Mundschutz und Sonnenschirm bei Asiaten

    • Asien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Mundschutz und Sonnenschirm bei Asiaten

      Das Bild ist bekannt: Asiaten mit Sonnenschirm und/oder Asiaten mit Mundschutz. Habe ich sowohl in Peking gesehen als auch an allen möglichen Touristenorten, wo Asiaten vermehrt anzutreffen sind. Man kennt es auch aus diversen TV-Reportagen.

      Doch die Frage ist: Warum machen Asiaten das eigentlich? Es macht ja nicht jeder. Aber was wird in Fernost erzählt, dass man das teilweise sehr übertrieben (meiner Meinung nach) nutzt? Ich habe schon asiatische Touristen gesehen, die bei bewölktem Himmel den Sonnenschirm aufspannten. Da fragt man sich, ob die sich jetzt noch vor dem Restlicht schützen oder schon vor dem anstehenden Regen.
      Und am Samstag sah ich ein junges Pärchen (Nationalität unbekannt), beide keine 25 Jahre alt, die sich mitten in der klaren Bergluft Österreichs mit einem Mundschutz schützten. Und diese beiden waren jetzt der Anlass, um endlich mal diese Frage zu stellen. Wer kann mich aufklären?
    • Lin weiß da sicher noch besser Bescheid, aber in Sachen Sonnenschirm ist es wohl so, dass es bei Asiaten chic ist, einen hellen Teint zu behalten. Wer sonnengebräunt ist, muss draußen arbeiten und gehört somit eher den unteren Schichten an.
      Das Tuch vorm Mund sieht man in den Metropolen in Asien häufig, man hat dort ganz allgemein große Angst, sich mit irgendwas anzustecken. Ich denke bei der Enge, die dort oft herrscht sicher nicht ganz aus der Luft gegriffen. Warum aber in den Bergen in Europa so ein Schutz getragen wird, erschließt sich mir auch nicht.
      LG
      Volker
      Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977
    • Sonnenschirm:

      In der Tat, der helle Teint ist ein wichtiger Grund. Um hell zu bleiben, trägt man, d.h. vor allem frau, entweder langärmelige Kleidung oder "Armlinge", Strumpfhosen. Selbst am Strand in Thailand waren die Chinesinnen als solche zu erkenne, weil sie komplett verhüllt waren und sich nur für ein Gruppenfoto entblätterten, die Schirme beiseite legten und direkt danach wieder anzogen.

      Noch wichtiger ist aber: Schatten. Hier mal die Temperaturen für die nächsten Tage. Und das bleibt jetzt so bis Anfang Oktober, d.h. Juli/August wird wohl wieder immer über 35° sein.

      So ein hübsches Schirmchen, dass auch noch ein zauberhaftes Accessoire sein kann ;) , spendet jedenfalls deutlich mehr Schatten als ein Basecap oder Sonnenhut und ist gleichzeitig nicht so warm auf dem Kopf. Ich selber hab auch schon manchmal gedacht, dass jetzt ein Schirm praktisch wäre, aber dann entscheide ich mich doch immer wieder für "Hände frei".

      Hier in Peking ist ja recht trocken, aber es gibt viele chinesische Gegenden, wo es genauso heiß, aber deutlich feuchter ist und der tägliche Regenguss dazugehört. Dann hat der Schirm gleich die praktisch 2-in-1-Funktion.

      Historisch waren Sonnenschirme wohl auch mal ein Statussymbol, mehr dazu hier: gbtimes.com/chinese-inventions-umbrellas-and-parasols

      Zusammengefasst also:
      Wetterschutz, Accessoire, Statussymbol


      Mundschutz:

      Smog ist ein Grund, wobei die meisten den hier (wir inzwischen auch) nur bei sehr extremen Werten tragen.

      Häufiger ist meiner Wahrnehmung nach inzwischen wirklich, dass man sich selbst oder andere vor Infektionen schützen will. Und da in Europa tatsächlich andere Virenstämme unterwegs sind als in Asien, kann das durchaus sinnvoll sein.

      (Wobei sich der Sinn hier in einem Megaballungszentrum natürlich mehr erschließt, als allein auf einem Berg. Sobald aber andere Menschen dazukommen, ergibt es wieder Sinn.)
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • das Verhüllen vor der Sonne habe ich in Thailand und Kambodscha sehr oft gesehen. Meine thail. Bekannte machte das auch ( obwohl sie seit Jahrzehnten in D lebt!). Bräune ist in dieser Kultur nicht chic...........- je blasser desto attraktiver!
      Dann machte mich die Bekannte auf asiatisch aussehende Frauen aufmerksam die den Urlaub dort nutzen um sich die breite Wangenpartie operativ zu lassen verschlanken lassen . Wenn die Flecke verschwunden sind reist man wieder heim.
    • Ich danke euch für die Infos. Wie gesagt, ein unbekanntes Bild war das für mich nicht. Aber befremdlich ist es dann doch schon, wenn einem in klarer Bergluft ein mundgeschütztes Pärchen entgegenkommt.

      Bei den Sonnenschirmen hatte ich daher eigentlich auch eher an den Schutz der Gesundheit gedacht (UV-Strahlung, Hautkrebs etc.). Dass es doch "nur" Mode/Teint ist, überrascht mich daher ein wenig.