Nationale Landschaftsrouten in Norwegen

    • Skandinavien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Nationale Landschaftsrouten in Norwegen

      Momentan schreibe ich ein paar Blog-Beiträge über die Nationalen Landschaftsrouten in Norwegen. Dabei komme ich wieder ein wenig ins Schwärmen und wollte euch einfach mal ein paar Bilder zeigen.
      Diese Landschaftsrouten sind so ähnlich zu verstehen, wie bei uns die sogenannten Ferienstraßen mit den braunen Wegweisern. Nur, dass unsere Ferienrouten eher ein Thema umschreiben und nicht wirklich durchgehend beschildert bzw. gepflegt sind. In Norwegen hat man sich oft noch einiges einfallen lassen, um die ohnehin schon tolle Landschaft noch mit ein paar markanten Aussichtspunkten und Kunstprojekten zu krönen.
      Eine offizielle Seite über die Norwegischen Landschaftsrouten gibt es übrigens hier: nasjonaleturistveger.no/de

      Die ein oder andere hat man als Norwegenreisender mit Sicherheit auch schon mal befahren. Ich zeige euch einfach mal, was ich bisher so rausgesucht und im Netz beschrieben habe. Es wird demnächst noch mehr werden.

      Gamle Strynefjellsvegen:
      Eine alte Verbindungsstraße, die durch den Neubau einer zeitgemäßen Straße nur noch genutzt wird, um die Natur zu erleben.


      Am Ende der Straße verlässt man das Fjell und fährt über eine Serpentinenstraße in dieses Tal hinein.



      Nein, über diese Brücke muss man nicht fahren ;)
      Hinten, wo unser Kastenwagen steht, verläuft die Straße. Hier kann man schön wandern.


      Links im Bild ist die Straße zu sehen. So fährt man also an mehreren Seen entlang.







      Rondane Landschaftsroute:
      Die Rondane Landschaftsroute verläuft dicht am gleichnamigen Rondane Nationalpark entlang. Sie ist eine gute Alternative, wenn man auf dem Weg nach Norden einen Teil der E6 auslassen möchte. Von der Anzahl der Kilometer und der Zeit tut sich da nicht viel. Das einzige ist, dass man auf der Landschaftsroute dauernd anhalten möchte, weil es etwas zu sehen und zu wandern gibt.


      Dieser Berg heißt Muen und soll sehr leicht zu erwandern sein. Machen wir beim nächsten Mal.


      Nach der Überquerung eines Fjells geht es lange Zeit durch ein Tal mit zahlreichen Seen und Flüssen. Hier an der Brücke kann man eine Wanderung zum höchsten Berg im Rondane Nationalpark starten. Der Berg ist übrigens der, der links im Bild genau über dem anderen Brückenkopf zu sehen ist.


      Dann gibt es noch diesen Aussichtspunkt namens Sohlbergplassen. Immer wieder trifft man auf den Nationalen Landschaftsrouten auf ungewöhnliche Aussichtspunkte. Ich werde demnächst noch mehr zeigen.


      Und diese Aussicht hat man dann vom Sohlbergplassen. Der dritte Gipfel von links ist wieder der höchste Berg im Rondane Nationalpark.


      Später mehr...