, ‘nicht boshafte’ Menschen, die in Foren, Blogs oder per Google-Bildersuche zufällig auf Fotos stoßen, zumindest die Möglichkeit haben, den Autor ohne lange Recherche oder sich irgendwo anmelden zu müssen ausfindig zu machen und ihn zu kontaktieren. So bekam ich vor längerer Zeit eine Mail von einem vierteljährlich erscheinenden Tourismusmagazin der Halbinsel Eiderstedt mit Interesse an einem Foto, dass die Herausgeber jenseits meiner eigenen Website im Internet entdeckt hatten. Man wurde sich einig, ich schickte ihnen das Foto in voller Auflösung und es erschien ganzseitig in einer Ausgabe des Heftes. Großes Geld brachte es nicht, doch freut man sich als Autor dann doch und ist wohl auch etwas stolz (und eitel). Und bei so etwas können in die Datei eingebettete ITPC-Infos oder direkt ins oder unter das Bild eingefügte Quellenangaben dann doch helfen.

      Die Exif-Angaben über das ‘Werkzeug und seine Anwendung’ (Kamera, Objektiv, technische Daten zur Belichtung etc.) lösche ich im Internet ebenso wie du, was vor allem bei kleineren Bildern (bei sehr großen macht es prozentual nicht mehr so viel aus) die Dateigrößen spürbar verringern und die Ladezeiten verkürzen kann — nicht jeder hat schnelles Internet.

      Tschüüs denn für heute
      Jürgen
      Wenn morgen die Welt untergeht, fahre ich heute noch nach Nordfriesland — dort passiert alles 50 Jahre später | Uns Huus in Tönning | The Irelandman — Täglich Neues aus Irland
    • Schimmelrieder schrieb:

      Es ging mir nur darum, dass ganz normale, ‘nicht boshafte’ Menschen, die in Foren, Blogs oder per Google-Bildersuche zufällig auf Fotos stoßen, zumindest die Möglichkeit haben, den Autor ohne lange Recherche oder sich irgendwo anmelden zu müssen ausfindig zu machen und ihn zu kontaktieren.
      Ach ja! Bei den perfekten Fotos wundert es nicht, dass sich die Tourismusbranche dafür interessiert und als Unternehmen wäre eine Raubkopie doch etwas riskant. Aber trotzdem keine Einzelfälle! Schön, dass man zwecks Verwendung Kontakt aufnahm und sicher ist es da vorteilhaft, wenn der Urheber auch gleich erkennbar ist.
      Dank Google ist bekanntlich Verbreitung garantiert. ;) Aber ich würde diese hochwertigen Fotos auch in fotocommunity.de/ hinterlegen. Da schauen Firmen/Medien, die Bilder benötigen, gerne rein. Gefragt sind auch Luftaufnahmen mit Drohnen.

      Manche Urheber hinterlassen im Dateinamen ihre Signatur und so ist dann auch das Urheberrecht gewahrt.
      Sinnvoll auch in Reiseforen, wo das Linken in Beiträgen unterbunden wird. Und dann auch in den Galerien, wo IPTC-Infos verschwinden.
      Da helfen dann nur noch eigene, gut sichtbare Signaturen im Bild um den Urheber darzustellen.

      Letztendlich gibt man aber beim Hochladen von Bildern so manche Rechte an das Forum ab. So wie es dann in den AGBs, etwas soft formuliert, nachzulesen ist. ^^ Manche Medien veranstalten Bilderwettbewerbe, um sich eine kostenfreie Nutzung von Bildern zu sichern.
      Man gibt dann das Recht auf das eigene Bild ab und kann nur hoffen, dass man nicht verklagt wird, wenn man es an anderer Stelle selbst publiziert. Die schöne "Möwe Jonathan" ist mir bei der Google Bildsuche schon des Öfteren begegnet.

      So wie auch meine eigenen Bilder gelegentlich auftauchen, aber ich scheinbar nicht der Urheber bin. :)



      Eure Seite "Schimmelrieder.de" ist jedenfalls bestens im Google vertreten und gefällt mir!
      Der Weg ist das Ziel
    • Freerunner schrieb:

      Letztendlich gibt man aber beim Hochladen von Bildern so manche Rechte an das Forum ab.
      Zumindest hier in diesem Forum kannst du dir sicher sein, dass du keine Rechte abtrittst. Wer sich nur ansatzweise mit dem Betreiber und Inhaber dieses Forums befasst, der weiß, dass er großen Wert auf die Einhaltung der Nutzungsrechte und Urheberrechte legt. Als jemand, der unter anderem Einkünfte durch den Verkauf eigener Bilder erzielt, ist mir das sehr wichtig.
      Selbst wenn jemand hier - aus welchen Gründen auch immer - das Forum verlässt und darauf bestehen würde, sämtliche Beiträge und Bilder zu löschen, dann soll das so sein und ich würde das durchführen.
      Gleichzeitig versuche ich auch, die Einhaltung des Urheberrechts zu überwachen. Daher habe ich zum Beispiel letztens ein Bild in deinem Beitrag gelöscht, das ganz offensichtlich nicht von dir stammte.
      Daher gibt es auf meiner gesamten Webseite (und auch auf unserem Stellplatz sowie den dazugehörigen Printprodukten) ausnahmslos eigenes Bildmaterial. Die einzige Ausnahme ist tatsächlich hier das Forum. Aber was wäre das für ein Forum, wenn es nur Bilder vom Admin zu sehen gäbe? Und andersherum kann natürlich jeder frei entscheiden, ob er bereit ist, Bilder ins Netz/Forum zu stellen.


      [img]https://www.dieweltenbummler.de/Forum/attachment/8533-ich-bin-der-urheber-jpg/[/img]
      Wenn ich das in diesem Fall richtig sehe, ging der Link von Google jedoch nicht direkt zu diesem Bild sondern nur allgemein zur Galerie, richtig? Denn dann wird von den Suchmaschinen natürlich eines der dort angezeigten Bilder als Vorschaubild genutzt.

      Freerunner schrieb:

      Aber ich würde diese hochwertigen Fotos auch in fotocommunity.de/ hinterlegen. Da schauen Firmen/Medien, die Bilder benötigen, gerne rein.
      Na ja, da stecke ich ja ein bisschen tiefer in der Materie drin. Gefragter sind bei Medien eher Bilddatenbanken wie fotolia bzw. jetzt Adobe Stock. Und Firmen wählen eher die Google-Bildersuche. Da bekomme ich laufend Anfragen zu meinen Bildern rein, bei denen ich entweder zusage oder ablehne. Hier entscheide ich immer individuell. Ähnlich verhält es sich mit Videomaterial bei Youtube. Drei Mal habe ich bisher kurze Videoschnipsel über Youtube verkauft.
    • VoCoWoMo schrieb:

      Ha, ist ja putzig, da erscheint eine Seite mit meinem Nick-Name im Titel und das Bild gehört nicht zu mir....
      Mit einer schwedischen Lok durch den Schwarzwald, Google macht's möglich

      Schachundmatt schrieb:

      Lustig :). Was war denn hier der Suchbegriff, den du in Google eingegeben hast?
      Ich war auf der Suche nach Informationen zur SJ-Lokomotive und dafür verwende ich
      google.com/imghp
      So habe ich mir schon etliche Informationen geholt, zB von Blumen die ich nicht kannte.
      Und "Bild suchen" ist bei Google Chrome mit einem Mausklick aufzurufen.
      Der Weg ist das Ziel
    • Auf jeder Plattform, die mit Google liiert ist, gibt man als Konsument Rechte ab.
      Mich stört es nicht wirklich, aber es erstaunt mich immer wieder, welche Bilder von mir in Google auftauchen.
      Und vor allem, welche Informationen Google inzwischen gesammelt hat. Wie beispielsweise meine Reiseorte, die ich über diverse Plattformen (Hotel, Airline, ...) buche.

      Nun, was Fotocommunity.de betritt, ist es jene Plattform, die unsere PR-Konzern-Division vorzugsweise verwendet.
      Daher habe ich diese, aus Kundensicht, erwähnt. Wir hatten sogar mal eigene Fotografen, aber die Zeiten haben sich geändert.
      Es gibt auch eine vom Konzern gesponserte Foto-Section. Auch hier findet die PR-Division interessante Blickwinkel.
      Durch die Vielfalt der Fotografen kommt es auch zu vielen unterschiedlichen Motiven.

      Und unsere Techniker verwenden nur noch Smartphones mit Kameras, die sich auch zur Dokumentation gut eignen und stehts griffbereit sind.
      Da geht es um reparierte Anlagenteile oder auch zur Dokumentation von Haarrissen, ....
      Und die Ergebnisse der Smartphones können sich sehen lassen.
      So hat dann jeder andere Erfahrungen und ich habe einfach die mir bekannten hier hinterlassen!
      Der Weg ist das Ziel